Das Elektroauto.......

  • Hallo Peter,

    Ich will gar nicht bestreiten, dass Veröffentlichungen oft "Enten" sind. Ich behaupte nicht das Gegenteil, wie käme ich auch dazu wo mir alle Hintergrundinfos dazu fehlen.

    Drum frage ich jetzt dich Peter, welche Infos du dazu hast, oder ob es jemand hier in der Gemeinde gibt der mehr dazu weiß.

    Bin halt neugierig ;)

  • ...und wieviel Reichweite haben dann diese Autos bei Euch. Ich selbst kann Peters Reichweiteneinschätzung teilen. Ganz klar ist dabei, dass wenn Du die E-Autos, so wie Benziner fährst und bei uns auf den Autobahnen noch großteils ohne Tempolimit, dann gehen die Reichweiten noch viel stärker nach unten.

    Wäre zu bedenken, bei derartigen Angaben, dass der Luftwiderstand eines Fahrzeugs und damit sein Energieverbrauch quadratisch mit der gefahrenen Geschwindigkeit ansteigt. Verbrauchsangaben (also auch Reichweitenangaben) werden im Allgemeinen für Geschwindigkeiten von 80-120 km/h gemacht. Somit hat ein Auto bei Tempo 200 km/h also 2*2=4 mal so hohen Luftwiderstand zu überwinden wie bei Tempo 100 km/h.

    Im Winter kommt insbesondere im E-Auto der Verbrauch für die Heizung der Fahrerkabine hinzu, der nicht unerheblich ist je nach Aussentemperatur. Im Verbrenner ist das Nutzung von Abwärme des Motors und beeinflusst daher die mögliche Reichweite eigentlich gar nicht. Die Abwärme des Verbrennungsmotors wird entweder weggekühlt oder zum Heizen verwendet. Diese Heizquelle der Abwärme steht - ausser bei einem gerade abbrennenden Tesla - im E-Auto aber leider nicht zur Verfügung. Somit kommt die Heizenergie aus dem Akku. Gibt auch so nette Versuche, wie Fahrzeug aufzuwärmen, solange es noch an der Steckdose hängt. Oder Überlegungen, wie man mit einem Flüssigsalzspeicher an Bord den E-Antrieb von der Heizleistung entlasten kann. Ist aber alles technologisch noch nicht umgesetzt und somit heizen E-Autos normalerweise mit Strom aus dem Akku. Und das reduziert die erzielbare Reichweite, insbesondere wenn das Auto beim Start sehr kalt war oder es draussen sehr kalt ist (und das Auto schnell --> Geschwindigkeit = erhöhter Wärmeübergang von drinnen nach draussen).

    Gruss, Thomas.

  • ...ich fahre meinen Cosmo doch auch nicht mit Bleifuß über 120km/h, weil ich weiß, dass er dann aber richtig säuft. Warum muss ich dann als E-tron-Fahrer Höchstgeschwindigkeiten fahren und mich dann beschweren, dass der Verbrauch zu hoch ist? Geschwindigkeit ist beim E-Auto einer der Hauptindikatoren für den kw/h-Verbrauch.


    Grüsslis und allen ein schönes WE...

    Christoph

  • Hallo Peter,

    Ich will gar nicht bestreiten, dass Veröffentlichungen oft "Enten" sind. Ich behaupte nicht das Gegenteil, wie käme ich auch dazu wo mir alle Hintergrundinfos dazu fehlen.

    Drum frage ich jetzt dich Peter, welche Infos du dazu hast, oder ob es jemand hier in der Gemeinde gibt der mehr dazu weiß.

    Bin halt neugierig ;)

    Ich kann die Angaben von Peter nicht nur bestätigen, sondern auch noch steigern.

    Unser neuer MB GLC 300e Hybrid soll offiziell 50 Km elektrisch schaffen.

    Tatsächlich lassen sich derzeit nur 26 km laden.

    Die tatsächliche elektrische Reichweite liegt deutlich unter 20 Km.

    Offenbar geht schon viel Batteriekapazität derzeit für die Heizung drauf.

    Das allerdings verschweigt MB in seinen Leistungsangaben.

    Nicht ein einziges Wort steht irgendwo darüber geschrieben,

    dass die tatsächliche elektrische Reichweite bei 0° mit Mühe und Not 10 - 15 Km weit reicht.

    Und es geht weiter, um die oben erwähnten 20 Km zu schaffen,

    muß das Auto Zuhause für 5 -7 Stunden an die 230 Volt Steckdose.

