Norwegen und Schweden

  • Hallo an alle
    Wir möchten evtl. im August über Schweden nach Norwegen fahren, können uns aber nur im Süden aufhalten, da wir nur ca. 2,5 Wochen Zeit haben.
    Hat jemand vielleicht ein paar schöne Stellplätze im Angebot.
    Von diesem Jedermannsrecht möchte ich nicht unbedingt Gebrauch machen, da ich gelesen habe, daß es nicht unbedingt gerne gesehen wird, wenn die Womos wild in der Gegend rumstehen.
    Andererseits möchte ich auch nicht unbedingt auf megateure CP ausweichen, aber vielleicht gibts ja auch Stellplätze für Womos.
    Stimmt es eigentlich, daß man in Norwegen nur 2 Liter Bier einführen darf?
    Für Eure, hoffentlich zahlreichen, Antworten im Voraus vielen Dank


    Carmen

  • Hallo Camperfamily
    Hier die Antwort: www.toll.no
    Gruß Touringfahrer
    PS. Kartoffeln müssen auch "Draussen" bleiben!

    Touringfahrer,der niemals über Wen oder Was lästern würde....niemals nicht ;)


    Und wenn........ ?(


    Touringfahrer dürfen DAS!! :beeh

  • hallo Carmen!
    Es gibt keine schlechten Stellplätze in Norge,ausser du stehst zwischen Deutschen :D
    Viel Spass in Norden
    wünscht WernerF

    Touringfahrer,der niemals über Wen oder Was lästern würde....niemals nicht ;)


    Und wenn........ ?(


    Touringfahrer dürfen DAS!! :beeh

  • zum theam "megateure cp" - gibt es im norden nicht. wir sind auf enem der teuersten cp´s in schweden und zahlen dort ca 150 schwedische kronen, dies entspricht ca 15 euro. die stellplätze in skandinavien sind meist sehr gepflegt und haben oftmals duschen und toiletten. dennoch würde ich einen cp vorziehen.

  • Hallo Carmen,
    so ist das mit dem Bier nun auch wieder nicht, kannst ruhig ein paar Ltr. mehr mitnehmen, so genau kontrolieren sie nicht mehr und bei Ausländer drücken sie schon mal ein Auge zu nur bei Alkohol biite keine Übermengen.
    Aber auf frisches Fleich- und Waren, Eier u. Kartollfen mußt Du leider verzichten.
    Die darfst Du Dir dann für teure Kronen da kaufen.
    Nicht zu die Maut vergessen, cs. 10 - 20 Kronen je nach Strecke.
    Ansonsten alles halb so schlimm, empfehlen kann ich Dir das Setesdal (Setestal) mit Zentrum Evje. herrlich gelegener CP direkt am Wasser.
    Kristiansand ist auch schön.
    Stellplätze :( , auf den CP's ist es nicht teuerer als hier.
    Schönen Urlaub.
    Gruß Elchschaufel

  • Hallo,


    geht mal in eine Bücherei und seht euch das Buch "Mit dem Wohnmobil nach Südnorwegen" an.
    Wir waren im Juli in Norwegen und sind nach diesem Buch gefahren. Wir haben zwar nicht jeden dort beschriebenen Platz gefunden aber ohne dieses Buch, vor allen Dingen beim Ersten mal, währen wir mit Sicherheit relativ planlos gefahren. Obwohl, " Der Weg ist das Ziel". Das gilt ganz besonders für Norwegen. Ihr könnt euch drauf freuen. Es ist fantastisch.
    p.s. Das Buch gibt es auch für Schweden.


    Ach, noch was. Ich hatte eine Palette Dosenbier dabei, zuerst mit einem unguten Gefühl. Man wir aber nirgendwo kontrolliert. Schlimm wirds nur, wenn das Bier in den Adern fließt und man plötzlich feststellt, das der Stellplatz doch nocht so toll ist.


    Gruss, Diddi

  • hallo,
    gibt es eigentlich nur schlimme deutsche camper? :(
    ich fühle mich da nicht angesprochen.

    unter hundert menschen liebe ich nur einen, unter hundert hunden neunundneunzig.

  • Hallo,


    Auch von mir gibt es hier im CB einen Kurzreisebericht, der "deine" Strecke wohl teilweise abdecken sollte:
    Norwegen 2008 - eine Kurzfassung


    Ich würde an deiner Stelle nach Göteborg fahren und von dort aus die E45 auf schwedischer Seite bis Kiruna nach Norden nehmen. Da kommst du flott voran. Von Kiruna geht es dann Richtung Narvik und von da auf die Vesterålen und Lofoten.
    Für die Rückfahrt kannst du dir dann ja entsprechend Zeit nehmen und die E6 in Norwegen nach Süden fahren.


