NORMANDIE - Côte d´Albâtre

  • Hallo liebe Foristen,


    wie der eine oder andere ja schon am Rande mitbekommen hat, sind wir seit April bis Anf. Dez. 2015 ohne Womo. Als eingefleischte Camper, die das Hobby von der Pike auf gelernt haben, lassen wir uns dadurch jedoch nicht abhalten zu reisen. Da wir wegen unseres "Zweithobby´s" dem Kajakfahren eine vollständige, leichte und kompakte Zeltausrüstung haben, lag es nahe dieses Jahr, wie schon vor 10 Jahren vor unserem Rondo, darauf zurückzugreifen.


    Daher waren wir vor 3 Wochen für 8 Tage mit unserem sturmfesten Salewa Iglu in der Normandie. Wir haben uns, da wir an einem Ort bleiben wollten allerdings auf die Alabasterküste beschränkt. Ich wäre zwar gerne mal wieder nach Barfleur oder St. Vaast gefahren, doch das wären von Yport rund 230 km gewesen. An einem Tag fast 500 km vorwiegend über RN Straßen, da bleibt keine Zeit mehr vor Ort.


    Also haben wir uns zwischen den Orten "Le Tréport" im Osten und "Honfleur" im Westen bewegt. Gut, Honfleur gehört strenggenommen nicht mehr zur Côte d´Albâtre, aber der Mont St. Michel wird ja auch immer gern der Bretagne zugrechnet, obwohl er zur Normandie gehört.... ;)


    Da es doch ein paar Jahre her ist, dass wir das letzte mal dort waren, hat es auch wieder richtig Spass gemacht zu fotografieren. Zumal ich beim letzten Besuch noch "analog" unterwegs war.


    Einen kulinarischen Geheimtipp hat der Urlaub dort auch gebracht. Durch Zufall ergab es sich, dass wir uns fast nur von Miesmuscheln ernährten.... :D Und da wiederum die Variante "Moules Roquefort et Frites" favorisierten. Das war dann mal mit Roquefort, mal mit "Le Bleu" aus der Auvergne oder sogar mit Gorgonzola.
    Wir fanden, dass wir die mit Abstand besten Muscheln in Yport im "Le Nautique" gegessen haben. Wir kamen dort auch mit anderen Gästen ins Gespräch, die uns bestätigten, dass auch die Fischgerichte sehr gut sind.


    Hier der Link: Le Nautique - Bar Restaurant - Yport - 02 35 29 76 10


    Nun noch ein paar Anmerkungen zu den anderen Orten an der Alabasterküste.


    Honfleur: Das Hafenbecken ist immer wieder ein Highlight. Allerdings sollte man m.E. der Versuchung widerstehen, in einem der vielen (Touristen-) Restaurants die sich um das Becken verteilen, etwas zu essen. Das P/L Verhältnis ist nicht sehr gut. Wir haben in den 8 Tagen die Flasche Cidre für 6 Euro bekommen (Yport) hätten aber bis zu 14 Euro in Honfleur am Hafen bezahlen sollen. Besser in den Ort reingehen und sich dort etwas suchen. Das lohnt ohnehin wegen der vielen tollen Häuser. Dort findet man dann auch Fachgeschäfte, in denen man erstklassigen 12 Jahre alten Calvados für um die 35 Euro erwerben kann. In den Touristenshops kostet minderwertigerer Stoff durchaus bis 50 Euro. Einen solchen Laden fanden wir übrigens auch in Fecamp am Hafen. Der Inhaber ist sehr seriös und sehr zuvorkommend. Er erklärt einem die Unterschiede und hat wirklich Ahnung. Wir konnten 4 verschiedene Varianten probieren. Leider war es erst 9:30 Uhr...... :D Ach ja einen Womostellplatz hat Honfleur natürlich auch und den kann man durchaus empfehlen.


    Um nach Honfleur zu kommen, muss man zwangsläufig über die "Pont de Normandie". Eine phanstastisch schöne Brücke, die allerdings wie sollte es in Frankreich anders sein, Maut kostet. Mit Pkw waren es 5,20 Euro was ein Womo kostet habe ich leider nicht drauf geachtet, kann man aber sicher googlen. Es lohnt sich durchaus das Besucherzentrum anzuschauen. Dort sind Modelle der Brücke ausgestellt und man kann sich ein Video über den Bau anschauen.


