Nur noch „Edel Transporter“ aus Hannover

  • Gerade in den Nachrichten, VW streicht 5000 Stellen im Transporter/Van Bereich in D und produziert nur noch Edelmodelle (was immer das heißt....) in Hannover. Sonst wird nach Polen verlagert..... ?

  • war ja beim T4 auch schon teilweise so, Caravelle und Multivan wurden in Hannover gebaut, der normale Transporter in Poznan.


    "Volks"wagen heisst also, dass das Volk... ach nee, malochen darf passt ja dann auch nicht mehr.

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • Gerade in den Nachrichten, VW streicht 5000 Stellen im Transporter/Van Bereich in D und produziert nur noch Edelmodelle (was immer das heißt....) in Hannover. Sonst wird nach Polen verlagert..... ?

    Falsch Doc, bzw. nicht ganz richtig


    Edelbusse werden noch in Hannover produziert, das stimmt.

    Natürlich keine Stückzahlen bei diesen teuren Dingern.

    Es hat gerade jemand aus der Nachbarschaft einen  VW Bus California Ocean  gekauft,

    mit dicken Motor, Aufstelldach, aber innen sonst nicht viel vorhanden, Kaufpreis 94.000.- Euro.

    Über die Beanstandungen schreibe ich jetzt max nix, sind aber jede Menge.

    Wie lange wohl so etwas noch gut geht ?


    Der AMAROK ist weg, produziert in Zukunft FORD bzw. man klebt eine VW Symbol an einen FORD.


    Der normale VW Bus wird in Zukunft von FORD in der Türkei entwickelt und hergestellt.


    Ob die neuen "Elektrodinger," die in Hannover produziert werden sollen wirklich in Stückzahlen gekauft werden,

    steht in den Sternen.

  • ..aber innen sonst nicht viel vorhanden, Kaufpreis 94.000.- Euro...........

    Zur Aussage "nicht viel vorhanden" schau dir bitte mal die Ausstattungsliste eines California Ocean an.

    Und zum Kaufpreis, das Basismodell Ocean kostet knapp 67t€, um auf 94t€ zu kommen, muß man schon reichlich Extras ordern.


    Man muß VW nicht mögen, aber Sachlichkeit wäre schon schön.

  • in Relation zum CS Rondo oder Grand California deutlich zu teuer

    Hallo.


    Ich bin wirklich nicht der absolute T5-Fan, den Umstieg vom T3 habe ich auch nie endgültig vollzogen.

    Aber mich ärgern diese pauschalen Vorurteile, da werde ich wider Willen zum Verteidiger des T5.


    "In Relation zu teuer". Darf ich fragen, wieviele T5/6 du bereits besessen hast? Worauf begründest du dein Urteil? Vielleicht darauf, daß der T5/6 anders ausgestattet ist als ein Rondo? Deshalb muß er ja nicht zu teuer sein, die Zielgruppe ist anders.


    Wir haben einen T5 California ComfortLine und einen CS Amigo auf Sprinter. Wenn ich mir anschaue, daß der Amigo auf einem Nutzfahrzeug basiert, mit Starrachse und billigem Plastik im Innenraum, mit im Gegensatz zum T5 einfachem Zweibatteriensystem, könnte ich mich zur provokanten Aussage hinreißen lassen, der Amigo/Rondo ist zu teuer.


    Daß der T5/6 vom Pkw kommt und der CS vom Transporter, merkt man. Bevor wir den Amigo gekauft haben, habe ich mal einen gut ausgestatteten Sprinter konfiguriert. Der war überraschend teuer.


    Also bitte keine in die Runde geworfenen Pauschalurteile.


    Grüße

    Ralf

  • Darf ich fragen, wieviele T5/6 du bereits besessen hast?

    nicht besessen nur gefahren (als sogenannter Fahrzeugführer verantworlich für Werkstattaufträge/Wartung) drei T5/6 immer 3 Jahre und ca. 300.000 km. Wobei besessen im Sinne von durchsitzen auch zutrifft, alle 250 T5/6 bekommen in der Garantiezeit immer neue Sitzpolster egal wie schwer die Kollegen sind. Vor den VWs hatten wir Vitos der ersten Generation, meiner hat auf 400.000 weniger Probleme wie die neueren VWs.


    Erfahrung vorhanden, Campingbus ohne WC würde ich nur Marco Polo nehmen.

  • nicht besessen nur gefahren (als sogenannter Fahrzeugführer verantworlich für Werkstattaufträge/Wartung) drei T5/6 immer 3 Jahre und ca. 300.000 km. Wobei besessen im Sinne von durchsitzen auch zutrifft, alle 250 T5/6 bekommen in der Garantiezeit immer neue Sitzpolster egal wie schwer die Kollegen sind. Vor den VWs hatten wir Vitos der ersten Generation, meiner hat auf 400.000 weniger Probleme wie die neueren VWs.


