Das Elektroauto.......

  • Der Verbraucher hat doch schon entschieden


    Der erste Bericht in dieser Rubrik ist vom 29.01.2019.

    Heute sind wir bei Bericht 2.182 und was ist passiert ?

    Das E-Auto ist zu 100 % umweltfreundlich und spottbillig im Unterhalt wurde berichtet.

    Ladungen erfolgen mit 4,5 Cent / kw , die 79 Cent die an der Ladesäule fällig wurden, werden ignoriert.

    usw usw.

    Hoffen wir das es mit dem E- Auto nicht so geht wie mit


    / Telefax, praktisch verschwunden

    / Video Kassette, verschwunden

    / CD , praktisch auch schon verschwunden


    Technologien die alle nur eine kurze Dauer überstanden haben.


    Bitte nicht vergessen, in den Jahren 2019, 2020, 2021 und 2022 d.h. in 4 Jahre ist der Bestand an E-Autos

    von ca. 100.000 auf 1 Mill. gestiegen, bedeutet es sind in 4 Jahren nur 900.000 dazugekommen.

    Selbst wenn es in den nächsten Jahren mehr werden sollten, was ist eine Mill. in 4 Jahren bei einem Bestand von 60 Mill.

    ( Wir sollen ja alle E-Auto fahren )


    Der Verbraucher nimmt dieses Produkt nur sehr bedingt an, das ist so, anders kommen diese mickrigen Zahlen nicht zustade.

    Wer glaubt 2023 sind es 3 Mill. und 2024 etwa 4 Mill. ZUWACHS, der träumt.


    Und dann gibt es 2026 noch einmal eine Überprüfung - was die ergibt weis heute niemand.

  • Nur, dass immer mehr unproduktive Menschen zu uns kommen, die nur in unsere Sozialsysteme einwandern und ...

    Nur so eine Idee Rupert - vielleicht solltest Du dich einfach zum ´Migrationsbegrenzungsaktivisten´ erheben, denn Aktivisten aller Art - so scheint es - genössen bei uns Narrenfreiheit. Nur so ein Gedanke...


    Gruß, Stefan

  • man kann es doch so viel einfacher, wirtschaftlicher und ökologischer gestalten, ... so wie in meinem Zitat aus Posting #2142 beschrieben.

    Offensichtlich nicht. Abgelehnt von der Industrie. Technologieoffen eben.

    jede dieser Technologien in ihrem optimalen Umfeld betrieben stellt sicherlich vorerst die Spitze der Mobilitäts-Evolution dar.

    So wird es gehandhabt.

    Dieses Konzept mit der aktuell favorisierten Ladeinfrastruktur stellt nicht nur eine Illusion bzgl. CO2 dar, es ist ganz einfach eine Lüge.

    Weder ist es eine Illusion, noch eine Lüge.


    Brennstoffzellenfahrzeuge, E-Fuel-Verbrenner, akkuelektrische, Oberleitungsfahrzeuge. Alle habe ihre Chancen. Reine Evolution ist genau dann eine feine Sache, wenn das Aussterben der Verlierer niemanden interessiert. Blöd nur, dass gerade an der Automobilindustrie in Deutschland 800.000 Arbeitsplätze hängen. Ohne die Entscheidung für eine Hauptrichtung und deren Förderung droht hier das gleiche Desaster wie in der Photovoltaikbranche.

  • Das aktuelle System mit eigenen Akku hat sich erstmal durchgesetzt und ist momentan erfolgreich unterwegs.

    So sieht‘s aus. Es gibt keinen „ideologischen“, sondern handfeste sachliche Gründe dafür. Nicht mal der Mietakku konnte sich durchsetzen, weil den EAutofahrern die geringeren laufenden Kosten wichtiger waren als der niedrigere Kaufpreis. Außerdem entfiele der große Vorteil, das Auto zuhause zu „betanken“. Hat schon jemand ausgerechnet, wieviel Eenergie auf dem Weg zur Akkuwechselstation verschwendet werden würde? Ich fahre 40km um zu tanken…

  • Die stehen aber schon und liefen auch noch lange Zeit bei überschaubaren Kosten. Und der wirkliche Abfall wäre gering und strahlungsarm mit wesentlich geringeren Halbwertszeiten, wenn der kerntechnische Kreislauf geschlossen wäre. Aber leider regiert auch hier schon immer die reine ideologische Lehre.


