Ulrike M. Ansprechpartner
  • Mitglied seit 22. Oktober 2004

Beiträge von Ulrike M.

    Hallo,


    Nette Geschichte, Heinz.


    Ein in Schweden im Hinterland von Östersund lebender Bekannter hat eine Mischlingshündin, in der auch ein Hütehund steckt. Eines Tages traute unser Bekannter seinen Augen nicht, weil die Hündin ein Rudel von Rentieren im Hof zusammengetrieben hatte...


    Beste Grüße,

    Uli

    Ach ja, Rolf. Zum Hochziehen hab ich die Musik, die ich aktiv betreibe. Da ist die Seele dann ganz oben.

    Und das Wegfahren wird auch so was, vor allem, weil es auch neue Eindrücke und Gedanken liefert.


    Mir geht es psychisch wirklich gut. Manchmal wundere ich mich, woher ich die Energie habe. Ich glaube, ich muss meinen Eltern dafür posthum danken.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,


    Danke, Heinz! "Verlassenschaft" ist ja solch ein juridisches Wort, das man nicht unbedingt kennen muss. Genauso wie der "Einantwortungsbeschluss", den wir dann vom Bezirksgericht bekommen haben und der die ganze Sache besiegelt hat. Dafür habt ihr unzählige Vokabel, die wir nicht kennen.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,


    Rupert, danke! An eine Reha denke ich nicht. Da muss man zuerst warten, dann schläft man da immer in Mehrbettzimmern, das wäre für mich schrecklich und die Erholung wäre im ...

    Wenn ich was mache, dann nur ambulant. Leider gibt es das in unserem Raum nicht. Aber mit einer nachfolgenden Physio könnte ich mir das schon auch gut vorstellen.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,


    Danke, Ulrike! Da macht ihr ja beide ganz wichtige Dinge! Und meine Kraft war von Anfang an da, sieht man von den Übungen bei der Physio ab ;) Aber das geht auch schon viel besser, weil ich dreimal täglich übe.


    Die Sache mit dem WoMo, der Verlassenschaft usw. hat sich eben gezogen. Obwohl Papa alles bei seinem Ableben in Ordnung hatte und wir drei Geschwister gemeinsame Sache machten, hat es sich gezogen. Fünf Monate hat es gebraucht, angeblich war alles sehr schnell...


    Positiv war, dass wir jetzt alle Versicherungen, die notwendig sind (mit Ausnahme der Krankenzusatzversicherung) bei einem Versicherer haben und dadurch finanziell bzw. von den Leistungen her viel, viel günstiger aussteigen.


    Und noch eine positive Sache gibt es: Da auch Roland beim Abnehmen mitmacht, können wir im WoMo in Zukunft mehr zuladen. ;)


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo, Peter, auch dir danke! Da dieses Karzinom im allerfrühesten Stadium entdeckt wurde, bin ich sehr zuversichtlich. Das wird schon.


    Ich verschweige die Sache nicht, warum auch? Und das mit dem WoMo freut mich einfach sehr.


    Beste Grüße,

    Uli

    Niko, Hartmut und Rosi, danke für eure Wünsche!


    Meine Entscheidung ist ja schon gefallen, ich will das "G'lump", den "Heini" weghaben und der Arzt, auf den ich aus mehreren Gründen vertraue, soll sagen, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist.

    Das Wegfahren tut uns beiden sicher gut. Außerdem habe ich heute erfahren, dass wir ab kommender Woche wieder Chorproben (unter 3G-Regel) haben, das beflügelt meine Seele.


    Wohin wir fahren werden, werden wir spontan entscheiden. Das hängt von mehreren Faktoren (Zeitpolster, Covid-Bedingungen und damit verbundene Bürokratie, Hitze usw) ab. Ideen hätte ich viele.


    Liebe Grüße,

    Uli

    Hallo Hans,


    Danke für deine Wünsche!


