Wer stoppt Truma?

  • Hallo,

    wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt: Truma ist ein Synonym für eine Camper-Heizung wie "Tempo" für ein Papiertaschentuch. Für Fahrzeuge mit Warmwasser gibt es praktisch keine andere Technik. Selbst neue Wohnmobilhersteller, die keine jahrzehntelange Verbindung zu der Firma haben wie Hymer oder CS, bauen nichts anderes ein. Deswegen profitiert wohl kaum ein Unternehmen vom Boom so wie der Heizungshersteller: In fast jedem neu zugelassenen Womo heizt eine Truma . Modelle wie der Ford Transit Big Nugget, der noch nicht auf dem Markt ist, sind die absolute Ausnahme - abgesehen von den kleinen Campern wie dem VW Bus, bei dem nur Luft gewärmt wird.

    Man kann wohl von einer monopolartigen Situation sprechen, zumindest wenn es um Gasheizungen geht. Bei Dieselheizungen gibt es noch einige Alternativen. Ob das mit der unschlagbaren Qualität der Truma zu tun hat, scheint mir fraglich. Zumindest die Truma-Dieselheizung sorgte bei mir und, wie im Netz zu lesen ist, bei vielen anderen Kunden für jede Menge Frust. Nicht nur die Technik erwies sich bei mir als fehleranfällig, auch die Werkstätten waren nicht in der Lage, die Probleme in den Griff zu kriegen. Bei der D6-Preispolitik zeigt sich auch, zu welchen Fantasiepreisen Monopole führen: Das Höhenkit mit einer Pumpe und etwas Klimbim kostet bei Truma 700 Euro - ein vergleichbares Set ist bei Eberspächer für 200 Euro zu haben.


    Wer weiß, wie wenig eine Gasheizung kosten würde, wenn es Konkurrenz auf dem Markt gäbe. Warum die nicht vorhanden ist, wundert mich. Raketentechnik ist das doch nicht. Es hat wohl etwas mit Marktmacht zu tun - wenn über deren Auswüchse diskutiert wird, reden wir meist über Google oder Amazon. Es scheint mir, dass bei mittelständischen Betrieben auch mal hingeschaut werden müsste.

  • Ich habe das bei

    https://www.huppertz-freizeit.de/

    In Bielefeld machen lassen. Die sind auch Truma- Händler. Die Werkstattmitarbeiter haben das professionell erledigt. Geflucht hat der Mitarbeiter über den „versteckten“ und schwer zugänglichen Ort der Heizung im Independent.

    Leider habe ich die Rechnung nicht mehr gefunden. Die Werkstatt hat auch das Zusatzschloss für die Hecktür angebracht. Ich habe das 2017 vor der Verschiffung nach Montevideo erledigen lassen. Auf der Tour hatten wir auch den Partikelfilter daheim gelassen.

  • Muss man auch nicht. Der Tankgeber hatte sich verklemmt und die Heizung funktionierte nicht. Da hat man und ich zuerst an ein Brennerproblem gedacht.

    Jetzt kennt man bei Huppertz den Independent...

  • ... und demnach auch den Rondo, weil ja innen überwiegend baugleich. Über den (Zitat) "versteckten" Heizungseinbauort bei vielen CS-Modellen (auch der Gasheizung) haben sich ja leider schon viele Kunden und Reparateure geärgert...

    Irgendwie ja auch nicht sehr "produktiv", wenn Heizung und Kühlschrank direkt beieinander liegen/stehen, jedoch sehr platzsparend.

    Nun ja, ich bin ja kein Praktikus, also gab und gebe ich mich zufrieden. Ich habe aber damit bisher auch keinen Ärger gehabtg

    Gruß aus Köln


    Wolf, der gern noch mit Tam im blauen ReiseKasten unterwegs wäre, inzwischen wieder mit Hund/ Anton, ehemals bulgarischer Dipl.-Straßenköter/-räuber, jetzt Wachmann in Köln^^

  • Der Preis für den Höhenkit ist eine Frechheit. Eine Pumpe für 20 Euro, Kabel Schalter....

