Änderung LLK bei 906 u. 907 mit OM651 o. OM642

  • Zumindest beim 907 würde die Garantie bei diesem Einsatzprofil eh nicht greifen. MB schreibt explizit im Handbuch, dass Fahrten über 2400m Höhe zu Motorschäden führen können.

    Ich vermute darauf würden sie sich berufen.


    Ob das beim 906 ebenfalls schon zutraf weiss ich nicht.


    Garantie spielt hier aber ja eh keine Rolle mehr.


    Ich wünsche euch weiterhin viele schöne Reisen mit dem neuen Herz :)


    LG Johannes

  • Man hätte ja auch in Großbuchstaben, FETT und in Rot ins Handbuch schreiben können :


    Den Motor nie lange im Leerlauf laufen lassen, besonders bei niedrigen Temperaturen.

    Motorrschaden dann nicht ausgeschlossen.


    Aber warum soll man denn den Kunden schlau machen.



  • Die Autos sind für den europäischen Markt gebaut, auch der 906. Wir sind beim Schlepp im Pamir nicht im Leerlauf gefahren. Wir sind in D (Automatik) gefahren. Der Schlepp sollte lediglich unserer Sicherheit für die Fahrt über die hohen Pässe dienen.

    Nach Rückkehr habe ich mich bemüht, für die geplante Reise nach Südamerika bei Mercedes in Stuttgart Unterstützung hinsichtlich einer Höhenanpassung zu bekommen.

    Weder meine Werkstatt noch Telefonate und Mails waren erfolgreich. Niemand gibt sich dort eine Blöße. Ich habe dann noch die Regenerationsbox zum starten des Ausbrennvorgangs für den DPF installieren lassen. B8DB5F00-8D21-467E-8DBD-5237BFEC1499.jpegAuch hierzu keine Aussage, ob sie in 4000m funktioniert.

    Gedacht ist die Box für Sprinter im Kurzstreckenverkehr.

    Letztendlich haben wir vor der teuren Reise den DPF ausbauen und die Motorsteuerung anpassen lassen.

    Damit hatten wir dort keine „Höhenkrankheit“.

  • Soweit ich motortechnisch zurück blicken kann war es noch nie gut einen Motor warmlaufen zulassen. Gelernt hatte ich irgendwann mal: sofort Teillast im Winter und Mittel-/ Volllast in den warmen Monaten.


    Grüße

    Rolf

  • Hallo Johannes, in welchem Abschnitt steht das? habe nach Höhe / Motorschaden gesucht und nichts gefunden..

    Grüssli Reser

  • Da mein Handbuch mir ja mit dem Sprinter abhanden gekommen ist ;-), musste ich auch schnell im der Onlinehandbuch suchen. Hatte es falsch in Erinnerung, sind 2.500m.


    pasted-from-clipboard.png

    Danke :)


    alles so wage ...

    "Sie dürfen diese Höhe kurzzeitig überschreiten, z.B. für Passfahrten. Fahren Sie nicht dauerhaft in Höhen über 2500 m. Sonst können Sie den Dieselmotor beschädigen."


    Bei der heutigen Überwachungen mit GPS ... recht schnell zu überprüfen.


    Aber was ist dauerhaft ... ab 90% in der Höhe und 10% unter 2500 m ...?

  • Soweit ich motortechnisch zurück blicken kann war es noch nie gut einen Motor warmlaufen zulassen. Gelernt hatte ich irgendwann mal: sofort Teillast im Winter und Mittel-/ Volllast in den warmen Monaten.


    Grüße

    Rolf

    Also warmfahren sollte man einen Motor immer, unabhängig von der Umgebungstemperatur unter möglichst geringer Last bis die Öltemperatur wenigstens bei 60 Grad ist. Darunter ist er auch wieder kalt.


    Auch Kaltfahren ist eine gute Idee, zumindest nach hoher Belastung, um Spitzentemperaturen an bestimmten Bauteilen zu vermeiden. Öl ist hauptsächlich auch zur Wärmeabfuhr da. Selbst wenn Kühler und Kühlmittelnachlaufpumpen vorhanden sind, und mittlerweile auch die Turbolader häufig nachgekühlt werden. Aber das Öl führt eben bspw. auch Wärme von den hochbelasteten Kolben ab.


    Ich habe dann noch die Regenerationsbox zum starten des Ausbrennvorgangs für den DPF installieren lassen.


    Die ist zumindest im 907 gar nicht nötig, weil man die Regeneration im Kombiinstrument Menü Partikelfilter anstoßen kann (könnte), wenn es denn freigeschaltet ist (wäre). Ich habe mich diesbezüglich noch nicht an MB gewandt, weil wir es momentan auch nicht brauchen und selbst freischalten will ich es wegen der Garantie natürlich nicht, wenn nicht unbedingt nötig.


    Gruß, Stefan

  • die Rechnung habe ich bekommen und überwiesen. Der defekte Motor wurde, so sagte man mir bei der Abholung, wurde nicht weiter untersucht.

    Der neue musste sich auf unserer Tour durch die Westalpen schon beweisen…

    B81BE846-046D-43C5-83DA-7A8837D4F8EA.png

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!