CS Corona -Kühlschrankkompressor läuft quasi ständig, Teil2

  • Hallo zusammen, ich bin Gerald aus Leipzig und meine Frau und ich haben uns unseren langjährigen Traum vom Wohn/Reisemobil erfüllt. Ich hatte Bresler und CS im Auge. Nun ist es vor kurzer Zeit ein 2005`er Corona geworden mit nur 79 T nachweislichen KM. Juhuuu !!!!! ;-)) Die Freude ist immer noch RIESENGROSS. Eine Sache wiederspricht aber ein wenig meinem Verständniss von Maschienen bzw. es wundert mich, dass so ein Hersteller wie CS so etwas baut. Thema Kühlschrank. Einige Übernachtungen haben wir schon hinter uns (super geschlafen). Am Tage stand der Wagen dann öffters in der Sonne, am Strom angeschlossen und wir waren erst am Abend wieder da. Ich habe festgestellt, dass sich der Bereich Kleiderschrank/Kühlschrank mit der Zentralelektrik sehr erwärmt. Der Kühlschrank läuft verhältnissmäßig oft und die Kühlleistung geht gerade noch in Ordnung. Hier sollte jedoch eigentlich der Kompressor seine Vorteile ausspielen. Die Kompressorgeräusche stören uns nicht. So ein Zusatzlüfter mit Schalter im Kleiderschrank ist wohl auch ab Werk dabei. Grundsätzlich kann der Kühlschrank kaum atmen und hier kommen dann auch meine Fragen. Reichen passive Maßnahmen wie Lüftungsgitter oder müssen zusätzliche Lüfter her? Ich glaube, dass ich hier auch selber tätig werden kann wenn ich entsprechende Infos bekomme. Wie schon anfangs formuliert, ist es mir nicht so recht klar, warum so was gebaut wird. Die beste Lösung wäre ja eigentlich Frischluft von außen mit Abluft nach außen. Vielen Dank schon mal für alle Anregungen oder Tipps oder Bilder............ LG aus Leipzig Gerald

  • Hallo Gerald,


    herzlich willkommen im Camperboard !


    Die Corona´s hier werden immer mehr. Weiß auch nicht wieso die alle in letzter Zeit aus der "Deckung" kommen....:)


    Das Thema Kompresorkühli im Kasten und im Corona im Besonderen hatten wir hier schon häufiger. Das letzte mal hier:


    Kühli Abluft beim Corona


    Das hier könnte noch interessanter für Dich sein:


    Bastelstunde



    Lies dir das mal durch oder nutze selbst noch die Suchfunktion. Da wirst du sicher fündig. Ansonsten gebe ich Dir völlig recht, dass die beste Lösung eine Entlüftung nach außen darstellt. Bresler löst das so. Man mag jetzt deswegen den Untergang des "Kastenwagen-Abendlandes" herauf beschwören. Ich habe noch keinen Nachteil durch diese zusätzliche Öffnung feststellen können.

    Andere machen das auch so. Bei La Strada hat du z.B. die Wahl zw. Absorber und Kompressor. Dann hatte ich, naiv wie ich war, mal angefragt, ob dann auch die Lüftungsgitter wegfallen, wenn man einen Kompressor wählt... das verneinte La Strada, da der Kompressor auch sehr froh über diese Lüftungs-Öffnungen wäre.....Beim Kompressor Kühli genügt allerdings ein Gitter.


    Gruß

    Roman

  • Wenn der Corona mit der linken, also Kühlschrank Seite in der Sonne steht, läuft auch bei uns der Kühli recht lang.

    An dem Schlitz oben am Kühli kommt auch recht warme Luft raus.


    Ich habe zwar schon einen Temperatur geregelten Lüfter nachgerüstet, aber gegen die Physik ist auch der machtlos. Einzig der Geräuschpegel ist deutlich gesunken.

    Zur Zeit bin ich am überlegen, einen Lüftungsschlitz an der Seite nachzurüsten.

    Neuere Coronas ( oder Coronen?) haben diesen Schlitz schon.


    Ach ja, Dein Schalter ist gedacht, den Lüfter nachts auszuschalten, um den doch recht lauten Serienlüfter still zu legen.

    Tagsüber muss der immer laufen.


