Gebrauchte CS * Von Schnäppchen bis Mondpreis.

  • Schaun wir mal, wie das mit dem Entzug in ein paar Monaten ausschaut.

    Stimmt - entweder die "ich-will-aber-mein-Dopamin" Zentrale im Gehirn läuft wieder normal, oder es muss etwas passieren. Allerdings bin ich optimistisch, dass meine neuronale Steuerzentrale noch halbwegs alle Tassen im Schrank hat.


    Ich habe für mich selbst festgelegt, dass ich nirgends zuschlage, ohne zuvor einmal bei HRZ und bei Bresler gewesen zu sein. Leider beides derzeit nicht möglich (außer für den Spezi, der die "mittelguten" Filme für das German Television macht). Ich habe sogar "dem Belgier" gesagt, dass ich derzeit nicht über eine Grenze reisen möchte aus so einem "niederen" Motiv wie das "Ansehen eines Fahrzeugs".


    Bevor es jemand auffällt und er es erwähnt: mir ist klar, dass - wenn ich nicht mehr alle Tassen im Schrank habe - ich das vermutlich gar nicht bemerken würde ....


    LG :wink

    Jörg

  • Unser Enkel Hund im Rondo muss in den Beifahrerfussraum ....

    War doch nur Spaß Peter 8o . Der Kleine hat 70cm Schulterhöhe und knapp 45kg. Der passt anicht einmal ordentlich in ein normales Doppelbett (was er gelegentlich testet), geschweige denn in ein 1,4m x 1,95m Bett. Allerdings ist der Beifahrerfußraum keine Option. Ich habe keine Lust den Beifahrersitz jeden Abend auszubauen (und der wird ja auch naß, wenn der draußen steht) :/


    Wir mögen einfach das Einzelschläferkonzept nicht, wobei ich für einen alleinreisenden Biker die Vorteile sofort nachvollziehen kann.


    LG :wink

    Jörg

  • Aber wenn der Biker anstelle des Mountainbikes ein Motorrad mitnehmen will, kann er das auch vergessen.

    Nö. Selbst bei meinem alten Cosmo mit Fiedler kein Problem. Am Duo noch weniger...

    Motorrad sollte natürlich nicht gerade 200 kg wiegen. Meine Beta Alp 4.0 spüre ich gar nicht beim Fahren.

    Mein Mtb passt easy noch zur Alp dazu.


    Grüsse

  • Der HRZ Dream, über den wir etwas weiter oben diskutiert hatten, war ruck-zuck weg.


    Hier ein etwas älterer Cosmo, mit überschaubarer Laufleistung. Bin nicht sicher ob wir den schon hatten...


    https://www.autoscout24.ch/de/…ke=51&model=809&vehtyp=70


    Und hier noch ein 5.20m kurzer Domo auf Sprinter


    https://www.autoscout24.ch/de/…ke=51&model=809&vehtyp=70

    Der einem Amigo in allen Belangen unterlegen ist!

  • War damals problemlos - da identische Karosserie, selbes Werk nur Motor unterschiedlich. Das es ihn noch öfters so gab hängt wohl mit Mengenrabatt bei Mercedes zusammen und guten Kontakt zu MB. Ist heute komplett unterschiedlich, nur Länge ähnlich😀, unmöglich eh COC. Grüsslis Peter 😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Es ist immer schade, wenn die Echtholzleisten in einem CS nicht wenigstens alle 2 Jahre mit etwas Ölwachs gepflegt werden...zumindest in den stark beanspruchten Bereichen wie der Küche. Sieht dann ganz schnell gammelig aus...


    Gruß

    Roman

  • Es ist immer schade, wenn die Echtholzleisten in einem CS nicht wenigstens alle 2 Jahre mit etwas Ölwachs gepflegt werden...zumindest in den stark beanspruchten Bereichen wie der Küche. Sieht dann ganz schnell gammelig aus...


    Gruß

    Roman

    ..... sollte man so generell bei Massivholz machen. Zur Not kann man aber mit 200er Schleifpapier eine "Rücksetzung auf Werkseinstellung machen" und dann neu ölwachsen. Allerdings nicht nach dem Motto "viel hilft viel", sondern Überstände gleich abnehmen, sonst wird's klebrig (und man fängt von vorne an, hat aber den Baaatz dann im Schleifpapier kleben....)...

