Euro VI E ab Nov

  • Habe gerade mit Iveco telefoniert wegen dem 4 × 4, nicht dass ich ihn will aber ich würde ihn gerne mal Probe fahren und wollte auch wissen wie es preislich liegt. Lieferzeit ist neun Monate, vor November Dezember kann man gar keine bestellen weil das Auto im Moment komplett überarbeitet wird und auf die neue Abgasnorm angepasst. Außerdem gibt es ein kleines Facelift. Maße und Tonnage bleiben unverändert. Voll ausgestattet kostet das Fahrgestell mit Automatik gut 70.000. Abzüglich Nachlass. Ganz schöne Spanne die Bocklet und Bimobil und ähnliche Verdächtige da drauf schlagen …. Da liegt der Endpreis ja bei 310-350.000 🤢 Grüsslis Peter 😎

    2021 Mosel (nie mehr…) und 6 Wo Skandinavien 9950 km herrlich - seit Mitte September WoMo freie Zeit8)

  • Die vom Explorer-Magazin hatten den Daily letztens mal im Test. Klasse Auto finde ich, aber eben eine ganz andere Liga als der Sprinter. Bin trotzdem gespannt wie er dir gefällt, solltest du ihn mal fahren können.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    LG

    Johannes

  • Hi,


    Gibt es neben dem sehr guten Allrad vom Daily noch andere Gründe, warum ich den Daily den Sprinter vorziehen sollte.


    Den Sprinter gibt es doch auch in der 5 to Ausführung, oder?


    Ich verstehe sowieso nicht den ganzen Hype mit Allrad und Wohnmobil.

    95% der Fahrer nutzen das Auto doch eh nur als schlechtwege Fahrzeug. Wobei ich schon aufmerksam einige geile Berichte über Albanien hier im Forum eifrig mitverfolge.


    Aber es ist halt wie oft im Leben: es geht selten ums Brauchen, es geht oft nur ums Wollen.


    Ich gebe es ja ehrlich zu: ich hätte gerne einen Allrad für den Winter gehabt. Ging dann nicht wegen dem Gewicht.


    Gruß Sepp

  • Danke Johannes für den YT Link.

    Sehr sehr interessant, sowohl der „neue“ Daily als auch das Gelände mit seinen Möglichkeiten.

    Vor allem, weil mein absoluter Wunsch-Traum in Sachen CS Corona Nachfolger exakt der Daily mit Bocklet Aufbau wäre. Und das, obwohl Bimobil nur 15 Kilometer von uns entfernt wäre.

    Aber da muss ich vorher im Lotto gewinnen und vor allem erst einmal………. Lotto spielen.

    Für zum Beispiel so etwas:

    https://www.bocklet.eu/fahrzeuge/fahrzeug-details/vehicle/dakar-745/

    Aber Träumen ist ja erlaubt, oder?


    Viele Grüße,

    Jan

  • Wacker geschlagen, Johannes. Danke für den Link. Ja, der Iveco 4 × 4 ist ein ganz anderes Kaliber wie der Sprinter. Zumal er ja bis 5/7 t ohne zwillingsreifen auskommt. Für mich selber ist das nichts, Freunde haben aber einen bestellt und ich möchte ihn gerne einmal Probe fahren / habe ja reichlich offroad Erfahrung mit eigenen RangeRovern und Land Cruisern und Landies…. Das gerade so ein geländegängiges Fahrzeug jetzt mit der neuesten Abgasnorm heraus kommt und sich bei Mercedes noch nichts tut ist für die natürlich ein Armutszeugnis🤢. Grüsslis Peter 😎

    2021 Mosel (nie mehr…) und 6 Wo Skandinavien 9950 km herrlich - seit Mitte September WoMo freie Zeit8)

  • Auf dem ersten Blick spielen wohl Bimobil und bocklet in der selben Liga.

    Wirklich sehr schöne Fahrzeuge...


    Wenn ich das Geld hätte... warum nicht?


    Gruß Sepp

  • Jan habe diesbezüglich gerade mit Bocklet gesprochen….


    …. vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Die Modelle auf dem aktuellen Daily 4x4 liegen „üblich“ ausgestattet in einer Größenordnung von 310-330.000 EUR inkl. 19% MwSt. und Fahrgestell.