    Fécamp ist ein geschäftiger Ort, mit guter Infrastruktur vielen Restaurants und Bar´s, einem toll gelegenen Campingplatz auf den Klippen aber direkt beim Ort und einem weniger toll gelegenen Womostellplatz auch mitten im Ort. Er hat diesen Großparkplatzcharakter, wie wir ihn eigentlich nicht so mögen. Es gibt inzwischen noch eine Erweiterung über die Straße mit Blick direkt auf den Hafen. Dafür hat man dann eine riesige Halle im Rücken.


    St. Valerie en Caux: Toller Jachhafen, großer Womostellplatz direkt an der Hafeneinfahrt gelegen. Ich vermute wegen ihm musste der CP in phantastischer Lage mitten im Ort schließen.
    Ansonsten hat das Örtchen nicht so viel zu bieten.


    Étrétat: Wenn es in der Normandie ein Pendant zu Titisee im Schwarzwald, Neuschwanstein oder Heidelberg gibt, dann ist das Étrétat. Allerdings nicht ganz zu unrecht. Die Natur hat das Ihre dazu beigetragen, dass ein Besuch unbedingt lohnt. Allerdings sollte man sich die Mühe machen und ein paar Kilometer die Küste in beide Richtungen erwandern. Schön ist auch die Wanderung von Yport nach Étrétat. Der einfache Weg sind 11 Kilometer. Man kann allerdings mit dem Bus zum Womo zurückfahren.
    Camping- und Womostellplatz liegen einen guten Kilometer im Landesinnern und waren selbst in der Vorsaison rammelvoll und nicht so doll....


    Le Tréport: Für uns immer "das Tor zur Normandie" ähnlich wie Sisteron in der Provence. Den Womostellplatz dort haben wir diesmal zwar nicht besucht, aber es ist einer der besseren.
    Vor allem lohnt auch in Le Tréport eine Wanderung rauf auf die Klippen, mit einer phantastischen Sicht auf die Kreidefelsen und den Ort selbst. Fußkranke können auch mit dem Womo fahren oder die Schrägseilbahn nutzen, die kostenlos zwischen der Berg- und der Talstation pendelt.



    Wenn man auf den schmalen Küstenstraßen entlang fährt, lohnt es immer die häufig vorhandenen Stichstraßen zum Meer zu fahren. Apropos Küstenstraße. Überall hat ein großes Ereignis seine Schatten vorausgeworfen. Die TOUR geht diesmal genau an der Alabasterküste vorbei. Und zwar am 09.07. wenn die Plakate stimmen. Also Video- oder Festplattenrecorder schon mal programmieren.......Die Normannen machen sich richtig viel Arbeit, um die Strecke so attraktiv wie möglich zu machen. Einmal waren die Straßen in einem erstaunlich guten Zustand und zum anderen fanden sich am Wegesrand immer wieder in allen möglichen Farben lackierte alte Fahrräder. An einer Stelle wurde sogar ein Windrad nur aus Fahrrädern nachgebaut. Das ist mit Sicherheit in dem Tourbericht zu sehen....


    So, nun folgen noch ein paar Bilder zum Appetit hohlen:


    camperboard.de/CB/attachment/37861/camperboard.de/CB/attachment/37862/camperboard.de/CB/attachment/37863/camperboard.de/CB/attachment/37864/camperboard.de/CB/attachment/37865/camperboard.de/CB/attachment/37866/camperboard.de/CB/attachment/37867/camperboard.de/CB/attachment/37868/camperboard.de/CB/attachment/37869/



    Alle Fotos gibt es hier: Alben von roman.backes | Flickr - Photo Sharing!


    Einfach auf das Album "NORMANDIE" klicken. Dann kann man sich die Bilder im kleinen Format anschauen oder man startet die Diaschau (oben rechts auf das TV-Symbol klicken).


    Viel Spass.


