Urlaubsfotos - Smartphone oder Systemkamera

  • Und was macht Nikon jetzt ? Bringt neue Vollformat Spiegellose die nur mariginal kleiner sind als ihre DSLR Schwwstern, sauteuer und Objektive fast wie gehabt. Ich hätte eine wirklich kleine APC mit Adapter bevorzugt. Wenn ich sehe was Apple u Leica /Huawei als den winzigen Chips neuester Generation holen!!!! Unter 8 mm Gerätedicke...... da müssten doch Halbformat 2018/19 der Knaller sein!!!!! Statt dessen stellen Sie Nikon-1 schlicht ein. Wollten zu wenige..... ?

    Gruß Peter ?

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Wenn Nikon das 1-er System nicht von Anfang an so extrem im Preis positioniert hätte, hätte das was werden können. Nicht als Hauptsystem, aber so nebenher.

    Wir sind fast immer mit zwei Systemen unterwegs.

    Jeder von uns hat eine Kleinbild-Spiegelreflex und für die Gelegenheiten zwischendurch eine Nikon 1V1.

    Die Kleinen machen für unsere Ausgabegrössen noch akzeptable Bilder und motivieren im Museum auch nicht immer gleich eine Aufsichtsperson einzuschreiten.

    Lautlos sind sie zudem.

    Und eine dritte 1V1 ist mittlerweile zur IR-Kamera zugelaufen, das macht auch irre Spass.


    Wirklich schade, dass das System eingestellt wurde. Aber die entscheidenden Optiken sind vorhanden. Ein neueres Gehäuse mit dem aktuellsten 1"-Sonysensor wäre noch schön gewesen.

  • Fairerweise muss man sagen, dass das Nikon V-System m.E. von Anfang an zum scheitern verurteilt war.

    Gegenüber MFT/APS hat es fast nur Nachteile. Und da es in keinsterweise ins Nikon System eingebunden war, konnte es einem Interessenten auch egal sein, ob er gleich in ein anderes, besseres System wechselt.

    Daher wurden eigentlich nur die Hardcore-Nikon Marken Fans angesprochen.


    Aber auf dem spiegellosen Sektor haben die beiden "Großen" ohnehin jahrelang geschlafen und anderen den Markt überlassen. Canon ist in die APS-Sparte auch so dilettantisch gestartet, dass sie es auch gleich hätten lassen können...Der Zug ist abgefahren und sie werden da auch keine nennenswerten Marktanteile mehr generieren können.

    Schauen wir mal ob ihnen das mit dem "R-System" gelingt, das auch einen etwas holprigen Start hat...irgendwie hat Canon derzeit kein so glückliches Händchen....


    Nikon wird es auch gegen Sony nicht leicht haben, da diese inzwischen über 30 native Objektive für das spiegellose VF verfügen. Das wird bei Nikon noch 4-5 Jahre dauern, bis man dort soweit ist.

    Dazu hat Sony mit der Alpha 9 eine echte Profikamera im Programm.


    Ich sehe für die Zukunft ein 3-gleisiges System:


    Der klassische Knipser (früher Kompaktkamera-Nutzer) wird zu 99% sein Smartphone nutzen.


    Der ambitionierte Amateur wird sich entweder für APS/MFT oder VF entscheiden, je nachdem wie wichtig ihm dabei Gewicht, Volumen und Kosten der Ausrüstung sind.


    Der Profi wird weiterhin zum VF greifen, da dieses für seine Auftragsarbeiten die meisten Reserven bietet (Sport/Presse) oder gleich in das Mittelformat aufsteigen (Werbung, Produktfotografie).


    Gruß

    Roman

  • Der klassische Knipser (früher Kompaktkamera-Nutzer) wird zu 99% sein Smartphone nutzen.

    Ich bin der klassische Knipser, der zu 100 % sein Smartphone benutzt. Besitze keine Kamera mehr.

    Ich war noch nie der große Fotografierer und das Smartphone ist da für mich der ideale Begleiter. Immer dabei, In 10 Sekunden fotografierbereit und schnell wieder verstaut. Dieses Jahr Gardasee mit dem Mopped, kurz angehalten, wo ein Motiv war, Fotos geschossen, Handy in die Tasche und weiter. Keine Minute Aufenthalt. Vor den Wohnmobilen, die ich vorher überholt hatte wieder auf die Straße. :00008359: Brauche keine 100.000 geile Bilder in superduper Qualität, die sich kein Mensch mehr ansieht.

