mabihome User
  • Mitglied seit 7. Januar 2019

Beiträge von mabihome

    Hm, grundsätzlich bin ich da entspannter. Auch wenn ich eher dem Reisen den Vorzug gebe und auch aktuell lieber nach 1. 2 oder maximal 3 Nächten weiterziehe, ist im Grunde alles möglich und je nach Situation könnten sich auch Gründe ergeben, die ein längeres Verweilen an einem Platz zu einer schönen Sache machen. Gerade wenn man im Leben nichts von vornherein ausschließt, können sich durchaus positive Erfahrungen ergeben, die man aktuell nicht als solche bewerten würde.

    In dem Sinne: Locker bleiben...

    BRAVO, jetzt sind wir nach dem konkreten Beitrag von LandySprinter über Internet im CS schon wieder in der Politik angekommen. :cursing:.

    JA, leider. Das wäre wohl in dem einen oder anderen europäischen Land nicht passiert. Aber wenn es um Internet im CS oder Wohnmobil geht, dann geht es um den 3G, 4G, 5G Empfang oder eben Nichtempfang und dann kommt ja gar nicht drumherum die Politik ins Boot zu holen. Zumindest in Deutschland nicht.


    O.K., ob Trump dran auch schuldig ist, möchte ich dann auch bezweifeln. Insofern ist das zumindest weit weg vom Thema. Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja einen Zusammenhang ;)

    Genau das mache ich auch des Öfteren. Ich habe da meine eigene Interpretation von Umweltbewusstsein. Das bin ich durchaus, nur halt nicht umwelthysterisch, wie es derzeit angesagt ist. Bei mir im Abwassertank ist im Grund nur Wasser und Körperdreck sowie biologisch abbaubares Spülmittel. Dadurch wird die Welt nicht ein Tag weniger existieren, wenn ab und an während der Fahrt ein paart Deziliter dieser unbedenklichen "Tinktur" aus dem Tank gerüttelt werden. Natürlich ist das im Zeitalter der Greta-Hysterie nicht gesellschaftsfähig, aber vielleicht genieße ich es gerade deshalb gegen den Strom zu schwimmen und habe für mich persönlich wie oben begründet ein absolut reines Gewissen, dass ich nicht für den Untergang unseres Planeten verantwortlich bin.


    Wohlgemerkt, ich meine nicht den vollen Tank einfach während der Fahrt abzulassen, sondern einem ordentlich geleerten Tank noch die Resttropfen rauszurütteln.

    Im Grunde nicht akzeptabel, dass ein angebliches hoch technoligiesiertes Land mit das schlechteste Netz in Europa hat. Da werden die Netzanbieter von der Bundesregierung in Lizenzbieterverfahren gedrückt, die dann Milliarden bieten müssen nur um die Lizenz für 5g zu erhalten. Das Geld der Telefon Unternehmen fehlt diesen dann um die enormen Kosten für den Netzausbau zu stemmen. Die Bundesregierung zeigt dann scheinheilig und empört auf die Netzanbieter wenn der Ausbau nicht im notwendigen Maße vorangeht. Stattdessen sollte man die Lizenzvergabe an die Verpflichtung eines flächendeckenden Netzausbau koppeln und ganz klare Vorgaben machen wo und in welchem Maße der Ausbau zu erfolgen hat. Stattdessen will der Bund das schnelle Geld machen um die enormen Kosten für die Menschen aus aller Welt die man zu uns einlädt überhaupt zu stemmen. Mittelfristig wird Deutschland mit solch einer Politik den internationalen Anschluss und damit die Wettbewerbsfähigkeit verlieren. Die Abwährtspirale ist bereits im Gänge, nur keiner will das sehen. Aber es wird passieren. Ich fahre 2 x die Woche mit dem ICE die Strecke Westdeutschland - Süddeutschland. Allein ein Telefongespräch auf dieser Strecke im ICE ohne Unterbrechung zu führen ist unmöglich. Von einer durchgehenden Internetverbindung im ICE mag man noch nicht mal träumen. Das Fluchen der Geschäftsleute im ICE ist täglich zu vernehmen. Ein unzumutbare Zustand. Es werden Absichtserklärung der Politik kundgetan und nichts passiert.

