rolfw CS-Mobil
  • Mitglied seit 28. September 2005

Beiträge von rolfw

    Wir dürften dann wieder unbeschwert (???) Einkaufen gehen, aussen in Kneipen sitzen (warum nicht drinnen?), weiterhin keine Veranstaltungen besuchen dürfen, unter Umständen wenn das RKI es erlaubt wieder gemässigt in Urlaub fahren, auch mal 2-5 Freunde treffen ????

    Wir alle dürfen unter Einhaltung der Regeln in alle geöffneten Geschäfte, alle stattfindenen Veranstaltungen usw..

    Oder war die Frage eher warum es für die schon vor 14 Tagen glücklicherweise vollständig Geimpften keine spezielle Geschäfte, Restaurants etc. gibt?


    Rolf

    Es geht um den/die EINE.N Begleiter.in des/der alten Opi/Omi. Warum soll die nicht gleichzeitig mit dem/der Ehepartner.in/Opi/Uropi geimpft werden, denn sie/er trägt doch auch das volle Risiko.in ??

    Wenn Du soll"te" geschrieben hättest wäre jedem klar gewesen, dass Du vergessen hats wie wenig Imstoff zu der Zeit vorhanden war.

    Den Rest habe ich besser überlesen.

    Rolf

    Es wir überhaupt nicht differenziert zwischen Kranken und Infizierten!!!!!

    Hallo Peter,

    wäre das relevant? Wenn ja, für wen? Wie deffiniere ich in diesem Fall krank? Wie ordne ich z.B. die Isolation ein?


    Ansonsten empfehle ich mal einen Blick in den RKI COVID-19-Lagebericht (den von Dienstags). Da gibt es im Abschnitt klinische Aspekte in Abb. 8 u.a. Daten für die Anzahl der Fälle ohne Meldung der Symtome und der symtomfrei gemeldeten Fälle.


    Gruß
    Rolf

    Von Ausgangssperren halte ich auch nix, denn an der frischen Luft ist eine Infektion abseits von grossen Menschenmassen wohl sehr unwahrscheinlich!

    Lieber Thomas,

    Wenn es um das Unterbinden von Ansteckungen beim Spaziergang gehen soll ist eine solche Regelung nicht nachvollziehbar.

    Allerdings habe ich aus verschiedensten Pressequellen gelernt: In GB und Irland hat man wohl nach längerer Laufzeit vieler Einschränkungen zusätzlich eine Ausgangssperre eingeführt. Danach sind die Infektionszahlen in beiden Ländern deutlich gesunken. Wie immer kann man den Zusammenhang damit nicht beweisen (wer weiß ob nicht z.B. die Angst vor Infektionen zugenommen hat), allerdings ist der Zusammenhang da. Ich würde mir das so erklären, dass die Übertragen von Haushalt zu Haushalt durch abendliche Treffen in Haushalten reduziert wird. Da nach den Infos des RKI im Moment die Übertragung in privaten Haushalten eine sehr große Rolle spielt, ist es vieleicht doch eine gute Idee den gegenseiten Besuch am Abend zu reduzieren. Dazu würde natürlich eine nächtliche Ausgangssperre einen Beitrag leisten.


    Übrigens sind wir am letzten Samstag mit AZ im Drive In Impfzentrum des EN-Kreises in total enstspannter Atmosphäre geimpft worden. Die Einrichtung befindet sich auf einem Parkplatz einer großen Sporthalle. Mit dem Auto hin, an der ersten Station erfolgte die Einbuchung mit den mitgebrachten QR Code und den bereits ausgefüllten Formularen; nach wenigen Minuten weiterfahrt in eine der 3 Impfstraßen. Vor uns war eine Fahrzeug im Zelt, nach sehr kurzer Zeit waren wir an der Reihe, es gab das kurze Aufklärungsgespräch, die Spritzen durchs Autofenster und schon standen wir auf dem "Beobachtungsparkplatz". Nach weniger als einer halben Stunde waren wir wieder auf dem Weg nach Hause. So geht es also auch in Deutschland.


    LG Rolf

    Den 500. Anruf mach ich nicht mehr...

    KV Westfalen-Lippe


    Wir haben online heute einen Termin buchen können, die Bestätigungsmail kam heute um 3:00 Uhr.

