Ja, ich bin sehr betroffen

  • Unter Ziffer 14.1 steht in meiner Zulassungsbescheinigung Teil I die Zahl 0655. Das heisst, dass ich bald nicht mehr nach Stuttgart und Düsseldorf werde fahren können.

    Gut, Düsseldorf ist für mich als Kölner eh tabu, aber zum Caravan Salon wäre ich doch gerne noch mal dahin gefahren. Aber vielleicht liegt der ja auch nicht in der noch einzurichtenden Diesel-Sperrzone.


    Wahrscheinlich wird da jetzt wieder so ein typisch deutsches Bürokratie - Monster draus.

    :00000461:

  • Das heisst, dass ich bald nicht mehr nach Stuttgart und Düsseldorf werde fahren können.


    Wahrscheinlich wird da jetzt wieder so ein typisch deutsches Bürokratie - Monster draus.

    :00000461:

    Hinfahren wirst du schon können, ob auch hinein, bleibt abzuwarten.


    Was auf alle Fälle eintreten wird, ist eine endlose Diskussion über Sinn oder Unsinn der heutigen Gerichtsentscheidung. In verschiedenen Foren hat es schon begonnen.

    Gruß vom Dieter


    Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
    darf man den Kopf nicht hängen lassen.
    (Walther Matthau)

  • nein, wach werden "die" nie...


    Und ich wage zu wetten, dass die Zufahrt zum Caravan Salon / Messegelaende, auch in anderen Staedten, frei bleiben wird - sonst koennten ja viele Speditionen nix mehr dort anliefern, und ob die alle auf neueste Abgastchnik upgraden werden, wage ich auch ganz stark zu bezweifeln.

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • Die große Lachnummer


    Am besten alle Diesel unter EURO 6 verschrotten............


    Und wieder einmal hat sich Deutschland mächtig blamiert.

    Die Schadstoffe in der Umwelt werden durch die Dieselverbote natürlich in keinster Weise zurückgehen, da bin ich mir sicher.


    Mein Sprinter hat in KFZ Brief : EURO 6 ; A; M, N und keiner weis was es denn jetzt genau bedeutet.


    Das Fahrzeug ist von Januar 2016 und niemand in der großen Nutzfahrzeugniederlassung von Mercedes kann es mir erklären, weil das was gestern war, Übermorgen schon

    nicht mehr richtig ist - man ist einfach überfordert.

    Da haben wir Euro 6, Euro 6 A, Euro 6 C, Euro 6 temp und Euro 6d und bestimmt noch andere.


    Bestimmt kann man bald lesen, Euro 6 d und alles andere am besten verschrotten.


    Stellt sich nur noch die Frage, was ist eine Betriebserlaubnis heute noch wert, wenn schon morgen das von gestern nicht mehr gültig ist.

    Nur sprechen wir hier nicht von einer Kaffeemaschine oder einem Fön, sondern von Werten die mal schnell die 50.000.- Euro überschreiten.


    Soll der LUXOR Bj. 12-2007 mit EURO 4 jetzt auf den Müll, aber der Verkäufer in mobile.de wollte doch 46.000.- Euro haben.

    Garantiert wird dem Verkäufer dieser Irrsinn jetzt einige Tausdender kosten.


    Armes Deutschland


    Hat eigentlich schon einmal jemand ein ausländischen Fahrzeug mit einer grünen Umweltplakette an der Scheibe gesehen ?

    Nur mit dieser Plakette darf doch ein Fahrzeug in die Umweltzonen der Städte - oder

  • Ich habe schon ein Fahrzeug mit Polen-Kennzeichen und grüner D-Plakette gesehen!! War letzten Herbst, als ich meinen Passat an einen Polen verkauft habe. ????

  • Alle unsere in der Schweiz zugelassene Familienfahrzeuge inkl. unser Rondo haben seit Jahren eine grüne Plakette an der Scheibe. Unser Womo seit letztem Jahr auch eine für Frankreich.

    Naja, scheint ja nicht mehr viel Wert zu sein....


    Sami

  • Hast Du schon mal überlegt, was Du da schreibst - oder einfach in der Wut in die Tasten gehauen?


    Armes Deutschland - aber nicht wegen des Entscheides des Bundesverwaltungsgerichtes, sondern wegen Wutbürgern wie Dir...

  • Lieber Aroundtheword


    erst einmal hast Du gar nicht angegeben was Du für ein Fahrzeug hast und so etwas macht hier in diesem Portal eigentlich niemand.

    Hast Du ein EURO 6d Fahrzeug ( das es noch gar nicht gibt ) oder soagr noch einen ganz alten Diesel ohne eine EURO - alles ist möglich


    Ich bin kein Wutbürger, weil es mich nicht betrifft, da ich eine EURO 6.


    Es geht doch auch um viel mehr wie nur ein Dieselverbot.