    Da laufen dann lt. geeichtem Stromzähler 11 kWh rein.

    Das sind um die 3 Euro. :huh:

    Soll allerdings im Sommer deutlich besser werden, wenn es wieder richtig warm wird.

    Also sinnvoll und wirtschaftlich geht meiner Meinung nach anders,

    da hat sich zumindest MB nicht mit Ruhm bekleckert,

    ähnliche Systeme bei anderen Herstellern sind übrigens ziemlich identisch schwach.

    Mein Trost sind die knapp 4000.- € Zuschuss vom Steuerzahler,

    die 400.- € Nachlaß vom Finanzamt und die 10% Nachlaß von der Versicherung.

    Also für uns ein Nullsummenspiel.

    Und ein letztes, es ist ein Genuß, es macht Laune mit dem Auto zu fahren,

    besonders elektrisch oder gar, wenn beide Motoren zusammen Tempo entwickeln.

    Da sind dann z.B. beim Überholen auf der Landstraße

    die 5,4 Sek. von Null auf Hundert durchaus vorteilhaft und angenehm. :D

    Anderseits fährt man mit diesem Wissen im Hinterkopf deutlich langsamer,

    vor allem auch deshalb, weil der Benziner sich bei zurückhaltender Fahrweise

    auch noch 10 - 12 l Super genehmigt. :huh:

    Somit komme ich derzeit bei gemischter Fahrweise, ca. halb Strom und halb Benzin,

    auf um die 7 l Benzinverbrauch.

    Btw, alle meine Angaben sind meine Erfahrungswerte,

    die ich allerdings mehr oder weniger identisch bestätigt finde im GLC Forum.

    Somit bin ich nicht alleine, was den Verbrauch betrifft,

    sowohl elektrisch als auch was den Benzinverbrauch betrifft.

    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen.

    :wink

    LG

    Peter

    6 Mal editiert, zuletzt von Alkovenfan ()

  • ...ich fahre meinen Cosmo doch auch nicht mit Bleifuß über 120km/h, weil ich weiß, dass er dann aber richtig säuft. Warum muss ich dann als E-tron-Fahrer Höchstgeschwindigkeiten fahren und mich dann beschweren, dass der Verbrauch zu hoch ist? Geschwindigkeit ist beim E-Auto einer der Hauptindikatoren für den kw/h-Verbrauch.


    Grüsslis und allen ein schönes WE...

    Christoph

    Wen ein Auto mit 300 -400 PS und 5-6 sec auf Hundert beworben wird ist es doch nur anzunehmen, dass der Kunde es auch probieren will . Wenn man 400 km Reichweite versprochen bekommt - passt doch . Dumm nur wenn sie rasch auf 210 km schmilzt und man sich mit 80 heimtasten muss. Unser V6 Rondo brauch auf der Autobahn um 12 l - auch mit Vollgas 160 komme ich nie über 13.5 l - einfach weil es gar nicht sooft geht!!! Da stimmt das Verhältnis.... Meine Rede: als billiger Dritt-Stadtwagen ist Elektroantrieb gut, möglichst Leicht und 80 -100 km/h reicht- als Reisewagen unausgereift. Aber das wäre ja nicht Imageträchtig .... Grüsslis Peter 😎

  • Wen ein Auto mit 300 -400 PS und 5-6 sec auf Hundert beworben wird ist es doch nur anzunehmen, dass der Kunde es auch probieren will . Wenn man 400 km Reichweite versprochen bekommt - passt doch . Dumm nur wenn sie rasch auf 210 km schmilzt und man sich mit 80 heimtasten muss. Unser V6 Rondo brauch auf der Autobahn um 12 l - auch mit Vollgas 160 komme ich nie über 13.5 l - einfach weil es gar nicht sooft geht!!! Da stimmt das Verhältnis.... Meine Rede: als billiger Dritt-Stadtwagen ist Elektroantrieb gut, möglichst Leicht und 80 -100 km/h reicht- als Reisewagen unausgereift. Aber das wäre ja nicht Imageträchtig .... Grüsslis Peter 😎

    ...wenn ich beim Neukauf meines Diesels Drittelmix so und soviel Verbrauch versprochen bekomme und dann völlig unökonomisch fahre, weil mir auch schnelle Beschleunigung und Wahnsinnshöchstgeschwindigkeiten versprochen wurden, dann bin ich doch selbst der "Dussel", mache meine Erfahrungen, lerne daraus, aber fange nicht das Meckern an. Aber wahrscheinlich bin ich schon zu norwegisiert, um diese dt. Meckermentalität zu verstehen.


