CS Klapptisch nachbauen - Fotos?

  • Liebe CSler,


    für meinen Bresler möchte ich mir einen klappbaren Tisch à la CS nachbauen.

    Ob mir wohl jemand Fotos der Scharniere zeigen kann? Außerdem interessiert mich, ob die aufgeklappten schmalen Teile ohne Unterstützung halten, oder ob es eine ausziehbare Leiste o.ä. gibt, damit diese Stabilität bekommen. Hier würden Fotos im geklappten und offenen Zustand helfen.


    Ich hoffe, dass ich da CS nicht mit auf die Füße latsche. :/ Aber es ist ja jetzt auch nichts, was man irgendwo bestellen könnte.


    Viele Grüße

    Daniel

  • Hi,


    "... Tisch à la CS ..." was heißt das?


    - Tisch "genau so" wie CS?

    - Nur der Mechanismus (2 Seiten klappbar)?

    - Oder mehr Individualität?



    Wirklich alles selbst machen?


    Schau mal im Bootsbau:

    https://www.compass24.de/komfo…0c0wd1EAQYAyABEgKmK_D_BwE


    oder

    https://www.boatoon.com/de/sho…eaktischplatte-21162.html


    Wäre das nicht auch was?


    Das ist zwar nicht die Antwort auf deine Frage, eher ein Blick über den Tellerrand. Quasi Anregungen.

  • Zwei gleiche gedanken. :00008356:

  • Ja ich will tatsächlich selber bauen. Bin Schreiner (aber „nur“ gelernt) und hab auf Arbeit ne Werkstatt zur Verfügung. Ist ja jetzt auch nix Kompliziertes, macht Spaß und kostet dann irgendwie zwischen 50 und 100€.


    Ich will ne Bambussperrholzplatte von Bauhaus nehmen, die sehen gut aus und haben sogar mehr oder weniger die richtigen Maße. Das ist also schon entschieden. Brauche nur noch passende Beschläge/Scharniere, deshalb die Frage.

    Bein und Kederbeschlag übernehme ich vom Bresler-Tisch.


    Erstmal danke für die Anregungen und Tipps.

  • Außerdem interessiert mich, ob die aufgeklappten schmalen Teile ohne Unterstützung halten, oder ob es eine ausziehbare Leiste o.ä. gibt, damit diese Stabilität bekommen.


    Viele Grüße

    Daniel

    Hallo Daniel ( Namensvetter)


    Der Tisch hat keine Unterstützung, am Scharnier hat es jedoch kleine Inbusschrauben die auf das metallische Gegenstück des Scharniers stossen. Somit kann man auch die Ebene nachstellen.

    Ich bin erstaunt dass die verwendeten Scharniere so solide sind, habe jedoch auch schon über eine Verstärkung nachgedacht.


    Da Du jedoch den Tisch selbst baust, würde ich empfehlen irgendeine Abstützung unter dem Tisch anzubringen um die ab klappbaren Teile zu unterstützen. Oder die Konstruktion mit einer ineinandergreifenden Nut zu realisieren, sodass sich die klappbaren Seitenteile auf einer grösseren Länge abstützen können.


    Viel Spass bei der Realisierung


    Daniel

  • @ Peter:

    Natürlich ist der Originaltisch von CS ein Prachts-teil.

    Jedoch bin ich überzeugt dass es auch andere Löungen geben kann, da würde ich mir mal keine Sorgen machen, denn: jedem sein Beruf und Berufung. :00010166:


    Und Daniel der Schreiner ist zwar nicht DOC, jedoch Schreiner, deshalb bestimmt begabt um das richtige Holz auszuwählen und die entsprechenden Abstützungen zu dimensionieren.

  • Der CS Tisch ist nicht Grundlos aus verleimten Vollholz sauber gefertigt. Bambussperrholz kann die Kräfte nicht aufnehmen die an den Scharnieren entstehen - bricht aus.

    Bambus ist eigentlich gar kein "Holz" aber recht hart (40N/mm²). Zumindest ist Bambus härter als die meisten einheimischen Hölzer wie z.B. Buche (34N/mm²).


    Von daher kann das schon mit Sperrholz klappen, im Wortsinne... :00008359: . Ich würde auf jeden Fall zu einer guten Qualität greifen und nicht unter 20mm Dicke gehen. Aber wem sag ich das.... ;)


    Gruß

    Roman

  • Dann ist das der Hersteller von top qualitativen Scharnieren.

    Die Firma SOSS in UK.

    https://www.soss.com/product-c…nge/soss-invisible-hinge/


    Am unteren Scharnier links ist übrigens die Inbus-einstellschraube sichtbar mit der der Anschlag-Winkel nachgestellt werden kann.

    Es gibt natürlich viele Händler die diese Scharniere verkaufen.

    Und ein grosse BRAVO an CS, dass solches Top-Material verbaut wird. da ist wieder der Hang zur CS- Qualität erkennbar,.