    Stell Dir mal vor Du kaufst Dir einen PKW - völlig egal ob Benzin, Diesel , Elektro , Wasserstoff odert was auch immer.

    Du hast lange gespart und z.B. 40.000.- Euro bezahlt.

    Dann kommt nach z.B. 4 Jahren der Staat und sagt, Du hast zwar beim Neukauf von uns eine Betriebserlaubnis bekommen, die ist aber jetzt nicht mehr gültig, fahren geht

    jetzt nicht mehr in Städten, oder nur noch an ungeraden Tagen oder Du darfst nur noch 50 km/h fahren oder was auch immer.


    Eine Betriebserlaubnis einfach mal für ungültig erklären ist ein ganz gewaltiger Einbruch in die Bürgerrechte.

    Bisher gab es solche Dinge immer für die Zukunft, heute EURO 4 dann verbesserte Wert EURO 5 usw.

    Es wird doch bei so einer unklaren Sachlage niemand mehr Großinvestitionen tätigen, wenn einige Jahre später eine Gruppe / Partei / Staat auf einmal sagt, April April das wars.

    Ja, ein Fahrverbot - wo auch immer - besagt schon das die Betriebserlaubnis nicht mehr gültig ist.

    Heute ist der TESLA Fahrer der riesengrosse Umweltbewußte, aber vielleicht ist er in 3 Jahren ( warum auch immer ) ein ganz grosser Umweltsünder, wer weis das heute schon.


    Ich habe mir im Januar 2016 ein Neufahrzueg nach ganz langer Überlegung und zahlreichen Beratungen mit dem Hersteller etc. gekauft und jetzt nur 2 Jahre später soll ich auf

    einmal ein Umweltverschmutzer sein ( Bei Euro 6 natürlich etwas übertrieben ) so etwas geht nicht.


    Ist Dir überhaupt bekannt wie der Stand heute ist? VW z.B. plant die Euro 6d - diese heute Supersaubere Klasse - für die Produktion 2020 eingeplant hat ?

    Der ganze Irrsinn welche Prüfnorm wann und wie und die Nachbarländer und und und - man muss auch mal etwas über den Tellerrand schauen.

    In Russland schert sich z.B. kein Schwein um eine EURO 6, aber Russland ist ja soooooooooooooooooo weit weg.


    Was macht dieser Umweltheini, der das gerichtlich vorangetrieben hat und getsern vor jeder Kamera strahlte, wenn nach den Dieselverboten die Werte nicht sinken ?


    Hast Du einmal darüber nachgedacht was dem Otto Normalverbraucher für Werte allein durch dieses Urteil verlorengehen ?

    Vielleicht fährst Du ja gar kein Auto und dann ist es Dir offenbar auch egal.


    Wenn Du das Wort Wutbürger verwendest solltest Du Dich mit der Sachlage wirklich g e n a u e s t e n s vertraut machen und die Dieselsache ist verdammt schwierig.


    Die Innenstädte bekommt man doch nicht sauberer weil ein paar Stinker aus alten Zeiten jetzt wegbleiben - was ist das denn für eine Einstellung.


    Das die Autoindustrie da in der Entwicklung schon besser sein könnte ist ja völlig klar, aber man darf auch nicht vergessen das in den letzten 20 Jahren sich die NOx um die Hälfte verringert haben, bitte also nicht so tun als ob sich nix getan hat.


    Und wenn heute Tausende sterben, dann müssten ja vor 25 Jahren Hundertausende gestorben sein.


    Dieses ganze Dieseldesaster wird nur noch emotional geführt und nicht sachlich und nur das ist unser Problem.


    Wenn aber der Otto Normalverbraucher HEUTE für seinen Gebraucht Diesel PKW nur durch dieses Urteil vielleicht 2000.- oder 4000.- Euro weniger bekommt

    dann ist das ein Unding und dieser Otto Normalverbraucher darf dann ein WUTBÜRGER sein.


    Sind denn in Deinen Augen alle Diesel-Neuwagenkäufer heute Umweltverschmutzer ?


    Nochmal, ich bin kein Wutbürger, da es mich eh nicht betrifft aber ich mache mir große Sorgen wo das hingeht.


    Heute ist es noch das Auto, morgen die Heizung vom Einfamilienhaus ( die dann wohl alle 5 Jahre getauscht werden soll ) und Übermorgen............................


    Also, nicht mal schnell Wutbürger schreiben sondern erstmal sich mit der gesamten Sachlage vertraut machen.


    Für die Luftverbesserung in den Städten muss ein Gesamtkonzept her und das Auto und der Diesel sind nur ein kleiner Teil von ganz vielen Dingen.

  • Ich denke, der nächste Schritt wird sein, den Preis des Diesel - Kraftstoffes dem des Benzines anzupassen. Damit fällt schonmal ein wichtiger Kaufanreiz weg. Dann wird man noch etwas an der Steuerschraube drehen und vielleicht etwas für den ÖPNV tun.