    Halo Rolf,

    ich hatte mich schon gewundert. Bei mir hat es gestern online kurz nach 9 nach einigen Versuchen mit dem Impftermin für AZ geklappt. Eigentlich erstaunlich, dass bei dem Andrang die Buchungsstrukturen nicht zusammengebrochen sind.

    Frohe Ostern

    Rolf

    Hallo Woffie!

    Gut, dass Du die Entscheidung die Reiseform zu ändern so einfach treffen konntes. Viel Spass mit der anderen Form zu reisen.


    Schade, dass wir einen der beiden Initiatoren unseres Schraubertreffens aus unserem Kreis verlieren. Einen ganz speziellen Dank von Rita und mir für die brillante Idee. Bleib uns in dem Forum erhalten.


    Liebe Grüße

    Rolf

    Jetzt ist raus gekommen, dass die mehr als 54€ pro Dosis von der EU haben wollten, und das obwohl sie vorher massiv mit Steuergeldern gefördert worden waren !

    Letztlich hat man sich dann auf 15,50€ geeinigt.

    Das bezieht sich auf den Artikel der SZ vom 18.2.21


    https://www.sueddeutsche.de/po…fstoff-preis-eu-1.5210652


    Den fand ich sehr interessant. Da wird die Preiskalkulation der Pharmaindustrie sehr deutlich dargestellt. Diese ist wohl der Meinung, dass der gesellschaftliche Nutzen eines Präparates den Preis bestimmt. Hier hat Pfizer wohl die Kosten der Impfung mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie in Relation gestellt und so einen Preis kalkuliert. Herstellungskosten spielen dann eine untergeordnete Rolle. Aus dieser Sicht sind dann unterschiedliche Preise in unterschiedlich reichen Ländern auch gar kein Problem mehr und Preisverhandlungen unumgänglich.

    Man kann auch gesellschaftliche Verantwortung, sogar ethische und moralische Verantortung als Ziel für Pharmaunternehmen definieren und würde damit unserer markwirtschaflichen Verfassung nicht wiedersprechen.

    Das Thema wurde im Sommer 2020 stark diskutiert und die WHO hatte angeregt die Impfstoffe zum "Selbstkostenpreis" anzubieten. Die einzige Pharmafirma die mir in diesem Zusammenhang in Erinnerung geblieben ist, ist AstraSenica. Die haben genau das zugesagt und haben daher z.Z. die günstigsten Preise zumindest in Europa.


    Das selbst ein solches Thema zu diffamierenden, tendenziell ausländerfeindlichen führt ist für mich erschreckend. In dem Zusammenhang dann noch von Erbgut zu sprechen, da fehlen mir die Worte.


    Rolf

    3.) Noch eine generelle Frage zu den Lithium Batterien: der Verkäufer sagt, die müssen einmal im Monat für 24 Stunden an Landstrom. Er kann mir aber nicht erklären, wieso.

    Lieber VanDell,

    Die Probleme um die Dometic Elektronic zu den LiFePo Batterien sind bekannt und wurden schon einmal ausführlich behandelt. Vielleicht liest Du mal ab

    RE: Lithiumbatterie ja/nein


    Weiter unten geht es um den "grünen Knopf", damit schaltet man die Battieren wohl vom Netz.


    Gruß

    Rolf

    Israel ist ja recht weit mit den Impfungen und hat deshalb auch schon relativ viel Erfahrungen sammeln können zur Wirksamkeit und Nebenwirkungen.

    Die Ergebnisse in Isreal klingen sehr gut. Da findet ja eine sehr große Impfstudie für Pfizer statt (bisher 4Mio Teilnehmer). Tödliche Fälle sind bei geimpften wohl bisher nicht aufgetreten. Über den Krankheitsverlauf nach der Infektion ist wohl bisher nichts veröffentlicht, außer dass dir Patienten geringer infektiös sind als nicht geimpfte.

    Zur Zeit findet in Israel wohl auch ein Laborexperiment statt (mal sehen was passiert wenn wir keine Maßnahmen mehr verordnen).

    Vielleicht können wir in 2 Wochen dann abschätzen wie realistisch unsere Reisepläne für dieses Jahr sind.

    Rolf

    Nur wird es so eine off-Label Anwendung. Das ist für den Arzt kritisch. Es werden massiv erhöhte Ansprüche an Aufklärung und Dokumentation Gestellt. Ob das in „Impfkabinen“ bei den Pat Unbekannten Ärzten gelingt?????