    Roman

  • Toller Bericht, tolle Bilder.....danke. Und was sagte Euer Rücken zum Zelt? Gruß Peter


    Danke Dir Peter,


    der Rücken....nun die Luft-ISO-Matten leisten heute schon erstaunliches in Sachen Liegekomfort. Kein Vergleich zu den quietschenden Luftmatratzen vergangener Tage....und meine bessere Hälfte hat nach eigenem Bekunden auf dem Ding besser gelegen als zu Hause im Bett..... ;)


    Da können wir in Zukunft evtl. einiges an Geld sparen, wenn mal wieder neue Matratzen anstehen... :D


    Gruß
    Roman

  • Ja, oh wie isses wieder schöön.. :respekt: . Danke! :wink


    Aber in ein paar Tagen sind wir denn auch mal wech..., nach Italien (ist ja auch ganz nett da)


    (An ungebetene Mitleser: Die Wohnung bleibt bewohnt...)



    Wolf

    Gruß aus Köln


    Wolf, der gern noch mit Tam im blauen ReiseKasten unterwegs wäre, inzwischen wieder mit Hund/ Anton, ehemals bulgarischer Dipl.-Straßenköter/-räuber, jetzt Wachmann in Köln^^

  • Toll
    Danke für den netten Bericht und aufwecken unserer Erinnerungen.... :thumbup:
    ...wir waren vor 3 Wochen in Fecamp und sind dann weiter um die Halbinsel Contentin gezogen.

    Gruß vom Thomas


    - Ranger bei Spritmonitor : 1094530_5.png
    " Ich brauche kein google, denn meine Frau weiss sowieso alles besser !"

  • Mannomann Roman,
    jetzt hast es mir ja gründlich gegeben! =O
    Den Bericht hast Du ja absolut für mich passend geschrieben! :thumbsup:
    Damit sind alle anderen Gebiete/Reiseziele für unsere nächste Reise gestorben - egal, auch wenns August und Hauptsaison ist! :whistling:
    Deine örtlichen Anregungen werden notiert und nachgefahren! :thumbup:
    Und Deine Fotos: Mal wieder "DER HAMMER"! :respekt:
    Ganz herzlichen Dank! :applaus:

    Viele Grüße :wink
    Wolfgang


    - Mit einem WoMo kommt noch mehr Leben ins Leben! -

  • Damit sind alle anderen Gebiete/Reiseziele für unsere nächste Reise gestorben - egal, auch wenns August und Hauptsaison ist! :whistling:
    Deine örtlichen Anregungen werden notiert und nachgefahren! :thumbup:

    Hallo Wolfgang,


    Ziel erreicht.... :D


    Aber ich denke, das wird sich alles etwas weniger spektakulär anlassen, als vielfach prognostiziert. Einmal ist in der Normandie nach m.E. immer etwas weniger los als in der Bretagne, warum auch immer. Ich sehe beide Regionen mittlerweile 50:50.
    Wenn Ihr Euch Zeit lasst mit dem Gondeln entlang der Normannischen Küste, geht es schon mal in die zweite Hälfte vom August rein, wenn Ihr die Bretagne erreicht. Dann wird es auch dort schon etwas ruhiger.


    Übrigens hab ich noch den CP Tipp in Yport vergessen: Den "Le Rivage". Toll gelegen mit eher durchschnittlichen Sanitäranlagen. War für uns mit Zelt etwas schwieriger, aber mit Womo sollte das kein Problem darstellen. Wir wussten aber vorher auf was wir uns einlassen. Es hat sich außer einem zusätzlichen Sanitärcontainer in 20 Jahren nicht so viel verändert.....


    Hier der Link zum CP: Camping Le Rivage à Yport en Normandie - Seine Maritime 76


    Viele Grüße
    Roman

  • Übrigens hab ich noch den CP Tipp in Yport vergessen: Den "Le Rivage". Toll gelegen mit eher durchschnittlichen Sanitäranlagen. War für uns mit Zelt etwas schwieriger, aber mit Womo sollte das kein Problem darstellen. Wir wussten aber vorher auf was wir uns einlassen. Es hat sich außer einem zusätzlichen Sanitärcontainer in 20 Jahren nicht so viel verändert.....


