powerpeace User
  • Mitglied seit 30. Januar 2016

Beiträge von powerpeace

    Erst war AZ nur für Personen unter 60 (oder 65?) freigegeben. Dann war die Verabreichung dieses Impfstoffs tageweise ganz ausgesetzt.

    Es folgte die 180 Grad Wende: AZ nur noch für Ältere, für Jüngere offenbar so bedenklich, dass die Zweitimpfung nicht mehr mit AZ erfolgen sollte.

    Aktuell jetzt Freigabe für Jüngere und Ältere, wobei auch die Entscheidung über den Zeitpunkt der Zweitimpfung flexibel in die Hände der Ärzte und Impflinge gelegt wird, so J. Spahn.

    Ich warte jetzt auf die Entscheidung, dass AZ nur noch für Impfwilligen unter 15 Jahren empfohlen bzw. freigegeben wird, dann hätten wir alle Varianten durch.

    Vertrauensbildende Entscheidungen sind das für einen Laien nicht.

    Meine Angetraute (Prio Gruppe 3) hat sich vor zwei Tagen beim Impfzentrum online angemeldet. Heute hat sie ihre Impftermine bekommen.

    Erste Impfung am kommenden Montag, die zweite Mitte Juni.

    Da kann man doch nicht meckern

    Nachdem die Stiko jetzt empfiehlt, der Generation unter 60 die bereits eine erste Impfung mit AZ bekommen hat, die zweite mit dem Stöffchen von B/F oder Moderna zu verabreichen, kann man nur inständig hoffen, dass sie noch wissen was sie tun.

    "Hiob" Karl hält diese Entscheidung für richtig aber für verfrüht, da Basis bislang lediglich tierexperimentelle Studien seien.

    Es ist immer wieder schön zu lesen/hören wenn ein Hund nach schlechten Erfahrungen ein neues Zuhause mit einer besseren Zukunft gefunden hat. Davon bin ich bei Euch überzeugt, haben wir doch vor vielen Jahren hier das Hundethema schon öfters diskutiert.

    Viel Spaß mit Euren beiden Fellnasen.

    Da trifft unser Gesundheitsminister, und das wahrscheinlich auch nicht im Alleingang, eine Entscheidung, die auf einer Empfehlung von Medizinern die der Bundesregierung u.a. beratend zur Seite stehen, basiert und wieder einmal bekommt er Gegenwind von vielen Seiten.

    Berücksichtigt man dann noch, dass weitere 19 Länder die Impfung mit AZ ausgesetzt haben, wobei deren Politiker mit Sicherheit auch medizinisch intensiv beraten werden, empfinde ich diese Entscheidung als richtig. Und gerade weil so viele Länder diesen Schritt auch gegangen sind, kann man diese Vorgehensweise nicht allein vor dem Hintergrund der deutschen Gründlichkeit verurteilen.

    Ich möchte nicht den Aufschrei in unserem Land hören, wenn die Regierung entgegen medizinischen Rat eine andere Entscheidung trifft und dann (unkalkulierbare) Folgen auftreten vor denen vorher ausdrücklich gewarnt wurde.

    In einem Kommentar meiner heutigen Lokalzeitung schreibt ein Redakteur:


    "Hat ihm (J. Spahn) jemand die Risiken gegengerechnet von vagen Impfrisiken hier und steigenden Opferzahlen durch Nicht-Impfung da?"


    Und weiter:


    "Diese Entscheidung hat nun ein Gesicht - seines. Sollte am Ende die Erkenntnis stehen, dass die Entscheidung falsch war, ist sein politisches Schicksal besiegelt."


    Ich möchte das nicht weiter kommentieren. Jedenfalls ist unser Gesundheitsminister ein ganz armes Sch..... in dessen Haut ich nicht stecken möchte. Der kann doch machen was er will, falsch ist es sowieso.

    Berufsbedingt hatte ich diese Seite schon einmal auf dem Schirm und habe mich damals schon gefragt, was jemand mit der Information, dass der voraussichtliche Marktwert seiner Immobilie zwischen T€ 300 und 500 beträgt, anfangen will.

