Solar-aufrüstung

  • Hallo
    Habe eine Frage an die Camperfreunde die schon mit Solar reisen.
    Werde in ein paar Tagen unser WoMo abholen und mach schon mal Pläne für die Solaranlage
    die ich auf jeden Fall montieren will.
    Reicht ein Panel von 120 WP um autark zu sein?
    Verbrauch ist eigendlich normal,Wasserpumpe,Heizung,TV bis zu 3 Std und Licht.
    Jeden 3ten Tag auf den CP.
    Vielleicht auch mal auf den CP ohne strom.Vor allen wenn schon das einstecken 3,-Euro kostet ?(
    Was ist Eure Erfahrung.


    Gruss Dieter

  • Hallo
    Habe eine Frage an die Camperfreunde die schon mit Solar reisen.
    Werde in ein paar Tagen unser WoMo abholen und mach schon mal Pläne für die Solaranlage
    die ich auf jeden Fall montieren will.
    Reicht ein Panel von 120 WP um autark zu sein?
    Verbrauch ist eigendlich normal,Wasserpumpe,Heizung,TV bis zu 3 Std und Licht.
    Jeden 3ten Tag auf den CP.
    Vielleicht auch mal auf den CP ohne strom.Vor allen wenn schon das einstecken 3,-Euro kostet ?(
    Was ist Eure Erfahrung.


    Gruss Dieter

  • Zitat

    Original von dieter2
    Reicht ein Panel von 120 WP um autark zu sein?
    Verbrauch ist eigendlich normal,Wasserpumpe,Heizung,TV bis zu 3 Std und Licht.
    Jeden 3ten Tag auf den CP.


    Hallo Dieter,


    darauf gibt es kein pauschales Ja oder Nein. Es ist z.B. davon abhängig, zu welcher Jahreszeit du reist und welche Batteriekapazität du hast.


    Du mußt zuerst den täglichen Stromverbrauch errechnen. Bei 3 Std TV und den "normalen" Verbrauchern schätze ich mal ganz grob so 30 Ah pro Tag. Im Winter durch die Pumpen bzw. Gebläse entsprechend mehr (50 Ah durchaus realistisch mit TV und Heizung!). Im besten Falle kannst du von der nominal vorhandenen Batteriekapazität 50 Prozent effektiv nutzen. Hast du also eine Batterie mit 100Ah Kapazität, geht dir im Winter, wenn die Leistung der Solaranlage sehr gering ist, schon nach gut einem Tag der Strom aus!


    Leistung einer Solaranlage (aus Agtar-Handbuch siehe http://www.agtar.de )
    Energiegewinnung (Wh pro Tag) mittels Photovoltaik-Anlage mit Nennleistung 100 Wp.


    Deutschland-Mitte (Wh pro Tag) für die Monate Jan bis Dezember
    45 75 150 225 300 345 300 280 195 100 55 38


    300Wh in August bedeuten einfach gerechnet, daß du 25 Ah in deine Batterien durchschnittlich geladen bekommst. Bei 30Ah Verbrauch und deinem Nutzerprofil also durchaus ausreichend. Von Oktober bis Februar hast du aber nicht die Spur einer Chance... ;)


    Also mußt du auf jeden Fall die Batteriekapazität erhöhen, gleichgültig ob du nun eine Solaranlage installieren willst oder nicht... ;)


    Bei deinem Nutzerprofil würde ich auf die Solaranlage verzichten und stattdessen für das Geld einen A2B-Lader von Sterling einbauen lassen bei gleichzeitiger Verstärkung des Ladestrangs, dann einen Batteriecomputer und selbstredend die größten Batterien, die du unterbringen kannst(aber die brauchst du ja unabhängig davon!!). Dies wäre deutlich billiger als eine 120 Watt Solaranlage und bedeutend effektiver, ganz abgesehen von der besseren Pflege der Batterien... ;)


    Gruß
    Manfred

  • Zitat

    Original von dieter2
    Reicht ein Panel von 120 WP um autark zu sein?
    Verbrauch ist eigendlich normal,Wasserpumpe,Heizung,TV bis zu 3 Std und Licht.
    Jeden 3ten Tag auf den CP.