    Hier der Link zum CP: Camping Le Rivage à Yport en Normandie - Seine Maritime 76


    Viele Grüße
    Roman


    Hallo,
    und für Zelte gibts unten eine separate Wiese, auch wenn ganz oben ( wie im Bild das rote Zelt von Roma) u.U. etwas bessere Sicht herrscht.
    Dafür ist oben die "Rennpiste" ( Ausfahrt des Platzes in gut ausgebauter zwiespuriger Art und einige Camper nicht wissen, das man auch im 1. Gang rollen kann X( )


    .

    Gruß vom Thomas


    - Ranger bei Spritmonitor : 1094530_5.png
    " Ich brauche kein google, denn meine Frau weiss sowieso alles besser !"

  • Dafür ist oben die "Rennpiste" ( Ausfahrt des Platzes in gut ausgebauter zwiespuriger Art und einige Camper nicht wissen, das man auch im 1. Gang rollen kann X( )


    .

    Hallo Thomas,


    da hast Du sicher recht. Wir sind dort oben immer Schritttempo gefahren, allein schon aus Vorwitz, wer sich dort alles so niedergelassen hat.... :D .Andererseits steht man dort mit dem Womo ganz nett. Wir hatten beim letzten Mal den 1. Platz vorne in der Kurve. Klasse Blick auf Ort und Küste und nur einen Nachbarn....
    Aber ich finde alle Plätze dort oben nicht schlecht, da durch die Hecken eine gewisse Privatsphäre sichergestellt ist.


    Gruß
    Roman

  • Hallo Thomas,
    da hast Du sicher recht. Wir sind dort oben immer Schritttempo gefahren, allein schon aus Vorwitz, wer sich dort alles so niedergelassen hat.... :D .Andererseits steht man dort mit dem Womo ganz nett. Wir hatten beim letzten Mal den 1. Platz vorne in der Kurve. Klasse Blick auf Ort und Küste und nur einen Nachbarn....
    Aber ich finde alle Plätze dort oben nicht schlecht, da durch die Hecken eine gewisse Privatsphäre sichergestellt ist.


    Gruß
    Roman

    Jau - kann ich so bestätigen.
    Bei uns, wir haten so den ca. 10/12 Platz mit Sicht durch die Bäume, stand im September dort die Wiese auch noch kniehoch.....


    Als Tipp kann ich nur auch immer sagen:
    vor 16 Uhr auf den Plätzen sein, denn dann kommen die WoMo-Fahrer :S


    Mir ist aufgefallen, auch jetzt wieder, das es relativ viele WoMo Fahrer auf die Campingplätze treibt.
    Anscheinend sind die Stellplätze zu teuer oder voll ??


    .

    Gruß vom Thomas


    - Ranger bei Spritmonitor : 1094530_5.png
    " Ich brauche kein google, denn meine Frau weiss sowieso alles besser !"

  • Um nach Honfleur zu kommen, muss man zwangsläufig über die "Pont de Normandie". Eine phanstastisch schöne Brücke, die allerdings wie sollte es in Frankreich anders sein, Maut kostet. Mit Pkw waren es 5,20 Euro was ein Womo kostet habe ich leider nicht drauf geachtet

    Ein sehr schöner Reisebericht, lieber Roman,


    und zu dieser besagten schönen Brücke sagt mein Tagebuch vom vergangenen Jahr:


    Fahrzeuge

    • Fahrzeuge mit einer Gesamthöhe von mehr als 2 Meter, aber weniger als 3 Meter
      Höchstzulässigen Gesamtgewicht bis 3,5t.
    • Gespann mit einer Gesamthöhe von mehr als 2 Meter, aber weniger als 3 Meter mit einem Zugfahrzeug mit einem Gesamtgewicht bis 3,5t.



    6.30 Euro


    Liebe Grüsse
    Anette

  • Mir ist aufgefallen, auch jetzt wieder, das es relativ viele WoMo Fahrer auf die Campingplätze treibt.
    Anscheinend sind die Stellplätze zu teuer oder voll ??