  • Es ist immer schade, wenn die Echtholzleisten in einem CS nicht wenigstens alle 2 Jahre mit etwas Ölwachs gepflegt werden...zumindest in den stark beanspruchten Bereichen wie der Küche. Sieht dann ganz schnell gammelig aus...


    Gruß

    Roman

    Hast Du das auf die Crafter Bilder bezogen? Die sind im Küchenbereich aber gerade an den Kanten überbelichtet und unscharf. 🥲

    Etwss Anderes: wie oft u womit hast Du Roman (und auch Heinz oder wer es sonst noch hat....🤓) das Echtholzfurnier auf der Fläche behandelt? Grüsslis Peter 😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • ..... sollte man so generell bei Massivholz machen. Zur Not kann man aber mit 200er Schleifpapier eine "Rücksetzung auf Werkseinstellung machen" und dann neu ölwachsen. Allerdings nicht nach dem Motto "viel hilft viel", sondern Überstände gleich abnehmen, sonst wird's klebrig (und man fängt von vorne an, hat aber den Baaatz dann im Schleifpapier kleben....)...

    was für ölwachs nehmt ihr denn? wir haben - auch unterwegs mit (mitgenommenen) leinöl gepflegt. darf man nur ganz sparsam auftragen.

  • Etwss Anderes: wie oft u womit hast Du Roman (und auch Heinz oder wer es sonst noch hat....🤓) das Echtholzfurnier auf der Fläche behandelt? Grüsslis Peter 😎

    ... ich nehm am liebsten AURO-Produkte ---> https://www.auro.de/de/produkt…el-und-holzflaechen/oele/ Riechen gut, nach meiner laienhaften Einschätzung "chemiefrei" und gut zu verarbeiten. Tobe mich meist am heimatlichen Parkett damit aus....

    lg Andrea

  • Ich nehme das von CS empfohlene "AURO 2 in 1 Öl-Wachs classic Nr. 129".

    Am Ende der Saison reinige ich alle Holzteile mit einem Spülschwamm und normalem Spülmittel, lasse alles ein paar Tage trocknen und trage dann das o.a. AURO mit einem LAPPEN auf, nicht mit einem Pinsel !!

    Nach ein paar Tagen schaue ich, ob eine zweite Behandlung nötig ist.

  • Ich nehme das von CS empfohlene "AURO 2 in 1 Öl-Wachs classic Nr. 129".

    Am Ende der Saison reinige ich alle Holzteile mit einem Spülschwamm und normalem Spülmittel, lasse alles ein paar Tage trocknen und trage dann das o.a. AURO mit einem LAPPEN auf, nicht mit einem Pinsel !!

    Nach ein paar Tagen schaue ich, ob eine zweite Behandlung nötig ist.

    Nachtrag:

    Wenn das AURO getrocknet ist, bildet sich eine matte Schicht auf dem Holz, die man mit einem sauberen Tuch weg poliert. Dann sieht alles aus wie neu :-)

  • Ich nehme das von CS empfohlene "AURO 2 in 1 Öl-Wachs classic Nr. 129".

    Am Ende der Saison reinige ich alle Holzteile mit einem Spülschwamm und normalem Spülmittel, lasse alles ein paar Tage trocknen und trage dann das o.a. AURO mit einem LAPPEN auf, nicht mit einem Pinsel !!

    Nach ein paar Tagen schaue ich, ob eine zweite Behandlung nötig ist.

    Damit hat Heinz die Frage erschöpfend beantwortet. Ich habe die Prozedur alle 2-3 Jahre auf allen Flächen gemacht. An den stärker beanspruchten Stellen gern auch jährlich.

    Peter: Die Fotos sind zwar unscharf und überbelichtet, trotzdem sieht man die typischen blaugrauen Verfärbungen von Holz, wenn kein Schutz mehr vorhanden ist. Gilt übrigens auch für die Schublade darunter.


    Gruß

    Roman

  • Den Montageort der Rückfahrkamera finde ich recht abenteuerlich. Das wurde so sicher nicht von CS umgesetzt, oder? Die montieren die Doppelkamera doch auch auf den Dach.


    Farblich innen tatsächlich sehr schlimm. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Dem Käufer hat er ja wohl so gefallen.