    Der E-tron ist aber ansonsten auch nicht mein Fachgebiet...ich meinte auch nur, dass ich 2 Bekannte mit E-trons habe und die haben auch im norwegischen Winter nicht solche Reichweiteneinschränkungen. Aber hier darf man ja auch nicht hirnlos rumrasen… ;-)


    Grüsslis...Christoph

  • Ich unterbiete öfters die Verbrauchswerte, -weil ich es WILL. Im Sommer mit meinem Cosmo 313 (Markise, Kajakträger montiert, Hartal) von 2002 durchaus auch einmal unter 9 Liter. Im Toyota Prius 3 lerne ich noch. Etwas unter 4 Liter im Sommer kein Problem. Da geht sogar noch mehr. Wenn ich sehe, das es immer noch Zeitgenossen gibt, die z.B. das Auto im Winter „warmlaufen lassen“ wundere ich mich nicht über „hohe“ Verbrauchswerte. Auto-Journalisten sind auch immer in der Lage katastrophale Verbräuche zu erzielen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich annehmen die fahren mit angezogener Handbremse... :00008084:


    Grüsse 

  • Christoph das stimmt eben nicht! Mit meinem 313 PS Diesel kam ich auf 6.8 l im Schnitt und nie über 9 l bei Tempo 200-240 ( was natürlich eher selten geht) Bei Elektoauto verdoppelt sich der Verbrauch (der eher nicht stört sondern dass die Reichweise sich halbiert) und ist eben nicht in 3 Minuten aufgefüllt. Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Christoph das stimmt eben nicht! Mit meinem 313 PS Diesel kam ich auf 6.8 l im Schnitt und nie über 9 l bei Tempo 200-240 ( was natürlich eher selten geht) Bei Elektoauto verdoppelt sich der Verbrauch (der eher nicht stört sondern dass die Reichweise sich halbiert) und ist eben nicht in 3 Minuten aufgefüllt. Grüsslis Peter

    Dem kann ich nur zustimmen. Mein A 8 L verbraucht zwischen 6,5 und 9 l (dann aber Vollgas) per 100 km. Bei Elektrofahrzeugen steigt der Verbrauch bei Geschwindigkeiten über 120 km/h enorm an und die Reichweite schwindet drastisch. Dazu kommt dann noch die lange Lade- bzw. Standzeit hinzu, während ich beim Tanken das in 5 Minuten erledigt habe, sofern ich überhaupt nachtanken muss.


    Meine Reichweite mit einem 90 l Tank liegt zwischen 900 und 1.200 km.


    Mit Brennstoffzelle und Wasserstoff kann sich das gewaltig ändern.


    VG

    Rupert

  • ....und nicht vergessen: Wir in D zahlen die höchsten Preise für Strom weltweit. Danke, Frau Dr. Merkel !


    Mein Bulli mit seinen 131 PS und runden 3t Kampfgewicht genehmigt sich auf der langen Strecke zwischen 6,5 und 7,5 l Diesel. Mit Klima gehts einen halben Liter höher.

    Mit einer Tankfüllung komme ich also gut 1.200 km weit.

    To be is to do. —Socrates
    To do is to be. —Plato
    Do-be-do-be-do. —Sinatra

  • Christoph das stimmt eben nicht! Mit meinem 313 PS Diesel kam ich auf 6.8 l im Schnitt und nie über 9 l bei Tempo 200-240 ( was natürlich eher selten geht) Bei Elektoauto verdoppelt sich der Verbrauch (der eher nicht stört sondern dass die Reichweise sich halbiert) und ist eben nicht in 3 Minuten aufgefüllt. Grüsslis Peter

    Die Reichweite bei unserem Kona geht jetzt (1.Winter) von 480km auf 300km runter...bei um die -10Grad und Kurzstrecke (4km), was bedeutet, dass das Auto 2x täglich via App 5-10min aufgewärmt und abgetaut wird, bis es dampft. Aber vielleicht sind die Koreaner da auch den Ingolstädtern etwas voraus. ;-)


    Grüsslis und nochmals schönes WE...