    Hallo Dieter,


    darauf gibt es kein pauschales Ja oder Nein. Es ist z.B. davon abhängig, zu welcher Jahreszeit du reist und welche Batteriekapazität du hast.


    Du mußt zuerst den täglichen Stromverbrauch errechnen. Bei 3 Std TV und den "normalen" Verbrauchern schätze ich mal ganz grob so 30 Ah pro Tag. Im Winter durch die Pumpen bzw. Gebläse entsprechend mehr (50 Ah durchaus realistisch mit TV und Heizung!). Im besten Falle kannst du von der nominal vorhandenen Batteriekapazität 50 Prozent effektiv nutzen. Hast du also eine Batterie mit 100Ah Kapazität, geht dir im Winter, wenn die Leistung der Solaranlage sehr gering ist, schon nach gut einem Tag der Strom aus!


    Leistung einer Solaranlage (aus Agtar-Handbuch siehe http://www.agtar.de )
    Energiegewinnung (Wh pro Tag) mittels Photovoltaik-Anlage mit Nennleistung 100 Wp.


    Deutschland-Mitte (Wh pro Tag) für die Monate Jan bis Dezember
    45 75 150 225 300 345 300 280 195 100 55 38


    300Wh in August bedeuten einfach gerechnet, daß du 25 Ah in deine Batterien durchschnittlich geladen bekommst. Bei 30Ah Verbrauch und deinem Nutzerprofil also durchaus ausreichend. Von Oktober bis Februar hast du aber nicht die Spur einer Chance... ;)


    Also mußt du auf jeden Fall die Batteriekapazität erhöhen, gleichgültig ob du nun eine Solaranlage installieren willst oder nicht... ;)


    Bei deinem Nutzerprofil würde ich auf die Solaranlage verzichten und stattdessen für das Geld einen A2B-Lader von Sterling einbauen lassen bei gleichzeitiger Verstärkung des Ladestrangs, dann einen Batteriecomputer und selbstredend die größten Batterien, die du unterbringen kannst(aber die brauchst du ja unabhängig davon!!). Dies wäre deutlich billiger als eine 120 Watt Solaranlage und bedeutend effektiver, ganz abgesehen von der besseren Pflege der Batterien... ;)


    Gruß
    Manfred

  • Hallo Dieter,


    von der finanziellen Seite her lohnt sich das nie. Überlege mal, wie viele Jahrzente man € 3,- für den Strom bezahlen kann, bis die Kosten für die Solaranlage wieder drin sind. Bis dahin existiert weder die Solaranlage, noch das Womo.
    Ganz abgesehen davon, daß auf den meisten Campingplätzen Stellplatzpauschalen berechnet werden, wo der Strom schon mit drin ist, wie auch bei Campingcheques usw.


    Wir haben zwar "nur" einen Wowa mit 100Ah-Akku, aber bei uns reicht das im Sommer mindestens 1 Woche, sofern man nicht zuviel fernsieht.


    In der kälteren Jahreszeit kommt natürlich dazu, daß man wesentlich mehr Licht braucht und meist auch öfter fernsieht sowie das Umluftgebläse laufen hat. Zwei Tage sollte man aber auch ohne Solar überbrücken können, darüber wird's dann knapp. Da kann man eine Solaranlage schon gut gebrauchen.


    Im Winter reicht der Akku dann vollends nicht mehr lange, aber auch die Solaranlage bringt nicht mehr viel. Hier muß man dann schon auf einen Generator zurückgreifen.

  • Hallo Dieter,


    von der finanziellen Seite her lohnt sich das nie. Überlege mal, wie viele Jahrzente man € 3,- für den Strom bezahlen kann, bis die Kosten für die Solaranlage wieder drin sind. Bis dahin existiert weder die Solaranlage, noch das Womo.
    Ganz abgesehen davon, daß auf den meisten Campingplätzen Stellplatzpauschalen berechnet werden, wo der Strom schon mit drin ist, wie auch bei Campingcheques usw.


