Gummierung/Dichtung um die Fenster

  • Heisann…


    nur mal eine kleine Frage: Unser Cosmo wird ja jetzt schon 7 Jahre alt und die Gummierung an der Oberseite und an den Fenstern selbst, vor allem denen im Dach und an der "Wetterseite (Sonnenseite)", scheint poröser zu werden. Was habt Ihr da gemacht? Auto verkauft? Zu CS oder irgendeinem Womo-Händler zum Ausbessern? Oder ist das etwas, was Otto-Normal-Unbegabter mit "10 Daumen" (wie bei uns in Norwegen "zwei linke Hände" heißen) auch selbst hinbekommt?


    Liebe Grüsslis und allen einen schönen Sonntagabend...

    Christoph

  • Mein Beitrag vom 26.08.2019


    Moin, bin dem Fachmann gerne zur Hand gegangen.

    Zum Entfernen der sichtbaren Restbestände einen Kunststoff- oder Holzbeitel verwenden. Metall dringt zu schnell in den Lack!!! Vom Sikaflex befreite Fläche mit Alkohol, Aceton oder Waschbenzin reinigen. Krepptape /Abklebeband als Begrenzung verkleben, Sikaflex auftragen und mit Kunstoffabzieher (für Fugenform aus dem Baumarkt) abziehen. VORSICHT! Sikaflexreste kleben überall!! Abklebeband entfernen. Feuchtigkeit beschleunigt das Abbinden. Viel Erfolg ....Rolf

    DIES IST KEINE ANLEITUNG UND ICH ÜBERNEHME AUCH KEINE HAFTUNG! Gebe nur meine Wahrnehmung wieder.....


    Nachtrag:


    Da dies ein älterer Beitrag ist habe ich vor einiger Zeit auf ein Produkt der Firma WÜRTH hingewiesen und dieses auch erfolgreich genutzt.


    Es ist: Würth Klebt & Dichtet Art.-Nr.: 08901003027 für Schwarz

    Die vorbereitenden Massnahmen und Verarbeitung wie beim Silikonieren...


    Grüße

    Rolf

    Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück....

    Edited 2 times, last by Rollef: Verbesserte Eigenschaften....Erfahrungen ().

  • Hallo Christoph,


    Dann gebe ich auch noch meinen Senf dazu ?. Mein Cosmo ist seit 2002 dicht. Ich hatte Feuchtigkeit am Hartal und hatte es neu abdichten lassen. Es war aber ein Riss im Plexiglas ?, - also klassischer Fehlalarm. Fazit : "Never touch a running system"...


    Grüsse aus der Schweiz


    Steffen

  • Das scheint ein brisantes Thema zu sein. Ich stand jetzt bei Wolkenbruch in Norwegen, nach einiger Zeit tropfte es auf das Kopfkissen. Ursache: poröses und rissiges Dichtungsmaterial am kleinen Seitenfenster. Der Wagen ist keine 6 Jahre alt! Ich dachte, Undichtigkeiten seien vor allem ein Problem billiger Weißware.

    Ich musste provisorisch mit Klebeband abdichten. Sieht jetzt nicht gerade Premium aus das Auto

  • Das hat weniger mit billig als mit UV, Durchgerüttelt und einfach Pech zu tun. Wegen der endlosen Nähte bei aufgebauten Womo ( überwiegend weiß ?) müssen die ja jährlich zur Dichtigkeitskontrolle. Die Oberseite des kleinen Seitenfensters hat man ja nicht automatisch im Blick. Aber es ist ja bekannt dass das passiert.... Grüsslis Peter ?

  • ihr macht uns ja mut.... wir haben da nie etwas gemacht- oder hatten wir heimliche heinzelmännchen?

    unserer hat ja viel gerüttel, viele klimazonen: heiß und heiß mit feucht, kalt mit schnee, höhen bis über 5000 m nn. usw abbekommen.


  • Hallo,


    habe mal aufgrund dieses Threads kürzlich mit der Leiter nachgeschaut:


    Bei unserem Fahrzeug Baujahr 2010 sind jetzt ebenfalls die Dichtungen an den kleinen Seitenfenstern im Dach (aber auch nur dort) wie weggefressen. Wohl nur eine Frage der Zeit, bis da Wasser eindringt. Werde mich mal mit den beschriebenen Materialien vor dem Winter an die Arbeit machen. Danke für die Tipps.


    Gruß Christian

  • Eine Undichtigkeiten hatten wir im vergangenen Jahr festgestellt. Vor unserer Reise nach Karelien wurden alle Dichtungen Dachfenster und Klappen bei Syro nachgebessert.

    Bei den häufigen Regenfällen in Island auf unserer letzen Tour blieb alles dicht...

  • Mein Fahrzeug ist 14 Jahre alt, ein Dichtgummi an einer Scheibe war noch nie undicht.

    Noch nie erneuert, aber jedes Jahr 'bearbeitet' - früher Silikonspray, heute Talkum.


    Gruß Joe

    Ich behandle auch alle Gummidichtungen (Auto, Womo, Garagentor...) einmal im Jahr mit Silikonspray.

    @Joe: Ist Talkum besser?

  • Ich behandele 2 x im Jahr (Frühjahr nach dem Winter und Herbst vor dem Winter) alle Gummidichtungen bei allen Pkw´s und dem WoMo seit jeher mit Hirschtalg. Es gab noch niemals Probleme mit undichten oder porösen Gummidichtungen.


    Allerdings hatte ich am Beachbird am vorderen Dachfenster, welches ungeschützt (da kein Spoiler verbaut war) Wind und Fahrtregen ausgesetzt war, nach 4 Jahren festgestellt, dass die vordere Dichtungsnaht am Fensterausschnitt "schmaler" geworden war. Ich vermute mal, dass dies am "Regenabrieb während der Fahrt lag. Ich habe dann diese vordere Dichtnaht mit "Kleb & Dicht" von Würth nachgearbeitet.


    Gruß Bernhard

  • Ich denke man muss unterscheiden zwischen:

    - den Abdichtungen zur Karosserie ( SIKA, Würth, Dekaseal, ... und wie sie alle heissen)

    - dem Dichtgummi an Türen und Seitz Fenster


    Beide haben Auswirkungen aufs trockene "Innenleben", aber Vorbeugen, oder der Aufwand das zu reparieren kann unterschiedlicher nicht sein.

    Fenster und Türe Gummidichtungen pflegen = leicht ( Silikon, Talk, usw.

    Karosserie Abdichtung pflegen ? = mir unbekannt. Da gibt es vermutlich nur Nacharbeiten, oder ganz erneuen


    Gruss

    Daniel

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!