    Grüße,

    Jan

  • Hallo Gerald,

    ich habe dazu schon ein paar Optimierungen gemacht.

    Bei uns (12er Corona) gab es auch noch einen 1cm schmalen Spalt des Unterbodens hinten herunter zur darunter liegenden Truma.

    Das hat dazu geführt, dass der Kühli von unten im Winter bzw. bei laufender Truma gut gewärmt wurde und auch ewig lief.

    Im Sommer zieht er auch noch Luft aus der Karosserie und wenn die Sonne drauf steht wird es nicht nur dem Kühli sondern auch drinnen umso wärmer.

    Ich habe also sowohl die Schlitze nach unten zur Heizung dicht gemacht als auch die in die Blechkarosserie.

    Dafür habe ich Öffnungen in den Kleiderschrank oben und unten hinter der Sitzbank mit der Lochkreissäge gebohrt und hinter dem Kühli ein Blech mit einem Lüfter eingebaut, der die Luft von oben nach unten abzieht. Zusammen mit den Spalten oberhalb und unterhalb des Kühlis kommt nun ausreichend Luft durch und es funktioniert gut.

    Zu den Lüftern steht ja einiges im anderen Artikel.


    Viel Spaß beim Basteln

    Ralf

  • Bei uns (12er Corona) gab es auch noch einen 1cm schmalen Spalt des Unterbodens hinten herunter zur darunter liegenden Truma.

    ......

    Ich habe also sowohl die Schlitze nach unten zur Heizung dicht gemacht....

    Achtung, die Truma holt die "Kaltluft" aus dem Innenraum, nicht Frischluft von Draussen.

    Dieser Luftstrom muss irgendwo zur Truma gelangen, darum gibt es diesen Schlitz.

    Also einfach nur die Belüftungsschlitze zur Truma verschliessen macht der Heizung das Leben unnötig schwer...

  • Hallo zusammen, ich bin Gerald aus Leipzig und meine Frau und ich haben uns unseren langjährigen Traum vom Wohn/Reisemobil erfüllt. Ich hatte Bresler und CS im Auge. Nun ist es vor kurzer Zeit ein 2005`er Corona geworden mit nur 79 T nachweislichen KM. Juhuuu !!!!! ;-)) Die Freude ist immer noch RIESENGROSS. Eine Sache wiederspricht aber ein wenig meinem Verständniss von Maschienen bzw. es wundert mich, dass so ein Hersteller wie CS so etwas baut. Thema Kühlschrank. Einige Übernachtungen haben wir schon hinter uns (super geschlafen). Am Tage stand der Wagen dann öffters in der Sonne, am Strom angeschlossen und wir waren erst am Abend wieder da. Ich habe festgestellt, dass sich der Bereich Kleiderschrank/Kühlschrank mit der Zentralelektrik sehr erwärmt. Der Kühlschrank läuft verhältnissmäßig oft und die Kühlleistung geht gerade noch in Ordnung. Hier sollte jedoch eigentlich der Kompressor seine Vorteile ausspielen. Die Kompressorgeräusche stören uns nicht. So ein Zusatzlüfter mit Schalter im Kleiderschrank ist wohl auch ab Werk dabei. Grundsätzlich kann der Kühlschrank kaum atmen und hier kommen dann auch meine Fragen. Reichen passive Maßnahmen wie Lüftungsgitter oder müssen zusätzliche Lüfter her? Ich glaube, dass ich hier auch selber tätig werden kann wenn ich entsprechende Infos bekomme. Wie schon anfangs formuliert, ist es mir nicht so recht klar, warum so was gebaut wird. Die beste Lösung wäre ja eigentlich Frischluft von außen mit Abluft nach außen. Vielen Dank schon mal für alle Anregungen oder Tipps oder Bilder............ LG aus Leipzig Gerald

    Kühlschrankprobleme


    Hallo Gerald


    Melde Dich doch einmal bei mir, ich kann Dir zum Thema


    Kühlung in Reisemobil


    sehr sehr viel sagen.

    Habe da über zwei Jahre eine Langzeitstudie gemacht.