    Hallo Peter,

    in unserem Impfzentrum wird vom Impfkandidaten erwartet, dass er sowohl das entsprechende Aufklärungsblatt wie auch den Anamesebogen, soweit möglich ausgefüllt mitbringt (beides wird im Internet vorgehalten). Muss dann nicht der Arzt nur klären ob der Patient in der Lage war den Text zu verstehen?

    In dem Impfzentrum wird mit 5min Taktzeit gerechnet. Bisher kommt man wohl zurecht.


    Für hat die Abwägung der Risiken klar für einen Impfung gesprochrn. Mal sehen ob es vor Mai etwas wird.

    Rolf

    Liebe Ulrike,

    als Kritik an den ASP war das nicht gemeint. Mich interessiert eher ganz allgemein ob ich als Leser eines Forumbeitrages nicht schon "in Veranwortung" bin.


    Liebe Grüße

    Rolf

    Den aus meiner Sicht explizit fremdenfeindlichen Beitrag #512 findet man immer noch.

    Aber das müssen die Moderatoren entscheiden, denn es ist ihr Forum. Alle anderen sind nur Gäste.

    Ich frage mich nur, wie ich mich als Gast verhalten muss. Ich habe durch das Lesen des Beitrages ja Kenntnis von einem vermutlich strafrechtlich relevanten Vorgang. Mal eine Frage an die Juristen im Forum: Macht man sich unter Umständen nicht strafbar wenn man keine keine Anzeige erstattet.

    Grüße

    Rolf

    Mal etwas zur Pandemie. Es gibt ein vielleicht aufklärendes Video von Mai Li, wie es wohl weitergehen wird.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Rolf

    Die EU zahlt 5,- (fünf) Euro pro Dose, die "übrigen" Milliarden Euro werden lieber in die Wirtschaft

    Alle Pressemitteilungen lagen bisher bei>13€. Die 5€ bezogen sich auf den AstrSeneca Impfstoff. Die Firma hatte schon im frühen Sommer 2020 bekanttgegeben, dass sie zum Selbstkostenpreis liefern will.

    Nebenbei - was liefert Israel für Daten an Pfizer?:

    Alter, Vorerkrankungen, usw. --> na und?

    usw. hieß nach Pressemittelungen bis zur Rückkopplung an den Patienten über die beteiligte Krankenkasse. Soweit ich weis musste dazu auch erst eine gesetzliche Regelung in Israel gefunden werden.

    Ganz aktuell: Die EU will ihre Zahlungen aufstocken?!

    Nein, die EU will (hat) die Bestellmenge um 300Mio Dosen erhöht.


    Regt Euch doch nicht so auf. Bisher habe ich zu dem Impfstoff(problemen) nichts gelesen, dass man nicht hätte erwarten können oder sogar schon vor der Zulassung im Entwurfsordner vorformulieren konnte: Zu wenig (immer), der Preis stimmt nicht (dieses mal zu billig), die Verteilung funktioniert nicht, ... .

    Damit meine ich ganz bestimmt nicht, dass man einiges hätte anders, vielleicht besser, machen können. Nur hätte es auch dann Kommentare zu den gleichen Faktoren gegeben. Jetzt sollte man sich vielleicht mehr darauf konzentrieren wie man die Sitution verbessert kann.


    Rolf

    Wohnmobil Dinner haben sich hier schon ganz gut etabliert. Jetzt ist es allerdings in Dortmund einem Restaurant verboten worden. Da waren wohl die Parkplätze überfüllt und der Service am Wohnmobil (Essen wurde selbstverständlich zum Wohnmobil gebracht und serviert) wurde wohl übertrieben. Das Ordnungsamt Dortmund hat ganz streng die Aktivitäten zu einem "Erweiterten Außenbereich" des Restaurants erklärt und den Bereich in dieser Woche geschlosssen. Mal sehen wie sich das weiterentwickelt.


    Rolf

    Viele ehemalige Staatsdiener an "Board".

    Da ist die Konfrontation mit der Realität der Nichtrundumversorgten schon ärgerlich.

    ????????????????

    Heist? Meint das etwa: Nur ehemalige Staatsdiener haben eine Erwartung bzgl. des "Camperboard"? Wo ist eine Konfrontation mit irgendeiner Realität?


    Rolf

    Natürlich werden wir manipuliert.

    Durch das "Heute Journal", wenn Klaus Klebrich unter dem Gelächter von Frau Gundula seine Versprecher unters Volk bringt.

