Rumänien * Unfall, Versicherung, Polizei, Verfahren, Regulierung usw....

  • Hallo.


    Meine Rumänienrundfahrt ist leider früher zu Ende als geplant. Ich hatte zwischen Oradea und Beius einen Unfall, Sonntag abends, der nette Amigo hernach nicht mehr fahrbereit.


    Ich wollte im Überholverbot, bei einer Beschränkung auf 40 km/h und an einer Stelle, wo man den Gegenverkehr nicht einsehen kann, nach links in eine Seitenstraße abbiegen. Geblinkt, Rückspiegel, was direkt hinter dem Auto ist sieht man ja bei den CS-Sprintern nicht, leicht nach links gelenkt. In dem Augenblick rast ein rasender Daciakurierfahrer an mir vorbei, touchiert meinen Amigo links vorn und kommt an einem Wartehäuslein zu stehen. Sprinter Scheinwerfer zerstört, Stoßstange am Boden, Querträger geknickt, Spurstange verbogen, Motorhaube und Kotflügel deutlich verformt, Felge angemackt.


    Keine Personenschäden, der Unfallgegner hat spontan seine Schuld zugegeben. Alles Paletti denkt man. Aber klar, Polizei braucht`s. Die hingegen kommt zum Ergebnis, ich sei mangels Blinken Schuld. Befragt wurde ich nicht, das auf rumänisch abgefaßte Unfallprotokoll, habe ich natürlich nicht unterschrieben. Mein Anwalt meinte später, bei Unfällen zwischen Rumänen und Ausländern sei eher der Ausländer schuld.


    Aber nett, ich wurde immerhin von der Wache mit Blaulicht zum Unfallauto zurückgefahren. Dort wartete schon der vom ADAC geschickte Abschleppwagen, der hat mich in die nächste Daimlerwerkstatt geschleppt, wo ich mit Glück im Amigo übernachten durfte. Sehr laut an einer Durchgangsstraße, aber immerhin, Hotel und Gepäckverräumung blieb mir erstmal erspart.


    Am nächsten Morgen wurde ich um 7h bereits vom Karosseriemeister geweckt mit der Frage, vollständige Reparatur oder so, daß das Ding fahrbereit ist. Letzteres hat er dann auch innert dreier Stunden geschafft, ein großes Lob und Dankeschön an Mercedes Oradea.


    Jetzt stellt sich die Frage, wie wird das abgewickelt? Es wird wohl eine Mischung zwischen Vollkaskoschaden und Haftpflichtschaden. Beteiligt ist derzeit die Versicherung mit drei Abteilungen, HP, VK und Auslandsschutz, weiter die ADAC Rechtsschutzversicherung mit einem für Rumänien zuständigen Anwalt in Graz. Und natürlich Sachverständige und die Werkstatt hier.


    Die Zuständigkeiten sind etwas schwierig.


    Ich kann nur empfehlen, nie ohne Vollkasko und Rechtsschutz nach Rumänien zu fahren. Ich war schon oft dort, nie ist etwas passiert. Aber wenn doch, ist man verloren bzw bleibt auf seinem Schaden sitzen, wenn man auf Entschädigung aus Rumänien hofft. Spontane Reaktion zweier Anwälte, Rumänien, oh Gott, oh Gott. Ich habe zudem die zahlungsunwilligste rumänische Versicherung erwischt, kein Wunder bei rasenden Kurierautos.


    Aber ich denke, das gilt für alle Länder in Südosteuropa.

    Bilder reiche ich noch nach.


    Grüße

    Ralf

  • Meine Werkstatt hier fand die Reparatur auch gelungen. Sind wohl geübte Handwerker dort unten. Hätt ich gleich alles machen lassen können, aber dazu hätte ich die Freigabe der Versicherung gebraucht.


    Wäre interessant zu wissen, wie das gegangen wäre, wenn es kein Mercedes gewesen wäre. Wobei, ich war ein wenig entsetzt, wie kartenhäusig der Sprinter ist, kaum Blech hinter der Stoßstange.


    Grüße

    Ralf


    PS:

    Klima hat sich als hilfreich erwiesen, besonders bei längeren Staus am Grenzübergang bei 40°C.

  • Bin erstaunt, was es zusammen mit dem vorderen Stoßfänger da so alles rausgerissen hat. Umso mehr Respekt vor der Notreparatur, die man da in Rumänien in 3 Stunden hinbekommen hat.

    Abwicklung wird bestimmt kein Spass, bei den ganzen Beteiligten und Involvierten Parteien. Da werden die Anwälte was zu tun haben....

    Wünsche Dir, dass dein Amigo bald wieder in Ordnung kommt und dass finanziell nix bei dir hängen bleibt, ausser vielleicht einer Selbstbeteiligung.

    Grüße,

    Thomas.

  • Super dass die in 3 Std den Sprinter fahrfähig bekamen! Glückwunsch!!! Ich hatte 2x in Italien 🇮🇹 einen unverschuldeten Unfall. Der Südtiroler RA brauchte ein Mal knapp 2 J aber alles wurde bezahlt…. Das andere Mal gattevich ein Schuldanerkenntnis des Russ. Fahrers, der gerufenen Polizei war alles schnurzegal aber mein Protokoll und Fotos (!!!) regelte über VK mit Auslandsschadenschutz alles zügig. Ohne Hiffnung aus Russland einen Cent zu sehen….“aber dafür sind Sie ja versichert“ so die Sachbearbeiterin. Dass Du nicht geblinkt haben sollst - woher weiß die Polizei das???… Ggf Aussage ggAussage. Überholverbot u Tempolimit sind eindeutiger. Erfreulicherweise sprechen Gerichte und nicht die Polizei Recht! Sei froh dass es keinen Personen Schaden gab und Du eingelocht wurdest!! Der ReSt regelt sich ggf durch Vollkasko….ich wünsche Nichteisen schönen Urlaub. Grüsslis Peter😎

  • B....