    Preislich dürfte es ziemlich genau der Neuwagenpreis sein?

  • Volkswagen T 4 Syncro CS Reisemobile

    Da der VW Baujahr von 1994 ist d.h. 27 Jahre alt, kann man auch in DM rechnen, die gab es da ja.

    10.300 € = 20.300.- DM

    CS hat für dieses Auto 1994 bstimmt um die 60.000.- DM ( von mir geschätzt ) bekommen,

    aber nie 80.000.- oder 100.000.-


    Da darf man schon sagen, wer nach 27 Jahren und fast 400.000 km immer noch etwas über 20.000.- DM

    haben möchte der ist schon extrem unverschämt.

    Das Schlimmste ist nur, das irgendjemand dieses Ding zu diesem Horrorpreis kauft.

  • Alte Bullis erzielen Mondpreise, obwohl der o.a. Bulli wahrscheinlich kein H-Kennzeichen bekommen wird. Und es gibt Betriebe, die möbeln sogar totale Ruinen noch auf, selbst wenn die 10 Jahre im Wald gestanden haben.

    Rational ist das nicht zu verstehen.

  • Alte Bullis erzielen Mondpreise, obwohl der o.a. Bulli wahrscheinlich kein H-Kennzeichen bekommen wird. Und es gibt Betriebe, die möbeln sogar totale Ruinen noch auf, selbst wenn die 10 Jahre im Wald gestanden haben.

    Rational ist das nicht zu verstehen.

    Doch Heinz ich kann den Run auf alte Schätzchen gut verstehen. Denn diese Fahrzeuge haben noch eine eigene Designsprache und auch Charakter. Das kann man von den heutigen Fahrzeugen, die alle fast gleich ausschauen und nahezu die gleiche Technik verbaut haben, nicht mehr sagen.


    Bei den PKW's ist es ähnlich. Ich trauere immer noch meinem Mercedes W 126 nach, den ich 1997 nach ca. 350.000 km, ohne Probleme technischer Art, verkauft habe. Zurückblickend leider.

    Derzeit suche ich wieder nach so einem schönen Fahrzeug.


    VG

    Rupert

  • Hier äußert sich eine echte Plaudertasche.

    Warum kurz wenn es auch langatmig geht? Aber Unrecht hat er nicht ;-)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Dachklimaanlage Domestic:00008040:



    Ja, die 6-Zylinder sind im Preis gestiegen, seit man sie nicht mehr bestellen kann.... vielleicht sollte ich tatsächlich auch wechseln!

    Gruss Thomas


    Ein Leben ohne Sprinter-KaWa ist zwar möglich, aber sinnlos.

  • Austauschmotor n 3 1/2J - mit 48000 km, wenn der nicht auf Kulanz ging wurde der Preis wohl draufgeschlagen. Jedenfalls mit 7 J total überteuert... Grüsslis Peter 😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Ja gut, aber der VW T4 gilt auch unter Bulli - Freunden nicht mehr als "echter" Bulli, obwohl er technisch dem T3 haushoch überlegen war...............

    Kühne Behauptung.


    Gut, ich kenne den T4 nicht persönlich, aber dessen Nachfolger. Ein T5 jedenfalls ist einem T3 nicht überlegen, der ist bestenfalls anders. Wo sich die angebliche Überlegenheit eines T4ff finden ließe, ist mir nicht ersichtlich. Ein Mehr an technischen Feinheiten macht ja noch keine Überlegenheit.


    Alles ab T4 ist kein Bulli mehr, allein schon deshalb, weil der Kultstatus fehlt. Das sind nur noch praktische Autos.


    Grüße

    Ralf

  • Der T3 war total untermotorisiert, sowohl bei Otto- als auch bei Dieselmotoren.


    Und das Konzept Motor hinten aber Wasser- Kühlung vorne hat sich nicht bewährt. Vom fehlenden Stauraum hinten will man schon gar nicht reden. Sowas konnte man den Leuten in den 50er bis 80er Jahren noch verkaufen, aber danach nicht mehr.


    Mit dem Begriff "Kult" kann ich im Zusammenhang mit einem Gebrauchsgegenstand wie dem Auto sowieso nichts anfangen. Dafür würde ich keinen Euro extra zahlen.