    Und durch die "Tagesthemen", wenn ein Zamperoni mit Dreitagebart erklärt, warum im Kapitol Männer Hörner tragen und der Präsident beim Golf einen dicken Arsch hat.

    Was ist der konkrete Manipulationsvorwurf? Eine geziehlte Täuschung? Zu welchem/welchen Nutzen? Ging es vielleicht sogar um Machtmissbrauch? Oder war es vielleicht nur Markmanipulation zu gunsten der genannten Sender (Werbung)? Oder sind das einfach "Meinungen", daher einfach nur zu dulden?

    Im "Camperboard" hätte ich einen solchen Beitrga wirklich nicht erwartet.


    Rolf

    Wobei die Frage bleibt ob die mit oder an Corona gestorben sind. Die Soldaten sind eindeutige überwiegend durch Waffen gestorben....

    Es ist schon wieder da, dass einmal der eigenen Meinung entsprochende gelesen gib halt keinen Raum mehr für neue Erkenntnisse. Galileo hätte auch bei Dir die allseits bekannten Probleme gehabt.


    Besonderes toll finde ich hier den Umgang mit der deutschen Sprache. Wenn ich das Zitat lese und die Diskussion kenne, steht da implizit: wahrscheinlich stirbt man "mit Corona" nicht "an Corona" und die Pandemie ist für die Amerikaner längst nicht so schlimm wie der 2. Weltkrieg. Da muss man nichts interpretieren, sondern wenn man das nicht meint, muss man präziser formulieren. Ich sehe hier eine beliebte Methode, bei der man seine Meinung nicht direkt formulieren will und hinterher sagen kann: habe ich nicht ausdrücklich gesagt. Alles folgende in der Diskussion ist dann vorhersehbar.

    Ansonsten die Frage nach "an" oder "mit" ist von Speedcamper kompetent behandelt worden und ich kann in den Beiträgen keine Möglichkeit der Fehlinterpretation erkennen.


    Vielen Dank an die sehr fundierten Beiträge einiger Schreiber, die etwas Licht in derzeitige Pandemielage bringen.


    Bleibt gesund

    Rolf


    PS: der Duden schreibt:

    implizit: mit enthalten, mit gemeint, aber nicht ausdrücklich gesagt

    Mit dem neuen Uebler i21-90 Grad AHK-Träger gelingt das Öffnen der beiden Heckklappen bisher immer zuverlässig.

    Hallo,


    bisher fahre ich mit dem ATERA DL3 Fahradträger.

    In diesem Jahr haben wir dann auch E-Bikes angeschafft. Natürlich ist der Träger von der Traglast (45kg) dann wirklich ausgereitzt. Was aber deutlich mehr stört, ist der Schienenabstand von nur 180mm. Daher benutzen wir jetzt die innere und äussere Schiene zum Transport von 2 28" Rädern. Zum Öffnen der Türen muss dann jeweils 1 Rad etwas nach Hinten gedrückt werden.

    Der Uebler i21-90° Träger scheint von der Traglast (max. 60kg) und dem Schienenabstand von 220mm wohl die bessere Alternative zu sein. Da mir niemand bisher sicher sagen konnte, ob bei abgeklappten Träger die Hecktüren meines Amigo (Typ 902.6 Bj 2005) aufgehen, suche ich für einen Test seit ein paar Monaten einen Händler in unserer Nähe (Ruhrgebiet), der die 90° Version des Trägers vorrätig hat. Leider bisher ohne Erfolg.

    Daher eine Frage ins Forum: hat noch jemand ausser Knut den Uebler i21-90° Träger im Einsatz?


    Rolf

    Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für Euer Feedback. Nochmal kurz zur Klarstellung - es hat niemand im Fahrzeug übernachtet. Wie dann die Feuchtigkeitslage ausgesehen hätte, mag ich mir garnicht ausdenken.

    Was das Weitere Vorgehen anbetrifft, so steht der Corona jetzt ja erst mal in der Mercedes-Werkstatt. Der Händler, bei dem wir das Fahrzeug gekauft haben, (Syro) weiss Bescheid und will auch Kontakt zu CS aufnehmen.

    Ich muss ganz klar sagen, nach aktuellem Stand, ist der Van rund die hälfte des Jahres nicht nutzbar, was ich nicht akzeptieren möchte. Es muss also irgendwie nachgebessert werden.