    Wünsche Dir, dass dein Amigo bald wieder in Ordnung kommt und dass finanziell nix bei dir hängen bleibt, ausser vielleicht einer Selbstbeteiligung.

    Grüße,

    Thomas.

    Bisserl mehr wie Selbstbeteiligung wird es schon werden, aber damit komm ich klar. Wichtig ist, daß niemand verletzt wurde, eigentlich verwunderlich. Unterm Strich ist alles harmlos abgelaufen. Ich konnte den Camper jede Nacht nutzen, brauchte keinen Mietwagen, kein Theater mit Hotel und Gepäckversand. Nur Material und Geld betroffen.


    Bedenklich macht mich, daß ich nicht mehr unbeschwert in die Karpaten fahren kann. Aber schaun wir mal.


    Wie gesagt, gute Versicherung ist alles.


    Grüße

    Ralf

  • Ralf, ein Unfall im Ausland ist wohl immer problematisch, sieh zu, dass allein die gegnerische Haftpflicht den Schaden bezahlt. Wenn du deine VK in Anspruch nimmst, wirst du doch herauf gestuft. Vor Jahren hatten wir mal einen leichteren, kleinen Schaden durch einen seitlichen Anstoß in der Türkei, zunächst sprang unsere VK ein und es dauerte, Gerichtsverfahren in der Türkei mit türkischem Anwalt über die ADAC Rechtsschutzversicherung.

  • Meine Erfahrungen mit der Schadensregulierung im Ausland sind eigentlich recht gut. Uns hatte in Belgien ein Italiener beim Rangieren auf dem Stellplatz touchiert.

    Austausch der Versicherungsdaten und den Rest haben die Versicherungen untereinander erledigt. Wenigstens hier, hat die Zusammenarbeit innerhalb der EU mal dem Bürger was gebracht.


    Gruß

    Roman

  • ........Wenn du deine VK in Anspruch nimmst, wirst du doch herauf gestuft...........

    Ich fürchte, das wird sich nicht umgehen lassen.

    Nachdem die rumänische Polizei die Schuld bei mir sieht, wird es bestenfalls auf Schuldteilung hinauslaufen.

    .........Uns hatte in Belgien ein Italiener beim Rangieren auf dem Stellplatz touchiert.......

    Italiener...., was`n Glück!

    Bei Rumänien wird es wohl etwas schwieriger, sagt mein Anwalt. Und empfiehlt Abwicklung über Vollkasko.

    Hallo Ralf, sei froh, das du net mit dem Syncro gefahren bist.

    Genau, meine alte Angst, mit dem T3 nach Südosteuropa!

    Ich denke aber, der T3 ist an den Ecken stabiler als der Sprinter und die Schäden wären geringer. Man weiß es nicht.


    Für den nächsten Urlaub dort kaufe ich mir jedenfalls einen Unimog.



    Update:

    Fast bedauere ich, daß ich das Auto nicht habe in Rumänien reparieren lassen. KV war 2784€. Mit Eigenbeteiligung und Rückstufung wird es wohl hier auf Dauer auch nicht billiger.

    Und der Service in Rumänien war besser. Daß es bei den Sachverständigen derzeit einen Bearbeitungsstau gibt, verwundert nicht. Aber was für ein Aufwand für eine Achsvermessung! Daimlerwerkstätten veranschlagen mindestens 3 Stunden, das Auto muß auf jeden Fall einen ganzen Tag dort sein. In Rumänien hat man mir in 30 Minuten die Spurstange gewechselt und die Spur eingestellt.


    Wenigstens wird es mir nicht fad.


    Grüße

    Ralf

  • Da wir jedes Jahr mehrmals im Ausland unterwegs sind, ist

    der von User DOC erwähnte Auslandsreiseschutz ist für uns unumgänglich.

    Gibt uns unterwegs eine große Sicherheit/Gelassenheit.

    Kann ich jedem, der im Ausland unterwegs ist, wärmstens empfehlen.

    Reisen in die Balkanstaaten und nach Afrika meiden wir.

    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen.

    :wink

    LG

    Peter

  • Es wird so abgerechnet, als wäre der Schaden in Deutschland passiert und nicht im Ausland, Balkan, Afrika usw.

    Dort werden drastisch niedrigere Summen für Schäden bezahlt

    als wie bei uns oder garnicht.

    Ich bin nicht neugierig,

    ich will bloß immer alles wissen.

    :wink

    LG

    Peter

  • RMV bietet den "Spezial Reisemobil Schutzbrief" für 49 Euro pro Jahr an, aber nur in Verbindung mit einer KFZ-Haftpflichtvers.

    Der gilt dann in der gesamten EU und ein paar Nachbarstatten ABER nur bis zu einer Reisedauer von 6 Monaten !


    Darin enthalten ist dann auch der Auslandsschadenschutz.

  • RMV bietet den "Spezial Reisemobil Schutzbrief" für 49 Euro pro Jahr an, aber nur in Verbindung mit einer KFZ-Haftpflichtvers.

    Der gilt dann in der gesamten EU und ein paar Nachbarstatten ABER nur bis zu einer Reisedauer von 6 Monaten !


    Darin enthalten ist dann auch der Auslandsschadenschutz.

    In der Kombination dann aber ohne Vollkasko, oder?!


    Nach meinen Erfahrungen mit der einseitigen Unfallerfassung in Rumänien, braucht es die VK aber.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!