    "der sein E-Auto liebt" :-)

  • Echt Wunderwerke der Technik, die ihr "Vollgasfahrer" da so besitzt😉. Fahrt nachts volle Pulle am Stück 100km über die BAB und dann steht 15-20 Liter im BC. Alle anderen Behauptungen sind Grimms Märchen-Stunde... 😀.


    Grüsse

  • Echt Wunderwerke der Technik, die ihr "Vollgasfahrer" da so besitzt😉. Fahrt nachts volle Pulle am Stück 100km über die BAB und dann steht 15-20 Liter im BC. Alle anderen Behauptungen sind Grimms Märchen-Stunde... 😀.

    Von wegen, meine Angaben stimmen. Was hätte ich davon, mich selbst zu belügen. Die 15 - 20 Liter hatte ich früher bei meinem 560 SEL, mit 5,6 Liter V 8. Und bei Vollgas wurden die 20 Liter schon überschritten. Aber dank damals 96 Liter Tankinhalt auch eine Reichweite von ca. 580 - 650 km. Mach das mal mit einem E-Auto.


    VG

    Rupert

  • Mein Nachbar von schräg gegenüber hängt wie ein Junkie an Sportwagen. Porsche, aber nicht die von der Stange sondern getunt, Ferrar, Lambo u.s.w.

    Die aktuelle Corvette ist da wohl eher ein Ausrutscher.


    Aber womit fährt der zu seinen Geschäftsterminen?

    Richtig: Mit einem Dacia Duster !


    Er sagt, er wolle nicht den Neid seiner Kunden (Immobilienbranche) wecken.

    To be is to do. —Socrates
    To do is to be. —Plato
    Do-be-do-be-do. —Sinatra

  • Die Reichweite bei unserem Kona geht jetzt (1.Winter) von 480km auf 300km runter...bei um die -10Grad und Kurzstrecke (4km), was bedeutet, dass das Auto 2x täglich via App 5-10min aufgewärmt und abgetaut wird, bis es dampft. Aber vielleicht sind die Koreaner da auch den Ingolstädtern etwas voraus. ;-)


    Grüsslis und nochmals schönes WE...

    "der sein E-Auto liebt" :-)

    Ist doch super - Kurzstrecke 4 km , nie Sorge liegenzubleiben und noch vorgewärmt (!!!) bis es dampft..... rollende Sauna. Und dann noch gratis Strom zapfen, was will man mehr. Die stinkenden Standheizungen im Verbrenner sind doch öd dagegen!!!! Ich bleibe dabei, in der Kurzstrecke Lokal Emissionsfrei sehr gut und hier gibt Hyundai 8(!!) J Garantie und bietet ab 23000 € den Kleinen an mit 150 PS- was will man mehr?

    Habt ihr eigentlich Allrad? Aus dem tiefverschneiten Schwarzwald zurück Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • @ Rupert : mit 20 l im ersten V8 RangeRover kann ich auch Dienen -weniger war kaum drin! Und Windgeräusche wie im Sprinter mit Dachluken und Markise ( was ist schlimmer?????) ab 130. Der zweite RangeRover V8 unter BMW Ägide(ein gutes Auto!!!) begnügte sich mit 15l , bei Vollgas aber auch 20l. Und war eine Lebensversicherung als vor uns ein Sattelschlepper sich Schleudernd auf der Autobahn bei Carrara in Toskana über 3 Spuren drehte und der Hänger uns in die Motorhaube krachte 45000DM Schaden. Der LKW kippte danach in den Acker. Im Kona wären wir geköpft worden. Einen Golf (leer) auf der Standspur machte er zum Cabrio . So ging’s per Bahn ( der Hund hatte auch ein 1.KlasseTicket ) zwischen 2 Wagons stehend bis Milano und dann bequem im Schweizer Zug 🚃 sitzend heim . Mit Cane 🐕 kann man im ÖPV in Italien was erleben..... Seitdem hatten wir immer Maulkorb dabei und keine Ersatzmullbinde um die lange gefährliche Schnauze.


    Heinz : da kenne ich einige! Man muss nur noch kreditwürdig erscheinen. In meinem Beruf war’s Schnuppe. Eine Assistenzärztin machte im 500er G Mercedes die Hausbesuche. War sehr beliebt da sehr gut aussehend .... ( das Mädel, das Auto auch) das Gehalt war nich danach - aber familiäre Quellen. 💰


    Grüsslis Peter😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • .


    . In meinem Beruf war’s Schnuppe. Eine Assistenzärztin machte im 500er G Mercedes die Hausbesuche.