    Erfahrung vorhanden, Campingbus ohne WC würde ich nur Marco Polo nehmen.

    Ich glaub halt nicht, daß andere Hersteller weniger Probleme haben, die arbeiten alle unter den gleichen Rahmenbedingungen. Nur die Art der Probleme unterscheidet sich.

  • Zur Aussage "nicht viel vorhanden" schau dir bitte mal die Ausstattungsliste eines California Ocean an.

    Und zum Kaufpreis, das Basismodell Ocean kostet knapp 67t€, um auf 94t€ zu kommen, muß man schon reichlich Extras ordern.


    Man muß VW nicht mögen, aber Sachlichkeit wäre schon schön.

    Sachlichkeit


    Nur mal eben auf die Schnelle zusammengestellt, ohne ins Detail zu gehen.

    Wie man sieht, sind die von mir gesagten bzw. mir berichteten 94.000.- € keine Utopie


    Über die Behandlung eines Kunden mit Beanstandungen bei einem Neuwagen direkt im Herstellerwerk Hannover sage ich jetzt mal nix, weil mir das hier sowieso niemand glaubt.


    Auch heute immer noch ein absolutes Unding.



    Aber offensichtlich kann ich das gar nicht beurteilen, weil ich ja sehr weit

    weg ( 8 km ) vom Werk wohne.




    Original VW Konfigurator

    Zusammenfassung

    Ocean KR 2.0 TDI EU6 SCR BMT 146 kW 7-Gang-DSG Preis inkl. MwSt. 76.647,90 € 4Preis inkl. MwSt. 76.647,90 € , Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten.
    Ihre Sonderausstattung Preis inkl. MwSt. 9.127,30 € 4Preis inkl. MwSt. 9.127,30 € , Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, zzgl. Überführungs- und Zulassungskosten.
    Gesamtpreis Preis inkl. MwSt. 85.775,20 €
  • Über die Behandlung eines Kunden mit Beanstandungen bei einem Neuwagen direkt im Herstellerwerk Hannover sage ich jetzt mal nix, weil mir das hier sowieso niemand glaubt.

    das stimmt nicht.


    Also das "niemand" glauben, aber da das eh' nur als Basing der heiligen Kuh abgetan wird, lasse ich's gleich...

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • das stimmt nicht.


    Also das "niemand" glauben, aber da das eh' nur als Basing der heiligen Kuh abgetan wird, lasse ich's gleich...

    Darum geht es doch nicht. Der T5/6 ist keine heilige Kuh, bei mir schon garnicht.


    Und ich zweifle nichtmal an den Berichten über schlechte Erfahrung mit dem T5/6, ich zweifle auch nicht an den obigen Andeutungen. Und ich kenne auch die Preise.


    Ich finde es nur blöd, wenn der T5/6 aufgrund einzelner Berichte komplett abgewertet wird. Es gibt viele Leute die mit ihrem T5/6 zufrieden sind und immer wieder neue kaufen.


    Woher kommt die Tendenz, VW und seine Produkte niederzumachen? Wenn Daimler über Jahrzehnte Rostlauben baut, auch dort Motorschäden auftreten, wird darüber hinweg gesehen.


    Bevor man aber den T5/6 generell verteufelt, sollte man unterscheiden, was ist speziell T5/6, was VW und was hängt mit den Bedingungen zusammen, denen moderne Autos unterliegen. Ich glaube nämlich nicht, daß das bei anderen Herstellern wesentlich anders ist. Zugegeben, eine derart ausgeprägte elitäre Überheblichkeit wie VW haben wenige Hersteller.


    Wir hatten in 10 Jahren T5 California nahezu keine Reparaturen, Reklamationen wurden vorbildlich erledigt.


    Grüße

    Ralf

  • Hallo Ralf


    Niemand macht VW nieder und niemand wertet den VW Bus ab.

    Auch ist kein VW Bus eine heilige Kuh.

    Der Vertrieb und auch der Servive ist nun einmal in meiner Gegend schon über Jahrzehnte eine Katastrophe.

    Bester Beweis dafür, VW hat mehr oder weniger fast alle Händler übernommen.

    Das kann natürlich in einen anderen Stadt völlig anders sein.

    Das bei Reklamationen " DIREKT IM WERK " heute so katastrophal mit dem Kunden umgegangen wird ist natürlich ein Unding.

    Ich habe einen fast neuen VW Caddy bei Trade Port ( VW eigenenes Vertriebssystem ) gekauft und kann leider diese unmögliche Vertriebsart von VW bestätigen.

    Selbst bei Mercedes hat man inzwischen erkannt, das der Kunde wohl was ganz Wichtiges ist.


