Gasflaschen Zahl

  • Die " Südamerikaner" sind ja mit der im Wunt eingebauten Dieselheizung auch nicht so zufrieden. Also man hört da schon einiges im Gegensatz dazu der üblichen und weit verbreiteten Gasheizung. Davon abgesehen ist es kein Problem Gasflaschen in Norwegen und zum Teil auch in Nord Schweden füllen zu lassen, oder sich in Schweden eine im Austausch zu leihen.

    Wir bleiben dann beim nächsten auch eher bei Gas, aber ich werde dann wahrscheinlich noch eine einfache Dieselluftheizung als Ergänzung mit einbauen.

    Aber nur Dieselheizung hätte bei unseren ohne Solar nie funktioniert, mit Gas war es nie ein Problem. Letztes Jahr im September waren wir Skandinavien in einen Monat nur 1x am Strom.


    Mirko

  • Hallo,

    Davon abgesehen ist es kein Problem Gasflaschen in Norwegen und zum Teil auch in Nord Schweden füllen zu lassen


    Jein.

    Wenn man im Süden bleibt, ist das kein Problem. Wenn man aber - wie wir - besonders gern in der Finnmark unterwegs ist, muss man schon überlegen. In Alta ist die letzte Möglichkeit, die Gasflasche füllen zu lassen, bis zu russischen Grenze gibt es dann nichts mehr.


    Beste Grüße,

    Uli

  • Hallo zusammen,


    die Erfahrungen mit der Truma Dieselheizung scheinen ja unterschiedlich zu sein. Wir sind nun fast 10 Jahre lang mit vielen Reisen nach Süd und Nord sehr zufrieden. Vermutlich gibt's das öfter, aber darüber schreibt man vielleicht nicht so häufig. Nach ca. 7 Jahren gab es erste Rußprobleme (Heizung sprang erst nach mehreren Versuchen an). Seitdem wird sie immer mal wieder mindestens 30 Minuten auf Höchststufe betrieben. Sie springt nun wieder an wie am ersten Tag.


    Wartung im Ausland kann ein Problem sein. In England und Schottland fanden wir nach Ausfall wegen eines Kabelproblems (konnte Truma nix dafür) telefonisch keine Werkstatt, die uns helfen wollte ("we don't do Diesel") bis wir den Tipp bekamen, diesen Fakt nicht zu erwähnen. Vor Ort war's dann kein Problem und es wurde uns sehr zuvorkommend geholfen.


    Unser neuer hat natürlich wieder eine Dieselheizung :)


    Viele Grüße,

    Rüdiger

  • Sicher ist die Gasheizung in der Summe, sagen wir pflegeleichter. Die Dieselheizung hat z.B. mit schlechterer Dieselqualität u.U. ihre Probleme. Seit ich zu 2/3 im Jahr die Edelsuppen der verschiedenen Anbieter tanke, hatte ich mit meiner MB Standheizung keine Ausfälle mehr.

    Das kann einem zwar auch beim Gas passieren, wenn man LPG tankt, aber in dem Fall hilft ein Gasfilter schon sehr viel, um Öl oder sonstige Stoffe, die im Gas nichts zu suchen haben raus zu filtern.


    Dann lasse ich die Dieselheizung immer mal wieder 20 Minuten bei Volllast laufen.


    Wenn man sich daran hält, ist das Heizen mit Diesel wirklich eine feine, komfortable und zuverlässige Sache.


    Gruß

    Roman

  • Truma 6D nun das 12te Jahr im Betrieb und bis auf etwa fünf Startversuche ohne Erfolg mit allerdings erfolgreichen Zweitstarts kein einziges Problem. Etwa 3 bis 4 Monate pro Jahr vorwiegend in nördlichen Breiten mit häufigem Heizeinsatz. Weder Truma noch ein Techniker mussten je ran: läuft und läuft und läuft und läuft...

  • :00000441: An alle 3,5 to Fahrer, 2x 11kg Gasflaschen sind ca 42kg, bei Dieselheizung reicht eine 5kg Gasbuddl 3 Monate für Kochen und Backen. Über 30 kg eingespart,mehr Platz für ein paar Flaschen Rotwein und ein wenig mehr Wasser zum Duschen und Abspülen.:00008172:

  • :00000441: An alle 3,5 to Fahrer, 2x 11kg Gasflaschen sind ca 42kg, bei Dieselheizung reicht eine 5kg Gasbuddl 3 Monate für Kochen und Backen. Über 30 kg eingespart,mehr Platz für ein paar Flaschen Rotwein und ein wenig mehr Wasser zum Duschen und Abspülen.:00008172:

    Richtig. ABER es gibt noch eine Lösung dazwischen...die Alu-Tankgasflasche. Damit spare ich ebenfalls etwas Platz, bei uns reichte das für ein Schmutzwäschefach, und natürlich auch Gewicht. Die 5 kg Gasbuddel zum Kochen dagegen gerechnet und die Bilanz sieht gar nicht so schlecht aus...;)


    Zugegeben für Wintercamping ist die Lösung semioptimal, da man schon eine Gastankstelle in der Nähe haben muss....die fährt man dann alle 2 Tage an.....

