Tragisches Urlaubsende.

  • Das ist wirklich äusserst tragisch. Die A 7 befahren wir auch oft auf der Höhe Ansbach, meistens auf dem Hin-und Rückweg, nach und von Italien kommend.


    Das größte Risikopotential verbirgt sich beim Kolonnenfahren wenn die A 7 stark frequentiert ist. Wir haben es selber oft genug erlebt, das PKW's und auch Gespanne, sich dann rechts, übrigens legal und zulässig, an die linke Kolonne vorbei schieben.


    Bist du dann mit deinem Reisemobil in der linken Kolonne unterwegs und willst nach rechts rüber, ist allergrößte Vorsicht angebracht, ansonsten ist die Gefahr sehr groß, Unfälle wie den geschilderten zu verursachen. In den Polizeiberichten heißt es dann oft lapidar: "Beim Überholvorgang zu früh auf die rechte Fahrspur gewechselt!"


    Den Opfern und Hinterbliebenen gilt mein Mitgefühl.


    Möge die verstorbene Beifahrerin in Ruhe ihren Frieden finden.

  • Das ist wirklich äusserst tragisch. Die A 7 befahren wir auch oft auf der Höhe Ansbach, meistens auf dem Hin-und Rückweg, nach und von Italien kommend.


    Das größte Risikopotential verbirgt sich beim Kolonnenfahren wenn die A 7 stark frequentiert ist. Wir haben es selber oft genug erlebt, das PKW's und auch Gespanne, sich dann rechts, übrigens legal und zulässig, an die linke Kolonne vorbei schieben.


    Bist du dann mit deinem Reisemobil in der linken Kolonne unterwegs und willst nach rechts rüber, ist allergrößte Vorsicht angebracht, ansonsten ist die Gefahr sehr groß, Unfälle wie den geschilderten zu verursachen. In den Polizeiberichten heißt es dann oft lapidar: "Beim Überholvorgang zu früh auf die rechte Fahrspur gewechselt!"


    Den Opfern und Hinterbliebenen gilt mein Mitgefühl.


    Möge die verstorbene Beifahrerin in Ruhe ihren Frieden finden.

  • Die Windsog- und Winddruckwirkungen beim Passieren von grossen Fahrzeugen
    wie LKW's, Bussen aber auch Wohnwagen werden leicht unterschätzt.


    Möglicherweise hat der Winddruck des Wohnanhängers nach passieren
    auf der Höhe des Zugfahrzeuges nachgelassen und so das Womo nach rechts
    abdriften lassen.


    Eine Lehre für uns alle, höchste Konzentration beim Passieren oder Passieren-
    lassen grosser Fahrzeuge.


    Mein Mitgefühl der Restfamilie

  • Die Windsog- und Winddruckwirkungen beim Passieren von grossen Fahrzeugen
    wie LKW's, Bussen aber auch Wohnwagen werden leicht unterschätzt.


    Möglicherweise hat der Winddruck des Wohnanhängers nach passieren
    auf der Höhe des Zugfahrzeuges nachgelassen und so das Womo nach rechts
    abdriften lassen.


    Eine Lehre für uns alle, höchste Konzentration beim Passieren oder Passieren-
    lassen grosser Fahrzeuge.


    Mein Mitgefühl der Restfamilie

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!