    Hallo Ecki,

    ist die entstandene Feuchtigkeit im Fahrzeug nicht zu erwarten? Durch die Belüftungsöffnungen im Amaturenbrett und auch der Zwangsbelüftung im Aufbau (sollte schon vorhanden sein um den Sauerstoffanteil während des Schlafens zu gewährleisten) wird zusätzlich auch Luftfeutigkeit ins Fahrzeug geraten. Und die (aufgewärmte) Luft kann halt mehr Wasserdampf tragen als die an den nichtisolieren Scheiben abkühlte Luft. Wasser-Kondensation ist also zu erwarten, wenn die Scheibentemperatur den Taupunkt unterschreitet, die Wasser-Menge hängt bei gegebener Luftfeutigkeit sicher von der Zuluft und vor allem von der durch das Umluftgebläse der Heizung verursachten Luftumwäzung ab. Man hat eben einen ganz normalen Lufttrockner (-entfeuchter) aufgebaut.


    Dieser Effekt kann bei der "normalen" Nutzung des Transporters nicht auftreten, die entstenden Folgeschäden sind also nicht vom Fahrzeughersteller vorherzusehen.


    Was mich allerdings wundert ist, dass dem auch den Ausbauern bekannten Problem nicht vorbeugt wird. Sollte es keinen Hinweis in der Bedienungsanleitung zu dieser Problematik (so etwas wie: Kondenswasser an der Frontscheibe kann zur Beschädigung der ... führen), ist natürlich die Haftungsfrage zu stellen.


    Wünsche Dir das alles zu Deiner Zufriedenheit ausgeht


    Rolf

    Hallo Woffi,


    ist bei Deiner Beobachtung noch ein Ladestrom geflossen? Das wäre ein besserer Indikator als die Anzeige des (intelligenten) BC. Der kann kleine Ströme nicht berücksichtigen und passt seinen Wert an die Temperatur an. Da geht es schon mal etwas rauf und runter. Deshalb wird regelmäßig über die Spannung an der Batterie ein "Glaubwürdigkeitscheck" vorgenommen. Der kann auch schon mal danebenliegen. Lade die Batterie mal 24h oder mehr und schau danach mal wie sich der Ladezustand verändert.


    Gruß aus Hattingen und bleib gesund

    Rolf

    Ja, aber diesmal trifft es m.E. wirklich die falschen. Die wenigsten werden sich in der Vergangenheit beim Restaurantbesuch angesteckt haben. Und was ich so von Kollegen mitbekomme, scheinen auch die Sportstudios ihre Hausaufgaben gemacht zu haben.

    Aus meiner Sicht habe ich da Zweifel. Wenn ich die Verbreitung des Virus richtig verstanden habe, steckt man sich hauptsächlich durch die in der Atemluft vorhanden Viren an. Eine Abwehrreaktion des Körpers stellt bei Überschreiten eines Mindestzahl von Viren ein.

    Der Mensch atmet feuchte Luft aus, die Wasserpartikel verschiedenster Größe (bis zu Tröpfchen) enthalten. An diese koppelt der Virus an. Es gilt also 1. die Menge der abgebenen Partikel zu reduzieren (Alltagsmaske) und 2. möglichst Bereiche mit hoher Konzentration dieser Teilchen zu meiden und die Aufenthaltszeit in diesen Bereichen so kurz wie möglich zu gestalten. (Daneben gibt es noch das Risiko einer Schmierinfektion; da sind die Regeln selbstverständlich bekannt). Daraus ergeben sich die Regeln zu Maske und Abstand halten.

    In Restaurants und wohl auch in Sportstudios wird zum großen Teil dafür gesorgt, dass die Konzentration der Viren in der Umgebungsluft reduziert wird und die Abstände zwischen Personen(gruppen) ist vergrößert worden. Es gibt aber Besonderheiten. Es ist offensichtlich, dass im Moment zwei sich Gegenübersitzende Personen ohne Maske vermutlich die ungünstigste Situation darstellt. Vor allen, wenn es das über längere Zeit stattfindet. Genau das ist aber die Situation im Restaurant. Und im Moment wird das Resturant häufig als vermeintlich sicherer Ort zum geselligen Treffen genutzt (habe ich zumindest so wahrgenommen). Bei einem meiner letzten Restaurantbesuchen gab es in einem sehr hohen Raum mit sicher unwirtschaftlich wenigen Tischen keinen Tisch mehr mit weniger als 6 Personen (mit mir waren auch 8 weitere an einem Tisch). Das ein Ansteckungsrisiko da größer ist, ist offensichtlich und vielleicht durch Abtrennung der Sitzplätze durch transparente Wände (wie in SüdKorea) zu reduzieren. Da es soweit in Deutschland (noch) nicht ist, scheint mir Restaurants u.ä. im Moment ein größeres Asteckungsrisiko zu bestehen.