    Selbst in den albanischen Bergen hatte ich fast durchgehenden LTE Empfang.

    Es ist eine Fahrlässigkeit ohnegleichen unserer politischen Führung.

    Das Ganze wird sich rächen. Für uns Alle....

    Ich glaube mancher Betreiber nennt seinen Platz Stellplatz und nicht CP weil die gesetzlichen Auflagen viel einfacher sind!!! P.

    Ja, genau und immer mehr Stellplätze haben die Infrastruktur von einem (zumindest kleinen ) Campingplatz.

    Ich glaube, da wird auch von keiner Seite erwartet, dass man diesen nicht ähnlich wie einen Campingplatz nutzen kann/soll. Gerade was das aufstellen und belassen von Tisch, Stuhl und meistens sogar Grill betrifft.

    Ich denke, immer mehr Stellplätze haben den Charakter eines kleinen, einfachen Campingplatzes. Da sind die Plätze mit eigener Rasenfläche großzügig (für einen Stellplatz) parzelliert. Auf diesen Plätzen ist es vom Betreiber dann sogar so gedacht, diese ähnlich wie eine Campingplatzparzelle zu nutzen.

    Hier räumen wir Tisch und Stuhl im Grunde erst bei der endgültigen Abfahrt zusammen. Anders beim reinen Asphalt stellplatz wo die Fahrzeuge Dicht beieinander stehen, z. B typischer Stadtstellplatz. Hier macht es sowieso nur Sinn, wenn überhaupt, den Stuhl rauszuholen solange man dort (aus welchen Grund auch immer das Sinn macht) drauf sitzt. Danach geht der wieder ins Fahrzeug.

    Ja, die machen ( alle) eine Mischkalkulation. Dir baut keiner das Fahrzeug für den rechnerischen Preis aus der Preisliste aus, wenn du ihm das Fahrzeug auf den Hof stellst.

    Grüße David

    Da war ich bei der Kastenwagenmanufaktur Schirner sehr positiv überrascht. Egal ob komplett mit Fahrzeug (Ducato, Sprinter, Crafter) von denen mit den entsprechenden hohen Rabatten besorgt oder Fahrzeug denen hingestellt. Der Preis für den Ausbau wird nicht einen Cent teurer, wenn Du das Fahrzeug selbst besorgst. Die geben Dir den vollen Rabatt auch weiter, wenn sie das Fahrzeug besorgen.

    Das hat mich total positiv überrascht und so stellt sich dann auch der Preis für den Ausbau sehr positiv dar. Ich würde jedem Raten, der sich mit dem Kauf eines Kastenwagens auf dem Qualitäts--und Preisniveaus eines CS, HRZ, Bresler etc. beschäftigt, dort mal ein Angebot zu erfragen. Allein die Bereitschaft wirklich alles umzusetzen was technisch machbar ist und von denen vertreten werden kann, wird auch getan. Der Preis wird bei besserer Ausstattung und mehr bzw. absoluter Individualität einiges günstiger sein. Ich könnte mir vorstellen, dass der Eine oder Andere von dem Kontakt auch sehr begeistert sein wird.

    Ich hätte meinen Kasten auf jeden Fall dort fertigen lassen und bin deshalb jetzt auch mit dem Ausbau der Kabine für den Iveco in Auftragskontakt.

    GR ist, obwohl es in der Sache ruhig geworden ist, immer noch ein bankrotter Staat, der nur mit fremder Hilfe am Leben gehalten wird.