    Gruß, Stefan

    Bitte nicht aus dem Zusammenhang reißen,

    Es ging NICHT um DIE DREI AKWs, und deren Verlängerung


    Musst du mit deinem Auto alle 2 Jahre zum TÜV? Und machst du nochmal neue Bremsscheiben drauf wenn du es in 6 Wochen sowieso verschrottest? Oder ne neue Wonschutzscheibe wegen eines kleinen Risses?


    Außerdem …. Ach vergiss es… du hast recht

  • Hallo,

    ich habe meine Standpunkte dargelegt, ..... wiederholen brauche ich mich nicht mehr, .... drum nur einige Antworten ....

    Meines Erachtens eine ziemlich einfache Denkweise, wenn man die ganze Argumentation auf das "Hasswort Gutmenschen" zurechtbiegt - halt AfD-Denke... (oder Wagenknecht-Wording)...

    Gutmensch = Hasswort ?, ..... auch eine interessante, jedoch hinterfragungswürdige Denke.


    Ich sehe das ähnlich, bin aber nicht so dogmatisch unterwegs wie Du, nach dem Motto "Brechstangenmentalität, Klima-Gutmenschen, grüner Ideologen, hanfgeschwängerten Illusionsblase, Lemminge , usw. " finde ich persönlich etwas primitiv.

    doch, doch, das sind schon die korrekten, nicht beleidigenden Wortwahlen für fast alle Aktionen die von solch selbsternannten "Aktivisten" durchgeführt und/oder unterstützt werden. Primitiv sind eher die Lemminge zu betiteln die sich reihenweise auf Straßen u.a. festkleben. In jedem meiner gewählten Begrifflichkeiten versteckt sich ein wahres Ereignis 8) .



    Danke :thumbup: , ... das hatte ich auch schon vor längerem gesehen, .... eine gute Idee, ... ich hoffe nur das es Aufgrund des ideologisch geprägtem Akku-Hypes eine Chance bekommt. Ich denke das Deutschland auch hier wieder einen Trend verschläft. Man wird es sehen.



    Also in 5 min. wenn noch keiner wartet und wenn alles optimal läuft.


    Ins Lager passen 13 Akkus mit verschiedenen Kapazitäten, nur 13 Stück können am Tag neu geladen werden.


    An einer großen Tankstelle tanken am Tag ca. 370 Autos .

    Alles fängt mal klein an. Auch Tesla wurde belächelt mit dem 1. Supercharger. Auch die heutigen Tankstellen sind überfordert denn mal wieder ein Reisebus einfällt und 100 Personen sich ein Eis kaufen, ..... dann stehst du an der Bezahltheke ewig um den Sprit zu bezahlen, ..... kanst aber den Tankplatz noch nicht räumen damit der nächste schon tanken kann, ..... es staut sich massiv. Habe ich live in der Haupturlaubszeit erleben dürfen. Und es kamen weitere Busse mit 100 Eishungrigen. :cursing:


    Aha. Dein „würde“ ist natürlich anders zu betrachten.

    Hi, .... du wirst lachen, .... aber das ist mir tatsächlich bewusst gewesen als ich das schrieb, ... ich dachte mir schon das so etwas kommt, ... :) ...., was soll ich sagen, ..... es hat halt auf beiden Seiten Fiktionen und Illusionen ;) . Dieses "würde" ist selbstverständlich nicht anders zu betrachten.



    Technologien die alle nur eine kurze Dauer überstanden haben.

    :thumbup: , .... TOP, TOP, TOP, ..... in diesem Satz steckt eigentlich Alles drin. Es wäre dann wirklich schade um diese irrsinnigen Kosten für die ganze Ladeinfrastruktur, .... einschl. dessen CO2-Freisetzungen.

    Diesen Punkt hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, aber es stimmt, ... speziell in der Elektronik, Akkutechnik tut sich so viel und so schnell. Da ist es wirklich von Vorteil nicht den Akku fest im Produkt eingebaut zu haben. Man könnte viel einfacher auf das neueste updaten, .... siehe NiCd und NiMh.


    So wird es gehandhabt.

