neue (stärkere) Blattfedern oder Zusatz-Luftfederung?

  • Hi Freunde,


    ich hab mal wieder eine funky Frage. :-D

    Ich hatte eigentlich vor, mir eine Zusatz-Luftfederung einzubauen. Dabei geht es mir nicht unbedingt um die Möglichkeit der begrenzten Änderung der Fahrzeughöhe hinten, sondern hauptsächlich um die Unterstützung der Blattfeder hinten, da ja ein voll ausgebauter Camper immer kurz vor der Belastungsgrenze von 3,5t steht, was ja eine Permanent-Belastung der Federn bedeutet.
    Jetzt hab ich gesehen, daß man das auch mit neuen, stärkeren Federn erreichen kann. Is ja irgendwie auch logisch... :-D Die Blattfedern hätten den Vorteil der wesentlich niedrigeren Kosten.

    Was würdet Ihr empfehlen? Standet Ihr auch schon einmal vor so einer Entscheidung? Würde sehr gern Eure Meinungen zu diesem Thema wissen.

  • Ich stehe bei dem Burow Oman vor der selben Frage. Stärkere Federn werden kommen und die würde ich auch gerne wählen. Simple is the best. Nivelierung ist für mich unwichtig und Auffahrkeile gehen sehr selten kaputt😉

  • Ich habe mir hinten ein zusätzliches Blatt einbauen lassen, weil ich wie dietzkall der Meinung bin je einfacher desto besser. Steht jetzt gerade und fährt sich etwas straffer, aber das passt, für mich zumindest.


    Gruss

    Johannes

  • Hi Freunde,

    Was würdet Ihr empfehlen? Standet Ihr auch schon einmal vor so einer Entscheidung? Würde sehr gern Eure Meinungen zu diesem Thema wissen.

    Ich habe an unserem Indi eine dritte Blattfeder.

    Die tut ihren Job perfekt, das Fahrzeug steht auch beladen absolut horizontal.

    Ohne zusätzliche Feder (oder Luftfederung) hängt der Ar.... nach unten, und sieht im Stand schon überladen aus.

    Die Vorteile /Nachteile der einen oder der anderen Lösung sind Dir schon bekannt...


    Viele Grüsse

    Daniel

  • Was würdet Ihr empfehlen?

    Ich würde die Entscheidung in Abhängigkeit davon treffen, wo das Fahrzeug eingesetzt werden soll.


    Reparaturmöglichkeiten in erreichbarer Nähe? Eher Zusatzluftfederung, weil anpassbar an Belastung und mit dem netten Zusatznutzen der Nivellierung auf Knopfdruck.


    Fahrten in's "Outback"? In dem Fall schlägt "einfach und robust" Komfort um Längen.

  • Wir sind mit unserer Zusatzluftfederung sehr zufrieden. Sollte sie ausfallen bleibt ja noch die Serienfeder, die weit mehr als unser tatsächliches Gewicht trägt.


    Viele Grüße,

    Rüdiger

  • Ich fahre noch bis Sept einen Jumper und habe mir Zusatzluftfedern einbauen lasse. Deutlich verbessertes Fahrverhalten, wesentlich mehr Bodenfreiheit.Bis 20 km/h kann man durch Druckerhöhung noch mehr Bodenfreiheit gewinnen. Das sind die Vorteile. Der Nachteil ist das mehr an Technik. Die Bälge und der kleine Kompressor könnten doch mal Probleme bereiten. Bei meinem künftigen Sprinter vertraue ich zunächst einmal auf die robusten und verstärkten Allrad-Serien-Federn.

    Gruß Hans

  • .........da ja ein voll ausgebauter Camper immer kurz vor der Belastungsgrenze von 3,5t steht.......

    Wenn 3,5 To. Sprinter voll geladen 3.500 kg auf die Waage bringt, dann muss ich doch davon ausgehen

    das die im Werk eingebauten Hinterachs-Federn ausreichen.

    Würden die Federn der Hinterachse bei einem Permanent-Gesamtgewicht von 3.500 kg nicht ausreichen

    oder sogar auf Dauer Schaden erleiden, dann wären Sie nicht für dieses Fahrzeug ( 3.5 To ) ausgelegt.


    Ich kann mir nicht vorstellen das die Serienfedern mit 3.500 kg überfordert sind.

    Wenn Mercdes bei den Blattfedern ( wie natürlich auch bei vielen anderen Teilen ) keine Reserven

    eingebaut hätte, wäre das ja ein Drama.


    Ich kenne die Sicherheitsreserven bei den Bremsen und die sind gewaltig.

    Möchte hier aber keine Werte nennen, da es einmal Insiderwissen ist

    und es dann sowieso wieder nur unsachliche Kommentare gibt.