    Papa war ja bis 2019 (da war er 91 vorbei) ja mit uns im WoMo unterwegs. Das Zeitfenster ging da meist von einem Thrombo-Test zum nächsten, was im Idealfall 4 Wochen waren.

    Im Vorjahr war dann gar nichts mehr möglich, zuletzt wollten wir ihn nicht einmal ein oder zwei Stunden allein lassen.

    Ich halte dir die Daumen, dass du dein neues Fahrzeug pünktlich bekommst.


    Beste Grüße,

    Uli

    ...hat das Warten langsam ein Ende :)


    Vor zwei Jahren waren wir zuletzt mit unserem WoMo weg und mussten unseren Urlaub vorzeitig abbrechen, weil unser Vater in Rendsburg ins Krankenhaus musste und dann nach Graz transportiert wurde. Da wir in diesem Jahr 2019 aber einen wunderschönen Griechenlandurlaub gehabt hatten, war das nicht so schlimm.

    Was 2020 bot, wissen wir alle. Da kam Covid ins Spiel und im Sommer waren hier in Österreich selbst die unbekannteren Regionen randvoll. Zudem ging es unserem Vater nicht besonders gut, ins Ausland hätten wir nicht mehr fahren wollen. Zudem wohnen wir ja im 5. Stock ohne Lift und das hätte unser Vater nicht mehr geschafft. Also blieben wir zu Hause und machten aus unserer Zeit das Beste. Unser WoMo wurde nur zur jährlichen Überprüfung gebracht - keinen Kilometer mehr wurde es bewegt.


    Anfang Jänner 2021 starb unser Vater. Das WoMo war auf seinen Namen zugelassen gewesen, somit "landete" es auch ganz offiziell in der Verlassenschaft. Bis diese angehandelt war, war es Mai geworden, obwohl wir drei Geschwister von Anfang an völlig einig waren, wie das Erbe aufgeteilt werden sollte. Nachdem die Sache im Notariat abgeschlossen war, musste sie noch vom zuständigen Bezirksgericht bestätigt werden. Vergangene Woche war dann die Verlassenschaft abgeschlossen.

    Erst jetzt konnte das WoMo auf Rolands Namen umgemeldet werden. Das ging heute über die Bühne, was bedeutet, dass wir ab sofort das WoMo wieder völlig rechtmäßig bewegen dürfen. Das ist nach so langer Zeit schon ein gutes Gefühl!


    Jetzt muss alles gereinigt werden, womit ich aber schon begonnen habe. Das WoMo muss wieder zur jährlichen Überprüfung gebracht werden. Dann können wir ja wieder auf Urlaub fahren? Na ja, wir werden sehen...


    Zuerst bekommen wir unsere Zweitimpfung, ich nächste Woche, Roland eine Woche später. Außerdem habe ich Physiotherapie, die ist wichtig und geht bis Anfang Juli. Mitte Juli habe ich einen wichtigen Arzttermin, wo vielleicht entschieden wird, wann ich von meinem Endometriumskarzinom getrennt werde. Der Arzt hat mir Mitte April bis zum Herbst Zeit zum Abnehmen von 13 kg gegeben (und ein Hormonpräparat, das das Geschehen im Bauch zurückdrängen soll), inzwischen zeigt die Waage aber schon 9 kg weniger an. Mal sehen, was der Arzt nach der Untersuchung sagt.

    Wir hoffen aber, irgendwann und irgendwo doch Urlaub machen zu können. Vielleicht fahren wir in nächster Zeit auch nur ein paar Tage noch weg, um zu sehen, ob wir "es noch können".


    Auf jeden Fall freuen wir uns wirklich über die langsam zurückkehrende Normalität. Diese Freude wollte ich mich euch teilen.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo noch einmal,


    Natürlich gibt es immer wieder Unglücke. Das in Cavalese oder in Sölden (Betonkübel) war ja ein Lottosechser.