    Der VW Bus ist auch grundsätzlich nicht schlecht, nur ist er für das was er bietet einfach zu teuer geworden.

    Zu teuer um Dimensionen, weil er bauartbedingt nun einmal sehr klein ist und wenn er ein Hochdach

    und Bad hat mal schnell an die 100.000.- Euro Grenze kratzt.


    Also, kein schlechtes Auto, aber man hat in Sachen Preis einfach nicht aufgepasst.

  • Woher kommt die Tendenz, VW und seine Produkte niederzumachen?

    Vielleicht liegt es daran dass der Name VOLKSwagen bei manchen zu unangenehmen Assoziationen führt.

    Klingt doch irgendwie nach "AUTOBAHN". Das freut niemanden.

    Deshalb wollte der Piech damals, vor zehn Jahren, den ganzen Laden in "AUTO-UNION" umbenennen. Keine schlechte Idee, wie ich finde. Denkt man "Auto-union" setzt sich gleich der Ohrwurm "Freude schöner Götterfunken" in einem fest.

    Mir geht es jedenfalls so.

    Das nur so am Rande.


    LG

    „Da ist nichts dran. Kein Grund zur Panik. Sie wissen doch: Wenn da auch nur der geringste Anlass zur Sorge bestünde, dann würden wir doch handeln. Ein bisschen Sparsamkeit kann allerdings nicht schaden. Das schadet Putin und hilft dem Klima.“

  • Okay, was die elitäre Haltung und Überheblichkeit des Konzerns betrifft, bin ich deiner Meinung. Das ist ein Punkt mit dem ich schon seit 30 Jahren hadere.


    Ob das Produkt zu teuer ist, darüber könnte man streiten. Man kann den T5/6 wohl auch kaum mit einem Camper vergleichen, das ist eher ein Pkw mit Campfunktion.


    Und zur Not bleibt der Reimport. Bevor wir den Amigo gekauft haben, hatten wir ein Angebot für einen neuen California Ocean 4Motion DKG mit guter Ausstattung und 199 PS zu knapp 66t€.


    Grüße

    Ralf

  • Der VW Bus ist auch grundsätzlich nicht schlecht, nur ist er für das was er bietet einfach zu teuer geworden.

    Zu teuer um Dimensionen, weil er bauartbedingt nun einmal sehr klein ist und wenn er ein Hochdach

    und Bad hat mal schnell an die 100.000.- Euro Grenze kratzt.


    Also, kein schlechtes Auto, aber man hat in Sachen Preis einfach nicht aufgepasst.

    Einfach mal die Preisliste und Ausstattung eines der letzten T4 Multivan 2.5 TDI Bj.2001 der kostete knapp 75.000 DM mit ein aktuellen vergleichen. Dann mal die Lohnsteigerungen und Inflation einrechen und man wird sehen das das Ding garnicht sooo viel teurer geworden ist.

    Davon abgesehen gibt es immer noch genug Käufer für das Teil, also muss es wohl ein tolles Produkt sein.


    Mirko

  • Eigentlich ganz einfach


    VW Multivan : 2001 = 75.000.- DM und 2020 = 167.600.- DM ( 85.700 € x 1,9553 )

    Nun können wir ja unser Gehalt nicht einfach hochrechnen.

    Ganz richtig wäre es das Gehalt vom z.B. KFZ-Schlosser 40 Jahre alt von 2001 und das Gehalt vom

    KFZ Schlosser 40 Jahre alt 2020 zu vegleichen.

    Ich habe auch sehr lange so gerechnet, aber das geht nicht.


    Ein Beispiel :

    Ein Motorrad hat 1929 x US $ gekostet, was würde dieses Motorrad 2019 -also 90 Jahre später kosten.

    Durch einen Zufall ist diese Anfrage an die Deutsche Bundesbank gekommen.

    Hier wurde mir dann mitgeteilt, das über lange Epochen eine Hochrechnung nicht möglich ist.

    Inflationen sind dabei sogar völlig uninteressant.

    Die Lebensumstände verändern sich so sehr, das ein Umrechen / Hochrechnung einfach nicht möglich ist.

    In der Vergangenheit hatten die Menschen kein Auto, Handy, Versicherungen, komplett andere Bedürfnisse

    eine andere Rentensituation usw.


    Hochrechnungen über mehrere Jahrzehnte sind daher kaum möglich oder unrealistisch.


    Ich denke der VW Bus lebt heute noch von der Vergangenheit.

    Das Problem was er hat ist eine schlechte Vertriebssituation, teilweise sehr schlechter Service

    und er ist einfach nur verdammt klein.


    Dazu kommt auch noch das ein junger Mensch mit z.B. 25 oder 30 Jahren dieses Auto völlig anders bewertet wie ein Mensch mit 60.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!