CS ungestörte Produktion-Lieferzeit jetzt 1,5 Jahre

  • Hallo,

    Syro hat einen Independent inseriert und nennt als Lieferdatum den 1.9.2021!

    Das wäre wohl ein neuer Rekord. In diesen Zeiten besonders ertaunlich. Oder liegt es daran, dass CS wie die großen Autofabriken die Produktion eingestellt hat?

    Bei dem Liefertermin gibt es wenigstens die Chance, dass man dann mit dem guten Stück dann auch verreisen kann.

    https://suchen.mobile.de/fahrz…f6-6495-18d9-8f483c9b727d

  • Oder liegt es daran, dass CS wie die großen Autofabriken die Produktion eingestellt hat?

    Warum sollten sie ? Wenn liegt es nur daran, dass die Lieferung der technischen Ausstattung (Spülen, Kühlschrank, Heizung usw, usw. oder sogar der Basis nicht mehr sichergestellt ist. Im Netz sind z.Zt. einige Selbstausbauer unterwegs, die alle die Arbeiten aus diesen Gründen eingestellt haben.


    Wir haben aktuell 4 Transporter ausgeschrieben. Es werden 2 Ducato´s, ein Daily und ein 4x4 Sprinter. Ursprünglich sollte die Lieferzeit 5-6 Wochen dauern. Nun weiß man nicht, ob wir die Fahrzeuge noch bis Herbst bekommen können....


    Gruß

    Roman

  • Sie hatten im letzten NL im Dezember ja schon angekündigt, dass die Lieferzeiten 2020 wohl noch antsteigen werden. Damals waren es schon mehr als ein Jahr. So gesehen passt das schon zu ihren Ankündigungen.


    Die derzeite Situation dürfte nur dann einen Einfluss auf Produktion und Lieferzeit haben wenn Basisfahrzeuge oder Zubehörteile fehlen sollten. Oder sie wegen Krankheit vorrübergehend dicht machen. Ansonsten sind die Auftragsbücher ja voll und werden abgearbeitet. Und bestellt wird ja weiterhin.


    Wir haben eigentlich ca. Oktober Liefertermin. Ob das klappt hängt sicher davon ab ob Daimler unseren Sprinter schon gebaut hat. Wenn sich alles mal wieder beruhigt hat werde ich mal nachfragen. Jetzt bringt das wohl wenig. Letztlich ist es auch nicht so tragisch wenn er dann halt erst im Januar käme.


    Gruss

    Johannes

  • Hallo,

    Syro hat einen Independent inseriert und nennt als Lieferdatum den 1.9.2021!

    Im Inserat steht aber:

    "Das Fahrzeug ist verkauft, steht aber zur Ansicht bereit......"

    Also muss es schon fertig sein.


    Seltsame Marketingstrategie

  • Hallo, ich würde gerne wissen ob die Produktion und der Verkauf bei CS einigermaßen ungestört weitergeht. Hat da jemand Infos die er weitergeben kann/darf. Evtl. Infos von CS selbst.


    Gruß Hans


    P.S. Mir ist absolut klar, dass es in Corona-Zeiten größere Probleme als die fristgerechte Auslieferung eines Womos gibt. Aber gerade mit der momentan üppig vorhandenen Zeit, fängt man halt schon mit der Reiseplanungsplanung 2021 an. Und da macht Fiat Vorderradantrieb oder Benz Allrad schon einen Unterschied.

  • Produktion in HU


    Laut letztem Telefongespräch ( vor einigen Tagen ) läuft die Produktion wie immer.


    Das die Termine für nächstes Jahr sich verschieben liegt bestimmt daran das Düsseldorf ja zu ist und

    nichts produziert und da kommt dann schon irgendwann eine Terminverschiebung.

    Oder wenn die Auftragsbücher übervoll sind gehen die Termine einfach weiter nach hinten.

    Es werden nun einmal jede Woche nur zwei Fahrzeuge fertig.

  • Oder als Kapitalanlage ;-)


    In Zeiten wie diesen, in denen Geld keine Rolle mehr zu spielen scheint, rücken Sachwerte in den Vordergrund. Und wenn die dann auch noch Spaß machen, umso besser.

