Camping in Europa - aktuelle Situation (bitte nur kurze Infos und nur informative Webadressen!)

  • Wir wollen nach Kalabrien ...

    Woran müssen wir bei unserer Route (ab Oberfranken) denken, worauf müssen wir achten?

    Bisher ist uns bekannt: Tirol und Ligurien meiden.

    Hat bitte noch Jemand Informationen, Empfehlungen oder Anregungen?

    Viele Grüße :wink
    Wolfgang


    - Mit einem WoMo kommt noch mehr Leben ins Leben! -

  • Wolfgang, wir schauen auch nach einem Reiseziel (Goldener Oktober) https://www.suedtirolnews.it/i…renzen-wieder-dichtmachen

    Südtirol und wenn das Wetter nicht mitspielt, weiter in den Süden Italiens.

    Der Sprinter ist wieder reisefertig...

    https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus

  • Wir wollen nach Kalabrien ...

    Woran müssen wir bei unserer Route (ab Oberfranken) denken, worauf müssen wir achten?

    Bisher ist uns bekannt: Tirol und Ligurien meiden.

    Hat bitte noch Jemand Informationen, Empfehlungen oder Anregungen?

    Was ist mit Ligurien? Meiner Kenntnis nach gibt es in Italien keine Einschränkungen. Lediglich Apulien, Kalabrien und die großen Inseln verlangen, dass man sich über ein online Formular registrieren lässt.


    https://home.rcovid19.it/


    Beste Grüße

    Thomas

  • Tirol ist Risikogebiet, folglich in BRD Quarantäne, ebenso Ligurien.

    Von der Inline-Registrierung in Kalabrien und Apulien wußte ich bisher nichts, danke Thomas.

    Viele Grüße :wink
    Wolfgang


    - Mit einem WoMo kommt noch mehr Leben ins Leben! -

  • hier die aktuellen Reisewarnungen vom RKI vom 02.10.2020:


