Ecki CS-Mobil
  • Männlich
  • Mitglied seit 2. Mai 2020
  • Letzte Aktivität:

Beiträge von Ecki

    Hallo zusammen,


    nach dem Tipp von Rolf, habe ich jetzt die Heizung unseres Corona auf "nur" 5 Grad eingestellt. Dazu habe ich die serienmäßigen Vorhänge zur Fahrerhausverdunkelung zugezogen und auf das Armaturenbrett einen Luftentfeuchter gestellt. Das Ergebnis ist top. Keinerlei Kondensat an den Scheiben des Fahrerhauses, auch bei Außentemperaturen von deutlich unter 0 Grad.


    So ist das Fahrzeug inkl. aller innenliegenden Tanks und Technik frostsicher abgestellt. Das bisschen Diesel, welches fürs Heizen draufgeht ist mir egal und das Problem mit der Feuchtigkeit ist auch gelöst.


    Nochmals vielen Dank an Rolf für den wertvollen Tipp und überhaupt an das komplette Forum für den tollen Austausch hier.


    Gruß,


    Ecki

    Hallo zusammen,


    Mercedes hat unseren Corona repariert. Der Wagen hat ein neues EZS (elektronisches Zündschloss) inkl. Steuergerät spendiert bekommen. Das Steuergerät ist jetzt zusätzlich noch in einer Plaktistüte so verpackt, dass dort keine Flüssigkeit mehr hinkommen kann. Das alles wurde über die Mercedes-Garantie abgewickelt. Insofern erst einmal alles wieder gut. In Zukunft werde ich nun mit Thermomatte und Luftentfeuchter arbeiten, so dass ich hoffentlich keine Kondenswasserprobleme haben werde, die gleich das komplette Fahrzeug lahm legen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für das helfende und tröstende Feedback hier im Forum.


    Gruß,


    Ecki

    Hallo Reser,


    den Vorhang hatte ich leider nicht zugezogen. Ich habe jetzt nochmal ein wenig in den Tiefen des Internets nachgeschaut und bin nun ein wenig beruhigt. Es gibt ja schon einige Maßnahmen, um dem Problem des Kondenswassers zu Leibe zu rücken. Ich werde mal eine Kombination aus Thermomatte und Luftentfeuchter probieren - ich hoffe das hilft. Dazu werde ich bei laufender Heizung auch das Lüften nicht vergessen.


    Gruß,


    Ecki

    Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für Euer Feedback. Nochmal kurz zur Klarstellung - es hat niemand im Fahrzeug übernachtet. Wie dann die Feuchtigkeitslage ausgesehen hätte, mag ich mir garnicht ausdenken.

    Was das Weitere Vorgehen anbetrifft, so steht der Corona jetzt ja erst mal in der Mercedes-Werkstatt. Der Händler, bei dem wir das Fahrzeug gekauft haben, (Syro) weiss Bescheid und will auch Kontakt zu CS aufnehmen.

    Ich muss ganz klar sagen, nach aktuellem Stand, ist der Van rund die hälfte des Jahres nicht nutzbar, was ich nicht akzeptieren möchte. Es muss also irgendwie nachgebessert werden.


    Gruß,


    Ecki

    Hallo zusammen,


    ehrlich gesagt, will und kann ich es nicht akzeptieren, dass ich bei einem Van, der deutlich 6-stellig gekostet hat, im Herbst/Winter mit Handtüchern und offenen Fenstern agieren muss, um das Gefährt nutzen zu können. Dazu habe ich dann ja immer noch die Ungewissheit bzw. das Risiko, dass wieder mal was nicht funktioniert, weil Kondenswasser sein Unwesen treibt. CS wirbt ja gerade damit, dass ihre Reisemobile wintertauglich sind und das war auch ein wesentlicher Grund für unsere Kaufentscheidung. Oder bin ich da jetzt zu pingelig?