    Und man wird sich nochmal die Heizungsanlagen und die offenen Kamine in den Häusern vorknöpfen. Vielleicht ginge dabei auch meine 24 Jahre alte Gasheizung über den Jordan....seis drum.


    Und wenn dann die Autoindustrie soweit ist, dass sie massenweise auch alte Diesel umrüsten könnte, wird man feststellen, dass die kritischen Messwerte nur noch an einer Handvoll Stellen überschritten werden.


    Und damit wäre das Thema dann erledigt.

  • Armes Deutschland - aber nicht wegen des Entscheides des Bundesverwaltungsgerichtes, sondern ...

    nach meiner Auffassung wegen der Verantwortungslosigkeit der Politik, Regierung, die die geltenden Grenzwerte seit 10 Jahren bewusst ignoriert haben, seit mindestens 2 1/2 Jahren - seit der Betrug großer Automobilkonzerne mit der Schadstoffbelastung nicht mehr "weggewünscht" werden kann und von denen man den Eindruck gewinnen kann, dass ihnen diejenigen, die an die Wahlurne gehen, letztlich sch....egal sind

    und wegen der ignoranten Automobilhersteller und ihrer Lobbyisten, denen es nur um den eigenen Profit und Absatz neuer Fahrzeuge geht und eigentlich nicht um den Kunden.


    Gruß

    Bernhard

  • Dieses ganze Dieseldesaster wird nur noch emotional geführt und nicht sachlich und nur das ist unser Problem.

    Genau so ist es. Das Thema an sich ist so komplex, dass sich nicht mal die sog. Experten einig sind.

    Dass die Stickoxide nicht ungefährlich sind will niemand bestreiten. Aber wenn mir Lungenfachärzte im Fernsehen sagen, dass das Problem gar nicht so dramtisch zu sehen ist, weil sich die Lunge von der Belastung relativ gut und schnell erholt, rückt das für mich schon einiges gerade.

    Das eigentliche Problem seien nach wie vor der Feinstaub, der sich in der Lunge nicht abbaut sondern dort anreichert. In diesem Punkt hätten die aktuellen Verbrennungsmotoren allerdings eine, im wahrsten Sinne des Wortes, reine Weste. Da kämen eher die älteren Ottomotoren ins Spiel, die nach wie vor relativ viel Feinstaub produzieren....ja wie jetzt...... ?


    Eine Versachlichung der Diskussion tut also not. Z.Zt hat man mal wieder das Gefühl, dass bereits durch die schnöde Einführung der "Blauen Plakette" das Problem gelöst wäre...;) ja wenn´s so einfach ist......


    Wenn wir uns mal wieder in Erinnerung rufen, dass wir hier ja einen einem Camping-Forum sind, spielen für uns ja noch ganz andere Überlegungen eine Rolle. Dass Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Diesel europaweit kommen werden, dürfte als sicher gelten. Das macht uns das Leben bzw. die Urlaubsplanung u.U. nicht gerade einfacher (Stadtdurchfahrten, Stadt-Campingplätze usw...).

    Ich könnte mir daher nach wie vor vorstellen, dass wir, als wirtschaftlich nicht ganz unwichtiger Faktor einen Sonderstatus bekommen könnten. Ob das das berühmte C-Kennzeichen ist oder wie immer man sich der Thematik nähert. Aber es dürfte klar sein, dass alternative Antriebe für uns auf längere Sicht nicht praktikabel sein werden. Der DHL Kurier kann und wird bereits ab nächstem Jahr mit einem Elektro Sprinter seine Pakete ausfahren.

    Aber ob wir unter Berücksichtigung aller nötigen Ladezeiten eine Woche unterwegs sein möchten um z.B. auf die Lofoten zu fahren......


    Gruß

    Roman

  • Theorie und Praxis....wie sieht es denn wirklich aus


    Den aktuellen tatsächlichen Wert in Hannover kann jeder an der beigef. aktuellen Tabelle ablesen.

    Diese Tabelle ist von heute 28.02.2018


    Jahr 2017 d.h. ohne Dieselverbote also mit EURO 5, EURO 4 usw.


    Wenn da ein Wert von 44 statt 40 herauskommt dann kann doch niemand von Katastrophen sprechen wo die Menschen wegsterben.


    Ich meine, die 10 % sind doch mit einigen Maßnahmen leicht zu schaffen, man muss endlich mal anfangen, die Autoindstrie ist jetzt gefordert.


    Andere als Wutbürger zu bezeichnen und selbst mit EURO 5 fahren hilft hier überhaupt nicht.

    Übrigens ist TESLA gar keine Alternative weil der Otto Normalverbrauchen einfach keinen PKW für über 100.000.- Euro kauft.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!