    • Afghanistan (seit 15. Juni)
    • Ägypten (seit 15. Juni)
    • Albanien (seit 15. Juni)
    • Algerien (seit 15. Juni)
    • Andorra - das Fürstentum Andorra (seit 26. August)
    • Angola (seit 15. Juni)
    • Äquatorialguinea (seit 15. Juni)
    • Argentinien (seit 15. Juni)
    • Armenien (seit 15. Juni)
    • Aserbaidschan (seit 15. Juni)
    • Äthiopien (seit 15. Juni)
    • Bahamas (seit 15. Juni)
    • Bahrain (seit 15. Juni)
    • Bangladesch (seit 15. Juni)
    • Belarus (seit 15. Juni)
    • Belgien – das gesamte Land (seit 30. September)
    • Belize (seit 15. Juni)
    • Benin (seit 15. Juni)
    • Bhutan (seit 15. Juni)
    • Bolivien (seit 15. Juni)
    • Bosnia und Herzegowina (seit 15. Juni)
    • Brasilien (seit 15. Juni)
    • Bulgarien – die folgenden Verwaltungsbezirke („Oblaste“) gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Blagoevgrad (seit 7. August):
    • Burkina Faso (seit 15. Juni)
    • Burundi (seit 15. Juni)
    • Cabo Verde (seit 3. Juli)
    • Chile (seit 15. Juni)
    • Costa Rica (seit 15. Juni)
    • Côte d'Ivoire (seit 15. Juni)
    • Dänemark – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Region Hovedstaden (seit 23. September)
    • Dominikanische Republik (seit 15. Juni)
    • Dschibuti (seit 15. Juni)
    • Ecuador (seit 15. Juni)
    • El Salvador (seit 15. Juni)
    • Eritrea (seit 15. Juni)
    • Estland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Ida-Viru (seit 30. September)
    • Eswatini (seit 15. Juni)
    • Frankreich – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Kontinentalfrankreich mit Ausnahme der Region Grand-Est (seit 30. September)
      • Überseegebiet: Französisch-Guyana (seit 21. August)
      • Überseegebiet: Guadeloupe (seit 26. August)
      • Überseegebiet: St. Martin (seit 26. August)
      • Überseegebiet: La Réunion (seit 16. September)
    • Gabun (seit 15. Juni)
    • Gambia (seit 15. Juni)
    • Ghana (seit 15. Juni)
    • Guatemala (seit 15. Juni)
    • Guinea (seit 15. Juni)
    • Guinea Bissau (seit 15. Juni)
    • Guyana (seit 15. Juni)
    • Haiti (seit 15. Juni)
    • Honduras (seit 15. Juni)
    • Indien (seit 15. Juni)
    • Indonesien (seit 15. Juni)
    • Irak (seit 15. Juni)
    • Irland – die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Region Dublin (seit 23. September)
      • Region Border (seit 30. September)
    • Iran (seit 15. Juni)
    • Island (seit 30. September)
    • Israel (seit 3. Juli)
    • Jamaika (seit 15. Juni)
    • Jemen (seit 15. Juni)
    • Kamerun (seit 15. Juni)
    • Kasachstan (seit 15. Juni)
    • Katar (seit 15. Juni)
    • Kenia (seit 15. Juni)
    • Kirgisistan (seit 15. Juni)
    • Kolumbien (seit 15. Juni)
    • Komoren (seit 15. Juni)
    • Kongo DR (seit 15. Juni)
    • Kongo Rep (seit 15. Juni)
    • Korea (Volksrepublik) (seit 15. Juni)
    • Kosovo (seit 15. Juni)
    • Kroatien - die folgenden Gespanschaften gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Brod-Posavina (seit 16. September)
      • Dubrovnik-Neretva (seit 9. September)
      • Lika-Senj (seit 23. September)
      • Požega-Slawonien (seit 9. September)
      • Split-Dalmatien (seit 20. August)
      • Virovitica-Podravina (seit 16. September)
    • Kuwait (seit 15. Juni)
    • Lesotho (seit 15. Juni)
    • Libanon (seit 15. Juni)
    • Liberia (seit 15. Juni)
    • Libyen (seit 15. Juni)
    • Litauen – die folgenden Bezirke gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Šiaulių (seit 30. September)
    • Luxemburg (14. Juli – 20. August und seit 25. September)
    • Madagaskar (seit 15. Juni)
    • Malawi (seit 15. Juni)
    • Malediven (seit 17. Juli)
    • Mali (seit 15. Juni)
    • Marokko (seit 15. Juni)
    • Mauretanien (seit 15. Juni)
    • Mexiko (seit 15. Juni)
    • Mongolei (seit 15. Juni)
    • Montenegro (15. – 19. Juni und seit 17. Juli)
    • Mosambik (seit 15. Juni)
    • Namibia (seit 15. Juni)
    • Nepal (seit 15. Juni)