    Mein Opa hatte ganze Regale voll mit Dias. Hat sich kein Mensch angesehen. Nach seinem Tode sind sie..... Ein heiden Geld für nix. Ich habe meine Bilder immer dabei und kann sie jederzeit irgendwelchen Leuten zeigen, wenn es interessiert. Oder in FB präsentieren. Da sehen sie wenigstens ein paar Leute.

  • Hallo,

    Vollformat, Spiegellos, Festbrennweite 28 mm (Digitalzoom für 35 und 50 mm), tolle Makrofunktion, auch mal Automatik oder total manuell, einfachste Bedienung, super Videos und Bilder zum Niederknien und das alles in einer Kamera - "Leica Q", die perfekte Reisekamera.

    VG

    Rupert

  • "Leica Q", die perfekte Reisekamera.

    Da geb ich dir recht Rupert, eine tolles Werkzeug. Dann sollte man aber auch die RX 1 von Sony erwähnen...und dass beide Kameras nicht beim Discounter zu Niedrigpreisen zu haben sind....:evil:


    Wer mit einer Festbrennweite auskommt, für den lohnt auch ein Blick zur Fujifilm X 100 F. Eine, wie ich finde, phantastsiche Kamera auch und gerade für die "Street-Fotografie".


    https://www.amazon.de/Fujifilm…xel-X-Trans/dp/B01N36317N


    Ich habe meine Bilder immer dabei und kann sie jederzeit irgendwelchen Leuten zeigen, wenn es interessiert. Oder in FB präsentieren. Da sehen sie wenigstens ein paar Leute.

    Da schließt das eine das andere inzwischen aber nicht aus. Fast alle modenren Kameras können sich via WLAN oder Bluetooth mit dem Smartphone verbinden und ruckzuck sind die gewünschten Bilder zur weiteren Verbreitung rübergezogen....;)


    Gruß

    Roman

  • Ich habe mich jetzt auch für eine Systemkamera entschieden.

    Es ist die Sony Alpha 6000 mit Standard-Zoom-Objektiv 16-50 mm im Set mit Tasche und Speicherkarte (16 KB) zum Set-Preis von 559,-€ geworden.

    Diese ist noch relativ handlich, bei Bdarf kann ich mir später noch ein größeres Objektiv zulegen.

    Grüße Heinander

  • Moin


    Ich habe eine Sony Spiegelreflex und ein S8+. Ent oder weder ist imho der falsche Ansatz. Mal hat man ein schönes Objekt einfach schnell per Handy im Vorbeigehen geknipst, mal ist man konzentriert auf Fotografie und hat die große Knipse um den Hals hängen. Immer den Klumpen samt Objektiven mitschleppen mag ich absolut nicht, denn das S8+ macht erstaunlich gute Bilder.


    LG Christian

    Nein, ich habe keinen Facebookaccount, meine realen Freunde sind mir viel zu kostbar.

  • Meine Frau fotografiert sehr gut und oft unbemerkt mit dem Smartphone. Das sind dann die Motive, bei denen ich mich nicht trauen würde, die Kamera ans Auge zu nehmen.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  • Und was macht Nikon jetzt ? Bringt neue Vollformat Spiegellose die nur mariginal kleiner sind als ihre DSLR Schwwstern, sauteuer und Objektive fast wie gehabt.

    Hab ich mir zuerst auch gedacht.

    Aber dann mal interessehalber in die Hand genommen und insbesondere mit meinen manuellen Linsen getestet.


    Was soll ich sagen, die Zeit der Nikon DSLR bei uns ist gezählt...

    Eine Z6 mit dem 24-70 ist schon eingezogen, die zweite (die ist dann für mich und meinen manuellen Spleen) ist grade im Zulauf.

    Der Sucher ist einfach super und die Kamera macht trotzdem einen schlanken Fuss.

    Das "Kitzoom" ist verhältnismässig teuer, aber jeden Cent wert, wirklich scharf bis in die Ecken und da es eine kurze und gut nutzbare Naheinstellgrenze hat, ist das perfekt für den Urlaub mit Blümchenfotografie bis Massstab 1:3

  • Die beiden grossen haben das halt recht lange mit ihren DSLR-Verkäufen ausgesessen.