  • Roman

    Hat den Titel des Themas von „CS ungestörte Produktion“ zu „CS ungestörte Produktion-Lieferzeit jetzt 1,5 Jahre“ geändert.
  • das können doch die meisten hier im Forum. Ein Wohnmobil war doch noch nie ein billiges Hobby.


    Sami

    Wir haben aber auch 5-7 fette Jahre hinter uns, in dem selbst der Mittelstand hier im Osten mal etwas zurücklegen konnte. Die nächsten Jähre wird es in der Hinsicht nicht mehr so rosig ausschauen, und der Absatz wir dann wohl eher wieder auf normales Level zurückfallen. Ich denke kleine Hersteller wie CS werden darauf schnell reagieren können zumal sie ja auch nur auf Bestellung fertigen.


    Mirko

  • Glaubt ihr wirklich, dass die Kleinen, Hochpreisigen überleben??

    Wie lange können die nicht produzieren?

    Dazu kommt, dass ein wichtiger Teil der potentiellen Kundschaft wegbricht, einmal durch Reisebeschränkungen ab einem gewissen Alter, zum anderen werden Rentner und Pensionäre nicht zu den Gewinnern der anstehenden Währungs-und Wirtschaftskrise gehören.

    Man sollte das realistisch betrachten und sich keine Denkverbote frei nach Christian Morgenstern " weil was nicht sein kann, was nicht sein darf" auferlegen.


    Bleibt gesund

  • Ich denke, dass gerade Firmen wie CS oder Bresler und andere damit gut klar kommen dürften. Die haben die nächsten 18 Monate ja eh schon mal zu tun und die Neuaufträge brechen ja auch nicht komplett weg. Zum Problem könnte es werden wenn sie wegen Lieferengpässen längere Zeit nicht mehr produzieren könnten.

  • Ich dachte noch vor kurzem tatsächlich über einen baldigen Neukauf nach. Jetzt behalte ich erst einmal meinen alten 2002er Cosmo und bekomme demnächst meinen gebrauchten Prius 3 von 2015. Dank Wechsel-Kennzeichen habe ich kaum Mehrkosten und schone meinen Camper, der mich als Alleinfahrzeug seit nunmehr 14 Jahren überall hin bringen musste. Ungewisse Zeiten stehen uns bevor und da halte ich die Bälle flach. Ich denke das wird nicht nur mir so gehen...


    Grüsse

  • Die entscheidende Frage in diesen Tagen: Wie lange überlebt eine Firma ohne Umsatz??

    vor allem ohne Transporter-Grundfahrzeuge sowie Ausbaumaterial?


    Der Umsatz des kommenden Jahres duerfte sicher sein, 1.5 Jahre abzgl. ein paar Abspringern ist immer noch ein sehr ordentliches Polster.



    Dank Wechsel-Kennzeichen habe ich kaum Mehrkosten

    lohnt sich das bei Dir wirklich? Beim DE-Modell bin ich da eher skeptisch, bei den Alpennachbarn ist das mMn nutzerfreundlicher (und auch kostenoptimierter) geloest.


    Hier zahlst Du zB. fuer beide Kfz-Steuer, obwohl Du mit dem nicht-aktiven nichtmal am Strassenrand (im oeff. Verkehrstraum) parken darfst...

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • Hallo msx, ich lebe in der Schweiz ?. So wie das in meiner alten Heimat gehandhabt wird ist das infair für den Fahrzeughalter und rechnet sich selbstverständlich überhaupt nicht. Hier kann ich sogar jederzeit meine Schilder gegen eine kleine Gebühr an der Post abgeben und einfach z. B. 4 Wochen Verkehrsabgabe (wie Kfz - Steuer D) und Versicherung aussetzen.


    Gruss

    Steffen

  • oh, welch' Wechselkennzeichenwunderland!


    Das mit CH hatte ich mir hinterher auch gedacht, der Ortsname klingt ja nicht wirklich deutsch, war aber beim "Herkunftsland" in Straucheln geraten - egal :)


    Tja, die 4 Wochen waeren derzeit sehr sinnvoll.......

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • Heute schrieb jemand in der CS-FB-Gruppe, dass er sich einen Duo Independent bestellt hätte, der Ende 2021 geliefert wird! Also stimmt das durchaus mit den 1 1/2 Jahren.... es ist eher noch mehr!


