Versicherung * Umschlüsselung SF-Klassen WoMo zu Pkw * Wie?

  • Hallo.


    Aufgrund unseres Unfalls in Rumänien ist der Schadenfreiheitsrabatt beim Camper von 3/3 auf 0/0 hochgegangen. Ist nicht dramatisch viel, aber 250€ im Jahr sind es erstmal schon.


    Wir haben noch einen ungenutzten Vertrag Pkw mit SFK 9/9. Nachdem der Camper über Winter stillgelegt ist, überlege ich, den bei Wiederzulassung auf den anderen Vertrag anzumelden. Der zweite Vertrag ist allerdings nicht öffentlicher Dienst sondern normalsterblich.


    Weiß jemand, wie die Umschlüsselung Pkw 9/9 zu Wohnmobil geht? Ich meine, die SFK sind nicht deckungsgleich. In meinen Versicherungsunterlagen steht dazu nichts.


    Danke und Grüße

    Ralf

  • Die SF Klassen  sind nicht gleich, trotzdem kannst Du Switchen . Haben wir schon gemacht. Auto 🚗 hatte SF 36. im WoMo gibts nur 20 maximal- trotzdem wird intern weitergezählt also im nä Jahr 37 usw falls man zurückwechseln will !!! So schrieb die HUK Coburg gerade jetzt aktuell  da WoMo verkauft !!

    Grüsslis Peter 😎

  • Die SF Klassen sind nicht gleich, trotzdem kannst Du Switchen . Haben wir schon gemacht. Auto 🚗 hatte SF 36. im WoMo gibts nur 20 maximal- trotzdem wird intern weitergezählt also im nä Jahr 37 usw falls man zurückwechseln will !!! So schrieb die HUK Coburg gerade jetzt aktuell da WoMo verkauft !!

    Grüsslis Peter 😎

    Dann wäre Pkw 9/9 auch beim Camper 9/9 ??!!

    Wären im Vergleich zu 0/0 400€ im ersten Jahr.

    ./. Differenz Öffentlich/Normalsterblich

  • Die SF Klassen und der Verlauf und die Rückstufungen differiert zwischen den Vers Gesellschaften. Fragen bei Deiner schaffte sicher Klarheit…..😎

    Ist die HUK.

    Und da werde ich selbstverständlich vor Wiederzulassung nachfragen.


    Ich bin seit Jahrzehnten bei denen und immer zufrieden, Abwicklung immer top. Nur bei Spezialfragen war das Ergebnis kürzlich mal etwas wenig informativ. Waren aber jeweils komplizierte Sachen.

  • Wir sind mit allen unseren Autos bei der HUK.

    Nur beim Wohnmobil geht das gar nicht mit der HUK.

    Da kostet mich die Haftpflicht so viel, wie bei der Rmv Versicherung Haftpflicht und Vollkasko Und das ohne Kilometerbeschränkung, Garagenplatz, etc.

  • Das mit den Versicherungen ist schon eine ziemliche Wissenschaft, die ich jetzt mal im Vorgriff auf unsere WoMo-Zulassung im April 2022 recherchieren durfte.


    Mein erster Ansatz war, einen unserer PKW-Schadensfreiheitsrabatte (SF>20) auf das WoMo zu switchen und den kleinsten PKW als Zweitwagen zu versichern. Davon bin ich nun nach Beratung abgekommen.


    Grund ist, dass es bei einer Anzahl von Versicherern (ESV Schwenger, Jahn & Partner) sogenannte Sondereinstufungen für WoMo-Tarife gibt, die man bekommt, wenn man PKW-Versicherungen mit hohen SF's am Laufen hat. Bei ESV Schwenger wäre das für uns SF=8 und bei Jahn & Partner SF=3 (HUK bot uns für's WoMo nur SF1/2 an). Trotzdem hat sich herausgestellt, dass man sich wirklich die Mühe machen muss, konkrete Angebote einzuholen und die Versicherungsbedingungen in den AKB's im Detail zu vergleichen, was extrem mühsam und auch potentiell fehleranfällig ist. In unserer konkreten Situation hat sich so herausgestellt, dass die WoMo-Versicherung bei Jahn & Partner mit SF=3 um ca. 100 Euro günstiger wegkommt als SF=8 bei ESV Schwenger. Man hört und liest über die dahinterstehende HDI-Versicherung auch, dass nach ca. einem Jahr gern versucht wird, den Tarif sprunghaft um 20% anzuheben. Wenn man dann mit konkreter Kündigung droht (oder diese sogar hinschickt mit Einschreiben), dann kommt ein neues Angebot zum ursprünglichen Tarif-Beitrag. Ich muss allerdings sagen, dass mir solche "Spielchen" dann doch deutlich zu doof und "Nerven-zerfetzend" wären. Wir werden also wohl zunächst zu Jahn & Partner (Nürnberger Versicherung) gehen. Wenn dann in ein paar Jahren vielleicht nur noch ein PKW da ist (wg. Renteneintritt), dann können wir den SF von dem PKW immer noch auf's WoMo überschreiben lassen.

    Man hat mir bei ESV Schwenger auch konkret davon abgeraten, den PKW-SF jetzt direkt für das WoMo zu verwenden. Grund war für sie die exorbitante Rückstufung des SF bei WoMo's im Schadensfall und ihre offerierte Sondereinstufung in SF8. So fällt man von einem Maximal-SF von 24 bei einem WoMo schon bei nur einem Schaden auf SF1 oder SF1/2 zurück (was beim PKW nicht der Fall wäre). Die Tabellen über die Schadensrückstufungen für Camping-Fahrzeuge wurden fairer Weise mitgeliefert und bestätigen das. Insofern ist man auch deshalb mit einer Sondereinstufung mit SF3 oder SF8 für das WoMo und dem SF24 für den PKW deutlich besser dran, als wenn man den SF24 für das WoMo verwenden würde (auch wegen Deckelung der SF-Klassen für die WoMo's je nach Anbieter auf SF10 bei Jahn& Partner, ESV Schwenger und SF20 bei der HUK(24)).

    Eine komplexe "Wissenschaft" für sich, für die man viel Zeit aufwenden kann....

    Grüße, Thomas.


    PS: Vielen Dank hier auch an alle im WoMo-Board, da ich erst durch euch auf Jahn & Partner aufmerksam geworden bin. Haben im WoMo-Versicherungsbereich offenbar einen ganz guten Leumund.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!