    Wir haben zwar "nur" einen Wowa mit 100Ah-Akku, aber bei uns reicht das im Sommer mindestens 1 Woche, sofern man nicht zuviel fernsieht.


    In der kälteren Jahreszeit kommt natürlich dazu, daß man wesentlich mehr Licht braucht und meist auch öfter fernsieht sowie das Umluftgebläse laufen hat. Zwei Tage sollte man aber auch ohne Solar überbrücken können, darüber wird's dann knapp. Da kann man eine Solaranlage schon gut gebrauchen.


    Im Winter reicht der Akku dann vollends nicht mehr lange, aber auch die Solaranlage bringt nicht mehr viel. Hier muß man dann schon auf einen Generator zurückgreifen.

  • Schon mal danke für die Antworten.
    Wir fahren in der Regel vor den Ferien und nach den Ferien.
    Es geht eigendlich um 2 bis 3 Tage wo wir mal auf Stellplätze ohne Strom stehen wollen.
    100% Autark muß eigendlich nicht sein.
    Batterie muß ich mal sehen,muß warscheinlich eine Größere oder eine zweite anschaffen.


    @G.F.Die 3 Euro könnte ich natürich locker bezahlen,die ärgern mich aber so das ich lieber viel Geld investiere,auch wenns sich tausenmal nicht rechnet.


    Gruss Dieter

  • Schon mal danke für die Antworten.
    Wir fahren in der Regel vor den Ferien und nach den Ferien.
    Es geht eigendlich um 2 bis 3 Tage wo wir mal auf Stellplätze ohne Strom stehen wollen.
    100% Autark muß eigendlich nicht sein.
    Batterie muß ich mal sehen,muß warscheinlich eine Größere oder eine zweite anschaffen.


    @G.F.Die 3 Euro könnte ich natürich locker bezahlen,die ärgern mich aber so das ich lieber viel Geld investiere,auch wenns sich tausenmal nicht rechnet.


    Gruss Dieter

  • Naja,jeder hat ander Verbraucheransprüche.
    Wir können die Weinflasche auch bei Kerzenlicht öffnen und leeren :D






















    Daher reicht dieses hier für uns vollkommen aus.

    Touringfahrer,der niemals über Wen oder Was lästern würde....niemals nicht ;)


    Und wenn........ ?(


    Touringfahrer dürfen DAS!! :beeh

  • Naja,jeder hat ander Verbraucheransprüche.
    Wir können die Weinflasche auch bei Kerzenlicht öffnen und leeren :D






















    Daher reicht dieses hier für uns vollkommen aus.

    Touringfahrer,der niemals über Wen oder Was lästern würde....niemals nicht ;)


    Und wenn........ ?(


    Touringfahrer dürfen DAS!! :beeh

  • Hallo Dieter,


    ich habe auch eine 120Wp Solaranlage auf dem Dach meines WOMOs sowie 160Ah Wohnraumbatterie. Bis jetzt hat die Solar-Anlage immer ausgereicht um die Batterien zu versorgen - und das über Tage.


    Meiner Meinung ist eine Solaranlage immer besser, als einen neuen Laderegler einzubauen, da man auch noch andere Vorteile damit hat.
    z.B. Was ist, wenn man mal 2 Monate das Womo nicht nutzt? Ich brauche mich nicht um meine Batterien kümmern, das macht schon die Anlage.


    Ein Sterling-regler kostet auch ein paar Euros, ich würde die in umweltfreundliche Energien stecken.


    Gruß


    Andreas

  • Hallo Dieter,


    ich habe auch eine 120Wp Solaranlage auf dem Dach meines WOMOs sowie 160Ah Wohnraumbatterie. Bis jetzt hat die Solar-Anlage immer ausgereicht um die Batterien zu versorgen - und das über Tage.