    Im August ist die Mitternachtssonne ja gerade vorbei, aber du wirst noch sehr helle Nächte erleben. Stell- und Campingplätze werde ich im Laufe der nächsten Wochen und Monaten an entsprechender Stelle vorstellen.


    Zollkontrollen nach Norwegen kommen angeblich immer häufiger vor. Die Mitnahme von alkoholischen Getränken sollte also wohl überlegt sein bzw. am Zoll entsprechend gemeldet und bezahlt werden.


    Ist es deine erste Reise nach Norwegen? Ich habe hier versucht, eine Zusammenfassung zum Camping in Skandinavien zu geben, allerdings sollte ich den Beitrag einmal aktualisieren. :huh:


    Tipps für die Reise? Willst du auch Städte besuchen (Oslo, Trondheim)? Wo liegen deine Interessensschwerpunkte? Ich sehe für Antworten nämlich den Wald vor lauter Bäumen nicht... ;)


    Lass mich wissen, dann geht's leichter.


    Beste Grüße,
    Uli

  • hallo Carmen!
    Es gibt keine schlechten Stellplätze in Norge,ausser du stehst zwischen Deutschen :D
    Viel Spass in Norden
    wünscht WernerF




    Das ist kein Witz. Musste die Erfahrung in diesem Jahr in Norwegen, Finnland und auch in Schweden machen. Leider :angry:

    Freundlichen Gruss


    Werni
    der mit Adria unterwegs ist




    Lass nie die Chancen eines Tages ungenutzt.

  • ja, die links hier zu den Berichten haben mir schon ganz viel weitergeholfen. Wir waren 1x vor 10 J in Fjordnorwegen (bis Alesund) und haben dabei auch Oslo 3 Tage angesehen, war eine tolle Stadt. Da war es bullig warm, anschl. hatten wir 2 1/2 Wo Regen...... Vor 6 J waren wir in Süd- und Mittelschweden, 3 Wo Sonne. Das Gebirge ist wohl ne Wetterscheide. Wir wollen deshalb die Frage wie hoch/runter zu den Lofoten (1x Küste ab Molde/andere Strecke eher Schweden) vom aktuellen Wetterbericht abhängig machen.


    Zum Wetter/Heizung: wieviel Gas habt ihr in Skandinavien im Sommer gebraucht. Keine Ahnung, reichen da 2x 11 kg? Nachschub soll ja zumind. schwierig sein. Oder muss ich noch auf ne Diesel Truma 6 umdisponieren??? Wollte ich mir eigentl. sparen da wir wenn überhaupt Winteracmping nur 3-4 Tg machen wollen. Aber im Norden kann es ja kühl werden. Wiwviel Gas braucht man so zum heizen bei 10 Grad?? Noch könnte ich umbestellen, sind aber mit Höhenkit wieder gut 1500 Euro....


    DAnke mal, DOC ?(


  • Zum Wetter/Heizung: wieviel Gas habt ihr in Skandinavien im Sommer gebraucht. Keine Ahnung, reichen da 2x 11 kg? Nachschub soll ja zumind. schwierig sein. Oder muss ich noch auf ne Diesel Truma 6 umdisponieren??? Wollte ich mir eigentl. sparen da wir wenn überhaupt Winteracmping nur 3-4 Tg machen wollen. Aber im Norden kann es ja kühl werden. Wiwviel Gas braucht man so zum heizen bei 10 Grad?? Noch könnte ich umbestellen, sind aber mit Höhenkit wieder gut 1500 Euro....


    DAnke mal, DOC ?(

    Warum auf Diesel, lieber DOC?


    Eine Varinate wäre doch auch diese hier:


    http://www.truma.com/de/de/heizsysteme/combi-6-e.php


    eine Kombination von Gas, wie gehabt, und Elektro!
    Wenn man, wie wir, relativ viel auf CPs steht, ist das durchaus eine gas-schonende Variante!
    Und für die Zeiten im Winter, in denen wir das Womo nicht oder nur als Zweitfahrzeug benutzen, ist das auch praktisch _ das Womo hängt am Stromnetz, kühlt nie ganz aus, keine Frostgefahren im Innenraum, und es ist nie so a...schkalt, wenn´s als Zweitwagen genutzt wird!


    Liebe Grüsse
    Anette

  • Tja, liebe Anette, das ist der Unterschied zwischen Wohn- und Reisemobilisten ;) .


    @ DOC
    Ich kann die Dieselheizung nur empfehlen. Ob Du das Höhenkit brauchst, musst Du
    selbst entscheiden. Wir haben es, bei uns sind die Berge vor der Haustür, aber über
    1500 m Höhe sind wir auch erst 2x gestanden.


    Ich denke, der Mehrpreis der Dieselheizung amortisiert sich bei entsprechendem
    Gebrauch auch recht schnell.
    .

    Gruss Thomas


    Ein Leben ohne Sprinter-KaWa ist zwar möglich, aber sinnlos.

  • Hallo!