    Ist auch nur bis 2900m ausgelegt. Wir haben uns von Eberspächer, von denen ja der Brenner in der Combi D ist, eine Pumpe für 4000m einstellen lassen und gegen die normale Höhenpumpe getauscht. War kompliziert: Truma konnte das nicht machen, weil ja Zulieferteil von Eberspächer. Eberspächer hat die auch nur als Zulieferteil im System und kann nicht direkt an Kunden verkaufen, nur an Truma. Die können sowas aber nicht verrechnen, weil auch nicht im System.

    Nach langem Hin und Her fanden wir einen hilsbereiten Mitarbeiter bei Eberspächer, der uns die Pumpe einstellte und direkt im Werk in Esslingen schenkte.

    Tja und jetzt muss ich mich mal wieder unter das Auto legen und die Pumpen wieder tauschen.

  • Ich habe noch nicht versucht, die Pumpe für das Hochgebirge hier auf 80m ü.M. zu testen und möchte nicht die Heizung schädigen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Heizung mit normaler Pumpe 2015 im Pamir auf 4000m funktioniert hat. Wir haben etwa 10 Tage auf Höhen zwischen 2800 und 4000m übernachtet. Die Heizung hat abends und morgens jeweils etwa zwei - drei Sunden gelaufen. Wenn die Sonne über den Bergen war, wurde es warm...

    Ob jedoch alle Pumpen und Heizungen von Truma da gleich eingestellt sind und in großer Höhe wie die unsere reagieren?

    Für Südamerika wollten wir das nicht riskieren, deshalb das „ Höhenkit“.

    Die Werkstatt kann bei Eberspächer die Pumpe und Kit FD911B72-683D-4F3A-AE29-FFB21DF74ADB.jpgdoch als Ersatzteil ordern...

  • Warum wieder tauschen?

    Die Pumpe ist auf 3500 bis 4000m Höhe eingestellt. In Südamerika war es entweder kalt, weil wir weit im Süden waren oder weil wir hoch in den Bergen waren. Hier in Europa scheint mir die normale Höhenpumpe für 1500 bis 2900 m sinnvoller zu sein.😎

  •  „Update 1: Die Förderpumpe der Heizung wurde duch die Pumpe, welche im Höhenset Verwendung findet, ersetzt, welche ca. EUR 120.- kostete (Eberspächer-Bestellnummer 22 4719 01 00 00). Ab Frühjahr 2019 ist diese verbaut und funktioniert störungsfrei. Zwei spürbare Nebeneffekte gibt es: 1. Die Neigung zur Rauchentwicklung beim Start hat sich verringert. 2. Die Heizleistung ist geringer, da ca. ein Viertel weniger Diesel gefördert wird. Die Heizleistung ist aber allemal ausreichend. Entsprechende Versuche bei kalten Temperaturen werde ich im Winter 2020/21 machen“

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Also die Truma D 6 und das Höhenkit funktionieren sehr gut. Gewechselt wurde bisher lediglich der Flammfühler und dafür kam der Truma-Service-Techniker direkt nach Hause. Einen derartigen Kundenservice ist mir bei keinem anderen Heizungsanbieter bekannt und so etwas gibt es nunmal nicht für nen Appel und nen Ei. Das Gesamtpaket, das Truma anbietet, überzeugt und dann schon seit Jahren, von der wunderbaren CP-Plus-Steuerung gar nicht erst zu reden.

  • Bei Eberspächer gibt es eine stufenlose automatische Höhenanpassung

    kann diese Pumpe dann von 0 bis z.B. 3500 m Höhe die Heizung versorgen ?

    Würde ja eigentlich Sinn machen. Eine Pumpe die Stufenlos einstellbar die Fördermenge an Diesel zur Heizung liefert.