    Die Spannen sind soweit gefasst, dass mit einer hohen Wahrscheinlichkeit der tatsächliche Wert irgendwo in dieser Spanne liegt und selbst das gelingt nicht immer.

    Ein Fall aus dem Bekanntenkreis: 2 Familienhaus, angegeben mit T€ 328 bis 495. Verkauft wurde das Haus vor einem Jahr für T€ 790, wobei allein der Bodenwert nach Richtwertkarte bereits (unbereinigt) über T€ 500 beträgt.

    Wenn man ein solches System mit detaillierten Objektinformationen füttert, mögen da durchaus vernünftige Werte bei rauskommen, allein die Spannen aber sind m.E. für nichts zu gebrauchen.

    Rupert


    Im vorliegenden Fall soll doch der Vertrag erfüllt werden, nur eben durch eine andere Person. Insofern hinkt der Vergleich mit der Nichterfüllung eines Leasing- bzw. Kreditvertrages.

    Wenn für die Vertragsumschreibung schon 4.300 € fällig werden, dann möchte ich nicht wissen, was der Erstkäufer bei Rücktritt auf den Tisch legen muss.

    Nur weil die Schrift etwas grösser ist brüllt man doch nicht rum, was soll denn so diese Bemerkung.

    Genauso ist es, zumindest nach der mir bekannten Netiquette. Demnach bringt man schreien durch die ausschließliche Verwendung von Großbuchstaben zum Ausdruck, nicht dagegen wenn lediglich eine andere Schriftgröße zum Einsatz kommt.

    könnte sich rasch etwas ändern am "Brexit"!

    Den Austritt von GB sehe ich auch noch nicht, wenn man so die letzten Meldungen zur Stimmungslage der Briten hört.
    Ich halte die Forderung der EU, dass das Austrittsgesuch bereits 5 Tage nach dem Votum in Brüssel vorzuliegen hat, für eine Anmaßung.

    könnte sich rasch etwas ändern am "Brexit"!

    Den Austritt von GB sehe ich auch noch nicht, wenn man so die letzten Meldungen zur Stimmungslage der Briten hört.
    Ich halte die Forderung der EU, dass das Austrittsgesuch bereits 5 Tage nach dem Votum in Brüssel vorzuliegen hat, für eine Anmaßung.

    Ich interpretiere das Votum nicht als eine Absage an ein geeintes Europa sondern als rote Karte für den unerträglichen Regulierungswahn der europäischen Vordenker und ich kann nur hoffen, dass endlich ein Umdenken stattfindet. Wenn man weiterhin auf der politischen EU-Bühne glaubt für ein funktionierendes Europa bis in den letzten europäischen Haushalt hinein regieren und regulieren zu müssen, wird der Widerstand wachsen und dazu muss man keine sogenannten Rechtspopulisten bemühen denen man die Schuld in die Schuhe schieben kann. An Beispielen für Absurditäten die immer wieder aus Brüssel zu hören sind, mangelt es nicht. Als Hesse muss ich da immer wieder an die bizarre Diskussion denken, ob unser "Stöffche" also der Apfelwein (den außerhalb von Hessen kaum einer kennt geschweige denn trinkt) "Wein" heißen darf oder nicht.
    Im Übrigen, @ roman , gab es vor der EU eine Zukunft genauso wie es nach einer EU eine Zukunft geben wird. Und an die Horrorszenarien die man jetzt überall aufgetischt bekommt glaube ich noch nicht so recht.

