Bettzeug im Dachbett * Wieviel paßt da?

  • Hallo.


    Ich neige dazu, beim Amigo/Cosmo/Corona mit Dachbett Teile des Bettzeugs tags in irgendwelche Schränke zu stopfen.

    Da fehlt dann natürlich der Stauraum.


    Wieviel Bettzeug kann man denn bei hochgeklapptem Bett drauf liegen lassen bzw wie hoch darf das auftragen bevor die Gefahr besteht, daß die Dämpfer das Bett nicht mehr halten können? Gibt es da Normwerte oder Erfahrungen?


    Danke

    Ralf

  • Hallo,

    Normwerte kenne ich nicht, wird es auch nicht geben, da der Druck zum Hochklappen vom Gewicht des Bettes im Zusammenspiel mit den Gasdruckfedern abhängt.

    Bei uns (ist ja auch ein HochKlappBett verbaut im Rondo XL) passt das Bettzeug (Decken, Kopfkissen) und weitere Decke sowie das Verdunkelungs- und Isoliertmaterial für die Frontscheiben hinein. Durch die Frolis ist der Aufbau unter der Matratze sowieso schon etwas dicker als der CS-Standard mit der dünnen Belüftungsmatte.

    Je nach dem wie gut gepackt wird geht das Bett ganz nach oben oder bleibt wenige Zentimeter davor oben stehen. Es fällt aber auch bei der Fahrt nicht unbeabsichtigt runter.

    Insgesamt: eine gute Staufläche für flache Sachen.

    Gruß, Kiel

  • Hallo Ralf,


    keine Normwerte/Hochbetterfahrung von mir, aber vll. ein umsetzbarer Tipp: ich habe als Studentin in beengten Wohnverhältnissen mein Bettzeug tagsüber in einer langen Rolle (wie ein langes Kissen mit Reissverschluß) verstaut, das war dann tagsüber die "Rückenlehne" auf meinem Bett (=tagsüber Sofa).


    Jetzt habe ich die beiden Schlafsäcke tagsüber in zwei 60*60 Kissenbezügen (50*50 müßte auch gehen) untergebracht, die werden wie normale Kissen benutzt.


    vg Andrea

  • Wir lassen die Decken oder Schlafsäcke (ausgebreitet bis zum Knick) + kleine Kopfkissen oben liegen. Das halten dje Gasstützen statisch problemlos. Dynamisch, also während der Fahrt, weiß ich es nicht, wir klappen das Bett während der Fahrt runter, damit vermeiden wir Schreckmomente, falls das Bett bei einer evtl. Fahrbahnunebenheit vielleicht doch nach unten kracht und für den Fahrzeugschwerpunkt bei Fahrt ist es auch günstiger. Ich weiß, CS sagt, das Bett kann auch bei Fahrt hochgeklappt sein, aber uns ist es so lieber/sicherer.


    LG Eckard

  • Stehe auf dem Schlauch...warum soll das nicht gehen...? Du kannst doch einfach die beiden Schlafsäcke der Länge nach auf der Matratze liegen lassen und das Bett hochklappen....?


    Gruß

    Roman

    Hallo Roman,


    das hast du falsch verstanden. Daß man die Schlafsäcke oben lassen kann, ist inzwischen klar.


    Aber "Kiel" meinte, es wäre am besten für Schlafsäcke, wenn die lose gelagert werden, was natürlich stimmt. Nur werden die bei hochgeklapptem Bett auf jeden Fall zusammengedrückt.


    Angst, daß sich das Bett selbständig runterklappt, habe ich nicht solange die Dämpfer in gutem Zustand sind und weit genug ausfahren können. Bei uns braucht es schon eine kräftige Hand, um das Bett runterzuklappen. Auf die Idee mit dem Schwerpunkt bin ich bisher nicht gekommen, ich hatte nicht das Gefühl, daß das Fahrverhalten schlecht ist. Wenn mal Mistral ist, überlege ich mir das nochmal.


    Grüße

    Ralf

  • ....

    Deshalb gibt es beim Schlafsack zwei Aufbewahrungssäcke, einmal mini für Trecking und einmal üppig für lose.

    Nur lose bei hochgeklapptem Bett geht eh nicht.

    Aufbewahrung ist für mich wie Lagerung während der NichtNutzung, also evt. im Winter in einer dunklen Ecke des Hauses

    und Trecking ist doch auch etwas anderes als die Verwendung im LuxusReiseMobil.

    Wir haben zudem Schlafsäcke gaaaanz früher im VW-Bus verwendet. Nach und nach zog "normales" Bettzeug ins ReiseMobil ein; es sind doch feste Wände drum herum. Ein Zelt mit Isomatte haben wir momentan nicht dabei.

    Gruß, Kiel

  • Ich hätte viel mehr Bedenken, dass das Bettzeug nicht ordentlich gelüftet werden kann, wenn Bett hochgeklappt ist. Man (n) oder Frau oder Beide dünsten doch über Nacht einiges aus.


    Oder wie löst Ihr dieses Thema.


    VG

    Rupert

  • Oben, flach ausgebreitet, auch beim Wohnen im ReiseMobil, oder bei ungünstiger Witterung, liegt das Bettzeug besser dort, als im TransportSack zusammengerollt.
    Bei passender Gelegenheit kommt es immer mal raus. Speziell beim Rondo XL haben wir ja auch hinten noch das Bett, auch da liegt Bettzeug gut und locker.

    Und bei längerer NichtNutzung des Fahrzeugs ist das Bettzeug sowieso im Haus.

    Gruß, Kiel

  • Wir lassen die Decken oder Schlafsäcke (ausgebreitet bis zum Knick) + kleine Kopfkissen oben liegen. Das halten dje Gasstützen statisch problemlos. Dynamisch, also während der Fahrt, weiß ich es nicht, wir klappen das Bett während der Fahrt runter, damit vermeiden wir Schreckmomente, falls das Bett bei einer evtl. Fahrbahnunebenheit vielleicht doch nach unten kracht und für den Fahrzeugschwerpunkt bei Fahrt ist es auch günstiger. Ich weiß, CS sagt, das Bett kann auch bei Fahrt hochgeklappt sein, aber uns ist es so lieber/sicherer.


    LG Eckard

    Moin,

    Lüften der Bettwäsche geschieht bei uns vor der Weiterfahrt....Bettzeug bleibt flach auf dem Bett, untere Position, um den Schwerpunkt zu verbessern. Selbst bei "hoher" Position kam das Bett kamen die Dämpfer noch nie an ihre Grenzen....ansonsten siehe EKAT

    Grüße

    Rolf

  • Ich hätte viel mehr Bedenken, dass das Bettzeug nicht ordentlich gelüftet werden kann, wenn Bett hochgeklappt ist. Man (n) oder Frau oder Beide dünsten doch über Nacht einiges aus.

    Mindestens genau so wichtig ist die Lüftung der Matratze. Das war für uns einer der Gründe für die Frolis.

    Die StandardLösng von CS ist eine gewirkte, flach aufliegende Matte, so ca. 1 cm dick, bei einigen wenigen Lüftungslöchern im Brett darunter. Das war uns etwas wenig und zu dünn.

    Gruß, Kiel

  • So hat jede Konstruktion ihre Vor- und Nachteile. Es gibt ja Hubbetten mit dem Knick (Corona) und solche ohne Knick (Bresler JE).


    Wir verlieren vorne dadurch etwas Stehhöhe (1,76m geht noch), gewinnen dafür aber luftigen Platz über dem hochgeklappten Bett für Bettdecken und Kissen...


    Gruß

    Roman

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!