    In Sportstudios kenne ich mich nicht aus. Allerdings ist klar das da mehr Atemluft abgegeben wird wie an anderen Plätzen. Es muss logischerweise ein höherers Risko bestehen.

    Im Moment geht es darum, so schnell wie möglich die Zahl der Ansteckungen zu reduzieren. Eine Reduzierung der Kontakte um 75% scheint aus wissenschaftlicher Sicht hinreichend zu sein. Wenn dann der Anteil der Infektionen über Restaurant- und Sportstudio-Besuche den der Kita- und Schul-Infektionen kompensiert, würde ich auch eher den ersten Teil schließen.


    Im Gegenteil. Die Menschen werden sich verstärkt privat treffen.

    Das haben wir selbst im Griff. Geauso wie es sicher unvernüftig ist, bevor die neuen Vorschriften gelten, nochmal eben Essen zu gehen oder sich mit dem Stammtisch unter Corona-Bedingungen zu treffen.

    Die Pandemie gestalten wir durch unser Verhalten selbst, Vorschriften brauchen wir erst dann, wenn die Vernuft oder Einsicht nicht mehr reicht.


    In dem Sinne, bleibt gesund

    Rolf

    Christoph das würde ich ja gerne, allein mir fehlt der Glaube. Für mich sind Dilettanten am Neuwerk. Die Politiker wollen nur ihre Haut retten und an nix schuld sein

    Lieber Peter,

    es scheint mir sehr unwahrscheinlich das weltweit nur Dilettanten am Werke sind. Für mich sind solche Äußerungen hohle Polemik.

    - Stichwort Herdenimmunität. Warum prüft eigentlich niemand im Feldversuch die Antikörper der Gesamtbevölkerung einer Region ?????

    Es gibt einige große Studien zur Durchseuchung weltweit. Auch in Deutschland laufen, soweit ich weiß, einige. Herdenimunität, so lese ich in allen überregionalen Zeitungen, ist allerdings wegen der hohen Übertragungswahrscheinlichkeit und der Sterberate weltweit kein angemessenes Ziel (mehr). Natürlich kannst Du anderer Meinung sein. Es wäre allerdings schön Argumente dazu zu lesen. Was ich bisher von Dir lese ist, dass Du mit einer höheren Zahl von Depressionen rechnest. Soll Deiner Meinung nach der richtige Weg sein, nur Personen mit Krankheitsymtomen zu isolieren und zu behandeln um Depressionen zu vermeiden? Alles andere ist nebensächlich?

    Wie Du sicher auch in der überregionalen Presse gelesen hast, sind neben den meisten Medizinern auch die Wirtschaftswissenschaftler da ganz anderer Meinung. Mal ganz polemisch: Selbst der Verlust von vielleicht 400.000 (überwiegend) Rentnern (Einsparung von Renten und Medizinkosten), würden den wirtschaftlichen Ausfall durch Krankheitsausfälle und Depressionen (diesmal anderer Art) bei weiten nicht kompensieren können.


    Bleib gesund

    Rolf


    PS: Wenn Dir die überregionale Presse wie auch immer unglaubwürdig scheint, lese doch einfach die dort zitierten Quellen.

    Wie lange müsste Ihr fahren, um eine GEL Batterie von ca. 60% auf ca. 90% wieder aufzuladen?


    Mit Solar 40-50 km

    ?????


    Das Ladegerät liefert 45A? Dann könnten maximal 45A pro Stunde im Akku landen.

    Bei einem 240Ah Gel Akku sollte der max. Ladestrom auch nicht nicht höher sein (c = 0,19), da die Lebensdauer des Akkus mit steigendem Ladestrom sinkt. Aus chemischen/physikalischen Gründen nimmt die Stromaufnahmefähigkeit von Blei Akkus oberhalb von 80% Ladung dramatisch ab, so dass für die letzten 20% viele Stunden benötigt werden.