    Mobilitätsbezogen eben leider nicht, .... sonst würde man es nicht nötig haben eAutos und Hybride zu fördern, vAutos zu bestrafen.

    Weder ist es eine Illusion, noch eine Lüge.

    Es ist eine Lüge wenn man die realen Gesamt-CO2-Freisetzungen beider Technologien betrachtet, mit deutlicher Betonung auf "Gesamt-CO2-Freisetzungen". Drum bleibt es eine Illusion das das eine System soooo viel sauberer unterwegs ist.

    Wenn du nur allein das Auto als solches betrachtest, ... dann ist natürlich ein vollgeladenes eAuto dem vollgetankten vAuto CO2-mäßig haushoch überlegen. Aber ist es das was wir wollen ? uns selbst etwas vorlügen ?



    Nicht mal der Mietakku konnte sich durchsetzen, weil den EAutofahrern die geringeren laufenden Kosten wichtiger waren als der niedrigere Kaufpreis. Außerdem entfiele der große Vorteil, das Auto zuhause zu „betanken“. Hat schon jemand ausgerechnet, wieviel Eenergie auf dem Weg zur Akkuwechselstation verschwendet werden würde? Ich fahre 40km um zu tanken…

    Tja, das mit den 40km zum tanken fahren ist wohl dein Einzelschicksal, .... ich wohne in ruhiger, verkehrsarmer Lage, habe es aber nur 500m weit zu 2 Tankstellen (Esso und Star).

    Dem Otto-Normal-Verbraucher wird jetzt erst so langsam bewusst was es beteutet einen defekten Akku zu ersetzen. Ein Mietakku ist da ebenfalls blöd, ... ist der Preis des Akkus doch in der Miete eingepreist :) , ..... deshalb ist das System des Wechselakkus ja so interessant. Vor allem weil es bei weiten Überlandfahrten und Reisen nur Vorteile mit sich bringt.


    Aktuelle Verbrennerfahrzeuge halten mit ein wenig Pflege jahrzehntelang, .... ich habe selbst ein jetzt 39-jähriges Sportcoupe, eine 27-jährige Limousine und ein fast 21-jähriges Wohnmobil (Sprinter Bj. 2002), welche immer noch perfekt funktionieren.

    Ob das jemals auf ein Akkufahrzeug mit eingebautem festen Akku zutreffen wird ?

    Bei einem Elektrofahrzeug mit Wechselakku sehe ich da kein Problem, ... ein wenig Pflege vorausgesetzt.


    mfG

    Harald

    • Official Post

    Hoffen wir das es mit dem E- Auto nicht so geht wie mit

    / Telefax, praktisch verschwunden

    / Video Kassette, verschwunden

    / CD , praktisch auch schon verschwunden

    Technologien die alle nur eine kurze Dauer überstanden haben.

    Es wird sich technologisch sicher viel weiter entwickeln. Darauf basieren sogar meine Gründe, weshalb ich glaube, dass der grundsätzliche

    Weg der richtige ist.

    Natürlich kann man nicht ausschließen, dass es in 50 Jahren Alternativen zum Elektromotor gibt. Vielleicht werden die Autos dann magnetisch

    angetrieben...wer weiß ? Aber auch dann wird Strom eine entscheidende Rolle spielen. Vielleicht fahren wir dann gar keine Autos mehr wie wir sie kennen...?


    Aber das sind alles keine Gründe, den eingeschlagenen Weg jetzt nicht zu gehen. Wer hätte noch vor ein paar Jahren gedacht, dass wir irgendwann nicht mehr mit fossilen Stoffen heizen ?


    Gruß

    Roman

  • Nur so eine Idee Rupert - vielleicht solltest Du dich einfach zum ´Migrationsbegrenzungsaktivisten´ erheben, denn Aktivisten aller Art - so scheint es - genössen bei uns Narrenfreiheit. Nur so ein Gedanke...


    Gruß, Stefan

    Servus Stefan,


    da braucht es mich nicht. Schau nach Italien. Die werden es vormachen, wie Migration begrenzt, bzw. beendet wird.


    Nachtrag - Erste Absetzungsbewegungen von Migranten aus Italien, Richtung D und F, via CH (stellen sogar Sonderzüge zur Verfügung, die wahrscheinlich nicht mal umsonst sind) sind doch schon zu erkennen.


