danspy CS-Mobil
  • Mitglied seit 20. November 2017

Beiträge von danspy

    Die tatsächliche Ladung wird irgendwo bei ca. 85 % +- automatisch abgeschaltet, die Ladeanzeige

    zeigt aber 100 % an.

    So ist der Benutzer zufrieden, meine Batterie ist voll und die teure LI Batterie ist in Wirklichkeit

    nur zu ca. 85 % geladen, wie es auch sein soll.

    Hallo Luxor

    das kann tatsächlich folgendermassen erreicht werden:

    Die Ladespannung unter dem Nominalwert zu begrenzen, (zb wie mein in #16 beschriebener Winterbetrieb). D.h. anstelle 14.6 Volt "normale Spannung bei 13, xxx Volt limitieren, das ergibt dann einen niedrigen total-ladezustand. Danach diesen tieferen Ladzustand als 100% definieren und Anzeigen. Somit bleibt man ann immer unter der max Ladkapazität. 

    OK, das hilft der Lebenserwartung /Ladezyklen der Batterie, ob wir die Lebenserwartung aber wirklich "erfahren" werden ist reine Theorie, da eine moderne LiFePo loocker zwischen 3000 und 5000 volle ladezyklen machen wird, und das ist sehr sehr viel. Die technologie macht jährlich Fortschritte, das mussten die Dometic Besitzer leider erleben.

    Die meisten unter uns kennen Amumot?

    https://www.amumot.de/lithium-batterien-lifepo4-richtig-laden/

    Gute Erklärungen und Erfahrungen betreffend LiFePo. unter anderem: (zitat Amumot)

    Das ist wie mit einem Autoreifen, der hält am längsten, wenn man nicht fährt - trotzdem fahren die Leute damit und nehmen den Verschleiß in kauf.

    und

    Also nutze den Akku, wenn du ihn brauchst, aber schone ihn, wenn du ihn nicht brauchst!

    Man muss sich wirklich nicht das Leben verkomplizieren, es geht ganz einfach sofern gutes Material verbaut wird.

    Also, > Einbauen und Strom brauchen.


    Daniel

    Hallo zusammen!

    3.) Noch eine generelle Frage zu den Lithium Batterien: der Verkäufer sagt, die müssen einmal im Monat für 24 Stunden an Landstrom.

    Hallo VanDell

    Bevor wir hier wieder über Sinn und Unsinn von Lithium Batterien diskutieren und schlussendlich bei der e-mobilität ankommen, :00008084: erlaube ich mir Dir auf eine Deiner Frage zu antworten.


    Betreffend Deiner Frage «nachladen» 1 x Monat.

    Bei Gel Batterien macht das Sinn, denn die haben eine deutlich grösserer Selbstentladung.

    Bei LiFePo Batterien ist nachladen absolut unnötig, man kann sogar sagen schlecht für's einlagern.

    Allgemein: LiFePo Batterien haben es lieber wenn sie nicht ganz voll sind. Wir Reise-Mobilisten verwenden sie natürlich voll wenn wir unterwegs sind um die maximale Leistung abzurufen, zum Lagern hat sie es jedoch lieber mit weniger Kapazität. Das verlängert die Lebensdauer.


    A: LiFePo haben es am liebsten, wenn sie nur zu 50-75% geladen gelagert werden. So könnten sie monatelang liegen bleiben, und verlieren praktisch nichts an Kapazität. Das kann man beobachten wenn man neue LiFePo Batterien erhält: die sind meisten ca. 50% geladen. Von der Produktion, der Montage bis zur Auslieferung können Monate vergangen sein, und dieser mittlere Ladezustand ist sogar wünschenswert bei dieser Art Batterien.