    Ein Li(xxxx) Akku hat dieses Problem nicht, er nimmt bis fast zur max. Kapazität den Strom auf der ihm angeboten wird. Nach oben scheint der Ladestrom wohl nur durch die Verdrahtung im Akku-System begrenzt (siehe Schnellladung bei E-Autos) und beeinträchtigt die Lebensdauer wohl nicht. So wird beispielweise problemlos die Ladezeit halbiert, wenn man 2 Ladegeräte paralell schaltet (90A) (natürlich muß die Verdrahtung von der Lichtmaschine passen). Dann ist sogar ein Laden im Stand schon (fast) diskutabel und eine Solaranlage verzichtbar.


    Für einige Camper ist dieser Unterschied noch wichtiger als der Gewichtsunterschied der Akku Typen.

    Aus technischer Sicht sind die Li Akku in jeder Hinsicht überlegen. Leider schreckt der Preis ebenso ein wenig ab, wir die fehlende Erfahrung mit der Qualität der Produzenten.


    Viel Spass bei der Entscheidung und bleibt gesund


    Rolf

    Ich hätte gern eine Kurve vom März bis heute wie sich die Zahl der ERKRANKTEN verändert hat.

    Was nützen mir pausenlos die " Neuerkrankten " wenn gut 90 % nach doch relativ kurzer Zeit

    wieder als gesund gelten.

    Will mann diese Kurve niemand zeigen oder ist man etwa gar nicht in der Lage so eine Kurve

    herzustellen.

    Nimm doch einfach die Grafik aus https://www.worldometers.info/coronavirus/country/germany/


    pasted-from-clipboard.png

    Das ist nur eine Quelle von wahrscheinlich mindestens 100. Vielleicht solltest Du bei der nächsten Beschwerde eher schreiben auf welcher Website Du die Grafik vermisst.

    Gruß

    Rolf

    Wir haben nun schon über ein halbes Jahr " Coronadesaster " und es muss doch inzwischen jedem Menschen auffallen das wir nie Zahlen von einem akuten KRANKENSTAND bekommen.

    Das ist doch sicher nicht ernst gemeint. Sicher gibt es einige Seiten im Internet die die Zahl der Infizierten und die Zahl der Genesenden angeben, die Differenzbildung ist aber auch hier sehr leicht möglich. Wenn es Dir nur um die aktuellen Zahlen geht, dann schau doch zum Beispiel einmal hier https://www.worldometers.info/coronavirus/ oder nur für Europa (nicht ganz so übersichtlich) aber mit einer relativ guten Karte der Aktivität des neuen Corona Virus in den letzten 14 Tage (https://www.ecdc.europa.eu/en/cases-2019-ncov-eueea). Wenn es Dir um mehr Informationen geht, kann ich die Lageberichte des RKI empfehlen (https://www.rki.de/DE/Content/…e/Gesamt.html?nn=13490888). Es gibt an jedem Wochentag unterschiedliche Schwerpunkte. In dem an jedem Dienstag veröffentlichten Bericht findet man u.a. auch die Zahl der Hospitalisierungen (im letzten ab Seite 8) seit Beginn des Ausbruchs.


    Den Vergleich mit den Rauchen finde ich etwas absurd, weil eine Verbreitung des Gesundheistproblems (Ansteckung) hier keinerlei Rolle spielt. Interessant ist allerdings, dass das relativ umfassendes Rauchverbot in der Gesellschaft aktzeptiert wird, Einschränkungen wg. Ansteckungungsgefahr bei einigen doch stark abgelehnt wird.


    Was uns wahrscheinlich alle interessieren würde ist die Frage wie das "Coronadesater" ohne Maßnahmen aussehen würde. Welche Infektionszahlen (Betroffene) mehr hätten wir dann. Hätten wir dann 5x, 10x oder noch mehr Erkrankte. Ohne das man dazu valide Zahlen hat, scheint mir der bisherige Weg der Schadensbegrenzung für angemessen.


    Bleibt gesund


    Rolf

    Da steht nur "Ausgang: 42 V, 4A".


    Ich habe festgestellt, dass mein 180 Watt Wechselrichter nach wenigen Minuten anfängt zu piepsen...also wohl überlastet ist.

    Na ja, das sind 168Watt und bei 90% Wirkungsgrad hast Du die Leistungsgrenze des Wechselrichters auch erreicht (s.o.).


    Bei 67Watt Entnahme und 320W Aufnahme würde irgendwo mit >250 Watt geheizt. Das würde man fühlen können.


    Gruß Rolf