Leonidio / Peloponnes

  • Leonidio ist einer der schönsten Orte an der Ostküste der Peloponnes, und er ist vom Tourismus weitgehend unentdeckt geblieben.

    In ihrem Reiseblog "Abenteuer unterwegs" hat Nima den Ort sehr treffend beschrieben.


    https://abenteuer-unterwegs.de…es-zauberhaftes-leonidio/


    Übrigens: Die Anfahrt von Süden, also von Monemvassia über Richia, Kremasti und Poulithra ist die spektakulärste, wenn auch für große Womo nicht unbedingt zu empfehlen. Die Straße ist zwar inzwischen fast durchgehend asphaltiert, aber in einigen Ortsdurchfahrten könnte es eng werden.

  • Ruches kenne ich nicht, und ich finde es auch nicht auf meiner Karte.

    Und bei Kremasti habe ich zuletzt wohl einen Abzweig verpasst und bin in der Ortsmitte gelandet. Mit dem Bulli kein Problem ;)


    Die menschenleere Gegend da oben hat mich an Schottland erinnert. Und wegen der Höhenlage ist es wohl auch im Hochsommer noch erträglich.


    Auf dm Weg zum Nonnenkloster Evagelistrias habe ich mir übrigens eine Felge ruiniert. Da ist mir die Lust auf die Nonnen und eine Besichtigung vergangen :(

  • Klingt gut, habe mal die Landkarte angeschaut. Von Momemvassia kommend gehts mit dem 5.80 Sprinter? Die Fahrt von / nach Sparta soll ja auch gut sein.... Grüsslis Peter

    Ja, ich denke mit dem Sprinter kommt man da durch. Vielleicht mal die Spiegel einklappen und hoffen, dass niemand entgegen kommt. Die engste Ortsdurchfahrt wurde inzwischen eh gesperrt, und man hat eine Umgehung gebaut.


    Ein Freistehertipp:

    Ein paar km nördlich von Monemvassia zweigt eine Straße Richtung Gerakas, Richia, Lambokambos...... ab. Da wo die Straße ans Meer kommt gibt es rechter Hand ein kleines Wäldchen an einem kilometerlangen Kiesstrand. Da stehen immer ein paar Womo und manchmal auch Zeltcamper.


    Man hat einen wunderbaren Blick aufs Meer und den Felsen von Monemvassia. Es gibt Duschen und einen Müllcontainer.


    An der Straße gibt es ein paar km weiter noch weitere SP am Meer.


    Leider (oder zum Glück ?) gibt es in Monemvassia und Umgebung keinen offiziellen CP.

  • Ruches kenne ich nicht, und ich finde es auch nicht auf meiner Karte.

    Und bei Kremasti habe ich zuletzt wohl einen Abzweig verpasst und bin in der Ortsmitte gelandet....

    sorry, vertippt aber korrigiert - Du warst schneller


    Wenn der „rote Horst“ durchkam dann wir doch sicher easy, ?, Nimas Restauranttipps fand ich auf der Karte und hab sie markiert in Maps.me - immer super! Sogar Tiryns fand ich endlich. Wir haben in Karlsruhe im Landesmuseum / Schloß gerade eine sagenhaft gute Mykene Ausstellung, da wurde mir der Mund wässrig.....


    Grüßlis Peter ?

  • Richea und Kremastia werden ja nicht durchfahren - lohnen auch?

    Könnte sein, dass Richia der Ort mit der neuen Umfahrung ist. Das weiß ich jetzt nicht mehr.


    Ich war zuletzt im Oktober 2018 da in der Gegend. Da gab es diesen schlimmen Sturm mit Starkregen, der die Straßen unpassierbar gemacht hat. Ich habe die Nacht an besagtem Strand bei Monemvassia ausgesessen, und das Meer kam immer näher. Am Morgen war der Bulli im Sand eingesunken, aber dank 4motion kein Problem.

  • Wir haben in Karlsruhe im Landesmuseum / Schloß gerade eine sagenhaft gute Mykene Ausstellung, da wurde mir der Mund wässrig.....

    Also, ICH bin vor Ort dann meistens ein wenig enttäuscht, wenn ich da zwischen den alten Steinen rumstehe. Die besten Stücke sind natürlich in Museen, und mir fällt es immer schwer, eine Beziehung zwischen diese Stücken und den Trümmern vor Ort herzustellen.


    In Griechenland stolpert man ja geradezu über Ausgrabungen aller Art.


    Hinter dem besagte Strand ein paar km nördlich von Monemvassia gibt es gleich an dem "freien" SP /Badestrand eine Art Burgfelsen mit deutlich behauenen Steinmauern. Die Stadt hieß in der Antike Epidauros Limira.


    Kaum einer von den Campern schenkt den Trümmern eine Aufmerksamkeit

  • Genau für diese n Bezug rate ich vorab ( b 2.6. ) dringend mal zum Museumsbesuch. Karlsruhe hat 2 Stücke „Raubgut“ zurückzuführen vermocht - und bekam als Dank die Leihstücke in allerbester Qualität ..... sagenhaft. Aber über Affinität zur Kunst kann man nicht diskutieren, für manche ( die meisten....) sind es nur „Trümmer“ bei anderen geht da die ☀️ auf!!! Aber wenn die Frau Historikerin ist.... Grüsslis Peter??‍♂️??‍♂️

  • Sowohl die Küstenstraße nach Norden Richtung Argos/Nafplio als auch die Straße nach Sparta sind gut ausgebaut. Ob es im Winter Erdrutsche oder sowas gegeben hat, weiß ich natürlich nicht.


    Seid Ihr denn schon in Leonidio? Oder habt Ihr die Strecke Monemvasia - Leonidio noch vor Euch?

  • Falls Ihr einen Abstecher zum Nonnenkloster Evagelistrias planen solltet:

    Es liegt wunderschön hoch über dem Meer, aber die Straße dahin ist weitgehend einspurig, und genau da habe ich mir eine Felge ruiniert :(


    Ansonsten ist die küstennahe Straße über Ariana, Gerakas, Richia, Lambokambos, Peleta und Poulithra nach Leonidio durchaus zu empfehlen (s.o.).


    Ob sich der Abstecher runter nach Kiparissia lohnt, hängt nach meiner bescheidenen Meinung davon ab, ob die Küstenstraße über Mitropoli und Kepsala nach Fokianos inzwischen fertig ist. Ich befürchte, sie ist das NICHT !!


    Aber Ihr werdet Euch auf jeden fall wundern !!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!