    B: Jedoch ist es praktisch unmöglich die Batterien im Fahrzeug mit nur 50-75% Kapazität zu lagern. Eine LiFePo Batterie ist dank Ladebooster nach dem Fahren meisten 100% voll. Um ein Lagern in nur teilgeladenem Zustand zu erreichen bräuchte man einen Batterie-Hauptschalter der alles abschaltet, und wichtig, das müsste man machen wann die Batterie nicht voll ist. Das ist nicht praxisnahe, deshalb ist eine Batterie meisten zu 100% voll wenn man nach Hause kommt. (Puristen lassen einen Verbraucher arbeiten bis eine mittelere Kapazität erreicht ist, und dann wird alles abgeschaltet und/oder ausgebaut zum einlagern )


    C: wenn das Fahrzeug im Winter draussen steht, und sofern man Sonnenpanels hat, kompensieren sie auch den «natürlichen» Kapazitätsabfall ( der extrem klein ist)


    D: wenn das Fahrzeug in der Halle steht, ( oder draussen ohne Sonnenpanels) und die Batterie ist zu 100%, 75% oder 50% voll, ändert dies praktisch überhaupt nichts. Wenn Du aus der Halle fährst, beginnt die Ladung schon wieder und füllt sehr schnell auf max Kapazität. Auch hier nicht nötig anzuschliessen, ausgenommen du willst mit 100% losfahren.


    E: Intelligente Ladegeräte (wie sie heute verbaut werden, z.B. Votronik Triple Charger den CS auch verbaut), haben ein «Lade-Erhaltungsprogram» das die Batterie gelegentlich etwas "kitzelt", das hat sie gern um etwas zu arbeiten. Das verbraucht sehr sehr wenig und wird die Gesamtladung nur wenig belasten. Das wäre jedoch nicht möglich sein sofern Du mit einem Batterie-Hauptschalter alles abstellst.


    F: Sofern sich die Batterie trotzdem entlädt (draussen oder in der Halle), bedeutet es dass irgendetwas grösseres noch Strom benötigt; dem ist nachzugehen und zu beheben. Jedoch ein wenig Strom wird immer benötigt um den Laderegler zu betreiben der das ganze überwacht und unterhält (siehe E). Dieser Strombedarf ist jedoch sehr klein, und er wird draussen locker mit der Sonne kompensiert, und drinnen ist es zu wenig um eine auch nur 50% geladen Batterie in die Knie zu zwingen.


    Meine Empfehlung:

    Draussen: nichts machen, die Sonne erhält Deine Batterie.

    Drinnen (oder ohne Sonne) : sofern Batterie Hauptschalter vorhanden, alles auf AUS, ansonsten, ev. gelegentlich überwachen, ev laden wenn Kapazität unter 20% ( = irgendein Problem), ansonsten  nichts machen

    Meine Lösung: mein Indi steht draussen, habe (noch) keinen Batterie Hauptschalter.  Durch die Sonne ist meien LiFePo immer voll auf 100%, kein nachladen nötig.

    Bei längerem nichtgebrauch hätte ich auch lieber eine tiefere Kapazität. Deshalb verringere ich im Winter die Ladespannung von 14.6V auf 13.9V (mit den kleinen Schaltern am Votronik Ladegerät) um nicht auf die volle Kapazität zu kommen.

    Dies wurde mir vom Spezialisten nahegelegt, ist aber technisch nicht wirklich nötig, es hilft lediglich die schon ausgezeichnete Lebensdauer noch zu verlängeren.


    Viele Grüsse aus der franz Schweiz

    Daniel

    Interessant wäre nochmals den Anfang dieser Diskussion anzuschauen und vergleichen wo man nun angekommen ist. Da hat das "Themen GPS" wieder einmal wohl schlecht funktioniert. Wenn wir so Reisen würden wie hier diskutiert und ausgeteilt wird würde man anstelle im sonnigen Süden in Sibirien landen.


    Ich werde mich wohl auch ausklinken aus allen Diskussionen die nichts mit Reisen, Fahrzeug, Technik, usw, also mit unserem gemeinsamen Hobby zu tun haben.

    Lasse den Platz der untersten Schublade frei für sinnlose Kommentare, nicht themenrelevante Bemerkungen, persönliche Angriffe die anscheinend einige brauchen um sich aus Langeweile bemerkbar zu machen.


