Abgasskandal eskaliert

  • Wenn man den Ausführungen des Rechtsanwaltes trauen darf droht den meisten Ducatos Euro 5 u 6 in 2021 eine Stillegung durch das KraftfahrtBundesamt. Die Abgasreinigung schaltet nach 22 Minuten einfach komplett ab. Eine Nachrüstung sei kaum möglich . Bei Versuchen verkoksten der Motorinnenraum mit Totalschaden. Zumindest drohe Euro 0 mit roter Plakette und Fahrverbote in allen Städten .

    Ob das technisch und juristisch zutrifft oder überhaupt nur in Frage kommt kann ich nicht beurteilen, eine gewisse Plausibilität scheint mir aber gegeben. Mit völliger Falschwerbung nur zur Mandantenwerbung würde sich ein Rechtsanwalt auch strafbar machen . 🤓

    Vielleicht ist das der Grund warum Hymer so konsequent auf Sprinter umgeschwenkt ist..... ??? 

    Grüsslis Peter😎


    https://rechtecheck.de/abgasskandal-wohnmobile/?gclid=CjwKCAiAr6-ABhAfEiwADO4sfaeOUs0JBqEByuhjSR0fomGnLvzRAZLPWnsLbhVSzG-HZ8Qs-tPXiBoCEB8QAvD_BwE

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Peter, wenn das stimmt, dann könnten die meisten Womos, auch Luxusmobile, z. B. N&B, verschrottet werden. Das könnte schon eine riesige Klagewelle bedeuten. Und da habe ich die ganzen Transporter noch gar nicht berücksichtigt.

    Dennoch fände ich es richtig, dass auch Fiat, wenn sie betrogen haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Unsere Autoindustrie hat auch dafür bezahlt.

    Ob das aber Fiat oder der neue Megakonzern tun werden, steht in den Sternen. Da muss doch die EU erst mal aktiv werden.


    VG

    Rupert

  • Nun ja, ich lasse das alles mal auf mich zukommen. Die im VW-Konzern vom Abgasskandal betroffenen Dieselfahrzeuge sind auch nicht komplett vom Kraftfahrbundesamt stillgelegt worden.


    Ob das mit der Zwangsstillegung so einfach ist, ist für mich auch die Frage. Schließlich haben die Fahrzeuge ja doch - zumindest sieht das für mich so aus - ein "EC Certificate of Conformity", auch COC genannt. Mit einem behördlichen Fahrzeugrückruf dürfte kaum zu rechnen sein, da die Motoren in Italien zugelassen worden sind.


    Sollte es tatsächlich zu einer Zwangsstillegung oder massiven Fahrverboten kommt, muss sich FIAT bei den Ducato Verkaufszahlen bei der dann drohenden europaweiten Klagewelle "warm anziehen".


    Im Übrigen glaube ich, dass Hymer weniger wegen der Abgasproblematik und eher aufgrund der neuen Mercedes Triebkopfvariante und der Assistenzsysteme nunmehr vermehrt auf Mercedes ausbaut.


    Gruß Bernhard

  • ... bestimmt gibt es hier im Forum kompetente Rechtsanwälte, die die Sachlage unaufgeregt einordnen können.


    Aus unheilvoller eigener Erfahrung würde ich persönlich keine der Kanzleien, die im Internet ihre verheißungsvllen Dienste bei der Unterstützung der Schadenersatzforderungen anbieten, Vertrauen schenken.


    Aber das ist natürlich nur geronnene eigene Erfahrung und keineswegs eine Empfehlung ...


    LG :wink

    Jörg

  • Hallo,

    hier im Forum geht es bzgl. Wohnmobil-Dieselskandal, immer nur um Fiat, VW oder Sprinter. Ich habe aktuell noch einen Jumper mit Euro 6 Peugeot-Motor. Die vorhandene AddBlue-Abgasreinigungsanlage hat einen durchaus nennenswerten Verbrauch und muss regelmäßig von außen betankt werden. Jetzt frage ich mich, ob ich mit diesem Diesel auch noch Probleme zu erwarten habe. Hat hier jemand zufällig weitere Infos zu diesem Motor.

    LG Hans

  • Hallo Hans,


    soweit ich mich in den letzten Tagen "durchgegoogelt" (und "geYouTubt") habe, ist DERZEIT nur FIAT (und Iveco) im Fokus der Aufmerksamkeit (und Staatsanwaltschaft). Das Thema heißt vor allem "Abschaltung der Abgasrenigung nach 22 Min.".


    Zudem habe ich heute morgen lange mit einer ADAC JuristIn telefoniert. Tenor: Nichts, aber auch gar nichts ist bisher wirklich evidenzbasiert. Weder ist die Existenz dieser Abschaltung zweifelsfrei nachgewiesen, noch sind Urteile rechtssicher ergangen; geschweige denn revisionsgepüft!


    Es kommt auch nicht einfach zu Stilllegungen von Fahrzeugen. Dazu müsste das KBA zunächst einen Rückruf starten, den du irgnorierst. BIs dahin gelten deine CoC-Papiere samt Homologation.


    Sofern der Rückruf kommt (also das KBA der Meinung ist, es stimmt wirklich etwas nicht UND FIAT hat Besserung gelobt) wird es komplizierter: FZ-Besitzer, die noch in der Gewährleistung sind, haben ggf einen Anspruch auf Rücktritt vom Kauf (wegen erheblicher Mängel), FZ-Besitzer außerhalb der Gewährleistungspflicht müssen sich wahrscheinlich wegen Minderungs-/ Schadenersatz mit FIAT rumärgern.


    Derzeit empfahl sie mir: Abwarten, Lesen und informiert bleiben und nicht leichtfertig dem Ruf des juristischen Sirenen erliegen. Denn das kann teuer werden und der Ausgang ist aktuell fragwürdig.


    VG :wink

    Jörg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!