    VG

    Rupert

  • clownfish


    nun lass das doch einmal mit Deinem


    " du hast recht "


    Hier gibt jeder seine ganz persönliche Denkweise wieder und sagt nicht, ich habe recht und Du nicht.

    Ich habe nie behauptet das ich recht habe, aber Du musst mir doch gestatten das ich z.B. etwas ganz bestimmtes für nicht gut halte.


    Und wenn ich schreibe 900.000 Neuzulassungen in 4 Jahren sind zu wenig,

    dann ist das meine ganz persönliche Aussage .

    So etwas kommentiert man nicht mit - " du hast recht "

  • Servus Stefan,


    da braucht es mich nicht. Schau nach Italien. Die werden es vormachen, wie Migration begrenzt, bzw. beendet wird.

    Das hat Salvini vor ein paar Jahren schonmal versucht, mit mäßigem Erfolg.


    Jetzt schippern wieder ein paar sog. "Rettungsschiffe" mit tausend Immigranten an Bord da rum und suchen einen Hafen.

    Ich vermute, dass unter diesen tausend Immigranten höchstens 100 sind mit Aussicht auf Asyl oder ein sonstiges Aufenthaltsrecht in der EU.


    Solange die EU keine einheitliche Regelung im Umgang mit der Immigration findet, wird das Drama weiter gehen.

    Und D ist immer noch ein attraktives Ziel.

  • Bei einem Elektrofahrzeug mit Wechselakku sehe ich da kein Problem, ... ein wenig Pflege vorausgesetzt.

    Selbstverständlich gibt es gute Gründe für das Wechselakkusystem. Hat sich aber nicht durchgesetzt. Auch dafür gab es gut Gründe, die offensichtlich schwerer wogen. Evolution eben. Hätte man retten können durch massive Förderung. Hätte man das tun sollen? Meiner Ansicht nach nicht.

  • Und wenn ich schreibe 900.000 Neuzulassungen in 4 Jahren sind zu wenig,


    dann ist das meine ganz persönliche Aussage .


    So etwas kommentiert man nicht mit - " du hast recht "

    Ich habe dir schon ein paar mal vorgerechnet, dass es auf die absolute Anzahl der zugelassenen E-Fahrzeuge in den letzten vier Jahren nicht wirklich ankommt, wenn man die nächsten vier Jahre prognostizieren will, weil der Zuwachs exponentiell war. Auf dieses Argument gehst du seit Monaten nicht ein.

  • Mobilitätsbezogen eben leider nicht, .... sonst würde man es nicht nötig haben eAutos und Hybride zu fördern, vAutos zu bestrafen

    Warum Autos mit akkuelektrischem Antrieb gefördert werden, habe ich oben beschrieben. Verbrenner sind nach wie vor im Spiel, genau wie Brennstoffzellen-Fahrzeuge.


    Tja, das mit den 40km zum tanken fahren ist wohl dein Einzelschicksal

    Das war die Illustration für den eigentlichen Inhalt. Irgendwie verfestigt sich der Eindruck, du betreibst hier Rhetorik an den Sachaussagen und ihrem jeweiligen Kontext vorbei. Mein Punkt in diesem Zusammenhang war der zusätzliche Energieaufwand für den Weg zur Wechselstelle.

  • Ok, also du Denkst absolut richtig


    Zitat von LUXOR

    Hoffen wir das es mit dem E- Auto nicht so geht wie mit

    / Telefax, praktisch verschwunden

    / Video Kassette, verschwunden

    / CD , praktisch auch schon verschwunden


    Was du noch vergessen hast:


    - Buschtrommel sind praktisch verschwunden

    - Leuchtfeuer so mit Holz sind praktisch verschwunden

    - Rauchzeichen sind praktisch verschwunden

    - Telegraf ist praktisch verschwunden


    Dachte sowas nennt sich Entwicklung, und die Technik entwickelt sich einfach weiter, du hast aber sicherlich recht, man hätte auch noch technologieoffen etwas warten können und gleich auf das Smartphone setzen können.

    Obwohl, bleibt das so oder lassen DIE (wer immer das auch ist) doch noch was anderes einfallen.