    Und es steht auch weiterhin nicht unter Strafe, seinen T4, T5 und T6 als "Bulli" zu bezeichnen ;-)

  • Also noch schnell Gewinne mitnehmen-

    Hier ist einmal mehr ein Angebot für Freunde des Gebrauchtwagens zum Fastneuwagenpreis:

    https://suchen.mobile.de/fahrz…d5-3aef-8211-76c79fd945ee

    Der wird noch nichtmal Zeit haben, die Fotos nach zu reichen. Dann ist die Möhre schon weg.


    Warum erscheinen vor meinem geistigen Auge eigentlich immer holländische Tulpen, wenn ich heute den Womo - Markt betrachte?

  • Naja - das sind Äpfel und Birnen. Der T4 ist ein modernes Fahrzeug, langlebig und zuverlässig und der 2.4 TDI ist einer der besten Motoren, die VW jemals gebaut hat und bauen wird.

    Wenn ich da allein an das ´Rührwerk´ im T3 denke ...


    Gruß, Stefan (Leider ist da mit dem Zitieren etwas schiefgelaufen, ich bitte um Entschuldigung.)

  • Hallo.


    Vielleicht sollte man die Diskussion T3/T4ff an anderer Stelle führen.


    Ich gehe mal davon aus, daß Heinz und Stefan Erfahrung mit dem T3 haben und sich das Urteil nicht nur auf Hörensagen stützt. Es klingt halt bissele nach Stammtisch.


    T3 untermotorisiert........., stimmt sicher für die frühen Benziner und alle Werksdiesel. Die 2.1WBX sind niemals untermotorisiert. Im Gegenteil, unser WBX Syncro läßt sich spritziger fahren, als der T5 Fünfzylinder mit 130PS. Der Benziner dreht freudiger und das verfügbare Drehzahlband ist erheblich größer als beim T5.


    Die Frage, wo sollte der Motor, wo die Kühlung und wo der Antrieb sein, klammere ich hier mal aus. Da gibt es für alles Argumente. Sind aber alles nicht Sachen, aufgrund derer man über besser oder schlechter urteilen kann, schon garnicht sind die geeignet, ein Konzept als überlegen zu bezeichnen.


    Für einen Handwerker ist der T4ff unbestritten praktischer. Und natürlich ist er moderner. Ob das nutzt? Zum Beispiel die Innenverkleidungsclipstechnik des T5 mag moderner sein als die Schraubtechnik im T3. Aber die Verkleidungen knarzen.


    Beim Camper wird es schon schwieriger. Das geniale Raumangebot des T3 erreichen T4 und T5 nicht. Da liegt der Vorteil des Heckmotors. In unserem T5 Califonia kann ich kaum die Füße zwischen ausgefahrenem Bett und vorderen Sitzen auf den Boden stellen. Der Nachteil der langen Motorhaube des T5! Und so doll ist der Heckstauraum beim T5 auch wieder nicht. Von innen ist der jedenfalls nicht zugänglich, blöder Nachteil wenn man nachts bei Regen an Dinge dort muß.


    Hat schon auch rationale Gründe, warum der T3 so beliebt und teuer ist. Das ist nicht nur Kult.


    Grüße

    Ralf

  • Das Konzept des Frontlenkers ist betreffend Raumangebot unerreichbar würde ich mal behaupten. Da hat Ralf vollkommen recht. Wenn dann noch der Motor vorne zwischen den Sitzen eingebaut ist, wie z.B. beim damaligen Toyota Hiace oder beim Mazda E2000 dieser Zeit, dann ist das perfekt.


    Ich hatte den T3 als 78PS-Benziner und empfand auch den immer als ausreichend motorisiert. Mit zwei Sperren ging es mit dem auch überall hin. Der T4 mit dem 102PS Diesel ist zwar zuverlässig, aber eine laute, lahme Möhre. Einen 89'er Hiace 4WD hatte ich auch lange, mit dem 2.2L Benziner, Frontmotor und Untersetzung. Der war dem T3 allerdings in allen Belangen überlegen, ausser beim rosten, da waren sie auf Augenhöhe ;-) Aber klasse waren beide auf ihre Art.