    Und wie oft fährt auf der Autobahn ein LKW auf ein anderes Fahrzeug auf und radiert Familien aus? Ich glaube, das ist ungleich öfter der Fall. Und jeder von uns ist auf der Autobahn unterwegs.


    Was die Wartung betrifft, so bin ich mir sicher, dass jetzt doppelt und dreifach so genau geschaut wird. Gerade nach einem solchen Unglück ist die Situation in meinen Augen sicherer.


    Natürlich, ich kann niemandem eine Angst nehmen. Ich für meine Person habe eine gute Portion Grundvertrauen.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,

    Es führt sicherlich dazu, dass ich in Zukunft nicht mehr so unbefangen in einer Gondel stehen werde wie bisher....


    Dann darfst du aber auch nicht auf die Straße. Da passiert viel mehr. So tragisch das Unglück für alle betroffenen auch ist, aber wie oft passiert so etwas?


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,


    Rolf, erst einmal danke für die wunderschönen Bilder! Nachdem wir unser WoMo noch immer nicht auf unseren Namen zulassen können, tun diese Bilder besonders gut.


    Was die Käsepreise betrifft, so schreckt mich das gar nicht. Unser Lieblingskäse hier aus der Südoststeiermark, ein 8 Monate gereifter Hartkäse, kostet EUR 33,50 pro kg und wir sind gerne bereit, das zu zahlen.


    Ich freue mich auf weitere Bilder,

    Uli

    Hallo,


    Bericht aus Graz:


    Ich habe ja schon einmal geschrieben, dass man sich bereits vor Monaten generell für die Impfung anmelden konnte (online). Dazu konnte man auch angeben, ob man in eine Risikogruppe fällt, was man dann aber bei der Impfung beweisen hätte müssen. Außerdem musste man angeben, ob man beim Hausarzt oder in einer Impfstraße geimpft werden wollte.


    Vor zwei Wochen bekam ich (65 Jahre) den Anruf von meiner Hausärztin, dass ich heute (6.5.2021) den Impftermin habe. Seit 11:40 Uhr hab ich die Spritze mit Comirnaty in mir. der 2. Termin ist am 17.6.2021.


    Roland (56 Jahre) bekam am Montag den Anruf und hat den Termin am 15.5.2021, ebenfalls mit Comirnaty von Biontech-Pfizer.


    Das Ganze ging ohne Anmeldestress. Erst die Gruppe derer unter 50 Jahren wird sich dann Termine selbst buchen, sofern sie nicht aus welchen Gründen auch immer (Risiko, Beruf usw.) schon geimpft wurden.


    Bei uns scheinen momentan hauptsächtlich die Impfstoffe von Biontech-Pfizer und Moderna verimpft zu werden, AstraZeneca wird offensichtlich im Moment eher für Zweitimpfungen verwendet (Quelle: https://orf.at/corona/daten/impfung).


    Ein gutes Gefühl, dass man was gegen diese Sch...-Krankheit getan hat, das Reisen ist für mich da nicht an erster Stelle!


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,


    Wie ich schon einmal geschrieben habe: Bei uns in der Steiermark meldet man sich online an, gibt dazu an, ob man Risikopatient ist. Man wählt auch aus, ob man beim Hausarzt oder in einer Impfstraße geimpft werden will.

    Geimpft wird nach Impfplan. Man bekommt dann eine Verständigung.


    Durch eine nicht so erfreuliche Diagnose, die ich vorgestern erhalten habe, bin ich in die Hochrisikogruppe gerutscht. Gerade wollte ich das korrigieren, hab mich aber zuvor um eine Bestätigung bemüht. Und gerade, ehe ich diese Korrektur vornehmen konnte, bekam ich den Anruf von meiner Hausärztin: Termin am 6. Mai mit Biontech-Pfizer. Hab ich mich gefreut...

    Also alles ohne Risiko, ohne irgendwas, nur aufgrund des Alters (65).


