Oyster Connect – LTE und WLAN-Modul in einem!

  • Die Firma „Oyster / ten Haaft GmbH“ hat ein neues Produkt. Das System besteht aus einer Außenantenne (Einheit für LTE und WLAN) und für innen einen W-Lan Router.

    Ich finde das System ich erstmals interessant. Als Nachteil sehe ich, dass die benötigte LTE Sim-Karte auf dem Dach ausgetauscht werden muss und dass hier noch keine 5G Komptabilität vorhanden ist. Ansonsten wäre es schon mein Favorit.

    Was mein Ihr dazu?


    https://ten-haaft.com/oyster-connect/


    Gruß Uwe


  • Unser - im Anrollen befindlicher - Luxor wird mit einer 5G-fähigen Antenne (Panorama Antennas: LGMDMB-6-60-24-58; rd 230€ - incl. GPS-Antenne) und einen Router von Teltonika (entweder RUTX11; rd300€ oder RUT955; 220€ - beide nicht G5 fähig; aber mit 2 SIM-Einschüben GPS und Blauzahn) ausgestattet.

    Incl. Strom und sonstige Kabel: rd 600€ bzw 700€. Da ist dann in ein paar Jahren ein 5G-fähiger Router drin, sofern dieser überhaupt gebraucht wird - wir wollen ja reisen und keine Filme streamen.


    Diese Ausführungen sollen nur als zur Anregung für Alternativen dienen. Ich habe ich nicht mit dem Oyster beschäfftigt, aber Du hast schon recht: SIM-Karte auf Dach wäre für mich: No-Go - insbesondere bei zweiter SIM im Ausland.


    Gruß
    PPR

  • 4G reicht doch zum Streamen locker. Der Vorteil bei 5G sind die weitaus kürzeren Latenzzeiten (Stichwort autonomisiertes Fahren usw.) - für den normalen Verbraucher sehe ich da keinen Vorteil. Persönlich reichte mir schon eine bessere Netzabdeckung des Bestehenden - und die gibt es bei uns nicht einmal für Edge.


    Gruß, Stefan

  • Hallo zusammen,


    Hm .... Ein Simkarte im Aussenmodul ... verstehe ich das richtig?


    Aus der Beschreibung...

    SIM Karte / Multi SIM Karte

    Vorteilhaft ist die Verwendung einer Multi SIM Karte, die man schon während der Montage in den Kartenleser stecken kann. Somit hat man nur einem Mobilfunkvertrag für Smartphone und Oyster Connect. 2017 wurde in Europa die Roaming Gebühren abgeschafft, somit entstehen bei der Mobilfunknutzung im europäischen Ausland in der Regel keine Zusatzgebühren mehr.

    Das Konzept der Oyster Connect sieht vor, dass sich alle Sende- und Empfangseinheiten samt Kartenleser in der Outdoor Unit, die oben auf dem Fahrzeugdach montiert ist, befinden. Das ist der optimale Montageplatz, weil nur dadurch gewährleistet ist, dass keine Verschlechterung (= Dämpfung) des Signales durch Fahrzeugkarosserie und Wärmeschutzverglasung entstehen kann.



    ... da bleibe ich lieber bei dem RUT 955 und einer Aussenantenne so wie bei PurpurRot beschrieben


    Für jemanden der Simkarte nicht wechseln möchte ... ein interessantes System


    Grüssli Reser

  • In meiner Meinung reicht lte 4G vollkommen aus, da 5G frisch auf Markt und auch teuer. Es fängt erst an Mast für 5g aufstellen. Für 5g würde lieber noch abwarten in mindestens 5 Jahren. Gutes lte volle Leistung reicht Filme gucken, surfen und VPN Server einloggen. Man kann später immer noch Modul auf 5g umrüsten.

  • 5 Jahre, nein. In 1-2 J läuft das. Deshalb jetzt keine alte Technik kaufen!!?? Solange tuts mein iPhone sicher auch mit 4G und5G und 2 Chips das ich als WLAN Hotspot nützen kann...... welchen Vorteil ein externer Router haben soll ist mir eh unklar. Nochmal 2 Karten kaufen u Zahlen???? Und gar auf dem Dach wechseln???? Das grüßt schon etwas der Schwachsinn. 🤢Grüsslis Peter 😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • @Doc:

    5G ist für uns Normalanwender wie ein Kropf (Struma)...werden wir nicht brauchen, ausser: für autonomes Fahren bzw. Steuern von Maschinen in nahezu Echtzeit wo es auf schnelle Reaktionen ankommt.

