Türkei ??

  • Ist denn wirklich GAR KEINER Richtung Türkei unterwegs?


    ich war im vorigen Jahr noch dort, und zwar bis ganz im Osten an der georgisch - iranischen Grenze und am wunderschönen Van - See. Ich habe mich nirgends unsicher gefühlt.


    Aber der anl. Bericht hat mich dann doch sehr stutzig gemacht. Vielleicht nehmt Ihr Euch die Zeit, ihn zu lesen.

    https://www.grenzenlosabenteue…rkei-zur%C3%BCck-ende-na/

  • Ein Alptraum......


    Genau die in dem Bericht geschilderten Ereignisse sind der Grund, weshalb ich nie einen Fuß in dieses Land setzen werde. Wer 14 Tage in seinem Hotel Getto am Meer verbringt, der wird von all dem nichts mitbekommen. Dem ist nur wichtig, dass die Sonne scheint und er fürs gleiche Geld dreimal solange Urlauben kann wie in einem anderen Land....


    Für mich als Individualreisenden sind alle Länder mit einer Willkürherrschaft und was noch schlimmer ist einer Willkür-Justiz ein NoGo.

    Bereits in den 70er und 80er Jahren gab es Berichte und Filme über Festnahmen von Touristen in der Türkei, wegen nichtiger Gründe. Von den "Rauschgift-Botendiensten" die nichtsahnende Touristen machten, will ich gar nicht reden.....


    Solange mir mit der Auswahl meiner Zeile nicht langweilig wird, muss ich diesen "Nervenkitzel" nicht haben.


    Gruß

    Roman

  • .......ein Alptraum, den ich mir ganz bestimmt nicht antun werde. Schon die theoretische Möglichkeit, dass ein solcher Alptraum zur bitteren Wahrheit werden könnte, hält mich davon ab, solche Länder zu besuchen - und ich bin wirklich keine "feige Nuss". Immerhin hyben wir uns ja auch für eine schwere Operation nach Thailand gewagt, was auch einige , GsD unnötige Bedenken hervorrief!

    Ganz abgesehen davon stimme ich Roman zu........

  • Mein Problem ist aktuell, dass ich im Herbst oder im nächsten Frühjahr wieder nach Georgien möchte, um die zuletzt unrühmlich abgebrochene Tour fortzusetzen.


    Und da gibt es drei Wege:


    1. Transit durch die Ukraine und Russland unter Umgehung der Kriegsgebiete. Das ist weit und bürokratisch (Visum).


    2. Fähre über das Schwarze Meer. Teuer und unzuverlässig.


    3. Transit durch die Türkei. Bisher einfach und schnell.


    Naja, es bleibt ja noch Zeit, und vielleicht beruhigt sich die Lage.


    Bereits in den 70er und 80er Jahren gab es Berichte und Filme über Festnahmen von Touristen in der Türkei, wegen nichtiger Gründe.

    Roman, wenn Du auf den Film "Midnight Express" von Oliver Stone und Alan Parker von 1978 anspielst, dann muss ich darauf hinweisen, dass es sich dabei um ein von Armeniern finanziertes antitürkisches Machwerk handelt, für das sich die Macher später selbst beim türkischen Staat entschuldigt haben.

  • Roman, wenn Du auf den Film "Midnight Express" von Oliver Stone und Alan Parker von 1978 anspielst, dann muss ich darauf hinweisen, dass es sich dabei um ein von Armeniern finanziertes antitürkisches Machwerk handelt, für das sich die Macher später selbst beim türkischen Staat entschuldigt haben.

    U. a. Heinz. Der Film mag durchaus streckenweise etwas überzeichnet sein, hat im Kern aber sicher die damaligen Zustände in türkischen Gefängnissen durchaus realistisch dargestellt. Es gab ja genügend Berichte in den Printmedien von Leuten die nach einer gewissen Zeit dann doch wieder freigelassen wurden, die diese Zustände bestätigten.


    Wir haben im Bekanntenkreis ein Ehepaar, das vor fast 30 Jahren dort 3 Tage festgehalten wurde, weil sie ein paar schöne Kieselsteine die sie am Strand gesammelt hatte, im Gepäck mit nach Hause nehmen wollten und man ihnen unterstellte, dass diese Steine von antiken Stätten stammten....:(Wir haben immer Steine dabei, wenn wir aus einem Urlaubsland kommen, wo wir am Meer waren....;)


    Daher möchte ich auch heute nicht in die Situation kommen, in der Türkei Bekanntschaft mit der dortigen Justiz oder den Gefängnissen zu machen....


    Bin jetzt schon gespannt, was die deutschen Journalisten berichten, die derzeit in der Türkei inhaftiert sind, wenn sie denn man wieder frei kommen, was ich natürlich hoffe....


    Gruß

    Roman

  • Ja, das mit den "antiken" Steinen habe ich auch gehört, und diese unseligen Geschichten von "Beleidigung" Atatürks, wenn übermütige Jugendliche sich mal einen Scherz mit einem der allgegenwärtigen Denkmäler gemacht haben ...... und so weiter und so fort....


    Aber meine eigenen Erfahrungen sind eben ganz andere. Ich war mit Rucksack und öffentlichen Verkehrsmitteln da unterwegs, mit Motorrad, mit Auto und aktuell mit dem Bulli, und zwar bis in das hinterste Anatolien. Und es hat nie auch nur das geringste Problem gegeben.


    Ich erinnere mich an einen Vorfall im Schatten des Berges Ararat an der iranischen Grenze. Ich hatte mir vorher als Souvenir einen Sticker gekauft und auf den Alu-Koffer meines Motorrades geklebt, ohne zu wissen, dass es sich dabei um das Logo der türkischen Faschisten "Graue Wölfe" handelte. Bei einer Straßensperre wurden die Soldaten auf den Sticker aufmerksam und es begann eine heftige Diskussion, die ich natürlich nicht verstand.


    Schließlich kam ein Offizier herbei und klärte mich auf und gab mir den guten Rat, mit so einem Sticker nicht unbedingt durch ein Kurdengebiet zu gondeln.


    Tja, das sind so kleine Fallstricke, über die man stolpern kann. Aber das hier endete dann in aller Freundschaft und ich konnte unbehelligt weiter fahren.

  • Das glaube ich dir sofort. Es wäre auch schlimm wenn in der Türkei fast 80 Mio. Erdogans rumlaufen würden.....


    Das Problem dort ist für mich das System, das völlig unberechenbar ist. Da wäre ich immer mit einem mulmigen Gefühl unterwegs und das muss ich im Urlaub nicht haben....

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!