    Im Detail dann abhängig von der exakten Konfiguration und Ausstattung.

    Lieferzeit ca. 3 Jahre.

    Der Sprinter wäre aufgrund Fahrgestellkonstruktion etwas günstiger – allerdings mit Nutzlastdefiziten und derzeit seitens Mercedes Unklarheit in der Ausführung der neuen Allradtechnologie.

    Die Aufbaulänge und Ausstatung des 745 wäre mit dem 5,5t Sprinter so nicht möglich.

    Beste Grüße aus Koblenz

    Gabriel Meinhardt-Bocklet 😀“


    3 Jahre sind ein Wort - trotz des ambitionierten Preises stehen die Kunden Schlange, wie bei BiMobil. Bocklet baut 1/Mon, BiMobil 10x so viele😀 Grüsslis Peter 😎

    2021 Mosel (nie mehr…) und 6 Wo Skandinavien 9950 km herrlich - seit Mitte September WoMo freie Zeit8)

  • Moin Doc


    Ok…oha…., aber damit kann ich planen.

    Muss dann nach der Rückkehr von der derzeitigen Tour gleich mal beim Chef vorsprechen, wegen meines Gehaltes.

    Ein paar „minimale“ Justierungen (hier und da) in seinem Angebot und meinen Wunschent ….

    Echt jetzt? Drei Jahre Wartezeit. Puh….

    • Official Post

    Wir hatten gerade für den Gemeindebauhof eine Ausschreibung für einen 5 to Pritschenwagen mit Allradantrieb gemacht. Der Sprinter mit dem Oberaigner Allrad hat das Rennen gemacht. Zwischen dem MB Angebot und dem Daily lagen satte 42.000 Euro !

    Dafür kann man locker den Sprinter bei Iglhaut umrüsten lassen und dann würde es mich schon interessieren wer von den beiden im Gelände die Nase vorn hat... ;)

    Nur als Randnotiz sei erwähnt, dass wir am Anfang mit einem 4x2 Daily 8 mal in der Werkstatt waren, wegen el. Probleme. Der Sprinter läuft bisher ohne Auffälligkeiten.
    Ich werde sie weiter beobachten und berichten. Ich hoffe allerdings, dass beide länger durchhalten, als ich berichten kann/werde... :00008359:


    Gruß

    Roman

  • Habe gerade mit Iveco telefoniert wegen dem 4 × 4, nicht dass ich ihn will aber ich würde ihn gerne mal Probe fahren und wollte auch wissen wie es preislich liegt. Lieferzeit ist neun Monate, vor November Dezember kann man gar keine bestellen weil das Auto im Moment komplett überarbeitet wird und auf die neue Abgasnorm angepasst. Außerdem gibt es ein kleines Facelift. Maße und Tonnage bleiben unverändert. Voll ausgestattet kostet das Fahrgestell mit Automatik gut 70.000. Abzüglich Nachlass. Ganz schöne Spanne die Bocklet und Bimobil und ähnliche Verdächtige da drauf schlagen …. Da liegt der Endpreis ja bei 310-350.000 🤢 Grüsslis Peter 😎

    Hallo Doc,

    so wie ich es verstehe willst du gerne eine Probefahrt mit dem Iveco machen. Ich finde es allerdings nicht okay wenn man ohne Kaufabsicht anruft und evtl. sogar Profahrten vereinbart. Ich war lange selbständig und musste mich oft über solche "Interessenten" ärgern. Das ist einfach unfair.

    Gruß Hans

  • Ich war vor dem Sprinter ja mit Wohnkabine unterwegs. Und da hatten die Bimobil-Kabinen nicht selten Qualitäts- und vor allem Dichtigkeitsprobleme. Und zwar massive.


    Meiner Einschätzung nach gibt es da schon ordentlich Luft zwischen Bimobil und z.b. Bocklet oder Woelke, etc.