    Alles andere betrachte ich als Gier nach immer aktueller Technik.......gut für den Vertrieb.

    Alles andere, wie oben beschrieben, erreichen wir hoffentlich absehbar flächendeckend.....ein frommer Wunsch.

    Grüße

    Rolf

    Durchschnittlich alle 11 Minuten verfehlt ein Golfer das Grün. Kein Problem für mich, ich parchippe jetzt.

  • Moin zusammen,


    wir nutzen den Teltonika 955 fest installiert.

    Vorteile sind

    deutlich verbesserte Empfang von LTE UND WLAN durch externe Antennen

    und

    eigene WLAN Zelle um diverse Endgeräte mit Internet zu versorgen.

    So nutzen wir streaming Anbieter für Musik und Filme.

    Gerade ausländische SIM Karten bieten sehr viel Datenvolumen zu günstigen Preisen.

    Das eigene Smartphone als Hotspot zu nutzen, war uns auf Dauer zu umständlich


    BG Heiko

  • Hallo Ihr eifrigen Multimedia-Nutzer!


    Wie "PPR" schon schrieb: Liebe Admins -Besser den ganzen Trööt verschieben zu MultiM-TV... Das ist interessant, aber nicht nur für CS'ler was.


    Maat et joot!

    Wolf

    Gruß aus Köln


    Wolf, der gern noch mit Tam im blauen ReiseKasten unterwegs wäre, inzwischen wieder mit Hund/ Anton, ehemals bulgarischer Dipl.-Straßenköter/-räuber, jetzt Wachmann in Köln^^

  • Ich denke bei 3G, 4G (LTE), 5G ist auch die Netzabdeckung zu betrachten! D.h. ist an einem Standort nur 4G (LTE) zu empfangen hat derjenige mit nur einem 3G Vertrag das nachsehen (bzw. keinen Empfang :P ) ! Wenn jetzt neue Mobilfunkmasten mit 5G dazukommen hoffe ich in 1. Linie auf eine bessere Netzabdeckung. Mein Mobilfunkvertrag (Vodafone) hat mich schon für 5G freigeschaltet, kann es nur nicht nutzen weil mein Smartphone 5G nicht unterstützt. Aber alles eine Frage der Zeit.

  • Der MBUX Benz benützt Wohlbefinden MB Antenne Auf dem Dach wenn konektiert - odervichvhabs missverstanden.....

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Der MBUX Benz benützt Wohlbefinden MB Antenne Auf dem Dach wenn konektiert - odervichvhabs missverstanden.....

    Ja und nein, für das MBUX intern (!!!) gibt es die Dachantenne wohl. Wenn das MBUX sich nutzen liesse um einen Hotspot im Auto aufzubauen wäre das perfekt. Aber so wie ich es verstanden habe, lässt sich darauf nicht von extern zugreifen.

    Wäre schön wenn Luxor in seinem angekündigtem MBUX Artikel darauf eingehen könnte.

    Grüße Helmut

  • 5 Jahre, nein. In 1-2 J läuft das. Deshalb jetzt keine alte Technik kaufen!!?? Solange tuts mein iPhone sicher auch mit 4G und5G und 2 Chips das ich als WLAN Hotspot nützen kann...... welchen Vorteil ein externer Router haben soll ist mir eh unklar. Nochmal 2 Karten kaufen u Zahlen???? Und gar auf dem Dach wechseln???? Das grüßt schon etwas der Schwachsinn. 🤢Grüsslis Peter 😎

    Vom grüßenden Schwachsinn zu schreiben , starker Tobak, es wäre vielleicht ein Blick auf die HP empfehlenswert. Es hat seinen Grund warum dieser Ort für die SIM Karte gewählt wurde. Gruss

  • Ich habe so ein Teil noch nie vermisst und würde zum Simkarten wechseln sicherlich nicht aufs Dach klettern. An meinem Handy schalte ich die Simkarte durch Knopfdruck um. Und zu mindestens in der Limousine verbindet sich mit der Außenantenne. Ich habe gewisse Hoffnung dass das im Sprinter auch so ist mit dem MBux. Wozu also der Aufwand der Montage, die Kosten und die zusätzlichen zwei Simkarten und dann noch das klettern aufs Dach. Für mich ist das nicht so besonders hoher Sinn also schwacher Sinn. Aber jeder kann das ja machen wie er will und dass er ist es auch keine negative Wertung von mir für dich!Grüsslis Peter😀

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Vom grüßenden Schwachsinn zu schreiben , starker Tobak, es wäre vielleicht ein Blick auf die HP empfehlenswert. Es hat seinen Grund warum dieser Ort für die SIM Karte gewählt wurde. Gruss

    Das Thema war und sollte auch sein, was die Community von dem Oyster Connect hält. Wie üblich in jeden Faden verselbstständigen sich technische Theman nach der 5 bis 10ten Antwort und führen zu Grundsatzdisskusionen.