    Ich habe einen griechischen Freund, der in Deutschland lebt und arbeitet, aber in Griechenland mit dort stehenden Haus und dortiger kompletter Verwandtschaft noch genug Nähe zum Heimatland hat. Der hat eine sehr konkrete und radikale Meinung über seine Landsleute und gibt deren Mentalität eine große Mitschuld wenn nicht sogar die Hauptschuld an der wirtschschsftlichen Misere Griechenland. Sehr, sehr vereinfacht ausgedrückt sieht er sie nicht gerade mit schaffenden Schwaben auf Augenhöhe und immer noch dem Subventionsgedanken fröhnend und ist nicht optimistisch, dass sich da irgendwann irgendetwas ändert. Zumal es nahezu keinerlei produzierende Wirtschaft und so gut wie keine mittelständische Betriebe gäbe. Ein paar Tomaten, Melonen , ein wenig Schafskäse, die Oliven und der Tourismus . Das muß es wohl im Großen und ganzen gewesen seien gewesen sein. Alles die Worte eines Griechen, hört sich aber irgendwie plausibel an.

    Ich hatte ja vor wenigen Wochen ein abschliessendes Angebot von Syro vorliegen, bevor ich mich für einen gänzlich anderen Weg entscheiden habe. Es gibt definitiv weniger als 3 Prozent, weil vom Gesamtpreis nicht alle Positionen rabattiert werden.

    Mehr geht nicht. Aber wer weiß. Will mich nicht als Prophet aufspielen. Syro und CS ist definitiv gleicher Preis ich kann Syro auf jeden Fall empfehlen.


    Im Grunde auch gar nicht schlecht, dass der gelistete Preis auch nahezu der letzte Preis ist.

    Dann bekommt man ein gutes Gefühl, dass der hohe Preis mit der gebotenen Leistung in Einklang steht und trotz der nicht gerade geringen Investition wohl betriebswirtschaftlich scharf kakuliert ist.


    Ein Ivevo Daily 4x4 Basisfahrzeug wird zum Beispiel mit 33% unter dem Listenpreis verkauft und das von fast jedem Vertragshändler. Der eine oder andere kann sogar noch ein Pünktchen drauf legen. Das ist im Grunde schon eine unseriöse Kalkulation und Prästentation des Listenpreises seitens des Herstellers, wenn dieses Fahrzeug niemals auch nur annähernd zu diesem Preis verkauft werden kann.

    Der Corona steht schon seit August 2018 bei CS rum und wurde auch ein wenig ermäßigt (Messefahrzeug, wahrscheinlich Caravan Salon).


    Außerdem gibt es bei Auto-Kunze einen gebrauchten Corona für schlappe 80 Riesen, der auf den ersten Blick sehr gut da steht.


    https://suchen.mobile.de/fahrz…dd-ba2d-8e18-5d45eab6024e

    Puuh, über Geschmack kann man trefflich streiten bzw. über Geschmack kann man nicht streiten. Je nach Sichtweise. Aber das Möbeldesign ist schon harter Tobak. Das Design erinnert mich an DDR - Schick der 80er Jahre. Da muss mit Schleifhexe und ordentlich Farbe ran gegangen werden.

    Für mich ist aber Schleswig-Holstein das schönste Bundesland ;).

    Du könntest recht haben, wenn wir ein paar 2000er Gipfel hinsetzen.;)


    Wobei es natürlich nicht zu verachten ist, wenn man schon 3 Tage vorher sehen kann, das demnächst die Verwandten zu Besuch kommen und so die Flucht ergreifen :P

    Es tut sich wieder etwas:


    Heute kam ein alternatives Angebot eines anderen Kabinenherstellers. Dieses hatte ich noch mal eingeholt nachdem ich doch ein wenig geschockt war von dem Angebot eines in der Branche bekannten Kabinenherstellers. Inzwischen bin ich durch Recherchen und Gespräche recht gut informiert und war in meiner Erwartung des Angebot nicht blauäugig, so dachte ich...