    Verbaut CS so etwas oder nur den suboptimalen Truma Höhenkit ?


    Grüße

    Bernd

  • Bei Hymer kann man sie noch konfigurieren, muss aber nichts heißen, vielleicht aktualisieren die ihren Konfigurator nicht oder nur zu selten.

    Ich habe bei La Strada angerufen und nachgefragt. Es soll Lieferschwierigkeiten bei Truma geben, wann die behoben sein könnten, weiß niemand. Wenn man bedenkt, dass La Strada einen jetzt bestellten Regent S erst in ca 2 Jahren anfängt zu bauen, dürfte die Problematik nicht nur kurzzeitig sein. Hoffentlich ist das Ersatzteilgeschäft nicht auch betroffen, dann müssen Dieselheizer auf Wintertouren bald verzichten.

    Im California-Forum wird das Thema auch diskutiert. Offenbar kriegt einer seinen Grand California jetzt mit Gas- statt Dieselheizung. Chaos made in Germany-

    Mein Thema erhält so zumindest ganz neue Brisanz :00008235:

  • WTF. Und ich hab die Lieferung meines Regent für Frühsommer 21 angepeilt :-( . Drückt mir mal die Daumen, dass die Heizung bei dem schon drin ist.

    Schon drin? Die Teile werden doch immer just in time zum Ausbauer geliefert . Fehlt ein kleiner Chip bei mercedes (und vielen anderen auch) wird gleich ein ganzes Werk(Rastatt) stillgelegt....

    um mit Sicherheit baut LaStrada nicht im Januar eine Heizung in dein Frühsommersauto Dieter ! Aber vielleicht liefern die bis dahin ja wieder. Aber in Old Europe bliebe ich immer bei Gas ! Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Sehr vernünftig !

    Aber wenn ich z.B. einen neuen Cali Coast oder Ocean kaufen will, bleibt nur die Wahl zwischen Diesel oder garnichts, wenn ich das richtig sehe.

    Einspruch. Wer eine Diesel-Heizung wählt ist demzufolge unvernünftig? Ich bin zwar mit Gas seit über 20 Jahren zufrieden und ich finde Truma super, -schliesse die Alternative wegen Autarkie allerdings nicht aus. TTT und Solar ebenso, btw...

  • Nööö, Cali - Fahrer sind doch nicht unvernünftig. Sie haben nur zu viel Geld ;-)


    Trotzdem, wenn ich die Wahl habe, nehme ich Gas, denn ich werde mich wahrscheinlich nicht mehr außerhalb der gut mit Gas versorgten EU bewegen........ jedenfalls nicht für lange.

  • Schon drin? Die Teile werden doch immer just in time zum Ausbauer geliefert . Fehlt ein kleiner Chip bei mercedes (und vielen anderen auch) wird gleich ein ganzes Werk(Rastatt) stillgelegt....

    um mit Sicherheit baut LaStrada nicht im Januar eine Heizung in dein Frühsommersauto Dieter ! Aber vielleicht liefern die bis dahin ja wieder. Aber in Old Europe bliebe ich immer bei Gas ! Grüsslis Peter

    Das sehe ich u.U. anders. Je nachdem mit welchem Vorlauf LaStrada den Kasten bekommt und mit welchem Zeitfenster die den dort ausbauen, könnte es sein, dass - nachdem die Heizung neben den Elektikkabel nach der Isolierung des Ausbaufahrzeuges eine der im Zeitablauf des Ausbaus relativ am Anfang stehende Komponente ist, könnte sie - je nachdem, was man unter Frühsommer 2021 versteht - bereits verbaut sein. Es ist halt die Frage, ob die bspw. Mitte Januar bis Mai (= Frühsommer) für den Ausbau benötigen, was ich eher nicht glaube.


    Aber es dürfte eine einfache Lösung für die Frage geben: mal kurz bei LaStrada anrufen, wenn man da sein Fahrzeug bestellt hat.


    Gruß

    Bernhard

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!