    Hallo Thomas,


    es mag teilweise natürlich auch an dem etwas "herben" Charme von so manchem Stellplatz liegen. Ich hab in meinem kleinen Bericht ja den in Fecamp erwähnt. Ich bin ehrlich gesagt nicht bereit die schönsten Wochen des Jahres auf einem asphaltierten Großparkplatz zu verbringen. Außer vielleicht mal für eine Übernachtung.
    Ansonsten sitzen wir bei schönem Wetter gerne draußen. Und das macht auf CP´s wie dem in Yport oder auch in Fecamp einfach mehr Spass. Auch wenn´s evtl. ein paar Euro mehr kostet.


    Gruß
    Roman

  • Gleicher Preis auch für WoWa-Gespanne - Stand 06/2015

    Gruß vom Thomas


    - Ranger bei Spritmonitor : 1094530_5.png
    " Ich brauche kein google, denn meine Frau weiss sowieso alles besser !"

  • .......
    Apropos Küstenstraße. Überall hat ein großes Ereignis seine Schatten vorausgeworfen. Die TOUR geht diesmal genau an der Alabasterküste vorbei. Und zwar am 09.07. wenn die Plakate stimmen. Also Video- oder Festplattenrecorder schon mal programmieren.......

    Wer die "Tour" heute im Ersten geschaut hat, wurde durch tolle Aufnahmen aus der Normandie belohnt.


    Meine Erwartungshaltung wurde durchaus erfüllt, auch wenn die Etappe für Tony Martin weniger glücklich endete.....Gute Besserung.


    Gruß
    Roman

  • Weiterhin tolle Tipps und aktuell.... sind gerade im „Tor“ angekommen, Le Tréport.... Grüsslis Peter

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Hallo Peter,


    ich beneide Euch schon gerade ein wenig...;(...wünsche Euch aber trotzdem eine wunderschöne Zeit;). Ich vermute mal dass es natürlich auch noch rüber in die Bretagne gehen soll...Sollten auch dafür noch Tipps gewünscht sein, sag Bescheid....Normandie/Bretagne sind ja sozusagen seit 40 Jahren unser mobiler Zweitwohnsitz....:00008359:


    Gruß

    Roman

  • Hallo Roman, sehe gerade Deinen Restaurant Tipp zu YPort im Michael Müller Reiseführer Normandie..... „Leser Roman B. Empfiehlt“....? heute gehts erstmal nach Fécamp aufxden CP Reneville. War schwer etwas am WE zu reservieren gelang nur mit Vorkasse....Grüsslis Peter?

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

  • Ja Peter, nachdem wir im "Le Nautique" inzwischen bestiommt 10 Mal zu Gast waren und noch nie enttäuscht wurden, dachte ich mir, dass man das ruhigen Gewissens als Lesertip weiter geben kann. Auch waren wir meistens die einzigen Touristen, was ebenfalls kein schlechtes Zeichen ist...;)


    Durch den Tipp enstand ein netter Kontakt zu dem Buchautor Ralph Nestmeyer. Als er erfuhr, dass wir mit dem Wohnmobil unterwegs sind, wollte er mich gleich weitergehend einbinden, indem ich ihm Tipps zu Womo Stellplätzen in den Regionen, zu denen er Reiseführer schreibt, hätte liefern sollen.


    Der Gedanke war durchaus verlockend, aber ich wollte mich da nicht unter Zugzwang setzen und bin dann so mit ihm verblieben, dass ich ihm in Zukunft Plätze, die ich persönlich für sehr lohnend erachte nenne. Was er draus macht ist dann seine Sache....


    Gruß

    Roman

  • Wir haben jedenfalls für Sonntag 12.00 reserviert..... werden von Fécamp rüberwandwrn

    Nur damit du die Erwartungen nicht zu hoch schraubst....es ist kein "Sternerestaurant". Das Essen ist gut und schmackhaft bei zivilen Preisen. Dort geht auch Jacques der Fischer von nebenan hin essen...;)


    Gruß

    Roman

  • Nein nein, habe mir die Homepage angeschaut. Passt. Samstag gehen wieviel Le Daniel in Fécamp, da muss es Sonntag weniger werden..... aber morgen soll es über Mittag regnen, da ist Sonntag für Y Port geeigneter.... Grüsslis Peter ?

    2020 Jan/Feb Myanmar, Ende Juni/Juli Normandie, September/Oktober Toskana8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!