    Ich interpretiere das Votum nicht als eine Absage an ein geeintes Europa sondern als rote Karte für den unerträglichen Regulierungswahn der europäischen Vordenker und ich kann nur hoffen, dass endlich ein Umdenken stattfindet. Wenn man weiterhin auf der politischen EU-Bühne glaubt für ein funktionierendes Europa bis in den letzten europäischen Haushalt hinein regieren und regulieren zu müssen, wird der Widerstand wachsen und dazu muss man keine sogenannten Rechtspopulisten bemühen denen man die Schuld in die Schuhe schieben kann. An Beispielen für Absurditäten die immer wieder aus Brüssel zu hören sind, mangelt es nicht. Als Hesse muss ich da immer wieder an die bizarre Diskussion denken, ob unser "Stöffche" also der Apfelwein (den außerhalb von Hessen kaum einer kennt geschweige denn trinkt) "Wein" heißen darf oder nicht.
    Im Übrigen, @ roman , gab es vor der EU eine Zukunft genauso wie es nach einer EU eine Zukunft geben wird. Und an die Horrorszenarien die man jetzt überall aufgetischt bekommt glaube ich noch nicht so recht.

    Mein Nachbar hat einen Lieblingsspruch, den er mir bei jeder Gelegenheit serviert: "Wenn ICH was zu sagen hätte, würde ich zuerst mal alle Gesetze abschaffen."


    Keine 5 Minuten später erklärt er mir aber, ich habe meinen Kirschbaum, der zu dicht an der Grundstücksgrenze steht, zurück zu schneiden, weil das Nachbarschaftsrecht das so verlange.

    Konrad Adenauer soll ja mal gesagt haben "was interessiert mich mein Geschwätz von gesten". Bei manchen ist (im übertragenen Sinne) die Halbwertszeit eben deutlich kürzer :rolleyes:

    Mein Nachbar hat einen Lieblingsspruch, den er mir bei jeder Gelegenheit serviert: "Wenn ICH was zu sagen hätte, würde ich zuerst mal alle Gesetze abschaffen."


    Keine 5 Minuten später erklärt er mir aber, ich habe meinen Kirschbaum, der zu dicht an der Grundstücksgrenze steht, zurück zu schneiden, weil das Nachbarschaftsrecht das so verlange.

    Konrad Adenauer soll ja mal gesagt haben "was interessiert mich mein Geschwätz von gesten". Bei manchen ist (im übertragenen Sinne) die Halbwertszeit eben deutlich kürzer :rolleyes:

    Grundsätzlich bin ich ein Mensch, der mit möglichst wenigen Regeln auskommt. 22 Regeln wären mir definitiv zu viele. Vielleicht lassen sie sich zusammenfassen.


    "Man sollte lieber nur einige Regeln und Gesetze aufstellen, an die sich alle halten, als viele, denen kaum einer folgt". Karneades altgriechischer Philosoph (um 214 bis 129 v. Chr.)

    Grundsätzlich bin ich ein Mensch, der mit möglichst wenigen Regeln auskommt. 22 Regeln wären mir definitiv zu viele. Vielleicht lassen sie sich zusammenfassen.


    "Man sollte lieber nur einige Regeln und Gesetze aufstellen, an die sich alle halten, als viele, denen kaum einer folgt". Karneades altgriechischer Philosoph (um 214 bis 129 v. Chr.)

    Hallo Ralf,


    dass was Wolfgang aus deinem Beitrag zitiert hat, ist aus meiner Sicht wirklich auf den Punkt gebracht, wobei ich ergänzen möchte, dass ich es bei vielen Begegnungen bedauert habe, dass es keine Zukunft gibt weil man mit dem Nachbarn auf einer Wellenlinie lag.

    Hallo Ralf,


    dass was Wolfgang aus deinem Beitrag zitiert hat, ist aus meiner Sicht wirklich auf den Punkt gebracht, wobei ich ergänzen möchte, dass ich es bei vielen Begegnungen bedauert habe, dass es keine Zukunft gibt weil man mit dem Nachbarn auf einer Wellenlinie lag.

    So, nun hoffe ich, Du fühlst Dich von meinem konträren Statement nicht persönlich angegriffen!