    • Nicaragua (seit 15. Juni)
    • Niederlande - die folgenden Provinzen bzw. autonomen Länder gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Gesamt Niederlande mit Ausnahme der Provinzen bzw. autonomen Länder Zeeland und Limburg (seit 2. Oktober)
      • Aruba (seit 26. August)
      • Maarten (seit 26. August)
    • Niger (seit 15. Juni)
    • Nigeria (seit 15. Juni)
    • Nordmazedonien (seit 15. Juni)
    • Oman (seit 15. Juni)
    • Österreich – die folgenden Bundesländer gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Bundesland Wien (seit 16. September)
      • Bundesland Vorarlberg (seit 23. September) mit Ausnahme der Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal (seit 2. Oktober)
      • Bundesland Tirol (seit 25. September) mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz (seit 2. Oktober)
    • Pakistan (seit 15. Juni)
    • Palästinensische Gebiete (seit 3. Juli)
    • Panama (seit 15. Juni)
    • Papua-Neuguinea (seit 17. Juni)
    • Paraguay (seit 15. Juni)
    • Peru (seit 15. Juni)
    • Philippinen (seit 15. Juni)
    • Portugal– die folgenden Regionen gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Region (Großraum) Lissabon (seit 23. September)
    • Republik Moldau (seit 15. Juni)
    • Rumänien – die folgenden Gebiete („Kreise“) gelten derzeit als Risikogebiete:
      • Alba (seit 30. September)
      • Bacău (seit 12. August)
      • Bihor (seit 7. August)
      • Brăila (seit 12. August)
      • Brașov (seit 12. August)
      • București (seit 12. August)
      • Caras Severin (seit 16. September)
      • Cluj (seit 30. September)
      • Covasna (seit 23. September)
      • Iasi (seit 9. September)
      • Ilfov (seit 12. August)
      • Neamt (seit 16. September)
      • Prahova (seit 12. August)
      • Vâlcea (seit 20. August)
      • Vaslui (seit 12. August)
    • Russische Föderation (seit 15. Juni)
    • Sambia (seit 15. Juni)
    • São Tomé und Príncipe (seit 16. Juni)
    • Saudi Arabien (seit 15. Juni)
    • Schweiz – folgenden Kantone gelten als Risikogebiete:
      • Genf (seit 9. September)
      • Waadt (Vaud) (seit 9. September)
    • Senegal (seit 15. Juni)
    • Serbien (seit 15. Juni)
    • Sierra Leone (seit 15. Juni)
    • Simbabwe (seit 15. Juni)
    • Slowenien – folgende Regionen gelten als Risikogebiete:
      • Koroška (seit 30. September)
      • Primorsko-notranjska (Küstenland-Innerkrain) (seit 23. September)
    • Somalia (seit 15. Juni)
    • Spanien - ganz Spanien, einschl. Kanarische Inseln (seit 2. September)
    • Südafrika (seit 15. Juni)
    • Sudan (seit 15. Juni)
    • Südsudan (seit 15. Juni)
    • Surinam (seit 15. Juni)
    • Syrische Arabische Republik (seit 15. Juni)
    • Tadschikistan (seit 15. Juni)
    • Tansania (seit 15. Juni)
    • Tschechien – ganz Tschechien (seit 25. September)
    • Timor Leste (Osttimor) (seit 17. Juni)
    • Togo (seit 15. Juni)
    • Trinidad Tobago (seit 15. Juni)
    • Tschad (seit 15. Juni)
    • Türkei (seit 15. Juni)
    • Turkmenistan (seit 17. Juni)
    • Ukraine (seit 15. Juni)
    • Ungarn – folgende Regionen (Komitate) gelten als Risikogebiete:
      • Hauptstadt Budapest (seit 16. September)
      • Csongrád-Csanád (seit 30. September)
      • Györ-Moson-Sopron (seit 23. September)
      • Pest (seit 30. September)
      • Vas (seit 30. September)
    • USA (seit 3. Juli gesamte USA)
    • Usbekistan (seit 15. Juni)
    • Venezuela (seit 15. Juni)
    • Vereinigte Arabische Emirate (seit 23. September)
    • Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – folgende Regionen und Nationen gelten als Risikogebiete:
      • Nordirland (seit 30. September)
      • North East (seit 2.Oktober)
      • North West (seit 2.Oktober)
      • Wales (seit 30. September)
      • Yorkshire and the Humbers (seit 2.Oktober)
      • Schottland (seit 2.Oktober)
      • das britische Überseegebiet Gibraltar (seit 26. August)
    • Zentralafrikanische Republik (seit 15. Juni)