  • Kenne die konkrete Einbausituation nicht, aber in meinem kasten hat nicht zur ausreichend Abluft (Winterabdeckung runter) eine Verringerung der Laufzeit um 1/4 gebracht, sondern auch eine Verbesserung der Zuluft zum Wärmetauscher hinten dran. Jetzt läuft der Kühli alle 20min an für geschätzt 5 min. M.E. passt das.

  • Achtung, die Truma holt die "Kaltluft" aus dem Innenraum, nicht Frischluft von Draussen.

    Dieser Luftstrom muss irgendwo zur Truma gelangen, darum gibt es diesen Schlitz.

    Also einfach nur die Belüftungsschlitze zur Truma verschliessen macht der Heizung das Leben unnötig schwer...

    … ja guter Hinweis. Die Truma muss gut Luft bekommen. Im Corona wohnt sie unten im relativ offenen Zwischenboden und da kann sie zur Karosserie, den Wassertanks und über den darüberliegenden Kasten mit Lüftungen gut durchatmen. Der Schlitz ist/war im Verhältnis relativ klein. Allerdings kann ich mir aufgrund der hohen Fertigungspräzision bei CS unmöglich vorstellen, dass es ein Fehler ist.

    Egal, funktioniert nun alles gut und ich habe ohnehin noch eine Lüftung in den Wäscheschrank gemacht damit ich die Zuluft im Elektrofach unten wieder los werde, das bei mir durch den Umbau auf LiPo ziemlich voll und manchmal auch recht warm wird, so dass ich da auch noch eine temperaturgesteuerte Zwangslüftung eingebaut habe.

  • Hallo zusammen, danke erst mal für die vielen und guten Tipps. Bin wegen Zeitmangel gerade nicht so oft im Netz und am WE im Corona an der Lausitzer Seenplatte. Kurzurlaub, geht ja wunderbar mit dem Auto, das macht mich echt glücklich. Einfach mal kurz raus, Tapetenwechsel.......... Ich werde mich aber wieder melden. Hab auch schon Pläne wg. des Kühlis. Vermutlich

    eine Kombi aus Lüfter an der richtigen Stelle und passive Lüftungsgitter. Schönes WE an alle und Grüße aus LE (Wohni stegt schon gepackt vor der Arbeit, danach geht es direkt los, Kühli ist auch an und gefüllt)

  • Kasten so stellen, dass die Sonne nicht ausgerechnet am Mittag auf die Seite scheint, hinter der der Kühlschrank angeordnet ist. Also Schiebetür bevorzugt nach Süden ausrichten.

  • So. Nun will ich das lange Schweigen brechen :-)) . Es hat sich einiges getan. Folgende Veränderungen habe ich vorgenommen. Hinter der Sitzbank, unten im Bereich des Bodens vom Einbauschrank habe ich eine Öffnung mit einem Gitter eingebaut. Oben habe ich eine runde 120 MM Öffnung geschaffen. Dort sitzt jetz ein 12V PC Lüfter. Außen ist eine schwarze runde Lautsprecherabdeckung draufgeschraubt. Der Kühli wird jetz von unten nach oben mit Luft aus dem Fahrzeuginnenraum versorgt. Die Luft streicht quasi von unten am Kondensator und Kompressoer vorbei und wird dann nach Oben zur Seite abgesaugt. Beim Lüfter habe ich einen bestellt, der relativ leise ist. Er bietet auch noch eine Drehzahlregelung. Die ist aber bis jetzt nicht in Betrieb. Zum Kühlschrank selber. Der war ca. 1 Woche bei mir in der Wohnung zum Probebetrieb. Zu meinem Erstaunen blieb das Laufverhalten gleich wie im eingebauten Zustand. Also ca. 15 Min. an, dann 1 Min aus. Die Innenraumtemperaturen waren dabei in Ordnung. Nur der Dauerlauf gefiehl mir gar nicht. Ich habe dann mit zwei Kältetechnik Firmen daswegen gesprochen. Die meinten, Kompressor austauschen oder neuer Kühlschrank. Bei der einen Firma sollte der Kompressor Austauch ca. 750€ kosten. 350-400 der Kompressor, 5 Stunden a 60€ Macherlohn. 1099 ist der VK von Dometic für dem MCD 90. Wir haben dann ein Angebot im Netz für 825 inkl. Versand gefunden und bestellt. Nun waren wir letztes WE in D-Dorf auf dem CSD. Und nun kommt es !!!! Wir steuern auf den Dometic Stand zu. Dort ist ein MA frei. Wir gehen auf Ihn zu und schildern unsere Geschichte. Er höhrt geduldig zu und meint, für ca. 300€ kann er den Kühli sicher reparieren :-)) . 100€ Material und zwei Stunden Arbeit.. Er ist Servicetechniker und repariert bei Dometic na ..........??? Kühlschränke. Eine Firma mit richtigem Kundendienst zum anfassen !!!! (Miele hat sein großes KD Center in Leipzig geschlossen) Er denkt, dass im Verdampfer eine Kappilarleitung/en verstopft ist/sind und deswegen die Kälte nicht richtig abgegeben wird. Also neuer Verdampfer, Trockner, Kältemittel + 2 Stunden = 300 €. Da haben wir den bestellten Kühli gleich wieder abbestellt (30 Tage Lieferzeit) und richtig Geld gespart. Im Oktober bringen wir dann auf einer Reise den Kühli bei Dometic vorbei. Dauert 2 Tage mit ordentlich Probelauf. Ich denke, dass sich durch alles eine verbesserte Situation für den Kühli ergibt. Auch wird sich der Stromverbrauch reduzieren was ja bei Batteriebetrieb sehr wichtig ist. Der Techniker findet die originale Einbauart auch nicht sonderlich glücklich.