    Zum Wetter/Heizung: wieviel Gas habt ihr in Skandinavien im Sommer gebraucht. Keine Ahnung, reichen da 2x 11 kg?


    Auch mit unserem ersten und davor mit dem gemietetem Womo (bei denen das Wort "Isolierung" nahezu ein Fremdwort war) haben wir im Urlaub, der meist so um die 4 Wochen dauerte, nie mehr als 2 Gasflaschen (11 kg) verbraucht, auch nicht mit Heizung in Skandinavien. Wobei wir zu dritt auch alle Einrichtungen im Womo verwenden, also auch Küche und Dusche.


    Wenn ich heute vir der Wahl stehen würde, würde ich mich wohl auch - wie Anette schon beschrieben - für Gas+Elektro entscheiden.



    Roland

    You don't need to be a magican to disappear, you just need a camper!

  • Gibt es irgendwelche aktuellen Tipps zum Thema Norwegen?????? Wir wollen im August 2013 für 4 Wo bis zu den Lofoten. Bin gespannt was für Vorschläge ihr habt.....


    Hallo Peter,


    noch etwas von mir; mit Verspätung – aber Ihr habt ja noch bis August Zeit :D .


    Ulrikes Vorschlag finde ich gut: Möglichst schnell nach Norden, um dort noch viel von den langen Tagen mitzubekommen. Mit Deinem Rondo unter 3,5 t wäre auch die E4 zu überlegen, wenns Du rasch Kilometer machen willst.


    Wir sind in diesem Sommer auf unserer sechswöchigen Nordreise aber auch über die E45 hochgefahren, um noch etwas von Stadt und Land in Schweden zu sehen. Es ist zwar wenig Verkehr, zieht sich jedoch durch die schwedischen Wälder bei mäßigem Tempo ganz schön hin. Wir haben dabei den Schweden-Bestseller vom „Hundertjährigen, der durch das Fenster stieg und verschwand“ angehört.


    Unsere weitere Strecke:


    In Storuman auf die E12, übers Gebirge nach Norwegen, Mo i Rana, wo unser CS-Freund Narvikinger wohnt (hallo Christoph und Doris :wink ). Weiter die Küstenstraße RV17 nach Löding/Bodö, ist landschaftlich sehr reizvoll, eventuell für Eure Rückreise. Ebenso, dann folgend, zu empfehlen ist die E6 zwischen Fauske und Bognes. Dabei möglichst einen Abstecher (RV81) zum Tranoy fyr auf Hamaroy machen.


    In Bognes kann man entweder mit der Fähre nach Skarberget übersetzen, die E6 weiter und hinter Narvik über die E10 auf die Lofoten fahren. Oder, wie wir es gemacht haben, in Bognes gleich die Fähre zu den Lofoten nach Lödingen nehmen und dort auf die E10. Von dort sind es immer noch gut 200 km bis zum Ende am großen Parkplatz hinterm Tunnel in A i Lofoten. Phantastische Strecke, zunächst über die Lofast-Landverbindung, dann mit vielen lohnenden Abstecher-Möglichkeiten.


    Wenn Ihr Zeit habt, noch die Vesteralen? Auch sehr reizvoll, nicht so schroff, nicht überlaufen. Wir sind allerdings nur die 821 nach Nyksund gefahren (verlassenes Fischerdorf, wird in jüngster Zeit grade wieder belebt, von jungen Leuten).


    Unsere weitere Strecke ging dann „obenrum“: Tromsö, Alta, Hammerfest, Nordkapp, Nordkinn (Slettnes fyr), Kirkenes, Grense Jakobselv. Aber ich denke, diese Fahrt werdet Ihr mal zur Zeit der Mitternachtssonne machen.


    Schöne Plätzchen zum Übernachten findet man genügend, wobei man natürlich unbedingt Anwohnerwünsche (no camping Schilder) achten sollte. Wir haben uns oft mit Erfolg am (WOMO-) „Schulz“ orientiert, haben immer frei gestanden. Entsorgung ohne Chemie im WC ist in Norwegen mit den vielen Klohäuschen sowieso kein Problem (ich hoffe, Du hast die SOG mit geordert ;) ). Wasser bei den Tankstellen, notfalls Friedhöfen.


    Noch das Thema Gas: Wir haben die Wynen-Tankflasche eingebaut, auf die Nordreise zusätzlich eine graue 11 kg Flasche mitgenommen, aber nicht gebraucht. LPG-Tankmöglichkeit z.B. in Narvik, nördlichste in Alta. Nochmal bestellt würde ich heute aber auf alle Fälle die Truma-Dieselheizung ordern.


    Zu erzählen gäbs noch vieles, aber Ihr könnt ja bis August auch noch einiges im Camperboard fragen 8) .


    Viele Grüße und viel Vorfreude aufs neue Auto und die Reise!
    Rainer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!