Reserve Rad

  • Um Unabhängig von ADAC oder mobilem Pannendienst zu sein, steht für CS Sprinter 4x4 nit BF Goodrich AT 245/75-16, die Entscheidung an:

    Reparatur-Kit und Kompressor oder Haltekorb mit Komplettrad . Der Sprinter ist nicht werkseitig für den Haltekorb vorgerüstet.

    Hat jemand Erfahrung ?

  • Das ist jetzt doof.

    Wäre da schon ein Reserverad Korb drunter, würde ein größerer Korb ca. 90 Eur bei Mercedes kosten plus Drunterschachrauben - was man auch selber kann.


    Ist der Korb nicht drunter, reden wir grob von 1000 Eur für das ganze Kit plus Montage (die dann aufwendig ist und nicht selbst gemacht werden kann)


    Kann sein das man dann auch noch zum TÜV muss.


    Alternativ Reserverad hinten an die Tür.


    Wenn man schon AT reifen hat, will man auch da fahren wo man mindestens ein richtiges Ersatzrad, zuweilen auch zwei, aus Sicherheitsgründen mitführen sollte.

  • Hallo Paul

    Ich habe die selben Reifen auf meinem neuen Indipendent, und der original Haltekorb musste leicht angepasst werden.

    Das Reserverad mit den identischen AT Dimensionen ist an seinem Originalplatz, stört nichts, und ist vorallem eine vollwertige Lösung.

    Reparatur kit habe ich Zweifel, denn ein so robuster Reifen wird:

    - Eher zerschnitten wenn mit wenig Druck gefahren wird = Kit ist nutzlos

    - oder mit etwas Grossem durchlöchert, = Kit auch nutzlos.

    Dass eine einfache Schraube oder Nagel Dir einen Platten macht ist eher selten.

    Und auch da, ein komplettes Reserverad hilft garantiert, ein Reparatur kit aber nur eventuell. ( je nach Grösse des lochs).


    Betreffend Erfahrung: glücklicherweise noch nicht mit meinem Indi, aber mehrmals in Australien mit einem Toyota. Der hatte auch „Heavy Duty“ reifen, und jedesmal wurde die Flanke von scharfen Steinen zerschnitten, und da hilft absolut kein Rep-Kit, nur eine echter vollwertiger Reifen.

    Wünsche Dir viele Kilometer ohne Reifenpanne


    Viele Grüsse

    Daniel

  • Ich bin durch den Wechselprozess von Sommerreifen auf Bf Goodrich at ko2 unlängst gegangen.


    Wir hatten uns schon geärgert, dass wir einen komplett neuen Sommerreifen des Ersatzrades quasi wegwerfen.


    Als wir dann den Unterschied in Preis und Aufwand gesehen haben, den wir ohne existierendes Ersatzrad gehabt hätten, waren wir sehr froh, so entschieden zu haben. Die Option Ersatzrad beim Kauf war nur etwas über 200 eury und die Felge konnten wir wenigstens behalten.

  • Ich konnte die Original WInterreifen innerhalb 2 Tage Verkaufen.

    Billiger als ein Reifen-Disounter, aber das hat wenigstens 2 Leute glücklich gemacht:

    Mir versperren sie nicht mehr den Platz, und eine neuer Besitzer hat ein Gutes Geschäft gemacht.


    Gruss Daniel

  • Nie wieder ohne Reserverad


    Bei den Allradfahrzeugen mit den Spezialreifen sowieso.


    Das Reparatur-Kit incl. Kompressor ist einfach nur Müll und in der Praxis absolut unbrauchbar.

    Ich bin einmal mit einem defekten Reifen ( ohne Reserverad ) auf der Autobahn liegengeblieben.

    Die ganze Aktion hat incl. Leihwagen 1,5 Tag gedauert, da de rplatte Reifen natürlich beim Reifenhändler nicht vorhanden war.

    Habt Ihr mit euren riesigen Reifen eine Panne dauert das bestimmt noch länger.


    Gewicht hin, Gewicht her, ich fahre nie wieder ohne Reserverad.

  • Wir hatten immiutback in West Australien auch einen total geschredderten reifen (auch AT), das war mehr ein Puzzle :) da kann man Reperatur Kits vergessen und man verdurstet im Outback.


    In Südafrika hatten wir eher Punkturen auf der Lauffläche (Nägel, Dorne) bei SUV mit Sommerreifen, da half dann das Reperatur Kit als Südafrika (vulkanisierte Gummiwurst ins Loch stopfen und reifen aufpumpen. Das hält dann ne ganze Weile ziemlich gut.


    Ist in Deutschland aber vermutlich total illegal.


    Die Punkturen wären mit einem at reifen vermutlich nicht passiert. Sprich: wenn AT reifen platt, dann eher komplett.

  • Wer mit 4x4 auch nur ansatzweise 4x4 unterwegs ist, sollte niemals ohne echtes Reserverad unterwegs sein. Die Tire Kits taugen in aller Regel nichts und bei einem Flankenschaden am Reifen schon gar nicht.


    Wenn nun kein Reserveradkorb unter dem Sprinter ist und man drüber nachdenkt, das Reserverad an eine der Hecktüren zu hängen, noch dazu vielleicht eines in der Dimension 245-75-16 sollte man an eine grundsolide Konstruktion denken, die zum einen an den Türscharnieren befestigt ist und zum anderen an einer im Bereich der 3. Aufhängung verstärkten Hecktüre, wobei die Verstärkung letztlich die ganze Türbreite umfasen sollte, ansonsten hat man irgendwann einen Ausriss....


    Auch wenns teuer ist: Iglhaut hat da - meine ich - was im Angebot. Aber bei dem Preis kann man wohl auch über eine Nachrüstung des Korbes unter dem Sprinterboden (der nach meinen Erfahrungen kein bisschen stört) nachdenken.


    Gruß

    Bernhard

  • Moin


    Ich habe selbst jetzt beim kleinen Vito ein Ersatzrad plus einen Kompressor und ein richtiges Reparaturset, nicht so einen modernen Schaum-Mist, dabei.

    https://www.mehari-offroad.de/…nreparatur-set-plugga-lli


    Wenn schon Reparatur, dann auch so, daß ich die nächsten 20.000km damit noch sorgenfrei fahren kann. ;)


    LG Christian

    Nein, ich habe keinen Facebookaccount, meine realen Freunde sind mir viel zu kostbar.

  • Wir haben - so wie früher im Beachbird - auch nun, selbst beim Opamobil "Greybird" neben Bergegurt,Kompressor und Reifenflickset à la Australien ein vollwertiges Reserverad derselben Dimension wie die Laufräder hinten in der Heckgarage hängen. O.k. - wiegt ordentlich, aber wie ich schon mal an anderer Stelle schrieb, ist uns zusätzliches Gewicht (zumindest beim Wohnmobil) so ziemlich egal dank eines zGG von 4,8 t und einer echten Zuladung (nach Füllen von Diesel u. Wassertank) von rund 1,3 t.


    Gruß

    Bernhard

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!