Unsere Fahrt nach Cornwall

  • Am 6.Sep.2005 um 11Uhr sind wir gestartet.
    Über die A31 Richtung Groningen,Utrecht,Breda,Antwerpen,Gent,Brügge nach Calais(F).
    Um 21Uhr mit der Seafrance( für 210€ Hin-Rückfahrt)rüber nach Dover.Wir hatten nicht vor gebucht,war Platz genug auf der Fähre.


    In Dover am Hafen übernachtet(kein Problem).
    Am nächsten morgen um 8.00Uhr weiter auf der A259 ganz an der Küste lang.
    Alfriston angesehen,kleines niedliches Städtchen.
    Dann Southampton,Dorchester.Dort löste sich unser Schlauch vom Turbo.Das Suchen nach einer Werkstatt begann,wir brauchten eine Schelle.Hier ging es auch schon ganz schön hoch und der Motor hatte keine Power mehr,also immer schön langsam.
    In Wool hatten wir Glück,und weiter ging es nach Abbotsbury.
    Dort ist ein schöner Subtropischer Garten und eine Swanery.Haben dort die Nacht auf dem Parkplatz verbracht.
    Die Fasane und Rebhühner haben uns besucht.Spaziergang zum Strand gemacht.
    Am nächsten Morgen den Garten besichtigt.
    Nachmittags weiter zum Dartmoor.Die Landschaft in England ist einfach herrlich,mal flach,dann wieder Hügel,Farn,Heide und Felsen,einfach alles.


    Im Dartmoor fing es an zu regnen und Nebel kam auf......so wie sich das gehört :D richtig ein bißchen gruselig.Nichts mit wandern.
    Dann mußte man noch aufpassen das keine Schafe unter die Räder kamen,und die Str.waren so schmal.......
    Nachts in Lowell am R-Tavy-Fluss gestanden,das war Horror pur.......
    die Str. dorthin war nicht mehr wie ein Feldweg,wenn wir das vorher gewußt hätten....und es regnet immer noch,ist aber nicht kalt.


    Über die Tamar-Bridge und wir sind in Cornwall.Das Wetter wird auch besser.
    Polperro besichtigt(historisches Fischerdorf).Dort den englischen Cream Tea mit Scones probiert.
    Weiter immer an der Küste.Zwischendurch immer wieder Pausen gemacht und geschaut.
    Trebah Garden noch besichtigt(aber für die Gärten ist die Zeit im Frühjahr sicher schöner).
    In Lizard auf Parkplatz im Dorf übernachtet.Dort das erste mal Fahrrad gefahren zum Lizard-Point.Herrliche Aussicht.Abends im Pub gewesen.
    Zu den Kynance Cove gewandert.
    Kurz vor Penzance in Praa Sands das erste mal auf CP.Waren am Strand,es waren noch welche am baden,Wetter sehr schön.
    Kurz vor Lands End "The Minack Theatre" besucht.Ganz in Felsen gehauen,jeden Abend Aufführungen.Wirklich sehenswert.
    Lands End haben wir nicht besucht,nur Touris und voll.Sind weiter nach
    Sennen Cove,haben uns dort am Strand gesonnt.Überall ist hier eine Klippenlandschaft.
    Weiter geht die Reise,St.Just,St.Ives.
    Padstow hätte ich gerne besichtigt,aber keine Chance einen Parkplatz zu kriegen,also weiter nach Tintagel zu King Arthur.Wetter ist gut,sind hin gewandert zu den Ruinen.Auch hier wieder herrliche Sicht auf die Klippen.
    In Tintagel ist noch ein ganz altes Postamt.
    Waren hier wieder mal auf einem CP.
    Am Morgen wieder Nebel der sich aber im Laufe des Tages auflöst.Immer weiter auf kleinen Straßen nach Ilfracombe.Im Hafen übernachtet.In der Nacht fängt es an zu regnen und hört auch nicht wieder auf.
    Fahren nach Glastonbury.Hier gibt es noch Hippies und verschiedene Sekten.Aber schöne Stadt.
    Fahren auf Autobahn weiter nach Dover,denn das Wetter ist immer noch besch......und was wir sehen wollten haben wir gesehen.
    Um 21.00Uhr mit Fähre rüber,in Calais auf Parkplatz vor dem Ticketbüro übernachtet.
    Dann noch in Belgien,Holland und Gelsenkirchen auf Mobilcamp gewesen.
    Fast 3wochen Urlaub und 3200Km gefahren.


    Gruß Etta

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!