    Nun ja.... vorher würde er ihn auch kaum nutzen können! :00008040:

    Gruss Thomas


    Ein Leben ohne Sprinter-KaWa ist zwar möglich, aber sinnlos.

  • Heute schrieb jemand in der CS-FB-Gruppe, dass er sich einen Duo Independent bestellt hätte, der Ende 2021 geliefert wird! Also stimmt das durchaus mit den 1 1/2 Jahren.... es ist eher noch mehr!


    Nun ja.... vorher würde er ihn auch kaum nutzen können! :00008040:

    ja, das stimmt.. bald wird demnächst 2 Jahre lieferzeit dauern..

    eine verstehe ich nicht, wieso der Frima CS nicht einfach mehr Leute einstellen?

  • Zwei Jahre ist wirklich ein ziemlich spannender Zeitraum. Da braucht man schon Optimismus. Bei der aktuellen Weltuntergangsstimmung stellen sich viele Fragen: Gibt es dann CS noch? Was ist dann mit der Reisefreiheit? Habe ich dann noch Geld oder hat es sich mit den Aktienwerten in Luft aufgelöst? Nicht zuletzt, bin ich dann selber noch fit? CS-Kunden sind oftmals nicht mehr die Jüngsten, und es wäre nicht das erste Mal, dass ein kaum benutztes Auto nach ein paar Proberunden wegen Rückenbeschwerden o.ä. wieder weg soll.

    Immerhin: Wenn es bei den LIeferzeiten bleibt, dann wird ein CS so wertstabil wie früher nur ein Trabi.

  • So lange Lieferzeiten sind für mich, bei aller Wertschätzung mancher Hersteller ein noGo. Auch bei PKW's (gab mal ne Zeit bei Mercedes) würde ich nie solange warten.


    Wenn ich etwas möchte, dann bitte sofort, aber nicht nach so langer Zeit. Dann ist vielleicht die Reiselust per Womo schon wieder vorbei, oder es kommen unerwartete Dinge vor, die Everest im vergangenen Post schon beschrieben hat.


    Dann lieber ein anderes Fahrzeug, das schnell verfügbar ist.


    VG

    Rupert

  • Ein kluge Firmenpolitik die sich gerade in der Krise jetzt bewähren wird! Und durch die eine oder andere Stornierung wird es vielleicht etwas schneller gehen.... Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Die kleine Produktionshalle läßt keinen größeren Output zu, und einen Neubau scheuen die Oldmänner, weil sie keine Schulden machen wollen, was in der aktuellen Niedrigzinsphase kaum zu verstehen ist.


    Aber seis drum. Corona wird vieles durcheinander schütteln.


    Ich könnte mir vorstellen, dass so mancher Kleine bald von den Großen geschluckt wird.

  • einen Neubau scheuen die Oldmänner, weil sie keine Schulden machen wollen, was in der aktuellen Niedrigzinsphase kaum zu verstehen ist.

    :thumbdown:

    Sorry, lieber Heinz, da vermisse ich betriebswirtschaftliche Kenntnisse und unternehmerisches Verständnis!


    Bitte lies das nochmal - da stimmt jeder kluge Unternehmer zu:


    https://www.cs-reisemobile.de/4x4-pdf/cs-info122019.pdf

    Viele Grüße :wink
    Wolfgang


    - Mit einem WoMo kommt noch mehr Leben ins Leben! -

  • eine verstehe ich nicht, wieso der Frima CS nicht einfach mehr Leute einstellen?

    Erstens weil sie kaufmännisch schlau denken. Wieso den Betrieb personell "aufblasen" mit dem ganzen Rattenschwanz, der hinten dran hängt, wenn man eine solide Auslastung und bleibende Nachfrage hat.


    Zweitens ist ein kleines Unternehmen idR in der Krise flexibler als ein großes.


    Drittens ist es in der Branche offenbar schwer, gute Mitarbeiter zu finden.


    HRZ fährt seit vielen Jahren die gleiche Strategie.