    Als aber das Angebot kam mit einem Preis von einer knapp 6stelligen Summe nur für die Kabine mit Aufbautür, Klappen, Durchgangstür und dem Federrahmen etc., aber ohne die KCT Fenster und KCT Dachluken für die noch einmal eine ordentliche 5stellige Summe aufgerufen werden sollte, habe ich in den vergangen Wochen noch mal nach Alternativen gesucht.

    Nun habe ich ein Angebot vorliegen für ca. 40% dieses Preises bei absolut vergleichbaren Leistungen und Qualitäten.

    Das Angebot ist so interessant, dass ich bezüglich des Aufbaus jetzt erstmal ausschließlich hier weitergehen werde und die nächsten Schritte mit diesem Anbieter plane und wenn die noch zu klärenden Dinge/Fragen dort positiv laufen, dann ist das der Kabinenhersteller meiner Wahl.


    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die GFK-Kabinenhersteller für solche Aufbaukabinen aufgrund der immensen Auftragslage die Preise im Vergleich zu den vergangen Jahren extrem angezogen haben und die Preise aktuell bei vielen (den meisten ? ) Herstellern nicht mehr angemessen aufgerufen werden. Vielmehr scheint ein Topzuschlag allein wegen der Auslastung der gesamt Branche zu existieren, der dann nicht mehr den Gegenwert zur erhaltenen Leistung steht.


    Ins Bild passt in dem Zusammenhang, dass der Großteil der Anbieter überhaupt nicht reagiert, selbst bei erneuter Nachfrage/Erinnerung es noch nicht mal für nötig hält ein "Vielen dank wir haben kein Interesse/keine Kapazität" zu senden. Und ich stelle absolut keine plumpen Anfragen nach dem Motto "sag misch letzte Preis…", sondern thematisiere die Preisfrage bei der Erstanfrage gar nicht, sondern schildere mein Anliegen, was ich mir vorstelle, ob Kapazitäten bestehen und man sich vorstellen könnten die Kabine für mich zu bauen etc.


    Umso erfreulicher, dass mir jetzt ein vernünftiges Angebot vorliegt...

    Schrecklich - 3 Tage reichen und möglichst nicht mehr so bald. Oman ?? ist viel interessanter. Wobei - für Kunstsinnige - der Louvre Abu Dhabi das tollste Museum überhaupt ist !!! Grüsslis Peter

    Ich finde Dubai auch sowas von nicht besuchenswert. In diese künstliche Stadt zieht mich absolut überhaupt nichts hin, was mich begeistern könnte. Wenn der eine oder andere Freund oder Bekannte von dem Prunk und der Pracht sich in Begeisterung überschlagen, dann denke ich mir nur, was für eine unsinnige Verschwendung von Urlaubszeit. Ich persönlich würde sogar eine in der Lotterie gewonnene Urlaubsreise nach Dubai verschenken, um nicht meine Urlaubstage zu verschenken.

    Da würde mich der Oman schon vieeel eher interessieren.

    Meiner sieht auch ohne Rosa und Prilblumen nicht nach Militär aus.


    Aber das Thema ist für Weltreisende mit ausgebauten LKW durchaus relevant.

    Vielleicht könnte man eine, durch die Farbwahl, gewisse Nähe zu militärischen Fahrzeugen durch ein Konterfei unsere Bundesmutti entschärfen. Die Dame dürfte in Krisenländern mit Auswanderungspotential sehr beliebt sein und die Sache mit der Farbe entschärfen :/

    Aber wenns der Umwelt dient, warum nicht?

    Ein Diesel-Fahrverbot würde mich härter treffen als ein Tempolimit.


    Und wo in NRW kann man schon noch 130 fahren? Man ist ja froh, wenn man überhaupt von der Stelle kommt.

    Im Grunde bin ich bei Dir.

    Wie gesagt, könnte ich mich grundsätzlich damit anfreunden und es hätte ja auch die Vorteile bezüglich Umwelt und enstpannteres Fahren auf der Autobahn.

    Allein die Tatsache, dass inzwischen in allen Bereichen des Lebens bis ins kleinste Detail alles mit einer Verbissenheit und Vehemenz geregelt und vorgeschrieben werden soll, lässt mich aus Prinzip dagegen sein.