    Und Nikon hat da auch noch ein paar sehr gute Kameras rausgebracht, die D750 und insbesondere die D850 sind jeweils schon ein Massstab.


    Und nur klein scheint sich auch nicht nur zu verkaufen. Wenn man schaut, wie sich die Gehäusegrössen bei Olympus, Panasonic, Fuji und Sony entwickelt haben.

    Von den Optiken ganz zu schweigen...

    Den Trend zu immer klobigeren Glasansammlungen kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber das scheint wie SUV-Fahren auch ein bisschen Statussymbol zu sein.


    Unter dem Gesichtspunkt ist dann eine Z6/Z7 mit dem Kitzoom ein verhältnismässig kompaktes Kraftpaket, auch wenn viele wegen der Anfangsöffnung 4 die Nase rümpfen.

    Aber das Ding ist wirklich rattenscharf mit einem recht angenehmen Bokeh.

    Und wenn man eine D850 mit 24-70 neben eine Z7 mit 24-70 legt wird sofort klar, was man einfach mal so mitnimmt, wenn man aus dem Haus geht.

  • Und wenn man eine D850 mit 24-70 neben eine Z7 mit 24-70 legt wird sofort klar, was man einfach mal so mitnimmt, wenn man aus dem Haus geht.

    Die Größe (Länge !) des Nikkor 2,8/24-70 konnte ich nie nachvollziehen. Das können andere deutlich kompakter und nicht schlechter.

  • Schöne Kombi, Michael...:)


    Am Anfang meiner "spiegellosen Zeit", also vor 7 Jahren, habe ich natürlich auch mit diesen edlen Zeiss und nicht weniger guten Rokkor Linsen experimentiert. Die Ergebnisse waren unterschiedlich gut.

    Es gab Objektive wie das 1,4/50mm Rokkor oder das Biogon 2,0/35mm die, wenn man es so nennen möchte einen "analogen Touch" in die Bilder brachten (nicht zu verwechseln mit weich oder gar unscharf !). Mit dem 4,0/100 Macro Rokkor arbeite ich heute noch...


    ABER:

    Ich nutze recht viel lichtstarke Festbrennweiten bei der Personen und Street Fotografie, oder auch mal einem "runden" Geburtstag:).... (1,4/23mm, 1,2/56mm, oder auch 2,0/90mm, APS). Dann möchte man natürlich auch mit den Tiefenschärfe Möglichkeiten arbeiten, die einem diese edlen Linsen bieten...Dabei möchte ich jedoch auf die AF Funktionen der aktuellen Kameras, nicht mehr verzichten. Wenn ich den Gesichts- oder sogar Augen AF nutze, ist das Bild an der gewünschten Stelle rattenscharf. Bis ich auf diese Punkte manuell scharfgestellt hatte, war die betreffende Person bereits wieder aus der Schärfeebene raus, die ja bei Blenden von 1,2 - 2,0 nicht sehr groß ist..Trefferquote unter 10 %...


    Daher arbeite ich, von dem Macro abgesehen, fast nur noch mit original AF Objektiven.


    Gruß

    Roman

  • Uum thema Millor 24/70 2,8: ja, das können andere besser. Wir haben zu Hause an der d750 alles mit Versuchsaufbau und Testbild getestet: sigma art,tramron,Nikkor - und der eindeutige Gewinner war Tamron, da aber auch erst das zweite Exemplar (Serienstreuung)


    Und alle drei waren deutlich weniger scharf als der Benchmark, Sigma Art 35mm (was fast das schärfste ist was es gibt)


    Wenn ich das hier so lese muss ich meiner Frau vielleicht doch noch einen z7 Body aufnötigen :)

  • Und wenn man eine D850 mit 24-70 neben eine Z7 mit 24-70 legt wird sofort klar, was man einfach mal so mitnimmt, wenn man aus dem Haus geht.

    Ja - so scheint es mir auch! Das 24-70/2.8 ist schon brutal schwer und sperrig, auch wenn ich die optische Qualität sehr gut mag.

    Wahrscheinlich ist es die beste Lösung, das Kit-Zoom mitzukaufen - tagsüber ist 4.0 längst genügend. Ich freue mich schon auf die ersten Stadtbesichtigungen, Spaziergänge und Wanderungen mit weniger Gewicht.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!