    Gruß Bernhard

  • ...Gibt es dann CS noch? Was ist dann mit der Reisefreiheit? Habe ich dann noch Geld oder hat es sich mit den Aktienwerten in Luft aufgelöst? Nicht zuletzt, bin ich dann selber noch fit? CS-Kunden sind oftmals nicht mehr die Jüngsten, und es wäre nicht das erste Mal, dass ein kaum benutztes Auto nach ein paar Proberunden wegen Rückenbeschwerden o.ä. wieder weg soll...

    So lange Lieferzeiten sind für mich, bei aller Wertschätzung mancher Hersteller ein noGo. Auch bei PKW's (gab mal ne Zeit bei Mercedes) würde ich nie solange warten.

    Ich habe ja auch schon oft zu Heinz gesagt, dass man bei so langen Lieferzeiten das Fahrzeug einfach entsprechend früher bestellen muss, damit man es bekommt, wenn man es braucht....;)


    Aber je älter man wird, desto mehr setzt man sich natürlich auch mit Fragen auseinander, an die man mit Mitte 40 oder Anfang 50 noch nicht gedacht hat....


    Wenn wir uns jetzt, aus welchem Grund auch immer, für einen neuen entscheiden würden/müssten weiß ich nicht ob ich bereit wäre darauf 1,5 - 2 Jahre zu warten.


    Gruß

    Roman

  • Bitte lies das nochmal - da stimmt jeder kluge Unternehmer zu:

    Auch nach nochmaligem Lesen komme ich zum selben Ergebnis.

    Die kleine Halle läßt nicht mehr Output zu, daher die enormen Lieferzeiten.

    Man nimmt lieber den Frust der Kundschaft in Kauf als in eine höhere Produktion zu investieren.

  • Auch nach nochmaligem Lesen komme ich zum selben Ergebnis.

    Die kleine Halle läßt nicht mehr Output zu, daher die enormen Lieferzeiten.

    Man nimmt lieber den Frust der Kundschaft in Kauf als in eine höhere Produktion zu investieren.

    Wenn die Kundschaft so frustriert wäre, würden sie die Lieferzeiten nicht akzeptieren. Aber ganz offensichtlich lässt das "gute Produkt die Kunden die Wartezeit akzeptieren. Das war schon immer so. In meinen Augen machen die alles richtig.


    In eine höhere Produktion zu investieren, ist in meinen Augen Quatsch, wenn die Auslastung und Nachfrage in die vorhandene gut und sicher ist. Was mach ich mit größeren Kapazitäten im Fall, dass die Nachfrage einbricht? Da habe ich dann u. U. ein Problem, das ich nicht oder nur schwer meistern kann.


    Lieber klein, fein und eigenfinanziert als groß und auf Pump und dem Spiel der Kreditinstitute ausgesetzt.

  • Auch nach nochmaligem Lesen komme ich zum selben Ergebnis.

    Die kleine Halle läßt nicht mehr Output zu, daher die enormen Lieferzeiten.

    Man nimmt lieber den Frust der Kundschaft in Kauf als in eine höhere Produktion zu investieren.

    Hallo Heinz, hallo Wolfgang,


    darum geht es doch hier eigentlich gar nicht. Ihr diskutiert das Thema auf der Basis, die wir schon in den ganzen Jahren vor Corona bei CS hatten.

    Die Situation hat sich doch deshalb nun noch verschärft, da die Ausbauer entweder kein Zubehör oder keine Basisfahrzeuge mehr geliefert bekommen. Da würden auch größere Produktionshallen und mehr Personal nichts bringen...


    Gruß

    Roman

  • Man nimmt lieber den Frust der Kundschaft in Kauf als in eine höhere Produktion zu investieren.

    Das ist negativ und unfreundlich gedacht!

    CS nimmt ganz bestimmt NICHT den "Frust" der Kunden in Kauf!

    In eine höhere Produktion zu investieren bietet zwar Chancen, aber auch erhebliche Risiken!

    Das abzuwägen ist Aufgabe (und Kunst) eines Unternehmers!

    Der "Frust" der Kunden (nicht nur der Kauf-Interessenten!) wäre noch größer, wenn CS in Not geraten würde!

    Derzeit sind solche Überlegungen sowieso weit weg von der Realität!

    Und wenn diese Krise und ihre Folgen (!) überstanden sind, werden sich vermutlich einige Pläne in Luft aufgelöst haben!

