Das Elektroauto.......

  • Sorry so einfach ist das alles nicht, meine VW Händler sind - trotz fester Kaufzusage - immer noch nicht dazu bereit

    mir einmal ein vollgeladenes E-Auto zu geben damit ich es leerfahren kann bzw. die WLPT Kilometer nachprüfen kann.

    Was haben die denn zu verbergen?

    Hallöchen,


    der Händler hat bestimmt nix zu verbergen. Der will sich nicht den Tag mit ein schwierigen Kunden versauen, da er auch so sein Fahrzeug verkaufen kann. Wer hat schon Bock auf Sackgänger.


    Lieben Gruß, Mirko

  • Hallöchen,


    der Händler hat bestimmt nix zu verbergen. Der will sich nicht den Tag mit ein schwierigen Kunden versauen, da er auch so sein Fahrzeug verkaufen kann. Wer hat schon Bock auf Sackgänger.


    Lieben Gruß, Mirko

    " mimi" da hast Du etwas falsch verstanden.

    Die Kunden kommen leider nicht und ordern die E-Fahrzeuge.


    Das ist auch bei Dir in Berlin so, nur hast Du das gar nicht bemerkt.

    Anteil von Elektroautos in Berlin im Jahr 2022 = 16.600 Stück = 1,3 %

    Rund 5 Jahre schreiben wir hier schon über das E-Auto und in Berlin ist der Anteil gerade einmal

    auf lächerliche 1,3 % angestiegen.

    Ich denke einmal auch in Berlin ordert man das Elektroauto nicht.


    PS.

    Ich kaufe doch nicht die Katze im Sack.

    Was nützt es mir wenn da 350 km zugesagt werden und im Winter fahre ich nur 200 km.

    Ebenso wenn ich mal 150 km/h fahre.

    Sorry aber diese Extremabweichungen bei den E-Fahrzeugen gibt es bei einem Verbrenner nicht.

  • 355.000 Stück bei insgesamt 2.630.000 KFZ - Neuzulassungen insgesamt - na ja, das ist wirklich ein gigantischer Anteil.

    Wenn man dann noch bedenkt das man bei jedem Fahrzeug 10.000.- € geschenkt bekommt stellt sich doch die Frage

    warum nur so wenig.

    Wieso haben sich fast 2,3 Mill. für einen Verbrenner entschieden, trotz der enormen Förderung.

  • 355.000 Stück bei insgesamt 2.630.000 KFZ - Neuzulassungen insgesamt - na ja, das ist wirklich ein gigantischer Anteil.

    Meinst du? Finde ich nicht bei 13%. Aber der Zuwachs ist beeindruckend und den ignorierst du, seit die Diskussion darum kreist.

    1906 gab es in Deutschland ca. 10.000 PKW und jede Menge Experten, die die Chancenlosigkeit des Autos gegenüber der Pferdekutsche als unumstößliche Tatsache angesehen haben. 24 Jahre später, also 1930, fuhren ungefähr 279.000 PKW über das deutsche Kopfsteinpflaster.


    Eine solche Steigerung sehen wir bei E-Antrieben i n n e r h a l b v o n 3 J a h r e n. Nimm das doch endlich mal zur Kenntnis.

    Wieso haben sich fast 2,3 Mill. für einen Verbrenner entschieden, trotz der enormen Förderung.

    Sag' mir bitte Bescheid, wenn das keine rhetorische Frage ist. Dann beantworte ich sie dir.

  • Den beeindruckenden Zuwachs setze ich mal mit der sehr wohlwollenden Förderung gleich. Interessant wird es, wenn diese Förderung weg ist und die Zeit und Entwicklung weiter voran geschritten ist. Wenn Berichte über den Austausch von Akkus nicht mehr als Einzelfall sondern als Regelfall eintreten. Alter des Fahrzeug etc.

    8 Jahre und 160.000 km sind ja fix abgespult.

    Wenn ich also auf eine sehr positive Entwicklung spekuliere bei Entwicklung und Recycling und von 50% Kosten zu heute annehme, dann stehen da immer noch schöne Beträge.🫣


    https://www.stern.de/auto/e-mobilitaet/elektroauto--so-teuer-ist-der-tausch-einer-batterie-31651622.html


    Gruß

  • Den beeindruckenden Zuwachs setze ich mal mit der sehr wohlwollenden Förderung gleich.

    Klar. Die Dinger sind ja auch zu teuer und zu umständlich in der Nutzung für die "breite Masse".


    dann stehen da immer noch schöne Beträge.🫣

    Jap. 1930 konnten sich auch nur die wirklich Reichen 'nen PKW leisten. Wenn die Autobauer ihren Massenmarkt behalten wollen, sollte ihnen etwas einfallen. Bin da zuversichtlich. Schließlich geht's um hunderte von Milliarden. Nicht Menschen. Dollar. Was 'ne Motivation :)

  • Fast 4 Jahre wird hier über das Elektroauto geschrieben.

    Inzwischen schon über 1200 Berichte.


    Wie kann es eigentlich nur sein das es über dieses " Technische Produkt " Elektroauto

    aber auch gar nichts NEGATIVES gibt.

    Bei jedem technischen Produkt gibt es doch auch Negatives.

    Der Sprinter mit seinen inzwischen schon mehreren Rückrufaktionen usw. usw.

    Nur das Elektroauto ist absolut optimal, ohne irgendwelche " Negative Eigenschaften " ist schon komisch.


    Im Jahr 2030 soll der Anteil ( laut Politik ) der Elektrofahrzeuge bei 15 Millionen liegen.

    Also kann jeder mal nachrechnen =  noch 8 Jahre.