    Unser lieber Peter schreibt doch ganz klar, dass ihm die Notwendigkeit einer externen Antenne "eh unklar" und der Gebrauch (incl. "kaufen und Zahlen" (OffTopic-Frage: Warum will ein Badenzer hier genauso sparsam sein wie der der Schwabe -das Original?) und dann noch das einlegen übers Dach nicht behagt. Von dieser Position aus würde ich das Ganze auch bezeichen als: "grüßt ( ^^ ) schon etwas an Schwachsinn". Da diese Aussage der unsprünglichen Frage keinen Mehrwert bringt, würde ich es aber nicht schreiben.


    Und jetzt noch ein paar Worte zur Technik:
    - Unbestritten ist eine sehr kurze Verbindung zw Antenne und Sende- / Empfangseinheit. Bei mir (siehe Beitrag #2) sind dies 30 cm bei einer Antenneverstärkung von 8-10 im WiFi-Betrieb)
    - Die Aussage mit 50-70% Signalverlust bei 4m Antennenkabel mag stimmen. Aber welcher Vollpfosten würden so was aufbauen?

    - WIe groß ist eigentlich die Verstärkung der Antenne? Steht das irgendwo?

    - Und derjenige welcher ausschließlich im Geltungsbereich der Roaming-Vereinbarung der EU unterwegs ist, wird mit dem Produkt sicherlich glücklich werden.


    Gruß

    PPR

  • Gibt es überhaupt nur 3G Verträge?????

    Ja gibt es, werden aber weniger. Und diese werden mit high Speed, Turbo usw. umschrieben. Aber das war nur ein Beispiel, insgesamt ging es mir bei der Aussage darum mit 5G neben 3G und 4G eine besserer Netzabdeckung zu bekommen. Die Performance ist dabei zweitrangig.

  • Hallo, wenn die Antenne ins Dachmodul gesteckt werden muss, dann ist das für mich, gelinde gesagt, Schwachsinn (Habe das erst jetzt bei einem Vorgänger gelesen - Sorry für die Wiederholung). Selbst In Deutschland nutze ich, je nach besser verfügbarem Netz, immer mehrere Karten. Alternativ eine Prepaid-Karte von T-Mobile und Vodafone. Im EU-Ausland ist das Roaming doch begrenzt. Beim Nachladen kann meist nur ein kleiner Anteil im EU-Ausland benutzt werden. Und wenn man sich längere Zeit im EU-Ausland aufhält, dann greifen wieder wesentliche Einschränkungen. In vielen Ländern, auch solchen im EU-Raum, gibt es meist sehr viel günstigere Möglichkeiten um an mehr Datenvolumen zu kommen. Mit diesem Datenvolumen kann ja auch telefoniert werden.

    Die Verluste, die eine Sim-Karte im Fahrzeuginnern verursacht, können durch kurze Leitungen minimiert werden. 4m-Kabel sind natürlich Unsinn. Ein Router mit Sim-Karte kann ja relativ nahe am Kabeldurchgang montiert werden. Er sollte leicht aus der Halterung entfern werden können um einen schnelle Kartentausch vornehmen zu können.

    Ich werde mir im September eine Antenne von "Panorama Antennas" von Syro auf meinen neuen Sprinter montieren lassen. Die Syro-Leute haben momentan dafür eine spezielle Halterung zu Testzwecken anfertigen lassen.

    Gruß Hans

  • Hallo, wenn die Antenne ins Dachmodul gesteckt werden muss, dann ist das für mich, gelinde gesagt, Schwachsinn (Habe das erst jetzt bei einem Vorgänger gelesen - Sorry für die Wiederholung). Selbst In Deutschland nutze ich, je nach besser verfügbarem Netz, immer mehrere Karten. Alternativ eine Prepaid-Karte von T-Mobile und Vodafone. Im EU-Ausland ist das Roaming doch begrenzt. Beim Nachladen kann meist nur ein kleiner Anteil im EU-Ausland benutzt werden. Und wenn man sich längere Zeit im EU-Ausland aufhält, dann greifen wieder wesentliche Einschränkungen. In vielen Ländern, auch solchen im EU-Raum, gibt es meist sehr viel günstigere Möglichkeiten um an mehr Datenvolumen zu kommen. Mit diesem Datenvolumen kann ja auch telefoniert werden.