    Meiner Meinung ist eine Solaranlage immer besser, als einen neuen Laderegler einzubauen, da man auch noch andere Vorteile damit hat.
    z.B. Was ist, wenn man mal 2 Monate das Womo nicht nutzt? Ich brauche mich nicht um meine Batterien kümmern, das macht schon die Anlage.


    Ein Sterling-regler kostet auch ein paar Euros, ich würde die in umweltfreundliche Energien stecken.


    Gruß


    Andreas

  • @Hallo Manfred,


    ich habe mir mal die Seite von AGTAR angeschaut.


    Viele Informationen, die es dort gibt sind natürlich mit der Brille des Verkäufers geschrieben.


    Einige Dinge stimmen gar nicht oder werden erst gar nicht erwähnt.


    Auf die Infos von dieser HP würde ich mich aus diesem Grunde nicht verlassen.


    Dese Seite empfielt sogar Wechselrichter für banale Dinge wie: Fernsehen, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Toaster, Kompressorkühlschrank, Klimaanlage, Induktionsherd, etc.


    Mal im ernst, wer braucht einen Induktionsherd im WOMO, WOWA?


    Ein Fernseher auf 12V ist allemal effektiver, als einer, für den ich erst einen Wechselrichter mit 20% Verlustleistung einbauen muss. Wer hat auch schon einmal versucht, neben einem Komporessorkühlschrank (230V - Haushalt - also zu Hause in der Küche) geschlafen? Auch ein 12V Kompressorkühlschrank mach einige Geräusche, die Nachts gewaltig stören.


    Na ja, wenn man auf dem Teppich bleibt und den Kaffee auf alt hergebrachte Art zubreitet kommt schon mit Solarmodulen klar - und das mit der angegebenen Größe - autark.

  • @Hallo Manfred,


    ich habe mir mal die Seite von AGTAR angeschaut.


    Viele Informationen, die es dort gibt sind natürlich mit der Brille des Verkäufers geschrieben.


    Einige Dinge stimmen gar nicht oder werden erst gar nicht erwähnt.


    Auf die Infos von dieser HP würde ich mich aus diesem Grunde nicht verlassen.


    Dese Seite empfielt sogar Wechselrichter für banale Dinge wie: Fernsehen, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Toaster, Kompressorkühlschrank, Klimaanlage, Induktionsherd, etc.


    Mal im ernst, wer braucht einen Induktionsherd im WOMO, WOWA?


    Ein Fernseher auf 12V ist allemal effektiver, als einer, für den ich erst einen Wechselrichter mit 20% Verlustleistung einbauen muss. Wer hat auch schon einmal versucht, neben einem Komporessorkühlschrank (230V - Haushalt - also zu Hause in der Küche) geschlafen? Auch ein 12V Kompressorkühlschrank mach einige Geräusche, die Nachts gewaltig stören.


    Na ja, wenn man auf dem Teppich bleibt und den Kaffee auf alt hergebrachte Art zubreitet kommt schon mit Solarmodulen klar - und das mit der angegebenen Größe - autark.

  • Zitat

    Original von ABE
    Auf die Infos von dieser HP würde ich mich aus diesem Grunde nicht verlassen.


    Hallo Andreas,


    deine Meinung bleibt dir unbenommen. Trotzdem sind die von mir zitierten Werte bezüglich des durchschnittlichen Solarertrags allgemeingültig.


    Zitat

    Diese Seite empfielt sogar Wechselrichter für banale Dinge wie: Fernsehen, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Toaster, Kompressorkühlschrank, Klimaanlage, Induktionsherd, etc.


    Was ist daran falsch???


    Zitat

    Mal im ernst, wer braucht einen Induktionsherd im WOMO, WOWA?