    Wünsche ein schönes Wochenende

    Daniel

    Hallo Stella

    ich denke die adresse die ich Dir in #18 genannt habe sollte helfen können, da es doch so aussieht dass sie ersatzfenster haben/ oder herstellen.

    PS:, die webseite gibt es auch auf English:

    https://www.camperbros.com/onl…iversal-windows-Europe-32


    Unten habe ich die Ansage von Camperbros kopiert, ich denke ein mail direkt an die Firma kann Euch helfen.

    Die sind übrigens in Italien, sprechen aber Deutsch, Englisch usw. ( laut webseite. :) )


    KONTAKTIERE UNS

    Sitz und Verwaltung:

    Via Caldarola, 28 pal. X - 70126 Bari (BA)

    Phone +39 392.2645894

    Email : amministrazione@camperbros.com



    ERSATZFENSTER

    Unsere Ersatzgläser können verwendet werden, um viele Modelle der bekanntesten Marken von Herstellern von Reisemobilfenstern zu ersetzen. Insbesondere:

    - Fenster EUROPA - AFRICA - OCEANIA - ASIA kann einige Modelle der Marken ParaPress, Klein, Planet, Birkholtz, Seitz, Polyplastic, Plastoform ersetzen.

    - Fenster SEITZ N.O. kann die Seitz-Birkholtz-Serien AGS3, AGS4 und AGS5 ersetzen. Birkholtz in Bronze wurden bis Ende der 90er Jahre eingebaut.


    Für andere Marken von Fenstern, die nicht im Text vorhanden sind, schreiben Sie uns eine E-Mail mit der Anforderung der Fensterfotos, der Marke und der Abmessungen des Fensters und der Öffnung, damit wir Ihnen die am besten geeignete Lösung empfehlen können.


    Vor dem Kauf unserer Fenster ist es wichtig, die Anweisungen auf den Produktseiten zu befolgen, die für die korrekte Durchführung der Messungen hilfreich sind. Im Zweifelsfall empfehlen wir Ihnen, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um Unterstützung bei der Identifizierung und Auswahl des richtigen Produkts zu erhalten und um einen falschen Kauf zu vermeiden. Wir weisen Sie darauf hin, dass bei falschem Kauf die Verantwortung und die Kosten der Rücksendung vom Käufer getragen werden, wie in den "Verkaufsbedingungen" angegeben.


    Viele Grüsse

    Daniel

    Die Masse sind lt Kaeufer

    Aussenrahmen: 1036 x 438mm from outside edge to outside edge

    Fensteroeffnung: opening 910 x 300

    Hallo Stella


    Im Wohnmobilforum wurde schon mal nach Birkholtz Fenstern gesucht, ... >> und gefunden.

    https://www.wohnmobilforum.de/w-t82573.html


    Anscheinend hat/macht die Firma camperbros nachbauten, auch von Birkholtz, und hat allgemein eine grosse Auswahl von Fenstern


    https://www.camperbros.com/online-vertrieb/Ersatzfenster-27


    da hat einer sien fenster durch ein NRF fenster perfekt ersetzt.

    es gibt ein fenster 900x300

    https://www.camperbros.com/kat…0Wohnwagen%20Zubeh%C3%B6r



    Viel Glück

    Daniel

    Hallo zusammen,

    .... mit Zahlen-Spielereien die Corona Situation verharmlost werden soll.

    Hier interessiert mich, was ist der Sinn und Zweck?

    Falls es sich nicht um Verharmlosung handeln soll, interessiert mich auch die damit verbundene Botschaft. Ausser Verharmlosung kann ich leider keine andere erkennen.

    Ich würde das nicht als «Verharmlosung» bezeichnen.

    Eher ein gegenüberstellen, oder auf die Waage legen von:

    - Betroffene Personen vs gesunde Bevölkerung

    - Aufwand vs Erfolg

    - Erfolg vs Schaden

    usw.   Diese Liste lässt sich seeehhhr lange weiterführen.


    Das sind keine Verharmlosung, das sind Tatsachen die hinterfragt werden dürfen oder sogar müssen, und zwar von allen.