  • Hallo zusammen, es gibt viel neues zu berichten und für mich ist das Problem gelöst. Am Montag den 15.10.2018 habe ich in Emsdetten gegen 10 Uhr den Kühli ausgebaut und an den Dometic Kundendienstler, mit dem wir auf der Messe in Düsseldorf gesprochen hatten, übergeben. Am 19.10.2018 wieder in Emsdetten bei Dometic gegen 10 Uhr den Kühli vom Techniker zurückbekommen. So. Folgende Komponenten am Kühli sind noch die Alten: Kompressor, Verdampfer (Kühlfach) und das Gehäuse. A L L E S andere ist neu und auf die modernere Variante mit Lüfter direkt auf dem Kondensator umgebaut. Selbs die Tür ist neu. Der Dichtgummi lag an einer Stelle (Scharnierseitig) nicht richtig an. Da der Gummi in die Tür einvulkanisiert ist musste also eine neue Tür her mit Umbau des Außendekores. Der Schaltthermostat ist neu, alle kleinen Blenden oben am Temperaturregler, Trocknerpatrone erneuert, LED Innenbeleuchtung, neues Kältemittel, alle Leitungen mit Stickstoff gespült und alles neu zusammengbaut. Ein ausführlicher Probebetrieb, mit Protokollen über das Ein- und Ausschaltverhalten sowie Strommessungen und Innentemperaturen, wurde absolviert. Der gute Mann von Dometic hat 3 Stunden Arbeitszeit berechnet. Ich traue mich das kaum zu schreiben, die Rechnung war kurz unter 300€ !!! Das Ergebnis: Die Laufzeiten insgesamt vom Kompressor haben sich halbiert. Er springt recht oft an läuft dann aber auch nur ca. 1 Minute. Das liegt daran, dass der Temperaturfühler an der Unterseite des Kühlfaches sitzt und sehr fein auf Temperaturschwankungen reagiert. Einmal kurz die Tür aufmachen und schon läuft er für ca. 1-2 Minuten. Weiterhin habe ich dem Kühli Luft zum atmen im Schrank verschafft durch einen Lüfter oben und einem "Ansaugschacht" unten. Beide Lüfter, der auf dem Kondensator und der im Schrank blasen in die gleiche Richtung und sorgen somit für einen guten Luftdurchsatz. Der Lüfter auf dem Kondensator ist Temperatur/Drehzahl gesteuert. Das Geräuschniveau im Betrieb empfinden wir als nicht stöhrend. Nun muss ich den, hoffentlich warmen, nächsten Sommer abwarten und schauen wies läuft.............. Momentan sind die äußeren Rahmenbedingungen ja eigentlich so, dass man das Bier bloß vor die Schiebetür stellen muß und die Temperatur passt oder der Nachbar hat es getrunken......... :-))

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!