    Du solltest einfach akzeptieren, daß es Menschen gibt, die derartige Geräte in ihrem Fahrzeug haben wollen. Wir haben beispielsweise Kompressorühlschrank, separate Kompressorkühltruhe, Mikrowelle, Espressomaschine, Toaster, Eierkocher, Staubsauger, Grill, Staubsauger, 2 Kompressorklimaanlagen, LCD 16:9 Fernseher mit DVD-Anlage, Fön und noch einiges mehr... ;)


    Zitat

    Ein Fernseher auf 12V ist allemal effektiver, als einer, für den ich erst einen Wechselrichter mit 20% Verlustleistung einbauen muss. Wer hat auch schon einmal versucht, neben einem Komporessorkühlschrank (230V - Haushalt - also zu Hause in der Küche) geschlafen? Auch ein 12V Kompressorkühlschrank mach einige Geräusche, die Nachts gewaltig stören.


    Wir hören unseren Kompressorkühlschrank nicht. Da ist das Schaltgeräusch des Magnetventils für die Gasheizung deutlich lauter... :D
    Noch effektiver ist es, gar keinen Fernseher zu haben ;) Die größere Auswahl hat man aber auf jeden Fall bei 230V-Geräten, die normalerweise auch günstiger zu kaufen sind.


    Zitat

    Na ja, wenn man auf dem Teppich bleibt und den Kaffee auf alt hergebrachte Art zubreitet kommt schon mit Solarmodulen klar - und das mit der angegebenen Größe - autark.


    Dieter bleibt mit seiner Forderung nach meiner Ansicht bestimmt auf dem Teppich, denn er will lediglich 3 Std täglich fernsehen und im Winter seine Heizung benutzen. Dabei möchte er maximal 3 Tage ohne Stromanschluß auskommen können.


    Und dieser Wunsch klappt in den Monaten Oktober bis März nicht dadurch, daß er sich eine Solaranlage aufs Dach schrauben läßt, sondern nur, wenn er eine für seinen Bedarf ausreichend große Batteriekapazität installiert. Deine 160Ah-Batterien reichen bei seiner Anforderung definitiv nicht, wenn er seine Anforderung auch in den Monaten November bis Februar (Wintercamping) realisiert haben will.


    Und bei Dieter geht es um eine Investition, die erst noch getätigt werden muß. Da heißt es halt abwägen und dann entscheiden.


    Bezüglich Solaranlage und Sterlingladeregler spreche ich übrigens aus Erfahrung. Ich habe sowohl eine 240 Watt Solaranlage als auch einen Sterlingregler im Fahrzeug eingebaut. Und der Ertrag meiner Solaranlage wird durch einen speziellen Batteriecomputer exakt erfaßt. Und den Ladestrom durch meinen Laderegler sehe ich auch. :D


    Die Batterieladung bei 2 Monaten Stillstandszeit ist vernachlässigbar!
    Wenn er sich einen Sterling-Laderegler (nicht Agtar!! Viel zu teuer!) einbauen läßt, werden sowohl Aufbau- als auch Fahrzeugbatterie wahrscheinlich voll oder zumindest fast voll sein und dann macht eine solche Standzeit nicht sehr viel aus, wenngleich nicht zu bestreiten ist, daß dies ein Vorteil einer Solaranlage sein könnte (was ist, wenn das Fahrzeug z.B. unter einem Carport stünde... ;) )


    Zusammenfassend:
    Für Dieter ist die Laderegler-Lösung preisgünstiger und effektiver und somit insgesamt die bessere ;)


    Gruß
    Manfred

  • Zitat

    Original von ABE
    Auf die Infos von dieser HP würde ich mich aus diesem Grunde nicht verlassen.


    Hallo Andreas,


    deine Meinung bleibt dir unbenommen. Trotzdem sind die von mir zitierten Werte bezüglich des durchschnittlichen Solarertrags allgemeingültig.


    Zitat

    Diese Seite empfielt sogar Wechselrichter für banale Dinge wie: Fernsehen, Kaffeemaschine, Mikrowelle, Toaster, Kompressorkühlschrank, Klimaanlage, Induktionsherd, etc.


    Was ist daran falsch???


    Zitat

    Mal im ernst, wer braucht einen Induktionsherd im WOMO, WOWA?