    Viele Grüße :wink
    Wolfgang


    - Mit einem WoMo kommt noch mehr Leben ins Leben! -

  • Den o.a. Rundbrief hat CS aber schon im Dezember 2019 verschickt. Da war Corona und die daraus VIELLEICHT folgenden Engpässe noch nicht in Sicht.


    Ich war zwar mal in der Halle in HU, kann mich aber nicht erinnern, wie viele Kästen da gerade zum Ausbau standen. Aber viele können es wirklich nicht gewesen sein.


    Mal ein vielleicht naiver Vorschlag an CS:

    Lasst doch einfach mal einen Caravan - Salon ausfallen. Das erspart Euch die Standgebühr und Euren Kunden den Frust.


    Aber vielleicht erledigt sich auch das wegen Corona ganz von selbst :-(

  • Ich war zwar mal in der Halle in HU, kann mich aber nicht erinnern, wie viele Kästen da gerade zum Ausbau standen. Aber viele können es wirklich nicht gewesen sein.

    Ich war kurz vor unserer "Volks-Quarantäne" bei CS:

    Da wurde jedenfalls gearbeitet und draußen standen zwar nicht so viele "Rohkästen" wie sonst

    (lt H. Oltmanns), trotzdem noch viele (hab sie nicht gezählt).

    Den o.a. Rundbrief hat CS aber schon im Dezember 2019 verschickt. Da war Corona und die daraus VIELLEICHT folgenden Engpässe noch nicht in Sicht.

    Wenn ich als Unternehmer erst mit Denken beginne, wenn Engpässe in Sicht sind,

    sollte ich Unterlasser bleiben!

    Viele Grüße :wink
    Wolfgang


    - Mit einem WoMo kommt noch mehr Leben ins Leben! -

    Einmal editiert, zuletzt von Bambus ()

  • Naja, was solls, für MICH haben die Oldmänner sowieso nichts mehr im Programm seitdem der kurze AMIGO abserviert wurde.


    Den hätte ich vielleicht damals noch schnell ordern sollen, auch wenn Werks-4x4 nicht lieferbar war.


    Aber wenn ich heute ad hoc ein neues Auto bräuchte, müsste ich mich vielleicht eine Stunde lang bei mobile.de aufhalten und schön würde ich fündig.

  • Für Unternehmen ist es einfacher Aufträge abzulehen, als darum zu bitten bzw. betteln. Dadurch vermeidet man Preisnachlässe, die u.U. ruinös werden können. Ich kann CS gut verstehen; mache es bei mir ähnlich, obwohl ich keine langen Lieferzeiten mag. Man kann ja auch ausweichen.

    Und mit kleiner Mannschaft ist man einfach flexibler.


    VG

    Rupert

  • Und man darf bei der ganzen Diskusion ja auch nicht vergessen, dass nicht nur die Kleinen so lange Lieferzeiten haben. Auf einen Clever etc. wartet man auch ein Jahr. Dort kommt dann aber noch hinzu, dass auch versprochene Lieferzeiten dann zusätzlich noch um Monate überzogen werden zum Teil, ohne jegliche Kommunikation seitens der Hersteller gegenüber dem Kunden.


    Bei CS und vermutlich auch Bresler und HRZ kann man sich scheinbar zumindest auf die Lieferzeiten verlassen. Mal abgesehen von der derzeitigen Situation, die man auch nicht als Massstab nehmen sollte.


    Ich fühle mich mit meiner Bestellung dort gut aufgehoben und wusste ja auf was ich mich einlasse. Für uns kam die Alternative etwas anderes zu kaufen, nur weil es schneller geht nicht wirklich in Frage.


    Gruss

    Johannes

  • Ich sag mal so:

    Ein seriöser Kaufmann, der einen Artikel nicht innerhalb einer angemessenen Frist liefern kann, sollte diesen Artikel eigentlich als "nicht lieferbar" bezeichnen.


    Bei hochpreisigen Produkten wie z.B. Womo würde ich eine Lieferzeit von maximal 6 Monaten als angemessen bezeichnen.


    Okay, CS und andere Protagonisten sagen von vorneherein, dass sie erst in 6 bis 20 Monaten liefern können. Und damit hat der Kunde, wenn er sich darauf einlässt, die Arschkarte.