    Gebiete, die zu einem beliebigen Zeitpunkt in den vergangenen 14 Tagen Risikogebiete waren, aber derzeit KEINE mehr sind:

    • Sri Lanka (15. Juni – 23. September)
    • Kuba (15. Juni – 23. September)
    • Barbados (15. Juni – 23. September)
    • Saint Lucia (15. Juni – 23. September)
    • Dominica (17. Juni – 23. September)
    • Grenada (17. Juni – 23. September)
    • Sankt Kitts und Nevis (16. Juni – 23. September)
    • Saint Vincent und die Grenadinen (16. Juni – 23. September)
    • Antigua und Barbuda (17. Juni – 23. September)
    • Seychellen (17. Juli – 23. September)
    • Kroatien: Gespanschaften Sibensko-kninska (20. August – 30. September) und Zadarska (2. September – 30. September)
    • Schweiz: Kanton Freiburg (Fribourg) (16. September – 30. September)
    • Österreich: Gemeinde Mittelberg / Kleinwalsertal Kleinwalsertal in Vorarlberg (23. September – 2. Oktober) und Gemeinde Jungholz in Tirol (25. September – 2. Oktober)
  • Hallo Biggs,vielen Dank für die Liste.

    Ich habe aber ein Problem. Kennt jemand eine Karte wo die Risikogebiet eingezeichnet sind . Wenn es heißt in Rumänien Alba und Clus dann sagt mir das was, weil ich da mal war,aber der Rest nicht. Eine Karte wäre da ideal,aber ich kenne keine.

  • Hallo.


    Wir waren 14 Tage in den Tauern und als das Wetter dort schlechter wurde, in Südkärnten/Karawanken zum Wandern.


    Im Osten Kärntens ist die Coronalage entspannt. Maskenpflicht in Innenräumen, je höher am Berg, desto cooler wird das gesehen. Es gab wohl vor ein paar Tagen im Bezirk Hermagor eine Viehscheid in deren Folge es zu steigenden Coronainfektionen kam, in der Karte unten, wie auch Teile Tirols orange gefärbt. Bisher kein Risikogebiet. Rückfahrt über Salzburg ohne Kontrollen.


    Hier die Coronaampel für Österreich, keine Ahnung, ob der Link sich automatisch aktualisiert.
    https://corona-ampel.gv.at/


    Grüße
    Ralf

  • Aufgrund der von Deutschland verhängten Reisewarnung für Vorarlberg haben uns die Anfragen vieler Gäste erreicht. Laut dem Landratsamt Lindau sind die aktuellen Einreisebestimmungen wie folgt:

    "Einkaufsfahrten und Freizeitaktivitäten (Wanderungen, Sportvereine, Besuch von Freizeitanlagen etc.) von Deutschland nach Österreich sind möglich (Aufenthalt weniger als 48 Stunden), Einkaufsfahrten von Österreich nach Deutschland sind ab sofort nur noch mit negativem Testergebnis möglich oder wenn der vorherige Aufenthalt in Deutschland weniger als 48 Stunden zurück liegt."

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • Nach 4 Wochen Italien mit 2 Wochen Apulien wieder Zuhause und wie immer froh,


    heil und gesund wieder nach Hause gekommen zu sein,


    incl. einem negativen Covid Test am vergangenen Donnerstag


    In Apulien hat sich Corona für uns nicht besonders bemerkbar gemacht.


    Auch dank eigenem Privatbad für 8.- € pro Tag.


    Wir sind allen Risiken, wo es möglich war, aus dem Weg gegangen,


    was sich wunderbar bewerkstelligen ließ.


    Am Pool waren wir werktags fast immer alleine, da wir immer nur zu den Zeiten an den Pool


    gegangen sind, wenn die Italiener entweder noch nicht da waren oder schon wieder weg.


    Also ab 12.00 Uhr kamen sie an den Pool, wenn die Animation begann.


    um 13.00 verschwanden sie wieder zu"Manschare" bzw. zur anschließenden Siesta.


    Um 16.00 kamen sie wieder, dann gingen wir ans Meer und auch da Platz ohne Ende,


    weil Privatstrand.


    Den Ort und Lokale haben wir komplett gemieden, weil wir Gallipoli schon div. Male


    besucht haben.


    Nur im Supermarkt war es immer etwas nervig, weil die einfach keine Abstände einhalten wollten/konnten?


    Da sind wir dann alle 3 -4 Tage hin und dann zackig durch.


    Nach 2 Wochen Sonne satt, jeder Tag 32 - 36 Grad im Schatten, Meer 26 Grad °,


    kann ich diesen CP wärmstens empfehlen, auch zum "Überwintern".


    Wasser immer noch 25° warm.


    Sehr gut sortierter Familia Supermarkt 500 m entfernt.


    Tgl. mehrmals kostenloser Shuttle nach Gallipoli und zurück.