    Du solltest einfach akzeptieren, daß es Menschen gibt, die derartige Geräte in ihrem Fahrzeug haben wollen. Wir haben beispielsweise Kompressorühlschrank, separate Kompressorkühltruhe, Mikrowelle, Espressomaschine, Toaster, Eierkocher, Staubsauger, Grill, Staubsauger, 2 Kompressorklimaanlagen, LCD 16:9 Fernseher mit DVD-Anlage, Fön und noch einiges mehr... ;)


    Zitat

    Ein Fernseher auf 12V ist allemal effektiver, als einer, für den ich erst einen Wechselrichter mit 20% Verlustleistung einbauen muss. Wer hat auch schon einmal versucht, neben einem Komporessorkühlschrank (230V - Haushalt - also zu Hause in der Küche) geschlafen? Auch ein 12V Kompressorkühlschrank mach einige Geräusche, die Nachts gewaltig stören.


    Wir hören unseren Kompressorkühlschrank nicht. Da ist das Schaltgeräusch des Magnetventils für die Gasheizung deutlich lauter... :D
    Noch effektiver ist es, gar keinen Fernseher zu haben ;) Die größere Auswahl hat man aber auf jeden Fall bei 230V-Geräten, die normalerweise auch günstiger zu kaufen sind.


    Zitat

    Na ja, wenn man auf dem Teppich bleibt und den Kaffee auf alt hergebrachte Art zubreitet kommt schon mit Solarmodulen klar - und das mit der angegebenen Größe - autark.


    Dieter bleibt mit seiner Forderung nach meiner Ansicht bestimmt auf dem Teppich, denn er will lediglich 3 Std täglich fernsehen und im Winter seine Heizung benutzen. Dabei möchte er maximal 3 Tage ohne Stromanschluß auskommen können.


    Und dieser Wunsch klappt in den Monaten Oktober bis März nicht dadurch, daß er sich eine Solaranlage aufs Dach schrauben läßt, sondern nur, wenn er eine für seinen Bedarf ausreichend große Batteriekapazität installiert. Deine 160Ah-Batterien reichen bei seiner Anforderung definitiv nicht, wenn er seine Anforderung auch in den Monaten November bis Februar (Wintercamping) realisiert haben will.


    Und bei Dieter geht es um eine Investition, die erst noch getätigt werden muß. Da heißt es halt abwägen und dann entscheiden.


    Bezüglich Solaranlage und Sterlingladeregler spreche ich übrigens aus Erfahrung. Ich habe sowohl eine 240 Watt Solaranlage als auch einen Sterlingregler im Fahrzeug eingebaut. Und der Ertrag meiner Solaranlage wird durch einen speziellen Batteriecomputer exakt erfaßt. Und den Ladestrom durch meinen Laderegler sehe ich auch. :D


    Die Batterieladung bei 2 Monaten Stillstandszeit ist vernachlässigbar!
    Wenn er sich einen Sterling-Laderegler (nicht Agtar!! Viel zu teuer!) einbauen läßt, werden sowohl Aufbau- als auch Fahrzeugbatterie wahrscheinlich voll oder zumindest fast voll sein und dann macht eine solche Standzeit nicht sehr viel aus, wenngleich nicht zu bestreiten ist, daß dies ein Vorteil einer Solaranlage sein könnte (was ist, wenn das Fahrzeug z.B. unter einem Carport stünde... ;) )


    Zusammenfassend:
    Für Dieter ist die Laderegler-Lösung preisgünstiger und effektiver und somit insgesamt die bessere ;)


    Gruß
    Manfred

  • @ Andreas (ABE),
    ich habe eine 75Wp Solaranlage und die Reicht normalerweise bei einem Schönwetter Urlaub im Sommer vollkommen aus!
    Aber wir fahren auch jeden Winter in die Berge und wo unsere 75Wp Anlage keine Sonne bekommt sieht es bei deiner 120Wp Anlage leider auch nicht besser aus. ;)
    Als Wohnraum Batterien habe ich 2x85Ah Exide Gel Akkus die auch so banale Dinge wie das Gebläse unserer Thruma 6002 mit Strom versorgen muss die auch währen der Fahrt heizt.
    Licht braucht man im Winter auch viel öfter oder eigentlich immer.
    Und weil wir meist spätestens nach 2 Tagen weiter fahren finde ich die Idee über einen A2B-Lader (169€ plus Einbau) die Akkus zu laden sehr gut und nicht zu teuer.