  • Ich mach das immer so …. Vor jedem Kauf mind 5 Probefahrten, danach weiß man mehr…. Und die Verkäufer sind meist mehrheitlich echt geil drauf dass man eine Probefahrt macht. Nur so können sie ja überzeugen….. Voraussetzung ist immer ein adäquates momentanes Auto und Zeichen der finanziellen Möglichkeiten. Siehe Handbuch Marketing . Iveco war sogar vor 8 J so nett mir einen Kunden(!!) zu nennen der einen 3 l Automatik Ducato fährt da kein Vorführer vorhanden. Ein netter Malermeister - der danach als Patient kam😀 mich aber trotzdem nicht überzeugen konnte - insbesondere wegen der Sitzposition auch wenn das Kupplungspedal wegfällt. Mercedes stellt mir regelmäßig alle Modelle in allen Längen und Motorisierungen zur Probefahrt vor, Holt sie sogar aus anderen Filialen - Wohlwissend dass ich bei CS kaufen “muss“ da man dort nicht nur ausbaut und ich ja schon einen habe den man hier bestens mechanisch pflegt…..DAS NENNE ich Service und Kundenbindung!! 👍🏿👍🏿👍🏿👍🏿 Grüsslis Peter 😎

    2021 Mosel (nie mehr…) und 6 Wo Skandinavien 9950 km herrlich - seit Mitte September WoMo freie Zeit8)

  • wer hat mal von euch in Horstwalde Test gemacht? wie war es?

  • Hallo Doc,

    natürlich ist es vollkommen ok dass man Probefahrten unternimmt wenn man ein neues Auto kaufen will. Es ist aber absolut nicht ok wenn man nur so aus Interesse und ohne jegliche Kaufabsicht Probefahrten vereinbart, obwohl man bereits ein Auto fest bestellt hat. Ähnlich verhält es sich mit Kunden die sich im Geschäft beraten lassen, obwohl die feste Absicht besteht, die günstigeren Preise des Onlinehandels zu nutzen.

    Sorry, aber das finde ich unmöglich. Ich empfinde das eigentlich wie Diebstahl.


    Und man kann auch als Verkäufer nicht zwangsweise vom bisherigen Auto auf die Zahlungsfähigkeit eines Interessenten schließen. Ich fahre aus Überzeugung immer rel. günstige, nach Jahren der Nutzung fast schon klapprige PKWs. Die waren zwar immer von mir neu gekauft, dann aber viele Jahre in meinem Besitz. Das heisst aber nicht, dass ich bei meiner Entscheidung für den neuen CS diesen und wie alle anderen Fahrzeuge vorher, nicht problemlos bezahlen kann.

    Gruß Hans

  • Guten Morgen Hans,


    lass doch bitte Deine unangebrachten Belehrungen. Jeder hat das gute Recht, eine Probefahrt mit dem bevorzugten Fahrzeug zu unternehmen. Obwohl vielleicht kein aktueller Kauf ansteht, kann man sich doch auch informieren und das vertieft beim Fahrzeug immer eine Probefahrt. Wenn diese auch noch Spaß bringt, kann das schon den künftigen Fahrzeugkauf positiv beeinflussen. Oder zu einem sofortigen Umstieg führen.


    Die wird Dir in der Regel, sofern der Verkäufer "auf Zack" ist, auch angeboten.


    Also ich kann daran nichts Anrüchiges finden. Und so etwas als quasi Diebstahl zu bezeichnen ist schon sehr dreist.


    Wenn man es allerdings darauf anlegt und mit alten abgewrackten Kärren bei den Edelmarken vorfährt, dabei vielleicht noch etwas "abgerissen" aussieht, dann muss man sich über ein "Nein" oder Abweisung nicht wundern.


    VG

    Rupert

  • ....... Rupert, das erinnert mich an eine Freundin (hocherfolgreiche Anwältin in eigener Kanzlei), die mal eben Freitags nachmittags einen BMW 530i kaufen wollte und fix beim Händler vorbeischaute. Ohne Kutte, in Jeans.


    Sie: ich würde den Wagen heute bestellen, hier ist meine Konfiguration.

    VK: äh, wir haben Freitag nachmittag.....

    Sie: ja,und? Haben Sie evtl. einen da ?

    VK: hinten auf dem Hof, gehen Sie mal gucken. Vielleicht finden Sie ja da auch ein günstigeres und kleineres Modell.


    Hätte nur noch gefehlt, daß er gefragt hätte, wann denn ihr Mann vorbeikäme ;) Der Auftrag ging dann zackig flöten, als VK alles falsch gemacht.