  • Hallo Italienurlauber,

    wir möchten (trotz Maskenpflicht im Freien) nach Italien bzw. Apulien. Nach Recherge ist notwendig, das entsprechende Formular auszufüllen (48h vorher !?). Wer kann hier von eigenen Erfahrungen berichten. Ich scheitere schon an der ersten Frage zu unserer "Social Security Number". Des Weiteren habe die Frage, ob das Formular einmal für die Familie oder je Person auszufüllen ist. Für ein paar Tipps wäre ich dankbar. 

    Gruß Uwe   

  • Moin


    Wir sind gerade in Italien, Cinque Terre. Klar, in den Ortschaften laufen alle mit Maske rum und die Polizia weißt einen mit freundlichem Nachdruck auf die Maskenpflicht hin, aber es ist noch immer genauso schön hier wie zuvor.

    Wenn man alleine am Strand liegt oder irgendwo wandert, braucht man ja keine Maske... ;-)


    LG Theresa und Christian

    Nein, ich habe keinen Facebookaccount, meine realen Freunde sind mir viel zu kostbar.

  • Hallo Italienurlauber,

    wir möchten (trotz Maskenpflicht im Freien) nach Italien bzw. Apulien. Nach Recherge ist notwendig, das entsprechende Formular auszufüllen (48h vorher !?). Wer kann hier von eigenen Erfahrungen berichten. Ich scheitere schon an der ersten Frage zu unserer "Social Security Number". Des Weiteren habe die Frage, ob das Formular einmal für die Familie oder je Person auszufüllen ist. Für ein paar Tipps wäre ich dankbar. 

    Gruß Uwe   

    Hallo Uwe,

    wir sind letzte Woche nach einem 4 wöchigen Urlaub aus Gallipoli zurück gekommen.

    Dort herrscht nach wie vor bestes Wetter, im September hatten wir täglich zwischen 32° und 36°.

    Wir haben vor Antritt der Reise diesen Wisch ausgefüllt und sowohl nach Lecce als auch nach Brindisi geschickt.

    Weder haben wir eine Antwort bekommen noch hat irgendwer irgendwo jemals danach gefragt.

    Der CP La Masseria, auf dem wir 2 Wochen standen, ist mittlerweile fast leer, leider ist auch

    die sehr schöne Poolanlage seit dem 01.10. wie jedes Jahr geschlossen.

    Man kann sich auf dem riesigen CP sehr gut aus dem Weg gehen, besonders, wenn man wie wir,

    sich ein Privatbad für einen kleinen Obolus mietet.

    Siehe mein Beitrag #196.

    Bei weiteren Fragen immer gerne, gerne auch per PN. :-)

  • Reisebeschränkungen in Deutschland, Übernachten erlaubt: Welche Regeln für Menschen aus Corona-Risikogebieten wo gelten

    Beherbergungsverbote, Testpflicht, Quarantäne: Bei den Corona-Reiseregeln der Länder herrscht heilloses Durcheinander. Das Handelsblatt zeigt die geltenden Regeln in einem Überblick:


    https://www.handelsblatt.com/p…n-wo-gelten/26256696.html

    Bezahlschranke :(

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • https://www.schleswig-holstein…formationen_urlauber.html

    Hier sind die Hinweise? für Einreisen nach Schleswig-Holstein aufgeführt.

    Und ganz unten steht dann dieser Satz:

    Die Regelung der Quarantäne-Verordnung des Landes Schleswig-Holstein, wonach sich Einreisende aus inländischen Risikogebieten 14 Tage in Quarantäne begeben müssen und diese nur durch Vorlage von zwei negativen Corona-Tests verkürzen können (§ 1 Abs. 5), entfaltet keine Wirkung mehr, da das Land Schleswig-Holstein seit Mittwoch, 7. Oktober, keine inländischen Risikogebiete mehr ausweist.


    Da blickt doch bald kein Mensch mehr durch....

  • Moin,

    Grüsse aus Griechenland. Hier läuft alles entspannt. Trägt das Personal der Restaurants keine Maske, was sehr selten vorkommt, gehen wir wieder. Alles sehr leer. Sind im Nordosten unterwegs und haben in bisher 5 Wochen nur 4(!) Womos gesichtet. I, PL, F, D.

    Pyum

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!