    Kaffeewasser erhitzen wir auf der Gaskochstelle und eine Mikrowelle haben wir auch nicht an Board.


    Schönen Gruß von Bergkamen nach Dortmund

    Schöne Grüße
    Frank


    "Das Leben soll sich nach meinen Träumen richten und nicht umgekehrt!" [SIZE=7]Udo Lindenberg[/SIZE]


  • @ Andreas (ABE),
    ich habe eine 75Wp Solaranlage und die Reicht normalerweise bei einem Schönwetter Urlaub im Sommer vollkommen aus!
    Aber wir fahren auch jeden Winter in die Berge und wo unsere 75Wp Anlage keine Sonne bekommt sieht es bei deiner 120Wp Anlage leider auch nicht besser aus. ;)
    Als Wohnraum Batterien habe ich 2x85Ah Exide Gel Akkus die auch so banale Dinge wie das Gebläse unserer Thruma 6002 mit Strom versorgen muss die auch währen der Fahrt heizt.
    Licht braucht man im Winter auch viel öfter oder eigentlich immer.
    Und weil wir meist spätestens nach 2 Tagen weiter fahren finde ich die Idee über einen A2B-Lader (169€ plus Einbau) die Akkus zu laden sehr gut und nicht zu teuer.


    Kaffeewasser erhitzen wir auf der Gaskochstelle und eine Mikrowelle haben wir auch nicht an Board.


    Schönen Gruß von Bergkamen nach Dortmund

    Schöne Grüße
    Frank


    "Das Leben soll sich nach meinen Träumen richten und nicht umgekehrt!" [SIZE=7]Udo Lindenberg[/SIZE]


  • @:Alle.


    Super Tips und Anregung hier :D


    Jetzt mal zu unseren WoMo Gepflogenheiten,wir sind in der Regel in der Vorsaison
    und in der Nachsaison unterwegs.
    Im Winter steht unser WoMo.
    Vielleicht mal ein Verwantenbesuch oder eine Ausstellung,das wars.


    Also sind wir die geborenen Warmwettercamper 8)(andere würden Warmduscher sagen :D)


    Ich denke ich werde es mit ein 120WP Panel und eine 200AH AGM-Flies-Batterie versuchen.


    AGM-Batterie


    Gruss Dieter

  • @:Alle.


    Super Tips und Anregung hier :D


    Jetzt mal zu unseren WoMo Gepflogenheiten,wir sind in der Regel in der Vorsaison
    und in der Nachsaison unterwegs.
    Im Winter steht unser WoMo.
    Vielleicht mal ein Verwantenbesuch oder eine Ausstellung,das wars.


    Also sind wir die geborenen Warmwettercamper 8)(andere würden Warmduscher sagen :D)


    Ich denke ich werde es mit ein 120WP Panel und eine 200AH AGM-Flies-Batterie versuchen.


    AGM-Batterie


    Gruss Dieter

  • Zitat

    Original von Ducatomaxi
    200AH AGM-Flies-Batterie
    LxBxH 522x240x230
    Gewicht 65,0 kg
    :D


    Hi Frank


    zwei 85 A Batterien sind auch nicht gerade Leichtgewichte 8)


    Ich muß sowieso erst mal sehen wie es mit den Platz für Batterien aussieht.


    Am 18.10. bekommen wir erst unser Womo X(


    Dadurch das die ganzen Camperfirmen ihre Herbstmessen machen kommen die nicht in die Pötte.
    Muß noch einiges gemacht werden,unter anderen eine Markise anbauen.Hab ich noch als Dreingabe rausgehandelt.