    Die Verluste, die eine Sim-Karte im Fahrzeuginnern verursacht, können durch kurze Leitungen minimiert werden. 4m-Kabel sind natürlich Unsinn. Ein Router mit Sim-Karte kann ja relativ nahe am Kabeldurchgang montiert werden. Er sollte leicht aus der Halterung entfern werden können um einen schnelle Kartentausch vornehmen zu können.

    Ich werde mir im September eine Antenne von "Panorama Antennas" von Syro auf meinen neuen Sprinter montieren lassen. Die Syro-Leute haben momentan dafür eine spezielle Halterung zu Testzwecken anfertigen lassen.

    Gruß Hans

    Bei meinem Luxor in production wird die Antenne ohne Halterung direkt bei CS montiert. Hängt vielleicht auch von der Position auf dem Dach ab, aber laut CS ist das alles grün.

    Bei den Teltonika-Industrie-Routern sind 2 SIM-Karten Einschübe vorne, also keine Ausbau des Routers bei Wechsel notwendig.

    Wenn der Luxor da ist und ich mein selbstgebasteltes Heckregal drin habe, stelle ich mal paar Bilder ein.

    Gruß PPR

  • Bei meinem Luxor in production wird die Antenne ohne Halterung direkt bei CS montiert. Hängt vielleicht auch von der Position auf dem Dach ab, aber laut CS ist das alles grün.

    Bei den Teltonika-Industrie-Routern sind 2 SIM-Karten Einschübe vorne, also keine Ausbau des Routers bei Wechsel notwendig.

    Wenn der Luxor da ist und ich mein selbstgebasteltes Heckregal drin habe, stelle ich mal paar Bilder ein.

    Gruß PPR

    Hallo PPR

    Wo wird bei deinem Luxor die Antenne montiert und wo wirst du den Teltonika montieren? wirst du auch einen zusätzlichen Stromanschluss verlegen lassen?

    Wir werden das für unseren neun Indipendent auch machen lassen, da er teilweisse als fahrendes Büro verwendet werden wird.

    Vielen Dank und Grüsse

    Manfred

  • Hallo PPR

    Wo wird bei deinem Luxor die Antenne montiert und wo wirst du den Teltonika montieren? wirst du auch einen zusätzlichen Stromanschluss verlegen lassen?

    Wir werden das für unseren neun Indipendent auch machen lassen, da er teilweisse als fahrendes Büro verwendet werden wird.

    Vielen Dank und Grüsse

    Manfred

    Im Luxor ist vor dem Bad ein Schrank. Da oben kommt die Antenne direkt aufs Blech (leider hat sie da nur einen wirklich ganz freien Empfangsbereich von 150 bis 160°).


    Die Lage deshalb, weil auf der BFS ggf. Markise hinkommt und mit SolarPanells, Heki etc die Antenne (direkt auf Dach) dann komplett "abgeschirmt" wäre.
    Dann müßte eine Konsole her, um die Antenne oben rausschauen zulassen. Wie es Syro vermutlich bei ferjo58 machen will/muss.

    Aber das ist mir dann unter Bäumen und so zu gefährlich. (Die Drahtantenne von Mercedes ist da unempfindlicher und kann auch schnell abgeschraubt und getauscht werden.)

    Allso wie immer: KOMPROMISSE, KOMPROMISSE und KOMPROMISSE.

    Der Router wird dann direkt oben im Schrank angeschraubt (an Decke oder besser seitlich ist noch offen, beides ginge), so dass die 30cm mitgelieferten Antennenkabel reichen.
    Stromanschluss ist vorgesehen dreimal 12V Dosen (davon ist hat einen D+, da der Router geofencing-fähig ist; mal schauen wie das mit den Stromverbrauch wird :/ )

    Übrigens, bei bei Bedarf gleich ein LAN-Kabel zum TV legen/legenlassen. Die neuen TV von Alphatronic haben zwar eingebautes WiFi, aber man weiss in einem GingenskirchenKäfig nie was passiert.

    Außerdem haben die TVs als Betriebssystem Androide 9.0(?). Surfen sollte funktionieren. Welche Apps drauf laufen :/ .

    Ich werde es ja in ein paar Wochen selbst erleben dürfen.

    Gruß

    PPR

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!