Die Theodor Storm Krimis von Tilman Spreckelsen

  • Einen der Kriminalromane um den jungen Rechtsanwalt Theodor Storm in Husum habe ich ja hier bereits vor fast 3 Jahren vorgestellt.

    Inzwischen ist eine Trilogie erschienen, die ich sehr lesenswert finde.

    Tilman Spreckelsen ist Theodor-Storm-Preisträger 2014.


    "In der Begründung der Jury heißt es: »So wie es dem Autor Storm in seinen Chroniknovellen immer wieder gelingt, den Leser in längst vergangene Zeiten eintauchen zu lassen, versetzt Spreckelsen den heutigen Leser mit erzählerischer Verve in Storms Welt. Dabei begegnen einfühlsam gezeichnete historische Figuren ebenso wie Figuren, Motive und Themen aus Storms literarischem Werk und seinen kulturgeschichtlichen Skizzen. Es handelt sich um ein subtiles, von Ideenreichtum funkelndes, nicht selten liebevoll augenzwinkerndes Fortschreiben von Storms erzählten Welten, das zugleich einen ganz eigenen Ton trifft und so auf kunstvolle und unterhaltsame Weise Leben und Werk Theodor Storms weit über den Kreis der Storm-Leser und -Forscher hinaus aktualisiert"


    Das Nordseegrab (2015)


    DICHTER, ANWALT, ERMITTLER - Theodor Storm und sein geheimnisvoller Gehilfe Söt in Husum:

    ein Nordseeküstenkrimi voller Spannung und historischer Atmosphäre.

    Husum, 1843: die Stadt ist in Aufregung. Ein Bottich voll Blut, darin eine Leiche, die sich als Wachspuppe erweist. Wenig später wird ein echter Toter gefunden. Der junge Anwalt Theodor Storm spürt dem Rätsel nach, in alten Dorfkirchen und vor den Deichen Husums. Ihm und seinem geheimnisumwobenen Schreiber Peter Söt schlägt die ohnmächtige Wut armer Bauern entgegen, und das arrogante Schweigen der Reichen. Bis er auf ein fast vergessenes Schiffsunglück stößt, auf eine alte Schuld und einen Mörder, der diese Schuld eintreiben will…


    Der Nordseespuk (2016)


    Die Stimmen der Toten rufen übers Meer – der zweite Nordseekrimi mit Dichter und Anwalt Theodor Storm und seinem Schreiber Peter Söt.

    Husum, 1843: Nachts am Hafenbecken sieht Peter Söt, der Schreiber und Freund des jungen Anwalts Theodor Storm, im Schlick einen goldenen Pokal aufglänzen. Als er Werkzeug holt, um ihn zu bergen, findet er keinen Kelch mehr – statt dessen liegt nun eine Leiche im Schlick.

    Der erste von mehreren Toten, die Husum in Angst versetzen. Alle Ermordeten hatten Kontakt zu einer Sekte, die vor über hundert Jahren auf der Insel Nordstrand ein Paradies auf Erden, einen Gottesstaat errichten wollte. Storm entdeckt, dass die Gemeinschaft im Verborgenen bis heute besteht. Nimmt sie jetzt späte Rache?

    Der zweite Fall für Theodor Storm und Peter Söt an der Nordseeküste: historisch präzise, düster spannend, nordisch klar.


    Der Nordseeschwur


    Der Sturm der Freiheit bricht sich Bahn – Theodor Storms gefährlichster Fall

    Zum großen Sängerfest strömen Tausende 1844 nach Bredstedt bei Husum. Aber Rechtsanwalt Theodor Storm und sein Schreiber Peter Söt wissen, dass dort gefährliche politische Reden gehalten werden. Über die erbitterten Kontroversen zwischen Deutschen, Dänen und Friesen berichten Spitzel bis nach Kopenhagen, Wien und Berlin. Dann, mitten auf dem Fest, ein Mord. Wer ist darin verstrickt – etwa auch Storm selbst?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!