    Gruss Dieter

  • Zitat

    Original von Ducatomaxi
    200AH AGM-Flies-Batterie
    LxBxH 522x240x230
    Gewicht 65,0 kg
    :D


    Hi Frank


    zwei 85 A Batterien sind auch nicht gerade Leichtgewichte 8)


    Ich muß sowieso erst mal sehen wie es mit den Platz für Batterien aussieht.


    Am 18.10. bekommen wir erst unser Womo X(


    Dadurch das die ganzen Camperfirmen ihre Herbstmessen machen kommen die nicht in die Pötte.
    Muß noch einiges gemacht werden,unter anderen eine Markise anbauen.Hab ich noch als Dreingabe rausgehandelt.


    Gruss Dieter

  • Hi Dieter!
    Nee Leichtgewichte sind das auch nicht! (1/2 Punkt an dich ;) )
    Immerhin 2 x 30Kg.
    Davon habe ich jeweils eine unter jedem Vordersitz genau auf der Achse.
    Einen Doppelboden hat unser Womo nicht also blieben nur die Staukästen aber die sind meiner Meinung nach zu weit hinten (bzw. ganz hinten) für 65 Kilo.
    Ich will ja das die Vorderräder auf dem Boden bleiben!

    Schöne Grüße
    Frank


    "Das Leben soll sich nach meinen Träumen richten und nicht umgekehrt!" [SIZE=7]Udo Lindenberg[/SIZE]


  • Hi Dieter!
    Nee Leichtgewichte sind das auch nicht! (1/2 Punkt an dich ;) )
    Immerhin 2 x 30Kg.
    Davon habe ich jeweils eine unter jedem Vordersitz genau auf der Achse.
    Einen Doppelboden hat unser Womo nicht also blieben nur die Staukästen aber die sind meiner Meinung nach zu weit hinten (bzw. ganz hinten) für 65 Kilo.
    Ich will ja das die Vorderräder auf dem Boden bleiben!

    Schöne Grüße
    Frank


    "Das Leben soll sich nach meinen Träumen richten und nicht umgekehrt!" [SIZE=7]Udo Lindenberg[/SIZE]


  • hi,


    schaut bitte nicht nur auf das Solarmodul und Batterie......viel wichtiger ist der passende Regler dazu, der eine Temperaturkompensation hat.


    Bei meiner ersten Anlage hatte ich einen günstigen Regler ohne Kompensation.......in der jetzigen ist ein Regler eingebaut mit Kompensation. Der sitzt schön in der Nähe der Batterie, damit der Regler die unmitelbare Umgebungstemperatur an der Batterie ermtteln kann und entsprechend regeln kann. Sehe zwar die schönen LED nicht, da ja alles im Staufach eingebaut ist.......aber muß man die sehen???? Habe im Wohnraum eine Möglichkeit den Ladezustand der Batterie abzufragen.


    Also, spart nicht am Regler!!!! Die Batterien danken es euch und halten wesentlich länger :]


    Martin

    Gruss


    Martin


    .............lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

  • hi,


    schaut bitte nicht nur auf das Solarmodul und Batterie......viel wichtiger ist der passende Regler dazu, der eine Temperaturkompensation hat.


    Bei meiner ersten Anlage hatte ich einen günstigen Regler ohne Kompensation.......in der jetzigen ist ein Regler eingebaut mit Kompensation. Der sitzt schön in der Nähe der Batterie, damit der Regler die unmitelbare Umgebungstemperatur an der Batterie ermtteln kann und entsprechend regeln kann. Sehe zwar die schönen LED nicht, da ja alles im Staufach eingebaut ist.......aber muß man die sehen???? Habe im Wohnraum eine Möglichkeit den Ladezustand der Batterie abzufragen.


    Also, spart nicht am Regler!!!! Die Batterien danken es euch und halten wesentlich länger :]


    Martin

    Gruss


    Martin


    .............lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!