    Als Kunde nehme ich mir die Freiheit der persönlichen Kleiderwahl: ob ich in Badeschlappen ein Haus kaufe oder in löchrigen Jeans einen CS, hat einen professionellen VK/DL nicht zu interessieren. (Bin ich der VK oder DL, sieht die Sache natürlich ganz anders aus).


    Aber Hans kann ich auch gut verstehen, dafür habe ich genügend Angebote gelegt mit teils hohem Aufwand, die nicht in Aufträgen endeten.


    lg Andrea (heute ohne Badeschlappen unterwegs, weil zu kalt)

  • …..Sorry, aber das finde ich unmöglich. Ich empfinde das eigentlich wie Diebstahl ….. Ich fahre aus Überzeugung immer rel. günstige, nach Jahren der Nutzung fast schon klapprige PKWs. Die waren zwar immer von mir neu gekauft, dann aber viele Jahre in meinem Besitz. Das heisst aber nicht, dass ich bei meiner Entscheidung für den neuen CS diesen und wie alle anderen Fahrzeuge vorher, nicht problemlos bezahlen kann.

    Gruß Hans

    Lieber Hans,


    der Vergleich mit einem Diebstahl ist wirklich absurd. Es ist klar, dass du wenn du etwas abgerissen mit Klapperkarren Be Einer Nobelmarke vorfährst man dir weder etwas anbietet noch freundlich bedient. Woran soll denn der Verkäufer erkennen dass du problemlos bezahlen kannst😀


    Ich mache schon immer gerne Probefahrten, kaufe mir regelmäßig alle 4-5 Jahre ein neues Auto einfach weil es mir Spaß macht. Und bei drei Jahren Lieferzeit muss man ja auch recht früh anfangen sich zu überlegen was man anschließen möchte😜


    Kleine Anekdote um mein schlimmes Bild bei dir zu verfestigen. Als JungDoktor War direkt gegenüber der Klinik der Jaguar Händler. Der lieh mir problemlos einen schönen Zwölfzylinder Jaguar (Das war noch die Zeit wo man zwei von denen kaufen musste weil einer immer in der Garage kaputt war). Mit dem mache ich dann mit ein paar Kollegen eine Spritztour und wir fuhren wieder am Klinikpotal vor. Der Chef Arzt entdeckte uns und unser Werter Herr Professor meinte, na ich zahle wohl zu hohe Gehälter oder florieren die nebeneinnahmen so gut….


    Mit dem JaguaR fuhr ich sogleich beim BMW Händler vor und vereinbarte eine 745 er Probefahrt, damit ging’s zu Porsche, dann zu Maserati….


    Einen Schaden haben die Händler davon nicht gehabt im Laufe meines Berufslebens kaufte ich bei dem Jaguar Händler dann zwei RangeRover und bei BMW zehn große Limousinen von 5-7 und Cabrios. Selbstverständlich hat man so gute Kunden auch zu einem kleinen Testdrive nach Mallorca eingeflogen mit dem damals neu rausgekommen Achtzylinder Cabrio und Übernachtung im SonVida. Ich muss sicherlich nicht erwähnen dass Inhaber, Verkaufsleiter, Verkäufer und vier Mechaniker meine Patienten wurden. Der Porsche Händler war unser Nachbar und hat mir jedes Jahr zweimal über ein langes Wochenende einen neuen Elfer nach Wunsch Wunsch hingestellt wohl wissend dass ich ihn nie kaufen werde weil meine Frau unser Hund dagegen waren. Zu laut! Bei Cayenne u Macan hatte er mehr Hoffnung - aber auch da wurde nix draus. Und alles hatte seinen Beginn mit dem Hochstapler Jaguar 🐆 Ritt …..


    Grüsslis Peter 😎

    2021 Mosel (nie mehr…) und 6 Wo Skandinavien 9950 km herrlich - seit Mitte September WoMo freie Zeit8)

  • Hallo,


    die Sache kann man sicherlich von vielen Seiten sehen. Moralisch bin ich auf jeden Fall bei Hans.


    Und trotzdem war ich auch schon (mehrmals) bei Saturn und habe anschließend bei Amazon gekauft.


    Schwieriges Thema...

    Vielleicht sollten die, die sich es leisten können öfters mal im öffentlichen Handel einkaufen, sonst wird er verschwinden.

    Corona hat die Lage nicht wirklich verbessert.


    Gruß Sepp

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!