    Für unser aktuelles Campingverhalten ist es jedoch eine Top-Lösung.


    Gruß

    Roman

  • 2 x 11 kg Aluflaschen sind 32 kg.


    Für uns ist die Lösung mit 1 LPG Gastankflasche und 1 Tauschflasche und evtl. noch 1 oder 2 Aluflaschen in Reserve in der Heckgarage derzeit auch absolut in Ordnung. Wir haben mit über 1 t Zuladung aber auch keine Gewichtsprobleme.


    Gruß Bernhard

  • Die " Südamerikaner" sind ja mit der im Wunt eingebauten Dieselheizung auch nicht so zufrieden. Also man hört da schon einiges im Gegensatz dazu der üblichen und weit verbreiteten Gasheizung. Davon abgesehen ist es kein Problem Gasflaschen in Norwegen und zum Teil auch in Nord Schweden füllen zu lassen, oder sich in Schweden eine im Austausch zu leihen.

    Wir bleiben dann beim nächsten auch eher bei Gas, aber ich werde dann wahrscheinlich noch eine einfache Dieselluftheizung als Ergänzung mit einbauen.

    Aber nur Dieselheizung hätte bei unseren ohne Solar nie funktioniert, mit Gas war es nie ein Problem. Letztes Jahr im September waren wir Skandinavien in einen Monat nur 1x am Strom.


    Mirko

    Hola,

    in Südamerika gibts halt Berge und je weiter oben man ist, desto kälter wird es in der Nacht.

    Höhenkit hin oder her, und wir haben sogar von Eberspächer extra Pumpen bis 4000 m Höhe. Sie läuft damit, hört sich aber nicht sehr vertrauenserweckend an.

    Wir hätscheln die Heizung und lassen sie alle 3 Monate 45 Minuten auf Volllast laufen. Am Amazonas klemmt man halt ein Eispack vor den Thermostaten.:00008235:

    Grundsätzlich ist eine Dieselheizung halt deutlich anfälliger als eine Gasheizung und in der Ferne kann das Ding keiner reparieren.

    Daher unsere Meinung: Für Fernreisen Dieselheizung nicht als EINZIGE Heizung.

    Unsere Empfehlung wäre hier: Die normale Combi 4E und eine kleine 2kW Diesel-Luftheizung zusätzlich.


    Für Urlaub in Europa wurden die Vor- und Nachteile schon ausgiebig diskutiert.

    Wir standen in den vergangenen 30 Jahren auch 2x in Norwegen und einmal in Albanien mit streikenden Dieselheizungen.

  • WIE fixiert ihr die zusätzlichen Gasflaschen??

    pasted-from-clipboard.jpg


    Das stabile Brett ist mit der Wand verklebt und verschraubt. Die Profile habe ich mir im Onlinehandel auf Maß bestellt und das Brett oben drauf passend gesägt. An die Wand kommen noch die runden Halterungen für Gasflaschen. Die Gasflasche auf dem Tisch war bisher mit 2 Zurrschienen-Ratschengurten befestigt.

    Da die aber so schwer und unhandlich sind, habe ich neue Zurschienen-Befestigungen gekauft. Da sollten dann 3 'normale' Gurte reichen.

    Unter den Tisch kommt dann der Honda I20.


    Gruß chrisbabs

  • einfach nur die Garage voll genug packen - aktuelles Foto kann ich leider nicht liefern, da ich gestern die Garage groesstenteils ausgepackt habe, also auch die Gasflasche, die ansonsten ja ungesichert gewesen waere.

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • einfach nur die Garage voll genug packen - aktuelles Foto kann ich leider nicht liefern, da ich gestern die Garage groesstenteils ausgepackt habe, also auch die Gasflasche, die ansonsten ja ungesichert gewesen waere.

    Dann müssten alle Gegenstände in der Heckgarage ja geradezu kraftschlüssig verstaut gewesen sein....


    Ich persönlich ziehe das Sichern mit Spanngurten vor.

  • Hallo Peter!

    WIE fixiert ihr die zusätzlichen Gasflaschen?

    Ich habe sie mit einem Spanngurt über die Lüftungsöffnungen zu einem benachbarten Stauraum an der Trägerkonstruktion für den Zwischenboden festgezurrt. Haben sich keinen Millimeter mehr gerührt...



    Roland

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!