Grüne Karte für Russland

  • Die KRAVAG / RMV weigert sich, Russland auf der "Grünen Karte" länger als zwei oder drei Monate frei zu schalten. Und für den asiatischen Teil verlangt man einen Zusatzbeitrag.


    Ist das normal?


    Gerade in Zeiten von Corona und div. Grenzschließungen ist es doch schwierig bis unmöglich, eine Reise so zu planen und durchzuführen, dass man in dieses enge Zeitfenster passt. Zumal man ja auch noch ein Visum braucht, dessen Genehmigung wahrscheinlich auch entsprechend holprig sein wird. Und dann steht man an der Grenze und die Grüne Karte ist ungültig und der nette Russe sagt:" Njet !"

  • Unser Independent ist über

    ESV Schwenger GmbH & Co. KG

    Versicherungsmakler

    http://www.esv-schwenger.de

    versichert. Dort ist Russland und Marokko inclusive. Die Visahaben für die Reise in den Kaukasus haben wir haben wir wie bereits mehrmals über Spomer, B. Honnef, erhalten.

    Wir haben drei Monate und zwei Einreisen, gibt auch sechs Monate und drei Einreisen ect

    Damit ist man flexibel.

    Sicher gibts auch nach der Grenze Versicherungsanbieter. Zumindest in Kasachstan, Mauretanien und in Südamerika haben wir fast immer problemlos eine Versicherung abschließen können/müssen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rolf

  • Ich will von Süden in den Kaukasus (Georgien evtl. Armenien) also durch die Türkei, und dann nach Norden wieder raus, also durch Russland.


    So jedenfalls ist der grobe Plan, der aber schon bald wieder Makulatur sein kann, nicht nur wegen Corona ;-)


    Ich brauche also nur EIN Visum, und zwar für Russland. Ob ich mir das schon zu Hause besorgen muss, weiss ich nicht. Angeblich gibts in Tiflis die Möglichkeit, eins zu bekommen, evtl. genügt ja auch ein Transitvisum.


    Wegen der Grünen Karte für RUS muss ich dann kurz vor Abreise nochmal mit RMV verhandeln. Georgien und Armenien sind über RMV sowieso nicht versicherbar. Da muss man dann an der Grenze was machen.

  • Gesamte Türkei ist lt. Website drin, immerhin.

    Vorsicht !

    Unbedingt bestätigen lassen, dass die Kasko auch im asiatischen Teil der Türkei gilt. Die RMV/KRAVAG bestätigen mir das jedes Jahr neu, aber immer nur für einen begrenzte Zeitraum.

  • Heinz, das Visum würde ich mir bereits daheim beschaffen/lassen. Wir haben sie bereits Mitte Januar bekommen.

    Problemlos über Spomer in Bad Honnef. Wir haben 3Monate, 2Einreisen nach Russland. Azerbeidschan lassen wir noch offen, Spomer hat unsere Visantäge und digitale Passfotos vorliegen und mailt uns das eVisum dann mit dem gewünschten Einreisetermin.

    Irgendwo auf Visa zu warten finde ich lästig. 2015 hatten wir noch die Notwendigkeit, für die Zentralasien-Tour einige Visa mehr zu beantragen. Auch dafür hat Spomer die Visa besorgt. Da war man dann nicht so flexibel und hatten dann noch zwei Tage Wartezeit in der Nähe der tadjikischen Grenze.

  • Unser Independent ist beim HDI versichert aktuell bis 03/21.

    Neben Russland, Türkei ist auch Azerbeidschan ist abgedeckt, nicht Bergkarabach...IMG_2345_autoscaled.jpg

    So sollte das eigentlich auch sein, denn sowohl Russland als auch Aserbaidschan sind Mitglieder der "Grünen Karte". Sogar Israel und Iran gehören dazu, aber auf meiner Karte ist das alles gestrichen. Marokko natürlich auch, aber da will ich eh nicht hin :-(

  • Das ist bei mir genauso - aber das ist Dir ja seit Jahren bekannt und Du hättest bei ordentlicher Kündigung zur Hauptfälligkeit ja easy wechseln können.... ?Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Vielleicht genügt auch schon der Hinweis auf eine evtl. bevorstehende Kündigung, um ein Entgegenkommen zu bewirken.


    In Ländern wie Georgien muss man dann trotzdem noch eine Kurzzeitversicherung an der Grenze abschließen, weil das Land trotz jahrelanger Verhandlungen noch nicht Mitglied der Grünen Karte ist. Was eine solche Vers. im Ernstfall bringt, sei mal dahin gestellt.

  • Es ist eher so dass man Dir ein Sonderkündigungsrecht einräumt wenn Dein Reiseziel nicht inkludiert ist - zumindest war das die Aussage von Jahn u Partner auf der CMT . Freundliches Verhandrln führt ggf weiter(!!) Exotische Ziele sind für viele Vers ein Nogo Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Es ist eher so dass man Dir ein Sonderkündigungsrecht einräumt wenn Dein Reiseziel nicht inkludiert ist

    Wenn man was Besseres findet, ist so ein Sonderkündigungsrecht doch eine nette Geste.


    Wenn nicht, muss man halt an jeder Grenze eine Kurzzeitvers. abschließen, wenn man sowas braucht oder glaubt zu brauchen.