    Grüsslis Peter😎

    :)

    Ein Freund von mir, Kardiologe und Chefarzt hat mal vor gut 10 Jahren so was von günstig eine Vorführer S-Klasse Langversion beim MB Händler gekauft. Das Ding stand wie Blei weil sich kein Geschäftsmann traute das Teil in Halle an der Saale auszufahren. Er hat sich jetzt nochmal ein SL AMG mit V8 zum "Einlagern" gesichert, bevor die Dinger aussterben.

  • DER TODESSToSS ...... genau meine Meinung! Grüsslis Peter😎


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Na ja, so sehr ich Herrn Lesch schätze, er bewertet nicht

    - Die Endlichkeit des Erdöls

    - Die mit der Förderung verbundenen Umweltschäden, Exxon Valdez,Mauritius, ....Fracking,...

    - Die deutlich höherer Nutzungsdauer von eAntrieben inclusive. der Akkus

    - Recycle-Fähigkeit der Akkus - Hier muss allerdings noch einiges entwickelt werden


    Gut ist der Push in die parallele Entwicklung von weiteren Alternativen; nur Elektro zu verfolgen ist natürlich zu kurz gesprungen


    Der Beitrag von ihm ist ja auch schon ein wenig älter :-)


    Viele Grüße und bleibt gesund


    Heiko

  • Das ist nicht auf Herrn Leschs Ideen gewachsen sondern eine 1 Wochen alte WDR Senfdung wobei er sich als Wissenschaftsjournalist die umfangreichen Studien der Fraunhofer Gesellschaft nutzt. Aber die „ Elektrofraktion“ ist offensichtlich Blitz 🌩 Verblendet 🤓

    Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Klasse ja auch, dass diese ganzen E-Autos-Gegner in ihrem Alltag konsequent auf die Nutzung von Akkus verzichten...oder nutzen die etwa doch alle irgendwelche Haushaltsgeräte mit Akkus (von Rasierapparat bis Bohrschrauber), haben mindestens 1 smartphone und hämmern alle auf ihren laptops herum???


    Grüsslis...Christoph

  • Christoph das ist jetzt eine merkwürdige Rechnung - denk mal an die Kapazität, Gewicht und Materialeinsatz. Gleicht dem Vergleich Benzinfeuerzeug zu Auto..... und keines Deiner Beispiele nimmt für sich Ökostatus und Klimaschutz für Sich in Anpruch - das tun die EAutos aber sehr wohl und zwar bewusst irreführend - betrügerisch - und nette Leute (Du zB) glauben es auch noch....... Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Christoph das ist jetzt eine merkwürdige Rechnung - denk mal an die Kapazität, Gewicht und Materialeinsatz. Gleicht dem Vergleich Benzinfeuerzeug zu Auto..... und keines Deiner Beispiele nimmt für sich Ökostatus und Klimaschutz für Sich in Anpruch - das tun die EAutos aber sehr wohl und zwar bewusst irreführend - betrügerisch - und nette Leute (Du zB) glauben es auch noch....... Grüsslis Peter

    Danke für die Einstufung ale "nette Leute"...wobei ich nicht wissen möchte, wovon "nett" die kleine Schwester ist. Aber ich verstehe Dich schon richtig...bzw will Dich richtig verstehen, denn dieser Wille ist ja in einem Forum wichtig. ;-)


    Von wieviel Milliarden Smartphones, wieviel Milliarden laptops und wieviel Milliarden Haushaltsgeräte reden wir ansonsten? Mir geht es um die Konsequenz im Handeln...lehne ich das Eine vehement ab, dann muss ich beim Anderen auch zu minimieren versuchen.


    Ich stehe übrigens den E-Autos in Sachen Batterietechnik auch skeptisch gegenüber...aber das ist nun mal Stand der Technik heute und das kann in einem Jahr schon ganz anders aussehen. Wir werden sehen, was da die Zukunft bringt.


    Grüsslis aus der kalten klaren Luft im Norden (-14,5 Grad und heute ist bei uns das erstemal wieder die Sonne über die Bergkette im Süden gekommen)…

    Christoph

  • Gerade hier in Karlsruhe beginnt gerade in Verbindung mit dem K I T (Uni) die Firma Cronimet , (Ein weltweit tätig auf Edelstahl Schrotthändler , 2.3 Milliarden € schwer)Mit der Rückgewinnung von seltenen Metallen und Lithium aus Batterie Schrott - alles noch Forschung aber doch wohl zukunftsreich. Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!