    Ja, es hat Personen die von Covid betroffen sind, und ja, es hat auch sehr viele die unter den getroffenen Entscheidungen nur leiden.

    Diese Tatsachen darf man nicht ausklammern mit "Verharmlosung", oder viel schlimmer, "Leugner" wie auch schon gehört.. 


    Wird denn wie normalerweise bei allen kritischen Entscheidungen eine Risiko Analyse gemacht ??

    Da habe ich persönlich meine Zweifel ob das gemacht wird von den Personen die uns Ihre Entscheidung aufzwingen, denn die Entscheidungsträger, Politiker, selbsternannte Experten sind Kilometerweit entfernt vom Leben der «normalen» Bevölkerung um die Auswirkungen effektif einschätzen zu können. (PS:  beneiden kann  ich sie aber auch nicht)


    Ich bin auch überzeugt dass hier im Forum keiner die absolute Wahrheit kennt, denn: weshalb ist er denn hier im CB und nicht am richtigen Drücker?

    Deshalb ist es doch legitim Entscheidungen über Sinn, Unsinn, Erfolg oder Misserfolg zu hinterfragen, ohne dass man «kategorisiert» wird.

    Schön wäre es auch wenn das ohne Gehässigkeiten, Vorwürfe, Anfeindungen gemacht würde, leider fällt das vielen schwer, wie so oft bei emotionalen Diskussionen. 


    Gruss

    Daniel


    Natürlich muss der Ventilator immer laufen wenn die Toilette „gefüllt“ ist, ansonsten funktioniert das trocknen und kompostieren nicht.

    Trotzdem würde ich einen Schalter einzubauen um das Dauerplus am Ventilator abzuschalten wenn Du nicht auf Reisen bist: A: um die Batterie nicht unnötig zu belasten ( auch wenn es nur wenig ist), B: auch um den Ventilator zu „schonen“.


    Viele Grüsse

    Daniel

    Natürlich wäre interessant zu wissen unter welchen Bedingungen welche Reichweiten erreicht werden.

    Dazu gehören für E-Fahrzeuge die Geschwindigkeiten und ev. auch Temperaturbereiche.

    Ist auch logisch dass wenn man ein E-Auto mit erlaubter Höchstgeschwindigkeit ( d.h. ev unbegrenzt) bewegt dass da die Zahlen anders aussehen. (aber das ist ja auch mit einem Verbrenner so, da werden innerorts / ausserorts Angaben gemacht, aber nicht für unlimitierte Autobahnen.)


    Ich denke auch dass Christoph im Norwegischen Winter einen kleineren Energie Verbrauch hat als wir hier, denn die Strassen in hohen Norwegen sind vermutlich "weisser," was ja automatisch zu einem sensiblerer Gasfuss verleitet als bei gleicher Temperatur auf einer schwarz-geräumten Strasse unterwegs zu sein.


    Interessanter Artikel betreffend Prüfmethoden.

    https://easyelectriclife.group…uf-realen-zahlen-basiert/



    Grüsse aus der Franz Schweiz


    Daniel

    @ Kaefer1600i

    Jack Ma ?

    > Chinese

    > Gründer von Alibaba, = grösser als Amazon.

    Jack Ma hatte sich im Oktober 2020 kritisch über das chinesische Wirtschaftssystem geäußert, und "seltsamerweise" ist er seither "verschwunden".

    Die Vermutung von Heinz dass er in einer "Umerziehungsanstalt" ist, ist absolut nachvollziehbar (und vermutlich das Minimum bei Regierungs-kritischen Äusserungen )

    Wenn man die Bilder vergleicht ( vorher/nachher) , da kann man schon sehen dass er tief gebuddelt hat.

    Da wurde viel Erde unter dem Diff weggeschaufelt um die Räder wieder auf den Boden zu stellen. Hut ab.

    Hallo,

    wenn man öffentlich Leute tadelt.