    15 Mill.   :   8 =   Knapp 1,9 Mill. jährlich ( stimmt nicht ganz  da der Anteil  sich jährlich ( hoffentlich ) ja erhöht.

    In den zurückliegenden 4 Jahren haben wir es gerade einmal auf einen Bestand von knapp 600.000 Stück geschafft.

    In 2022 werden es weder 1,9 Mill. noch 600.000 sein.


    Oder habe ich mich da total verrechnet?

  • Wie kann es eigentlich nur sein das es über dieses " Technische Produkt " Elektroauto

    aber auch gar nichts NEGATIVES gibt.

    Das liegt daran, dass du zu begeistert von diesem "technischen Produkt" bist und jede Kritik daran entweder nicht wahrnimmst oder sofort wieder vergisst.

    Im Jahr 2030 soll der Anteil ( laut Politik ) der Elektrofahrzeuge bei 15 Millionen liegen.

    Marktanalysten rechnen mit max. 9 Millionen E-Autos im Jahr 2030. Wenn der gegenwärtige Zulassungstrend anhielte (was unmöglich ist), ginge es so weiter:


    2021: 350.000

    2022: 700.000

    2023: 1.400.000

    2024: 2.800.000

    2025: 5.600.000

    2026: 11.200.00

    2027: 22.400.000

    ...


    Oder habe ich mich da total verrechnet?

    Ja :)

  • Kritik nehme ich schon war, nur frage ich mich warum die Dinger niemand kauft.

    Leider bekomme ich darauf gar keine oder so unsachliche Antworten wie Deine Zulassungszahlen.


    Kann es eventuell sein das der Herr " Amaroker " sich verrechnet hat ?

    Bestand per 2021 ca. 500.000 Stück.

    Neuzulassungen in 2022 = 700.000 Stück


    In 5 Jahren ist der Bestand gerade einmal auf rund eine halbe Million angewachsen

    und das auch nur durch Extremzulagen vom Staat.

    Und da schreibst Du mal eben nächstes Jahr 1.4 Mill. und in 2024 gar 2,8 Mill.

    Was passiert eigentlich wenn die Zulagen wegfallen ?


    Es ist schon sehr lustig hier.

  • Kann es eventuell sein das der Herr " Amaroker " sich verrechnet hat ?

    Bestand per 2021 ca. 500.000 Stück.

    Neuzulassungen in 2022 = 700.000 Stück

    Nö. Kann nicht sein. Kann es sein, dass du die Zahlen nicht verstehst?

    nur frage ich mich warum die Dinger niemand kauft.

    2018: 36.062

    2019: 63.281

    2020: 194.163

    2021: 355.961


    Wieso ist das "niemand"?

    Und da schreibst Du mal eben nächstes Jahr 1.4 Mill. und in 2024 gar 2,8 Mill.

    Ok. Du willst mich verarschen. Oder ist dir tatsächlich nicht aufgefallen, dass die Zulassungszahlen eine Verdoppelung pro Jahr zeigen. Diese Verdoppelung habe ich einfach ab 2022 weitergerechnet und d a z u geschrieben, dass es so natürlich nicht weitergehen wird und man mit ca. 9 Millionen E-Autos im Jahr 2030 rechnen könnte. Immer noch "niemand"?

    Es ist schon sehr lustig hier.

    Ne, Luxor. Das ist wirklich nicht mehr lustig.

  • 2018: 36.062

    2019: 63.281

    2020: 194.163

    2021: 355.961

    Wieso ist das "niemand"?


    Natürlich ist das schon etwas, aber Du musst doch zugeben das z.Zt. 600.000 Auto bei einem Bestand von 50 Millionen

    leider nix ist, wo doch alle E-Autos inzwischen in 15 Minuten aufladbar sind, mind. 500 km fahren ( auch im Winter )

    absolut umweltfreundlich sind, überall geladen werden können, einen Wohnwagen sogar ziehen, die Batterien

    offenbar ewig halten .....................


    Mensch Leute realistisch sein, betrachtest doch das Elektroauto als eine Ergänzung der bestehenden Mobilität.

    Warum eigentlich gleich alles andere verbieten ?

    Das BESSERE gewinnt, ist diese Technologie so gut dann gibt es den Verbrenner bald nicht mehr.

    Ist diese Technogie so gut und so schelcht wie das z.Zt. Vorhandene, dann läuft sie eben als Ergänzung.


    Endlich mal ehrlich sein - ohne die utopische Förderung würde doch kaum jemand in Deutschland

    ( und auch in Norwegen ) ein Elektroauto kaufen, schaut mal auf die Preise.

  • wo doch alle E-Autos inzwischen in 15 Minuten aufladbar sind, mind. 500 km fahren ( auch im Winter )

    absolut umweltfreundlich sind, überall geladen werden können, einen Wohnwagen sogar ziehen, die Batterien

    offenbar ewig halten .....................

    Woher hast du diese Falschinformationen und wieso glaubst du diesen Scheiß?


    Warum eigentlich gleich alles andere verbieten ?

    Kein Mensch verbietet "gleich alles".


    Endlich mal ehrlich sein - ohne die utopische Förderung würde doch kaum jemand in Deutschland

    ( und auch in Norwegen ) ein Elektroauto kaufen, schaut mal auf die Preise.

    Genau. Und weil es darum geht, Verbrenner von fossilen Kraftstoffen aus dem Verkehr zu ziehen, der Verbrenner aber nun mal wegen der vergleichsweise einfachen Energiebevorratung und des Beharrungsbestrebens der Autobauer ohne regulatorische Eingriffe weiter sein luftverpestendes Unwesen treiben würde, gibt es Anreize für die vernünftigere Alternative.

    hol mir grad´ ne neue Tüte Chips

    Lass' dir schmecken :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!