    Ein moderner Frontlenker-Bus mit Allrad wäre das Optimum für ein kompaktes Reisemobil. den Toyota Hiace gibt es heute noch so, aber leider nicht in Europa.


    Gruss

    Johannes

  • Hargesheimer


    Nein, kein Stammtisch und ich wollte Dir auch nicht zu nahe treten - daher Äpfel und Birnen und nicht besser oder schlechter.


    Ich glaube auch nicht, daß wir dafür einen extra Faden brauchen, weil die beiden einfach nicht vergleichbar sind. VW hat mit dem Wechsel von T3 zu T4 technisch ein völlig neues Auto gebaut. Im Grunde ein Generationenwechsel. Daß der T3 mit seiner simplen Technik dahingehend einfacher zu handhaben ist, ist unbestritten, war aber damals aus den verschiedensten Gründen nicht mehr zeitgemäß.


    Meinen letzten T4 Synchro aus 2000 mit dem 75 KW Turbodiesel, den ich glaube ich 2005 von der Bundeswehr nach drei Jahren Laufzeit und 30000 km gekauft habe, läuft immernoch als Wald-, Wiesen- und Hundefahrzeug (und mit den General Grabbern AT geht das in seinen Grenzen alles ganz gut). Damals hat er noch nach Neuwagen gerochen und auch so ausgesehen, innen wie außen. Holzboden, Teppich an Wand und Boden, Klapptisch, Sitzbank, Standheizung, Sitzheizung, folierte Scheiben - die BW-Luxusvariante. Mittlerweile hat er gut 330000 km auf der Uhr, keinen nennenswerten Rost dank von VW so nie mehr erreichter Versiegelung und braucht keinen Tropfen Öl. Gut, ich gehe pfleglich damit um, fahre ihn warm und kalt, aber ansonsten wurde er noch nie geschont.

    Bis 300000 km war gar nichts außer ein paar Mittel- und Endschalldämpfer, nicht einmal die Kupplung oder Gummimanschetten der Antriebswellen, trotz einigen Hängerbetriebs mit gut 3 Tonnen Anhängelast (Wölfe, Ösi-G´s, T3 Synchros, etc.), was aber auch an dem kürzeren Getriebe liegt. Dann kamen Stück für Stück einige Verschleißteile wie Anlasser, ZMS (mit Kupplung), Turbolader, Antriebswelle vorn links, Traggelenke, Spurstangenköpfe, Handbremsseil und hintere Radbremszylinder. Jetzt kommen ABS-Ringe und/oder ABS-Sensoren, weiß ich noch nicht genau. Gut, okay - Fahrwerksfedern hinten sind zuvor schon einige gebrochen.


    Ich würde den Motor auch nicht als lahm bezeichnen - er hat Drehmoment mit seinen zweieinhalb Litern. Braucht er auch, weil er ja keinen VTG-Lader hat. Die berühmten Kasseler Berge mit drei Tonnen am Haken gehen im vierten Gang - darf natürlich nichts dazwischenkommen. Und leer oder beladen braucht er 7-10 Liter - was will man mehr - ich werde ihn zu Oldtimer machen ...


    Da kenne ich ganz andere Geschichten vom T5 und mittlerweile auch vom T6, da würde ich mir keinen mehr holen.


    Nichts für ungut. Achso, mit dem Rührwerk habe ich die Schaltung gemeint. Aber ist ja auch ein langer Weg bis zum Getriebe.


    Nein, ich bin kein Autohändler oder Mechaniker, ich bin nur neugierig.


    In diesem Sinne - Gruß, Stefan

  • Wie gesagt:

    Nach fast 15 Jahren und 300k km kann ich nichts Negatives über meinen T5 4motion berichten. Fällig waren nur die üblichen Service (teuer !), eine Rostbeseitigung am Türgriff auf Kulanz, ein neuer Hebel am Getriebe samt justieren der Schaltseile, neue Bremsen, neue Manschetten an den Traggelenken vorne und neue Stoßdämpfer hinten..


    Der Auspuff ist übrigens immer noch original :-)


    Dem gegenüber steht ein fast grenzenloser Fahrspaß bei mäßigem Verbrauch, PKW - ähnlich.


    Dass es bei der Masse der weltweit fahrenden Ts auch Probleme gibt, liegt in der Natur der Sache.


    .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!