    Beste Grüße,

    Uli

    Uli

    Technische Frage von mir: muss es "öffentlich" sein, oder wäre es möglich in einer 1by1 Message die betreffende(n) Person(en) anzuschreiben und bitten sich zurückzuhalten?

    Ich verstehe dass es nicht einfach ist den "richtigen" Moment zu erwischen, und auch dass ihr kein Interesse habt "Polizei" zu spielen, aber bei persönlichen Beleidigungen und unverschämten Kommentaren ist doch die Grenze bei weitem überschritten, und da sind die Admin's eigentlich schon die richtigen Personen um einzugreifen und Grenzen zu setzen.

    Ich wünsche einen schönen Abend


    Daniel

    Was für ein Käse.

    ob die Radler auf den Warnhinweis achten, halte ich für fraglich.


    Und dann stellt sich noch die Frage, ob die Lösung mit dem Gesamtgewicht zielführend ist? Fahrzeuglänge als Kriterium wäre schlauer gewesen.

    2x richtig:

    1: wenn der Kleber den Radler nicht interessiert, was nützt der Aufkleber?? Bussgelder auszusprechen bei nicht Vorhandensein !! Sicherheit ist zweitrangig. Oder währe sensibilisieren der Radler effizienter ??

    2: Dass dann ein Unimog 219 mit keinen 5 meter Länge, aber 10T Gesamtgewicht einen Aufkleber hat, aber ein Smart mit einem Anhänger keines ist wirklich "Beamten-Blödsinn.

    Das war´s dann - ich gehe .............

    Auch ich finde es auch bedenklich und traurig dass in diesem Forum auf diese Art und Weise ausgeteilt wird.

    Und tatsächlich zum grössten Teil im sehr emotionalen Thema E-Mobilität. ( das ja eigentlich in diesem CAMPER Forum eine untergeordnete Rolle spielen sollte) Das war schon so als der "Fratzenmann" (technisch sehr solid & kompetent) und seine Jünger noch geschrieben haben. Ich bleibe bei meinem Bauchgefühl dass der frühere Fratzenmann nun mit einem neuem Avatar weitermacht. Der hatte dort schon keinen Namen, und Namenlose gibt's immer noch.

    Sind denn die extremstem und E-Ayatollahs wirklich unfähig zu diskutieren? Ist denen der Strom ausgegangen? (Hirnströme benötigen auch Strom). Es wird konsequent auf den Mann gespielt, auf eine Frage kommt eine Gegenfrage um vom Thema abzulenken, auf Argumente wird nicht eingegangen, die Person als solches wird angegriffen, usw. Und es sind immer nur die Extremisten (beider Seiten) die sich so verhalten. Glücklicherweise gibt es Befürworter wie Gegner die durchaus fähig sind miteinander anständig umzugehen.

    Aber das ist allgemein bekannt aus der Politik, im Sport, nun und leider auch im CAMPER-Forum:  Extremisten sind unfähig zu kommunizieren, da gibt es nur schwarz oder weiss, kein grau. ( Das "schwarz" betrifft übrigens nicht die Katze von Heinz :00008359:)

    Gründe zu unterschiedlicher Art der Kommunikation kann ich verstehen: Erziehung, regionale Umgangsarten, (von sehr sehr höflich bis kurz- angebunden), aber respektvoll und anständig kann man immer sein. Aber genau das scheint einigen "Herren" hier gewaltig zu fehlen. 

    Der Bildschirm sollte gelegentlich durch einen Spiegel getauscht werden damit man sein eigenes Bild vor Augen hält und sich selbst fragt ob man so angesprochen werden möchte.


    Grüsse

    Daniel

    Was wirklich verwunderlich ist das des vereinte Europa solche Einzelgänge überhaupt zulässt.

    Eventuell machen dann noch andere Länder auch mit, aber bestimmt jeder mit eigenem Aufkleber, das gibt dann wunderschöne Weihnachtsbäume.

    Ach nein, geht ja doch nicht, es dürfen keine falschen Kleber angebracht sein, also weg damit bei Grenzüberschritt.

    Das kennen wir ja mit dem rot-weissen Schild zwischen Spanien und Italien.