    Beste Grüße,

    Uli

    Bei und kann man Antigen-Schnelltests gratis in Teststraßen und Apotheken machen. Derzeit gibt es erhöhten Andrang, so ist in "unserer" Apotheke der nächste freie Termin erst nach Ostern. Bei Ärzten muss man zahlen.

    In Regionen mit Testverpflichtung bei der Ausreise gibt es zusätzliche Teststraßen, die vom Bundesheer gemacht werden.

    Antigen-Selbsttest bekommen wir gratis (5 Stück pro Person und Monat) in der Apotheke.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo Anette,


    Wer weiß, was Bella schon vorher Schlechtes erlebt hat?*

    Aber jetzt hat sie sicher das große Los gezogen und den Haupttreffer gemacht. Alles Schöne mit euren beiden Rackern!


    Beste Grüße,

    Uli


    (*Bei uns im Haus waren Leute, die einen halbjährigen Hund zu sich nahmen. Dieser Hund namens Joker hatte mächtige Angst vor Männern, er war zuvor wahrscheinlich von solchen schlecht behandelt worden. Mit unserem Vater und mit Roland hat er dann richtig Freundschaft geschlossen, weil beide dem Hund Zeit gaben Vertrauen zu entwickeln. Später hat er dann fast "durchgedreht" vor Freude, wenn er die beiden gesehen hat.)

    Hallo,


    Lies hier:

    https://orf.at/stories/3204953/

    https://www.vienna.at/oesterre…azeneca-impfstoff/6924187

    https://www.tt.com/artikel/307…sterreich-weiter-verimpft

    https://www.wienerzeitung.at/n…ngen-mit-AstraZeneca.html


    Weitere Links spare ich dir.

    Übrigens wurde heute eine Bekannte in Oberösterreich mit AstraZeneca geimpft.


    Das Impfen der Lehrer wurde in NÖ nach hinten verschoben, weil jetzt - nachdem AstraZeneca für 65+ freigegeben wurde, die Älteren und Risikogruppen Vorrang haben.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,

    Dänemark und Österreich stoppen derzeit die Impfungen.

    Für Österreich stimmt das nicht. Es wird weiter geimpft mit dem AstraZeneca-Impfstoff.

    Woher hast du diese Information?

    Nur die Reste der Charge, bei der es vielleicht ein Problem gegeben haben könnte, wurden aus dem Verkehr gezogen.


    Wir in der Steiermark können keine Termine buchen, wir werden zu gewissen Terminen entweder in eine Impfstraße oder zum Hausarzt beordert. Noch ist die Gruppe 80+ dran, ebenso einzelne andere Risikogruppen (Pädagogen nächste Woche, Ärzte im niedergelassenen Bereich waren schon dran usw.). Da ich Ende des Monats zur Gruppe 65+ gehöre, bin ich besonders neugierig, wann ich drankomme, das hängt wohl vom Stichtag ab. Im besten Fall wäre es Ende April, es könnte aber auch im zweiten oder gar dritten Quartal sein.


    Beste Grüße,

    Uli

    Hallo,


    Hüseyin, danke, das liest sich gut!

    Ich nehme damit an, dass es für dich ok ist, wenn der Beitrag weg bleibt.


    Ich hoffe aber, dass du uns hier im CB erhalten bleibst, aber ohne Inzidenz & Co.


    Beste Grüße,

    Uli

    Als Ansprechpartner habe ich den einen Beitrag in einen Bereich verschoben, der für euch nicht sichtbar ist, um darüber mit den anderen ASP und vor allem Arnd darüber zu diskutieren.

    Wenn wir gemeinsam zu dem Schluss kommen, dass der Beitrag ok ist, dann wird er wieder in den Thread eingefügt - kapiert?


    Welcher Äußerungen soll ich mich schämen? Ich habe keine Äußerungen gemacht, über die ich mich schämen muss!


    Um mit den Worten "Eine vornehme Umschreibung" zichtigt mich Heinz einer Lüge, nämlich der, dass ich den Beitrag gelöscht hätte.

    Ich weise das auf das schärfste zurück!


    Uli