    Gruß,


    Ecki

    Hallo zusammen,


    jetzt wo die Nächte wieder kälter werden, wollte ich mal die Truma Dieselheizung in unserem 3 Monate alten Corona testen. Über Nacht habe ich also die Temperatur auf 14 Grad eingestellt, bei ca. 5 Grad Außentemperatur. Am nächsten Morgen, habe ich dann nachgeschaut, ob es im Fahrzeug die gewünschte Temperatur hat. Ergebnis - die Heizung hat einwandfrei funktioniert. Problem war nur, dass sich wirklich sehr viel Kondenswasser auf der Innenseite der Frontscheibe angesammelt hat und der Sprinter sprang nicht mehr an; auch die Funkfernbedienung hat nicht mehr reagiert. Ein Mercedes Servicetechniker hat dann vor Ort den Fall überprüft und festgestellt, dass die Steuereinheit für das elektronische Zündschloss komplett nass war. Auch stand im Fußraum auf der Fahrerseite ziemlich viel Wasser. Das Kondenswasser muss also irgendwie in das Fach gelaufen sein, in dem die Steuereinheit für das elektronische Zündschloss angebracht ist und hat sich auch noch weiter im Fahrzeug verteilt. Nun steht der Wagen leider in der Mercedes-Werkstatt und ich bin ein wenig besorgt und frage mich....


    - wo kam das ganze Kondenswasser her - das war nämlich wirklich viel?

    - wo ist das Wasser sonst noch hingelaufen, wo es jetzt fröhlich vor sich hingammelt?

    - kann man da Vorkehrungen treffen, dass mir das in Zukunft nicht noch einmal passiert?

    - Mercedes war sich nicht sicher, dass der Schaden auf Garantie behoben wird - kann das sein?

    - gibt es Jemand der ähnliche Erfahrungen gemacht hat?


    Danke schon mal für hoffentlich viel Feedback und Gruß,


    Ecki

    Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach Auffahrkeilen für unseren CS-Corona. Mit einem Kampfgewicht von rund 4 Tonnen und den groben 245er AT-Reifen, habe ich Sorge, dass sich die "normalen" Auffahrkeile rel. schnell verabschieden.


    Wäre nett, wenn ich hier ein paar Tipps bekommen könnte, welche Keile passen. Oder gibt es evtl. andere sinnvolle Lösungen?


    Schon mal Danke im Voraus,


    Ecki

    ... vor dem Hubbett hatten meine Frau und ich in der Tat ein wenig Bammel. Wie gesagt, bin ich ziemlich groß und dazu auch noch rel. ungelenk. Auch konnten wir das Bett vor Bestellung nicht wirklich ausprobieren.

    Die ersten Übernachtungen haben aber glücklicherweise gezeigt, dass das Hubbett für uns passend ist.

    Hallo zusammen,


    zunächst einmal möchte ich mich kurz vorstellen - mein Name ist Ecki, ich bin 53 Jahre alt, lese hier schon eine Weile mit und möchte mit meiner Frau in den nächsten Jahren einige Touren mit unserem Kastenwagen machen. Ausgesucht haben wir uns einen Corona von CS, bestellt über Syro Reisemobile in Holzwickede. Folgend mal kurz ein Bild des Wagens, während unserer ersten kurzen Tour.

    InkedIMG_0065_LI_autoscaled.jpg


    Bei dem Fahrzeug handelt es sich wie gesagt um einen Corona in der Farbe Blaugrau. Entschieden haben wir uns für den 6-Zylinder Motor, Allrad mit Untersetzung, AT-Reifen und ein Automatikgetriebe - aufgelastet auf 4,1 Tonnen. Beim Aufbau ist alles so ziemlich Standard, bis auf die Tatsache, dass wir uns für die Dieselheizung entschieden haben.


    Warum nun genau das Modell in der entsprechenden Ausstattung? Zum einen ist uns das große Bett und die Stehhöhe im Innenraum wichtig, da ich knapp über 2 Meter groß bin. Dazu möchten wir möglichst autark sein, damit wir "frei stehen" können und das Fahrzeug sollte nicht zu lang und breit sein, damit wir auch engere Straßen befahren können. Schließlich war uns ein halbwegs vollständiges Bad wichtig.


    Jetzt heißt es erste Erfahrungen sammeln.


    Gruß,


    Ecki

    Hallo zusammen,


    Mitte Juli ist es nun endlich soweit und wir dürfen unseren CS-Corona in Empfang nehmen.

    Direkt von CS haben wir schon eine Antenne für LTE, Wlan und GPS verbauen lassen. Jetzt stellt sich noch die Frage nach dem Router. Der sollte dann ja zumindest Eingänge für LTE und Wlan haben, an denen dann die Antennenkabel angeschlossen werden - oder mache ich hier einen Denkfehler? Habt ihr evtl. Tipps für mich?


    Danke im Voraus und Gruß,


    Ecki