    Für die >3,5t Freunde de CB :wink hab mich mal durch verschiedene französische Website's gelesen, obwohl ich kein > 3,5t "zugelassenen" Fahrzeug habe. (Französisch ist meine 2te Muttersprache und Umgangssprache).


    - Anscheinend sind tatsächlich auch WoMo's betroffen. Keine Ausnahmen, ausgenommen die genannten im Beschluss. (=Landwirtschaftsfahrzeuge, Einsatzfahrzeuge usw,) aber "Freizeit-Fahrzeuge sind explizit nicht ausgenommen.

    - Eine Camping_Car Website schreibt ausdrücklich dass keine Ausnahmen akzeptiert wurden.

    https://www.camping-car.com/re…lisation-des-angles-morts


    Es werden zwar immer nur Lastwagen und Busse auf den Bebilderungen gezeigt, aber der Text macht keine andere Ausnahmen als die oben genannten.


    Jedoch sind seitens der Lastwagenfahrer Vereinigungen, Europe Regulationen usw, Einsprachen und Petitionen gängig, es könnte sein dass die Regulation noch vertieft werden und präziser formuliert werden muss.


    Aber, Tatsache ist heute, dass alle Fahrzeuge > 3,5t diese Kleber anbringen müssen, nach angaben die aus dem www. einsichtbar sind. Ansonsten, Busse bis 135€

    https://www.franceroutes.fr/ac…camions-en-milieu-urbain/


    Grüsie aus der französischen Schweiz

    Daniel

    Ich seh's schon, nach einer Schottlandreise:

    - ist das Lager an Whisky wieder voll

    - die Reisenden waren es wohl auch


    und die diversen Doc's im CB müssen:

    >> im CamperBoard eine Doktor-Rubrik aufmachen

    >> und Tipps und Tricks abgeben wie die Leber wieder auf "normal" runterzubringen. (bitte ohne totale Abstinenz)


    Danke, Schottland definitiv nach oben auf der Wunschliste gerückt.


    Wünsche allen ein schönes Wochen-ende, heute Abend bei einem Whisky.werde an Euch denken :00000455:


    Daniel

    Heinz

    Vielen Dank Heinz. Schottland kenne ich noch nicht ( steht aber auf dem Programm). Deshalb habe ich auf der Karte Kintyre gesucht, und gleich daneben auf einer Insel für etwas anderes fündig geworden. Ich konnte kürzlich einen sehr guten Single Malt degustieren, von Lochranza Distillery. Die liegt auf der auf der Insel Arran, die ja gleich neben Kintyre liegt. Demzufolge muss ich beide Ziele in meiner Map eintragen.


    Dann noch betreffend Musiker eine kleine Anekdote.

    Auf einem Flug von Genf nach London hat ein Kerl auf dem Sitz hinter mir ständig mit den Fingern auf das heruntergelassene Tablett geklopft. ( Das Tablett das an meiner Rücklehne angemacht war.) Wollte mich dann schon mal "beschweren", und habe seiner Diskussion mit seinem Sitznachbar zugehört. Dem hat er dann irgendwann mal gesagt: "I am one of the famous Purples".  Ein kurzer Check nach hinten: Es war Ian Paice, Schlagzeuger der Deep Purple. (= auch meine Jugendzeit).

    Der Flug war im July 2016. Im Bus haben wir dann noch etwas miteinander gesprochen, echt cool. Da hat er mir erzählt dass er im Juni 2016 einen Schlaganfall hatte und 2 Konzerte sind ausgefallen. Im July besuchte er das Montreux Jazz Festival, und danach war er auf demselben Flug von Genf nach London wie ich. Er benutze jede Möglichkeit um seine Finger und Arme wieder zu trainieren >>> deshalb das klopfen auf dem Tablett. Wir beide konnten darüber lachen. (Ian Paice war sich selbst treu, etwas "abgefahren" und leicht geflippt, lange Haare, runde dunkelrote Sonnenbrille, Purple farbene Velourst-Hosen, jedoch echt umgänglich und freundlich)


    Grüsse, und ein schönes W-E

    Daniel

    Wird der Strom besteuert wie Mineral-Treibstoff, oder doch nicht?

    denn wenn diese Treibstoffsteuern ausfallen, und Strom nicht besteuert würde, da fallen dann aber enorme Steuereinnahmen aus..