  • Wenn nicht, muss man halt an jeder Grenze eine Kurzzeitvers. abschließen, wenn man sowas braucht oder glaubt zu brauchen.

    das wir aber sehr teuer und ob man je eine Leistung sieht ??? Eh nur Haftpflicht! Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • das wir aber sehr teuer und ob man je eine Leistung sieht ??? Eh nur Haftpflicht! Grüsslis Peter

    Teuer ist relativ, also die Haftpflicht für 14 Tage Georgien liegt für ein Kastenwagen unter 30,-€ .


    Ja logisch nur Haftpflicht, ne Vollkasko für ein CS im Wert von 100.000,- wird keine georgische Versicherung rausrücken:00008084:.


    Mirko

  • Teuer ist relativ, also die Haftpflicht für 14 Tage Georgien liegt für ein Kastenwagen unter 30,-€ .


    Ja logisch nur Haftpflicht, ne Vollkasko für ein CS im Wert von 100.000,- wird keine georgische Versicherung rausrücken:00008084:.


    Mirko

    Als ich vor ein paar Jahren in Georgien war, habe ich an der Grenze vergeblich versucht, eine Haftpflichtvers. abzuschließen. Der Laden war geschlossen, und weder bei Ein- noch Ausreise hat jemand danach gefragt.


    Hätte ich allerdings einen Unfall gehabt, wäre das Fehlen einer Vers. für die Polizei (wenn sie denn gerufen worden wäre ;-) ) ein Grund gewesen, mein Auto samt allen Papieren plus Kreditkarte und Pass zu beschlagnahmen. Und zwar so lange bis der Unfallgegner entschädigt worden wäre.


    Heute ist die Haftpflicht obligatorisch, und das wird angeblich an der Grenze auch kontrolliert.

  • Heinz, wann startest du? Welche Route planst du, um in die Kaukasus-Region zu reisen?

    Wir halten uns die Routenplanung noch offen, hin durch die Türkei, zurück durch Russland oder umgekehrt...

  • Heinz, wann startest du? Welche Route planst du, um in die Kaukasus-Region zu reisen?

    Wir halten uns die Routenplanung noch offen, hin durch die Türkei, zurück durch Russland oder umgekehrt...

    Im Moment bin ich ratlos.


    Eigentlich möchte ich gerne per Fähre von Venedig nach Igoumenitsa, dann da eine oder zwei Wochen entspannen ;-) und dann durch Nordgriechenland in die Türkei und weiter nach Georgien.

    Rückreise durch Russland oder per Fähre in die Ukraine oder wieder durch die Türkei zurück, ist alles offen.


    Ich fürchte aber, dass vorerst Corona die Regie in diesem Frühjahr übernimmt ( s. Italien ).

  • Heinz, wann startest du? Welche Route planst du, um in die Kaukasus-Region zu reisen?

    Wir halten uns die Routenplanung noch offen, hin durch die Türkei, zurück durch Russland oder umgekehrt...

    Ich bin ja mal gespannt ob Heinz es wirklich dorthin schafft, planen tut er das ja schon seit längerem jedes Jahr aufs Neue.

  • Ich bin ja mal gespannt ob Heinz es wirklich dorthin schafft, planen tut er das ja schon seit längerem jedes Jahr aufs Neue.

    Nee, das stimmt ja nun nicht.

    Erstens war ich erst 2015 in Georgien, und zweitens war ich schon gefühlte hundertmal in der Türkei, zweimal in der Ukraine und einmal in Moldawien. Um nur ein paar Länder auf dieser Route zu nennen.


    Du meinst wahrscheinlich ODESSA :-)

    Das plane ich schon seit 10 Jahren, aber irgendwie hat es nie geklappt. Und die Krim ist leider unerreichbar geworden.

  • Wir halten uns, wie gesagt, die Route offen. Visa für zwei Einreisen innerhalb von drei Monaten nach Russland haben wir ab 15.4.2020. Die für Azerbeidschan bekommen wir von Spomer per mail, wenn wir das ungefähre Einreisedatum wissen.

  • Aserbaidschan steht nicht auf meiner Agenda. Nach Georgien käme vielleicht noch Armenien in Frage. Das wäre immerhin für mich ein "neues" Land.


    Die Planung einer solchen Reise ist natürlich mindestens der halbe Spaß. Trotzdem lasse ich mir alle Optionen offen. Warum auch nicht?


    Der Christof hier ist übrigens heute in Astrachan und versucht, über das Wolga-Delta nach Kasachstan zu kommen. Der Mann ist so taff, dass er meine ungeteilte Bewunderung hat.


    https://findpenguins.com/hanniunterwegs

  • Wir waren mal 10 Tg in Armenien ( und Georgien) - das Land ist herrlich und toll zu bereisen gewesen. Landschaftlich besonders Ri Türkei top und Hochgebirge aber auch tolle Kirchen u Klöster Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Ich war mal im Winter am Ararat. Zuerst im Iran, dann in der Türkei. Es war so bitter kalt, dass man mir beim Aussteigen aus dem Bus helfen musste, weil ich steif gefroren war :-(


    Aber die Szene war so traumhaft schön, dass ich sie immer noch vor Augen habe. Der große und der kleine Ararat schneebedeckt vor stahlblauem Himmel


    Damals habe ich mir vorgenommen, unbedingt nochmal wieder zu kommen und die Berge von Armenien aus zu betrachten. Vielleicht ist es 2020 so weit :-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!