  • Die Befestigung dieser Scharniere im Sperrholz in Faserrichtung kann allerdings wirklich Probleme bereiten. Da hat Peter nicht unrecht. Ich dachte dass es sich um Topfbänder handelt die quer zur Faserrichtung des Holzes eingebaut werden....In diesem Fall ist auch m.E. Massivholz die bessere Wahl.


    Gruß

    Roman

  • Jo is ja noch nichts gekauft.

    Mir ging es ja vor allem erstmal um die verwendeten Bänder, damit ich eine ähnliche Stabilität erreichen kann.

    Die Platte muss natürlich passend dick genug sein und im Hirnholz erreiche ich in der Tat den nötigen Halt evt nicht.

    Ich forsche weiter.


    Danke für alle Beiträge und va die Fotos.

  • Da Du jedoch den Tisch selbst baust, würde ich empfehlen irgendeine Abstützung unter dem Tisch anzubringen um die ab klappbaren Teile zu unterstützen. Oder die Konstruktion mit einer ineinandergreifenden Nut zu realisieren, sodass sich die klappbaren Seitenteile auf einer grösseren Länge abstützen können.

    Gute Idee, evt arbeite ich mit einem Falz an beiden Teilen. Muss mal schauen, ob das dann mit den Scharnieren klappen würde.

  • Ich habe mehrfach gelesen dass Bambus-Küchenbrettchen nichts anderes als Kunstoffbrettchen mit einer Armierung aus Bambusfasern sind. Ich denke das wird bei den anderen Bambusprodukten nicht viel anders sein. Falls jemand Genaueres weiss, dann würde mich das interessieren.

    Gruß Hans

  • http://www.bambuswelt.ch/produkte/bambusplatten.htm

    Herstellung:

    Nach dem Entfernen der äusseren Knoten werden die Bambusrohre sortiert, gespalten und danach die inneren Knoten und die Aussenhaut entfernt. Die hergestellten Streifen werden in Kammern getrocknet und eventuell carbonisiert. Jetzt werden die Streifen zu ganzen Platten zusammengeleimt und verpresst. Einige Arbeitsgänge werden auch heute noch von Hand ausgeführt. Die richtige Sorte Bambus, Alter und Zeitpunkt des Erntens sowie die Trocknung und Verleimung / Verpressung sind für die Qualität der daraus entstehenden Platten von grösster Wichtigkeit.

  • Das wird jetzt eher off-topic, aber Leim- und Sperrholz ist schon aus Massivholz (in unterschiedlicher Form wie Stäbchen, Furnieren,...) zusammengesetzt. Das Einzige, was das Kunststoff ist, ist der Leim.

  • Ich habe mehrfach gelesen dass Bambus-Küchenbrettchen nichts anderes als Kunstoffbrettchen mit einer Armierung aus Bambusfasern sind. .....

    Hallo Hans,


    auch du hast im Grunde genommen recht. Aber.... Die Bambusbrettchen, die mal als Frühstücksbrettchen oder Schneidebretter kaufen kann, bestehen tatsächlich, außer dem verwendeten Leim, i.d.R. nur aus Bambus.


    Neuerding gibt es aber auch Bambus-Geschirr, speziell fürs Camping. Das besteht in erster Linie aus Malamin mit Bambusfasern als Füllstoff. Wo da der vielfach proklamierte "Nachhaltigkeitsfaktor" sein soll, erschließt sich mir allerdings auch nicht.


    Gruß

    Roman

  • Auch OT aber:

    wir haben übrigens eine Bambus-Arbeibtsplatte im Cosmo.

    Der Vorbesitzer hat sich die irgendwann mal einbauen lassen (nicht von CS) als er auch die Spüle/Kocher Kombi erneuert hat. Ich finde sie nicht schön und würde liebsten wieder durch eine Original CS ersetzen lassen, meine Freundin findet sie dagegen super. Also bleibt sie. Sie passt auch zumindest optisch so halbwegs zur Stäbchen-Optik des Bodens.

    Was man aber sagen muss: sie ist super robust und praktisch und man hat gegenüber den beschichteten Platten trotzdem ein gewisses Echtholz-Gefühl.

    VG

  • Hallo,

    bei CS kann man bekanntlich den Massivholztisch - klappbar - ordern.

    Damit das Holz sich nicht verzieht, hat CS noch Stäbchen quer verleimt:


    P1140055-1.jpg


    Solide gemacht, wie ich finde.

    Und dennoch gibt es Bewegung im Holz, wenn das WoMo länger nicht benutzt wird

    Gruß aus Kiel

  • Hallo Daniel,

    hab zufällig das Thema verfolgt, wie immer, sehr interessante Beiträge dabei und dein Projekt klingt ambitioniert.

    Solltest du dies nicht realisiert bekommen oder zuende bringen wollen:

    Ich fahre den CS Amigo und habe den Klapptisch seit kurzem nicht mehr in Gebrauch. Falls du Bedarf haben solltest, melde dich dann einfach...

    Herzliche Grüße

    Manfred

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!