  • Hallo, die Blattfedern bei 3,5 to Kastenwagenwohnmobilen sind doch meist auf Dauer überfordert. Die Ferdern sind bei jedem Hersteller für Wechsellast ausgelegt. Sie müssen ja auch bei einem leeren Fahrzeug eine gewisse Federung gewährleisten. Mein Jumper, der als Womo ja immer schwer beladen war, hing nach gut 2 Jahren und 55.000 km hinten schon deutlich durch. Ich kann mich errinnern dass mein Vater vor vielen Jahren an seinem beladenem Mercedes-LKW am Abend Stützen anbrachte um die Federn für die Nacht zu entlasten. Das müsste man eigentlich bei einem Wohnmobil auch machen, zumindest bei längeren Standzeiten. Stärkere Federn sind bei dieser Problematik sicherlich von Vorteil.

  • Ich kann keinen allzu grossen Unterschied zu vorher feststellen. Vielleicht etwas straffer, aber nicht unkomfortabel, finde ich. Die Empfindungen sind da ja aber sehr verschieden.


    Gegen die Schaukelei helfen die nicht wirklich. Da sind wohl andere Dämpfer Mittel der Wahl. Die meisten bauen scheinbar die von Marquart ein und sind damit sehr zufrieden. Das steht bei mir auch noch an wenn ich dann mal Lust habe. danach soll er sich aber dann auch wirklich deutlich angenehmer fahren. Sofern man diees Fahrverhalten mag. Sänftenartiger geht es vermutlich mit einer Luftfederung.


    LG

    Johannes

  • Wie ändern sich die Fahreigenschaften durch die Extrafeder? Weniger Schaukelei und weniger Federungskomfort?

    In erster Linie erreicht man, dass der ausgebaute 3,5 to hinten nicht tiefer steht als vorn. Nebeneffekte sind tatsächlich (bei Luftfederung in Grenzen beeinflussbar) etwas straffere Straßenlage und somit geringfügig geringeres Schaukeln. Aber das allein wäre mir die 1600 Euro nicht wert gewesen, zumal es da günstigere Alternativen gibt.

    Die schon genannten Marquardt Dämpfer und natürlich ein vernünftiger Querstabilisator. Wer keine Probleme mit dem Gewicht hat, also den 3,5 Tonner nicht bis zur Lastgrenze ausreizt, sollte wenn es ihm um Fahrwerksverbsserungen geht, zu den letzten beiden Maßnahmen greifen.


    Die Dämpfer bingen wirklich viel bei Bodenwellen, indem sie das Nachwippen des Hecks deutlich reduzieren. Beim Schaukeln ist der Effekt wiederum geringer. Da hilft prinzipbedingt in erster Linie der Querstabi. Am besten beides.


    Gruß

    Roman

  • Im Rondo besteht schlich kein Verbesserungswunsch….. Nivellierung wäre zwar nett . Aber teuer u Gewicht. Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Im Rondo besteht schlich kein Verbesserungswunsch….. Nivellierung wäre zwar nett . Aber teuer u Gewicht.

    Das lieber Peter, liegt immer im Auge des Betrachters.... ;) Der Sprinter, auch der neueste, hat beim Fahrwerk durchaus Verbesserungspotential. Aber wie du schreibst, gibt es sicher auch Fahrer, die mit ihm so leben können, wie er ab Werk angeboten wird.


    Unserer war jedoch schlicht und ergreifend mit seinen 3,5 to Lebendgewicht überfordert. Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben. Er ist auf den teilweise sehr welligen irischen Straßen, mehrfach im Wortsinne an seine Grenzen gestoßen. Man merkte, wie er hinten auf den Gummipuffern aufsetzte. Richtig gefährlich fand ich die Neigung zum Aufschauklen, was dazu führte, dass er fast außer Kontrolle geriet.

    Beides ist nun durch neue Dämpfer und Luftederung Geschichte.


    Gruß

    Roman

  • Einbau der Dämpfer in einer Werkstatt? MB oder kleiner "Garagen"-Werkstatt oder beim Hersteller/Vertriebspartner des Herstellers?

    Luftfeder EInbau wo?

    Die Dämpfer habe ich mir nach intensiver telefonischer Beratung direkt bei Herrn Marquart bestellt. (2 versch Typen, da auch er nicht zu 100% sagen konnte welche bei mir passen).


    https://www.marquartstossdaemp…daempfer-fuer-wohnmobile/


    Eingebaut wurden sie von meiner MB Werkstatt. Der Chef persönlich hat sich dazu in die Grube begeben. Ich fragte, ob das ähnlich ist wie im Krankenhaus, wo ja die Chefarztbehandlung extra kostet.... :00008359: ...Er meinte nur das wäre ein Service des Hauses...letztendlich war ich mit 90 Euro für den Einbau dabei. Das war es mir wert.