    Ansonsten könnte ich einer solchen Regelung schon etwas abgewinnen.

    Grundsätzlich gebe ich zu, dass ein Tempolimit von zum Beispiel 130km/h irgendwie ein entspannteres Fahren auf der Autobahn ermöglicht. So empfinde ich es zum Beispiel in Holland. Da ich aber schon allein berufsbedingt und von meiner persönlichen Mentalität Gesetzesvorgaben sehr skeptisch sehe und oftmals versuche diese zu unterwandern, geht eine gesetzlich geregelte Geschwindigkeitsbegrenzung gar nicht. Hinzu kommt, dass durch die Rot-Rot-Grüne -Wir wissen was gut für Dich und wir werden es auch Dir vorschreiben- Politik ich mich dabei ertappe jetzt erst recht mein Ding durchziehen zu wollen und im Zweifel die Dagegen-Karte zu ziehen, weil mich das Alles in letzter Zeit immer mehr ankotzt.

    Dann kommt noch dazu, dass mein bisher schnellsten Auto echte 318 km/h Spitze gefahren ist und es war, wenn ich das jetzt auch total hinter mir gelassen habe, richtig geil und ich in Andenken daran auch Anderen die jetzt noch so bekloppt sind, den total unvernünftigen Spaß nicht verbauen will.

    Dann stelle ich mir gerade vor, ich nehme mit einem solchen Fahrzeug an einem Pflicht-Veggie Day einen Grünen als Anhalter mit und schieße mit ihm knapp 320km/h über die Autobahn, der Bordcomputer zeigt 34Liter Momentanverbrauch und ich zieh mir während der Fahrt einen Doppelwhopper rein. ---> Wunderbar: nein, von mir keine Unterschrift dafür, niemals.


    in einem anderen gesellschaftlichen und politischen Umfeld könnte ich mich vielleicht sogar dafür Begeistern.

    Dann noch ein paar Tarnfarben drauf, und Du kannst Deine Weltreise vergessen. Das Auto darf auch nicht entfernt nach Militär aussehen.


    Am besten also ein schönes kräftiges Rosa mit ein paar aufgeklebten Pril - Blümchen ;-)

    Das mit den Tarnfarben und Militärlook habe ich auch gelesen. Also noch weitereTarnaufkleber sollen nicht drauf;). Denkst Du die anvisierte Farbe könnte schon Probleme mit sich bringen?

    Die Flowerpowermentalität ist nämlich nicht meine Lebenseinstellung und würde das vom Design auch nicht gerne so darstellen:evil:

    Wenn ich es mir recht überlege, kann ich dem durchaus etwas abgewinnen, den einen oder anderen Zeitgenossen abzuschießen als in einer Gesprächstherapie versuchen zu bändigen.:00000441:


    :/ vielleicht doch Tarnaufkleber:)

    So unterschiedlich können die Geschmäcker sein. Das IVECO Cockpit gefällt MIR deutlich besser als das neue Sprinter Plaste-Teil. Das wirkt auf mich immer als wenn es sich noch um eine unfertige Studie handeln würde.


    Gruß

    Roman

    Ich wollte es nicht so sagen, aber ich war entsetzt über das Design des neues Sprinters. Ich habe schon in der ersten Sekunde gedacht, dass kann doch nicht deren ernst sein, wie man in einem nagelneu entwickelten Wagen solch ein Designreinfall entwerfen kann. Das MBUX Cockpit sieht aus, als wenn die Designer das vergessen hätten und dann schnell ein Brett vor das Armaturenbrett gehämmert hätten. Wobei ich das von der Sache und Technik her dann auf jeden Fall auch genommen hätte. Ich finde das neue Iveco Cockpit eigentlich auch ganz schick, mit Ausnahme dieser blauen Applikation, die ist schrecklich, es sei denn man hätte das Fahrzeug in etwa gleicher Aussenfarbe.