    Lieber Wolfgang,
    dafür ist mein Kreuz viel zu breit ;) , leider in jeder Hinsicht :(
    Ich habe sehr bewusst meine Meinung so deutlich zum Ausdruck gebracht weil mir der Ton in dem "Regelwerk" nicht gefällt. Vielleicht mag es der Verfasser ja ironisch gemeint haben, aber wenn ich lese ich habe "gefälligst" mit anzupacken und soll tunlichst meinen Hund nicht an Nachbars Vorzelt pieseln lassen, geht bei mir der Rollladen runter. Kann er auch gleich mit aufnehmen, dass es sich nicht gehört sich vor Nachbars WoMo/WoWa Tür zu erleichtern, wobei ich nicht ausschließen will, dass es Zeitgenossen gibt, denen man selbst das sagen muss.
    Ich geh zwar nicht zum Lachen in den Keller, aber mein Art von Humor ist nun mal eine andere.
    Nix für ungut :)


    Aber wenn das die einzigen Probleme wären die wir haben, könnten wir eigentlich zufrieden sein

    So, nun hoffe ich, Du fühlst Dich von meinem konträren Statement nicht persönlich angegriffen!

    Lieber Wolfgang,
    dafür ist mein Kreuz viel zu breit ;) , leider in jeder Hinsicht :(
    Ich habe sehr bewusst meine Meinung so deutlich zum Ausdruck gebracht weil mir der Ton in dem "Regelwerk" nicht gefällt. Vielleicht mag es der Verfasser ja ironisch gemeint haben, aber wenn ich lese ich habe "gefälligst" mit anzupacken und soll tunlichst meinen Hund nicht an Nachbars Vorzelt pieseln lassen, geht bei mir der Rollladen runter. Kann er auch gleich mit aufnehmen, dass es sich nicht gehört sich vor Nachbars WoMo/WoWa Tür zu erleichtern, wobei ich nicht ausschließen will, dass es Zeitgenossen gibt, denen man selbst das sagen muss.
    Ich geh zwar nicht zum Lachen in den Keller, aber mein Art von Humor ist nun mal eine andere.
    Nix für ungut :)


    Aber wenn das die einzigen Probleme wären die wir haben, könnten wir eigentlich zufrieden sein

    hier sind wir doch auch alle perdu, oder aendert sich das bei einem realen Treffen?

    Ja!
    In Internetforen ist nach meiner Kennntis das "Du" eher die Regel als die Ausnahme, im realen Leben ist es anfänglich zunächst mal umgekehrt.
    Ich bin seit 2003 in diesem Forum angemeldet und habe schon mit vielen Usern diskutiert (erkennt man an der Anzahl meiner Beiträge nicht da ich kürzlich meinen Account zerschossen habe und mich neu anmelden musste). Trotzdem käme ich nicht auf die Idee auf dem CP jemanden ungefragt zu Duzen. Dabei gebe ich dir natürlich Recht, dass es albern wäre, jemanden mit dem man seit Jahren im Internet per Du diskutiert, diesen dann auf dem CP zu Siezen.
    Im Übrigen mache ich aber keinen Unterschied beim "Du" oder "Sie" ob die Person die vor mir steht in ihrer Persönlichkeit als Mensch einen bekannten Namen trägt oder nicht.

    hier sind wir doch auch alle perdu, oder aendert sich das bei einem realen Treffen?

    Ja!
    In Internetforen ist nach meiner Kennntis das "Du" eher die Regel als die Ausnahme, im realen Leben ist es anfänglich zunächst mal umgekehrt.
    Ich bin seit 2003 in diesem Forum angemeldet und habe schon mit vielen Usern diskutiert (erkennt man an der Anzahl meiner Beiträge nicht da ich kürzlich meinen Account zerschossen habe und mich neu anmelden musste). Trotzdem käme ich nicht auf die Idee auf dem CP jemanden ungefragt zu Duzen. Dabei gebe ich dir natürlich Recht, dass es albern wäre, jemanden mit dem man seit Jahren im Internet per Du diskutiert, diesen dann auf dem CP zu Siezen.
    Im Übrigen mache ich aber keinen Unterschied beim "Du" oder "Sie" ob die Person die vor mir steht in ihrer Persönlichkeit als Mensch einen bekannten Namen trägt oder nicht.