    Die Zusatzluftfederung habe ich bei Goldschmitt in Walldürn einbauen lassen. Anreise einen Tag früher, übernachten auf deren Stellplatz. Die Zeit während des Einbaues konnte ich mir in dem hübschen Ort vertreiben. Hatte das Fahrrad dabei.


    https://www.goldschmitt.de/


    Man muss aber sicher nicht nach Walldürn fahren. Viele Wohnmobilhändler bieten einen Einbauservice an. Hier kann man suchen:


    https://www.goldschmitt.de/haendlersuche/



    Gibt es aber auch von Linnepe und anderen Anbietern. Da würde ich schauen, wer am günstigsten zu erreichen ist.


    Gruß

    Roman

  • Hola,

    wir hatten uns vor Südamerika ein zweites Federblatt (auf jeder Seite...) einbauen lassen. Unser Sunny fährt sich damit viel besser.

    Vorher war das viel zu weich. Auf Pisten ist der Unterschied krass, aber auch auf Asfalt deutlich zu merken.

    Selbst ohne Camping-Geraffel an board. Wieder zurück in Deutschland wurde uns in der Werkstatt übereifrig das zweite Blatt ausgebaut, bei ausgeräumtem Fahrzeug. Das haben wir aber schnell moniert.

  • ...Wieder zurück in Deutschland wurde uns in der Werkstatt übereifrig das zweite Blatt ausgebaut, bei ausgeräumtem Fahrzeug. Das haben wir aber schnell moniert.

    Warum macht man sowas ohne Auftrag..... =O "Übereifer" hin oder her.


    Gruß

    Roman

  • Ich nehme an, dass das Schlechtwegepakt 👍🏿 in unserem Rondo für die Zufriedenheit sorgt, da schaukelt sich nix auf und schlägt nichts durch….. natürlich unterhalb 3.5 effektiv. Grüsslis Peter 😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Im Rondo besteht schlich kein Verbesserungswunsch….. Nivellierung wäre zwar nett . Aber teuer u Gewicht.

    Falls es dann doch der höhergelegte 190 PS 4matic wird, könntest du mit einer Vollluftfederung und der Funktion


    airdrivecontrol_abgesenktes_niveau_icon.png

    Abgesenktes Niveau

    (2-Kanal- / 4-Kanal-System)

    Mit dieser Funktion können z. B. Tiefgaragen in Schrittgeschwindigkeit befahren oder das Fahrzeug im Stand bequem beladen werden.

    sogar in dein Carport fahren 😉

  • Warum macht man sowas ohne Auftrag..... =O "Übereifer" hin oder her.


    Gruß

    Roman

    Wir hatten noch eine argentinische Höherlegung verbaut. Die hat zwar zigtausende km üble Pisten problemlos überstanden, den deutschen TÜV aber nicht. Beim Rückbau wurde dann gleich noch das Federblatt ausgebaut.

    auf unser monieren auch wieder kostenlos eingebaut 😜.

  • Ich habe meine Luftfedern bei der Spezialwerkstatt von Carsten Stäbler https://www.carsten-staebler.de/ einbauen lassen. Da war ich recht zufrieden. Soweit ich mich erinnern kann, gibt es bei den verschiedenen Anbietern schon Unterschiede bei der Platzierung von Kompressor und der Druckuhren/Schaltern, bei der getrennten Ansteuerung der beiden Druckkanäle und bei den verwendeten Faltbälgen. Da sollte man vorher schon ein bißchen recherchieren. Überrascht war ich über die deutlich niedrigere Luftdruckempfehlung. Aus diesem Grund wurden auch die Schwellwerte für die Reifendrucksensoren umprogrammiert.

    Gruß Hans

  • Ich habe meine Luftfedern bei der Spezialwerkstatt von Carsten Stäbler https://www.carsten-staebler.de/ einbauen lassen. Da war ich recht zufrieden. Soweit ich mich erinnern kann, gibt es bei den verschiedenen Anbietern schon Unterschiede bei der Platzierung von Kompressor und der Druckuhren/Schaltern, bei der getrennten Ansteuerung der beiden Druckkanäle und bei den verwendeten Faltbälgen. Da sollte man vorher schon ein bißchen recherchieren. Überrascht war ich über die deutlich niedrigere Luftdruckempfehlung. Aus diesem Grund wurden auch die Schwellwerte für die Reifendrucksensoren umprogrammiert.

    Gruß Hans

    Da haben wir unsere Zusatzluftfederanlage mit Kompressor auch einbauen lassen. CS ist in meinen Augen (wir haben dort auch unsere Tüv-eingetragene Gaslow-Gastankflasche, die rechtlich als Gastank angesehen wird, einbauen lassen) ein absolut kompetenter Fachbetrieb und von unserem Wohnort auch nicht allzu weit entfernt.


    Gruß

    Bernharrd

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!