Eriba Touring Rockabilly

  • Moin,

    ich kann nur sagen, die Eriba-Touringmodelle waren immer schon tolle Reise-Wagen, unverwüstlich und qualitativ hochwertig, hervorragende "Nachläufer", aber eben auch hochpreisig. In der modernisierten Ausstattung inkl. schicker Lackierung werden das sicher weiterhin Verkaufsschlager sein.


    1973 (oh Gott, wie lange ist das her) war ich mit einem Eriba Familia (ich glaube, 340 cm Innenlänge, man hätte ihn mit einem VW-Käfer ziehen dürfen) hinter einem Peugeot 404 in Marokko unterwegs - durch Frankreich mit erlaubten 130. In der Nähe von Marrakesch hatten wir 50 Grad +, der Absorber-Kühlschrank kochte. 8)


    Ein Stammesältester der Berber war sehr stolz, sich im weißen Peugeot (quasi "Staatskarosse") - dann natürlich ohne den Hänger -durch die Gegend kutschieren zu lassen mit mir als Chauffeur - und huldvoll die Hand zu heben.

    Nun ja, ist lange her und HIER O.T.:D


    Euch allen ein weiterhin sonniges Wochende (vielleicht das letzte in den nächsten Monaten) !:wink

    Gruß aus Köln


    Wolf, der gern noch mit Tam im blauen ReiseKasten unterwegs wäre, inzwischen wieder mit Hund/ Anton, ehemals bulgarischer Dipl.-Straßenräuber, jetzt Wachmann in Köln^^

    Edited 2 times, last by woffie ().

  • Moin,


    die Eriba Touring Modelle sind was besonderes auf dem Wohnwagenmarkt.

    Sollte man sich aber genau überlegen.

    Ein kleiner "normaler" Reisewohnwagen bietet in der Praxis für viel weniger Geld mehr Komfort.

    - immer Stehhöhe

    - mehr Volumen im Stauraum in Oberschränke durch gerade Seitenwände

    - einfach mehr Platz bei schlechtem Wetter

    Grüße Heinander

  • Da wir mit dem Gedanken spielen uns einen ReiseWoWa zuzulegen haben wir uns die Tourings angeschaut. Sie sind schnuckelig, aber mehr auch nicht. Qualitativ hochwertig sind sie lange nicht mehr. Im Gegenteil. Was wir gesehen haben ist übelst. Billiger Möbelbau, billige unterdimensionierte Scharniere, teilweise aus Plastik. Wenn man sich auch mal genauer rupmhört stellt man fest, dass Bad- und Schranktüren gerne herausfallen. Uns persönlich störten auch drei dinge. Absorberkühlschrank ist mini, Eisfach kaum der Rede wert. 2 x 5 kg Gas, ist äußerst wenig. Beim 542 sind die Sitzplätze sehe eng.

    Man muss schon sehr in das Teil verliebt sein, um über all dies (und das ist nicht alles) bei dem Preis hinwegzusehen. Er ist Kult und davon zehren sie noch. Nur wenn Hymer weiter an der falschen Stelle spart ist die Frage, wie lange noch. Schade drum, mir persönlich gefällt er optisch sehr gut. Aber ich zahle nicht soviel um dann anschließend die werkseitigen Vetsäumnisse selbst zu beheben. Ich weiß, ein Eriba ist auch ein Bastelobjekt ?.


    LG Beate

  • Alleine schon die Vorstellung, so ein Ding auf einer Griechenland - Fähre rückwärts rangieren zu müssen, treibt mir Schweissperlen auf die Stirn ;)


    Das konnte ich schon bei der Wehrmacht.......äähhm Bundeswehr.....nicht.

  • Das habe ich mal in Ancona beim Einschiffen beobachtet:


    Ein wirklich SEHR langes Gespann fährt vor. Der Fahrer steigt aus und überläßt seiner Beifahrerin das Steuer. Und die parkt das Gespann rückwärts und zentimetergenau ein. Da waren sogar die sonst so hektischen Einweiser sprachlos :)

  • Das habe ich mal in Ancona beim Einschiffen beobachtet:


    Ein wirklich SEHR langes Gespann fährt vor. Der Fahrer steigt aus und überläßt seiner Beifahrerin das Steuer. Und die parkt das Gespann rückwärts und zentimetergenau ein. Da waren sogar die sonst so hektischen Einweiser sprachlos :)

    Laut Werbung macht das der neue VW Bulli automatisch.

    Möglicherweise hatte sie die Hände gar nicht am Steuer...

  • Laut Werbung macht das der neue VW Bulli automatisch.

    Möglicherweise hatte sie die Hände gar nicht am Steuer...

    Dann hätte der Mann das doch auch gekonnt.


    Nee, die Frau hatte es einfach drauf. Ich stand direkt daneben und war voller Ehrfurcht. :applaus:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!