    Ehrlichgesagt weiß ich nicht, wieviel die Batterien (bei vernünftiger Reichweite) mehr wiegen würden als Motorblock, Allradgetriebe usw.


    Grüsslis...Christoph

    Hallo Christoph

    Jetzt komm ich noch mal betreffend Gewicht.

    Also, mal rein technisch und im Zusammenhang mit Deiner Bemerkung oben: Die Batterien ersetzen ja nicht den Motor, sondern nur den Dieseltank. Ein voller Dieseltank wiegt mal max 100kg. (aber nur wenn er voll ist:))

    Eine e-fahrzeug Batterie = zwischen 300kg und 750 Kg. Nehmen wir 500kg? Dann sind das schon mal mindestens 400kg mehr um ein Elektro Fahrzeug zu bewegen. ( PS,:beim Tesla S sind es 600kg) Und dieses Gewicht hat man immer, ob Batterie voll oder leer)

    Aber, so bewegst Du Auto noch nicht, denn da hast Du noch keinen Elektromotor. Und da die Motoren nicht aus Plastik sind, sondern aus schweren Spulen und Magneten sind, macht das auch gegen 150 kg. ( 1 Motor)

    Laut Tabelle TeslaS ( unten der link) wiegt der Motor 158 kg und das differential 79 kg.

    Ich denke da sind wir uns einig dass ein 2 Liter Dieselmotor in der gleichen Gewichtsklasse kämpft?


    https://ecomento.de/2014/06/23/so-viel-wiegen-die-teile-des-tesla-model-s/


    Ich denke schon dass der Vergleich 2 Rad Diesel gegen 2 Rad Elektro immer noch zum Vorteil "nicht" Elektro ausfallen würde, und sich vermutlich bei einem 4x4 noch mehr zu Ungunsten Elektro verschieben würde, da ein zusätzlicher Elektro Motor plus mehr Batteriekapazität nötig wären.

    Ja, neueste Batterie Technologie gibt mehr Leistung bei gleichem Gewicht, oder anders herum, weniger Gewicht für gleiche Leistung.

    Die Technologie verschiebt sich bestimmt in die "bessere" Richtung, aber leichter als ein Diesel wird es wohl nie, schon gar nicht bei Kastenwagen mit ähnlicher Konfiguration.


    Viele Grüsse in den schönen Norden.


    Daniel

    ....und x100-Millionen von Autos fahren ebenfalls mit "normaler" Handbremse herum, also wieso ein Sprinter nicht?? Gehört sich das nicht mehr für einen MB Fahrer ?? :00008359:

    Das geht doch in die gleiche Diskussion wie alle elektronischen Helferlein in einem Reisemobil. Wirklich Nötig ? oder Unnötig? Oder nice to have??

    Tatsächlich hat Pyum sehr sehr schlechte Erfahrung gemacht. (das alleine ist schon skandalös für einen Mercedes).

    Aber wenn die Elektrische Feststellbremse am gleichen Ort versagt wo Pyum war, wie würde dann so etwas repariert?

    Die mechanische Handbremse kann mit einem Schraubenschlüssel gelöst werden, die elektrische mit einem Laptop und der entsprechender Software?

    Na dann mal viel Glück in "Nirgendwo".:00008084:


    Viele GrüSse

    Daniel

    Soweit sind wir uns "einig", ich bekomme eine Liste immer mit einem Feld vornedran - anklicken, jetzt ist ein grünes Häkchen zu sehen

    ..... und dann,:unten rechts kommt ein Feld "1 Konversation" ( wenn Du das Häkchen 1 mal gesetzt hast, du kannst aber auch mehrere anklicken). Also, auf das Feld Konversation klicken, da kommt ein neues Menu, unter anderem: "LöSCHEN".