  • Ganz andere Frage zu diesem Thema:


    Bei so einer langen Lieferzeit kann doch kein Preis bestätigt werden, oder? Es ist doch davon auszugehen, dass die sich ergebenden Preissteigerungen auch bereits bei der Bestätigung eingepreist sind.


    Bitte um Info.

    VG

    Rupert

  • Und damit hat der Kunde, wenn er sich darauf einlässt, die Arschkarte.

    Siehst du Heinz, das ist das was ich bei vielen Deiner Beiträge meine mit "negativer Grundeinstellung zu allem"...


    Du hättest jetzt auch schreiben können "damit hat der Kunde die Wahl"....sich einen Anbieter zu suchen, der schneller liefern kann....;)


    Gruß

    Roman

  • Hallo zusammen.


    Wir warten auf den Neuen ein knappes Jahr, bis Anfang Sept. wenn alles gut geht.

    Wir warten gerne auf unser Mobil und wollen schnelle LZ nicht mit Kompromissen kompensieren.

    Bei einer solch hohen Investition, jedenfalls für uns, ist die Wartezeit eine Zeit der Vorfreude.

    Wenn man von Vorfreude in diesen Zeiten sprechen darf.


    Denke am Ende bleibt es jedem Käufer selber überlassen.

    Für mich zum Beispiel ist das Thema Qualität ein entscheidendes.

    Möchte kein Trainee Auto.


    Syro, Herr Becker, sprach übrigens Ende letzter Woche von einer normalen, noch nicht betroffenen, Auftragsabwicklung.

  • Bericht #43


    Erst einmal möchte ich alle Schreiber hier noch einmal daran erinnern, dass man eine gewisse HÖFLICHKEIT hier in den Berichten einhält.

    Ausdrücke wie z.B. " Halt die Klappe / Arschkarte / Froschschenkelfresser " haben hier nichts zu suchen.

    So etwas gehört sich einfach nicht.


    Bitte nicht vergessen

    Man bekommt bei CS eine wirklich s e h r gute Beratung und das nicht nur in Sachen Reisemobil,

    sondern auch für das Basisfahrzeug. Beim Sprinter kann man inzwischen knapp 300 Sonderausstattungen wählen und gerade hier ist eine gute Beratung enorm wichtig.


    Es sind in der Regel immer rund 10 fertige Fahrzeuge zur Besichtung am Ort vorhanden.

    Ferner kann man Details an weiteren ca. 8 Fahrzeugen, die sich immer in der Fertigung befinden, genauestens studieren.

    So etwas kann nicht jeder.


    Dann bestellt man das gewünschte Reisemobil und bekommt eine Auftragsbestätigung mit einem Festpreis und einer Gewichtsangabe die auch wirklich passt.

    Die Liefertermine wurden bei meinen Fahrzeugen auch immer eingehalten.


    Und am Schluss wird ein wirklich sehr hochwertig ausgebautes Fahrzeug übergeben.


    Ich denke ich kann das schon sehr gut beurteilen, das inzwischen 3. CS Reisemobil fährt wie die Vorgänger ohne eine Beanstandung.

    Lieber einige Monate länger warten und dafür eine sehr hohe Qualität erhalten.




    Heinz........ich habe bei der Firma CS-Reisemobile nie eine Arschkarte gehabt.

  • CS verlangt eine ziemlich hohe Anzahlung, wie man hört.


    Wer momentan noch Wohnmobile ordert, der muss schon ein recht dickes Camper-Fell haben. Die Meldungen, wie Camper in Marokko, Portugal und Spanien festsitzen, klingen schon ziemlich gruselig. Sie sind noch schlechter dran als andere Touristen, die vom Außenminister zurückgeholt werden. Sie können ihr teures Gefährt nicht einfach stehen lassen und nach Hause fliegen. Klar, das wird nicht ewig so bleiben, aber ein Umfeld, das Reise- und Kauflust weckt, sieht anders aus.

    Ich kenne einige Händler, die in letzter Zeit extrem expandiert haben, ohne kräftige Mithilfe der Banken dürfte das nicht mögich gewesen sein. Wenn der Run auf die vorbestellten, auf Halde stehenden Autos jetzt ausbleibt,könnte ich mir vorstellen, dass da der ein oder andere ins Schwitzen gerät.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!