    Die Sache mit den Boxen vom externen Markt macht Sinn, das ist klar. Radio grundsätzlich auch, aber ohne das Iveco DAB Radio ist die Schnittstelle über die Iveco BU App zum Tablet nicht möglich.Die BU App mit Tablet hat ähnliche Funktionen wie das MBUX, siehe Darstellung weiter oben. Airbags vorhanden, aber nicht in der Anzahl wie man sie im Sprinter aufrüsten kann. Das schöne ist, dass der Aufpreis für eine Lackierung des Fahrzeugs in Jeder RAL Uni Farbe möglich ist und nur 500€ kostet. So kann ich das Fahrzeug und die Kabine günstig direkt aufeinander abstimmen.

    ok, die Farbe muss Dir/Euch gefallen :P -

    Wo Du gerade das Thema Farbe ansprichst. Diese wollte ich hier mal zur Diskussion geben. Natürlich ist gerade das rein objektiv und kann nicht dazu führen, dass wir uns zu einer anderen Farbe überreden lassen, aber wenn man ein wenig unschlüssig ist zwischen 1-2 Farbtönen oder zwischen verschiedenen Farbkonzepten, dann kann ja vielleicht ein Entscheidungshilfe dabei sein.

    Zum Glück sind meine Frau und ich im Grundsatz total einig über die Farbwahl, was ja eigentlich zwischen Mann und Frau gerade bei diesem Thema oft nicht der Fall ist. Ich brauche also schon mal nicht mit einem pinken Geländefahrzeug und Einhornaufkleber durch die Gegend fahren :00008040:.

    Wir sind uns beide einig, dass wir als Farbwahl passend zum Thema des Fahrzeugs keine funkelnde Metalliceffektlackierung haben möchten, sondern auf jeden Fall schon mal eine Uni Lackierung. Und hier vorzugsweise etwas unauffällig Naturfarbenes. Uns gefällt Beiden diese Lackierung für solch ein Fahrzeug ziemlich gut:

    Farbwahl Expiditionsmobil.jpg


    Das müsste die Farbnummer RAL 1040 Lehmbeige sein.

    Meinungen hierzu ?

    Du hast wichtige Punkte angesprochen, teils aber dann in der finalen Bestellung nicht so sind, wie hier abgebildet oder in der Beschreibung erwähnt. Der Luxussitz ist natürlich auch für den Beifahrer. Wir sitzen ja beide gleich lange auf den Sitzen und sollen es Beide bequem haben das ist klar. Die Farbe hat er pauschal angegeben, weil wir nach RAL Nummer lackieren lassen und diese RAL noch durchgeben. Hierzu gleich noch mehr. Das im Bild gedruckte Foliendesign kommt immer im Angebot standardmäßig ausgdruckt. Das ist nicht gewählt und kommt auch nicht. Funkschluessel gibt es sogar 3, weil ich ein Schluesselproblem habe. Die bekomme ich als Bonus von Händler deshalb nur einer in der Auflistung. Die Geschwindigkeitsbegrenzung wird komplett aufgehoben, das haben wir abgesprochen. Das Navi ist nur Ergänzung und hat in der Kombi ein paar Feature, die es dann nur in der Naviversion gibt. Die Hauptnavigation wird aber über für mich über ein freies Navisystem geben. Dafür gibt es dann eine Tabletintegration oberhalb des Navi. Es gibt eine Iveco App für das Tablet, die sich dann über das DAB Teil des Navi mit dem Iveco verbindet und so erweiterte Motor und Fahrdaten vom Iveco auf dem Tab anzeigen kann und dann auch die bessere Navigationssoftware nach freier Wahl zulässt. Hier der Link zu der Tablet oder Smartphoneintegration

    https://www.iveco.com/germany/…c-euro-6-business-up.aspx

    Die Software von Iveco ist übrigens kostenlos :)

    Das Ganze sieht dann so aus:



    daily-iveco-connectivity.jpg