    Gruss

    Daniel

    Ich habe einen der letzten 906, und der Handbremshebel wird nicht abgeklappt, sondern wieder nach unten gedrückt.

    Also:

    Handbremse anziehen = hebel hochziehe= Bremse angezogen, danach Handbremshebel einfach nach unten drücken ( ohne den Auslöseknopf zu drücken) und der Hebel ist wieder unten in seiner unteren normalen Ausgangsposition.

    So kann der Fahrersitz gedreht werden, der Hebel stört nicht im Durchgang.

    Handbremse lösen: Hebel nach oben ziehen, Knopf drücken und nach unten gehen lassen.

    Das war keine Bestell-Option, einfach Standardversion am Ende der Produktionszeit des 906. ( Mai 2018)

    Keine Ahnung ob diese Version beim 907 lieferbar ist.

    Gruss

    Daniel

    Schau mal hier:


    Interessant, was heute technisch möglich ist.

    Super Fun mobil. Der e-Hummer ist natürlich 100% Amerikanisch, und bestimmt ein echtes "Spassmobil".

    Ich denke auch dass es technisch deutlich einfacher ist, ein teures, super leistungsstarkes, schweres e-Mobil herzustellen, als ein "vernünftiges" Fahrzeug für den täglichen Gebrauch.


    Solange ich unmengen Batterien einpflanzen kann und nicht auf das Gewicht schauen muss, solange pure Leistung, Höchst-Geschwindigkeit, Beschleunigung, Luxus usw im Vordergrund stehen, wird es noch eine Weile dauern bis sich diese Art sich fortzubewegen für die grosse Menge durchsetzt.

    Letzte Woche wurden in vielen Fachzeitschriften die e-Modelle vorgestellt die 2021 auf den Markt kommen. Sehr wenige "normale" Fahrzeuge, jedoch Unmengen von überdimensionierten Leistungs-bombern die vorallem dem genauso überdimensionierten EGO der Besitzer gut tun, jedoch ansonsten so etwas von sinnlos sind.

    Ich denke da sind wir in Europa (und auch Amerika) echt falsch gewickelt, aber solange es dafür Käufer gibt...machen die Hersteller was der Markt will.

    Ich kann mich einfach nicht anfreunden mit extremen Leistungsdaten in Verbindung mit Wörtern wie Nachhaltigkeit, Grün, Ökolgisch usw.

    Da wäre doch ein Trend hin zu vernünftiger e-Mobilität schon sinnvoller, und würde vermutlich auch mehr Begrüsser (und demzufolge Bezahler) finden.

    Aber solange ich 2.5tonnen Schlachtschiffe mit dem E-Logo am Heck sehe, bleibt mir nur ein Kopfschütteln zum dem Widerspruch.

    Yes, ich weiss, es gibt löbliche Ausnahmen, leider schade, dass das noch Ausnahmen sind.

     aber er sieht da bei Womos auch noch nichts am Horizont und glaubt auch nicht, dass das etwas gibt.


    Grüsslis...Christoph

    .... da kommt dann die nicht endend wollende Gewichtsdiskussion wieder hoch.

    Um > 3.5t zu bewegen, und das doch über längere Distanzen als der Wochenendausflug braucht es schon Kapazität, = viiieeeeel GEWICHT. ( und Volumen)

    ...dann können wir anderen uns ja jetzt noch weiter über E-Autos unterhalten. Bei uns ist auf jeden Fall geplant, auch den Zweitwagen (das Kampfschwein) zu ersetzen...,

    Hallo Christoph

    Wird das aktuelle Kampfschwein dann ein "Elektro-Schwein"?? :00000441:

    PS: Das gibt es tatsächlich, vielleicht ist da was für Dich ?

    https://www.thermo-system.com/de/das-elektrische-schweinr

    vermutlich zuviel Cabrio für Deine Region.


    https://www.thermo-system.com/de/das-elektrische-schweinr


    Grüsse aus dem Nebel

    Daniel


    pasted-from-clipboard.png