Griechenland, schaffen wir das?

  • Bin gespannt was ihr berichtet!!! Jedenfalls mal gute Reise und vieeeeel Spaß!!!! Grüsslis Peter 😎

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Hinsichtlich der Route ist noch alles offen, die Überfahrt nicht gebucht.

    Von Lecco1D450AF6-4102-419A-A506-A47C5D1F5020.jpeg sind wir nach Mantua

    D44BBE4C-2FFE-4D6A-B067-1731935C340D.jpeg115DE80D-BD62-49C5-9B5A-05C87A310949.jpeg704A56C6-FEE1-4355-83CD-6D0796B33D1B.jpeg

    auf den Stellplatz gefahren und habe bei Nieselregen einen Stadtbummel unternommen. Hier in Italien trägt draußen jedermann eine Maske, wir auch.

    Im Netz suche ich schon mal ein Testzentrum in Bari oder Brindisi. Der heimische gilt ja nur 72h….

  • NATÜRLICH werdet Ihr das schaffen !

    Von Bari oder Brindisi kommt man eigentlich immer rüber nach GR. Die kürzeste Überfahrt kann schonmal die beste sein, wenn man zur Seekrankheit neigt oder wenn man einen Hund dabei hat.


    Weil mir die Nummer mit diesen Tests zu lästig ist, warte ich den Impfschutz ab und mache mich erst dann auf den Weg. Aber nicht im Sommer, denn dann ist GR für mich zu heiss und wahrscheinlich auch zu voll.

  • So langsam scheinen sich auch die GR - Landgrenzen wieder zu öffnen. Der bei Evzoni / Nordmakedonien ist wohl schon auf.

    Wenn Albanien nachzieht, kann man wieder die schöne Adria - Route nehmen.

  • Hier mal ein aktueller Bericht über die Anreise Ancona - Patras - Kreta aus dem kretaforum.info :


    suska
    suska ist offlineForumsprofi

    Registriert seit9.May.2011Beiträge447



    Inhalt siehe Zitat unten:

    Standard

  • Hier mal ein aktueller Bericht über die Anreise Ancona - Patras - Kreta aus dem kretaforum.info :


    Vielleicht könntest du die Quintessenz aus dem Bericht hier kurz zusammenfassen, da ich mich nicht in jedem Forum gleich anmelden möchte, nur um einen Beitrag lesen zu können....


    Gruß

    Roman

  • 463A696F-9F46-4AD2-9B29-465068E05978.jpegDas ist wohl Stress. Unser Test von daheim ist abgelaufen, wir informieren uns, wenn wir in Bari oder Brindisi sind. Bei besserem Wetter schauen wir uns gleich Gubbio, eine der älteren und gut erhaltenen Städte an.

    Wir sind beide noch mal eingeschlafen, neben uns parkt ein Joker und seit x-Uhr hörten wir die Schiebetür….

  • Da kann man nur hoffen, dass sich dieser ganze Zirkus bis September etwas entspannt.

    Ich denke doch wieder ernsthafter über den Landweg nach, da man sich damit nicht frühzeitg fest legt.


    Gruß

    Roman

  • Bei besserem Wetter schauen wir uns gleich Gubbio, eine der älteren und gut erhaltenen Städte an.

    Gubbio ist ein sehr schönes Städtchen und lohnt in jedem Fall einen Besuch und ist für Freunde von Trüffel auch immer gut für einen Einkaufsstop.


    Gute Weiterreise ohne Probleme.


    Gruß Bernhard

  • Klingt nach Stress u Hetze - weniger Urlaub….

    Aber in dem Zitat geht es doch nur um die ANREISE von Ancona über Patras und Piraeus nach Kreta.


    Vor Ort auf Kreta wirst Du dann Deine Ruhe haben, und in der Nebensaison wahrscheinlich sogar mehr als Dir lieb ist.


    Und wahrscheinlich haben sich schon heute die Regeln wieder geändert. Das geht in Corona - Zeiten ja schneller als das Katzenfxxxxxx......


    Und an dieser Stelle möchte ich nochmal die alternative Route von Githion über Kithira und Antikithira (!) nach Kissamos/Kreta empfehlen. Die ist hundertmal interessanter als die Nachtfähren ab Piraeus, wo Du ja praktisch nichts siehst in der Dunkelheit.

  • Gubbio im Sonnenschein,

    1EF6C9B0-C5D0-48F8-9DF2-63425AC3C3C4.jpeg

    Es sind wenige Geschäfte geöffnet, ein paar Cafés, und bei steigenden Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit ist das bummeln mit Maske kein

    7FD44786-3045-4145-8D6A-D529A1F91F18.jpeg

    Assisi haben wir als Besichtigungsort eingeschoben. Auf dem Parkplatz an der Puerta Nuovo standen drei italienische Wohnmobile, ein paar Touristen waren in der Welterbestätte.94C058E4-715E-4948-B4B2-533FDACE3FFF.jpeg

    363B7433-6919-4E70-A529-94C165868C97.jpeg

    Feierabend machen wir in Teramo auf dem Stellplatz 9F4B4811-529C-4D12-A19B-2C2903354EB5.jpeg

  • Mir fällt beim Anblick dieser ital. Bergdörfer immer der Film ein "Christus kam nur bis Eboli".

    Ein wirklich sehr schöner Film mit phantastischen Landschaftsaufnahmen. Habe ihn mir gerade als DVD bestellt, da er im TV schon ewig nicht mehr wiederholt wurde. Er spielt in der Region "Basilicata" in der auch "Matera" liegt. Danke für die Erinnerung !


    Gruß

    Roman

  • Rolf,

    wir haben den Marzallino auch immer direkt an der Käserei erworben. Manchmal gab es den dort auch nur als "Bückware" und wir sind nur deshalb darauf aufmerksam geworden, weil ein Italiener vor uns diesen erworben hat.


    Gruß

    Bernhard

  • "Matera" liegt.

    "Matera", ein vor Corona vom Overtourism geplagtes Weltkulturerbe war vor gar nicht allzu langer Zeit noch ein Symbol für Unterentwicklung und Verachtung der Menschenwürde.


    Heute, bzw. in nicht ferner Zukunft, werden sich wieder die Kreuzfahrer durch die Gassen schieben und mit einem gewissen Schaudern denken: "Was, da haben mal Menschen gewohnt ?"


    Und nur wenige km entfernt steht das trutzige Castel del Monte, von dem man immer noch nicht wirklich weiss, welchem Zweck es mal gedient hat. Sehenswert ist es allemal.


    Und von da ist es gar nicht weit nach Bari und zu den Fähren nach GR :-)

  • "Matera", ein vor Corona vom Overtourism geplagtes Weltkulturerbe war vor gar nicht allzu langer Zeit noch ein Symbol für Unterentwicklung und Verachtung der Menschenwürde.

    Wir waren ein Jahr vor der Ernennung zum Weltkulturerbe dort, da wurde zwar gerade mal wieder ein "Sandalenfilm" gedreht, aber man konnte relativ allein durch die Gassen pilgern.

    Der neue "Bond", wenn er denn mal in die Kinos kommt, wird sicher wieder einen Touristenschub bringen...... 8|


    Gruß

    Roman

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!