    Du hast wahrscheinlich auch bei deinem Luxor darauf bestanden das „Entertainment System“ gegen ein Radio mit Kassettenfach zu tauschen.


    Wir brauchen noch mehr Leute wie dich, die so geradeaus und technologieoffen denken, dann hätten wir auch keine Umweltprobleme, wir würden noch in der Höhle vorm Feuer sitzen und auf das Smartphone warten Überbevölkerung wäre auch kein Problem, da die meisten kranken alleine beim Transport mit dem Pferd zum nächsten Quacksalber krepiert wären.


    Ach und wenn wir keine Motorisierten Boote hätten dann würden auch nicht soviel Flüchtlinge kommen. Warum auch,ob du in Syrien in der Höhle sitzt oder in Deutschland ist ja dann auch egal.


    Je mehr ICH drüber nachdenke, Luxor for President, du DENKST nicht nur richtig, du hast absolut recht

  • Es ist unglaublich was unter dem Deckmäntelchen des Klima-"Gutmenschen" so alles zurechtgebogen und zurechtgelogen wird.

    einfache Denkweise, wenn man die ganze Argumentation auf das "Hasswort Gutmenschen" zurechtbiegt

    Wieso ist ´Gutmenschen´, also ´gute Menschen´ ein ´Hasswort´. Ein ´Hasswort´ - was ist das überhaupt ?

    Gutmensch = Hasswort ?, ..... auch eine interessante, jedoch hinterfragungswürdige Denke.


    Der folgende Exkurs über das Wort "Gutmensch" ist nicht von mir, widerspiegelt aber meine Meinung:


    Quote

    Gutmensch ist eine Bezeichnung, die häufig als ironisch oder verachtend gemeinte Verunglimpfung von Einzelpersonen, Gruppen oder Milieus („Gutmenschentum“) genutzt wird. Ihnen wird aus Sicht der Wortverwender ein übertriebener, äußere Anerkennung heischender Wunsch des „Gut-sein“-Wollens in Verbindung mit einem moralisierenden und missionierenden Verhalten und einer dogmatischen, absoluten, andere Ansichten nicht zulassenden Vorstellung des Guten unterstellt. In der politischen Rhetorik wird „Gutmensch“ als Kampfbegriff verwendet.

    Quelle: wikipedia - Gutmensch


    ...und...


    Quote

    Gutmensch ist das Unwort des Jahres 2015. Das gaben Sprachwissenschaftler in Darmstadt bekannt. Wie es in der Begründung der Jury hieß, sei das Wort zwar schon seit langem in Gebrauch, doch im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema besonders prominent geworden.


    "Als 'Gutmenschen' wurden 2015 insbesondere auch diejenigen beschimpft, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder die sich gegen Angriffe auf Flüchtlingsheime stellen", hieß es weiter. "Mit dem Vorwurf 'Gutmensch', 'Gutbürger' oder 'Gutmenschentum' werden Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischer Imperialismus diffamiert."

    Quelle: Spiegel - "Gutmensch" ist Unwort des Jahres


    jetzt verstehe ich auch diesen Satz:


    Nur so nebenbei, ..... meinen Benutzernamen habe ich mit Bedacht ausgewählt

    Quote

    Nemesis ist in der griechischen Mythologie die Göttin des gerechten Zorns, der ausgleichenden Gerechtigkeit, wodurch sie zur Rachegottheit wurde.

    Ihre Begleiterin ist Aidos, die Göttin der Scham. Nemesis bestraft vor allem die menschliche Selbstüberschätzung (Hybris) und die Missachtung der Themis, (der Göttin) des göttlichen Rechts und der Sittlichkeit.


    Im späten 20. Jahrhundert ist durch Einfluss der Popkultur eine Bedeutungsveränderung im Sinne eines ewigen Gegenspielers, eines Erzrivalen, einer Art persönlichen Todesengel, eines Todfeindes, eines nicht personifizierten Todbringers oder einer tödlichen Bedrohung eingetreten. Die Aussage „Ich bin deine Nemesis“ wird als „Ich bin dein Untergang“ statt als „Du bekommst, was du verdienst“ interpretiert.

    Quelle: wikipedia - Nemesis


    Dem mag ich nichts mehr zufügen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!