Alufelge oder Stahl bei 225/75x16 AT ?? Auf CS Amigo

  • Hallo.


    Zum Frühjahr rüste ich um auf AT-Bereifung 225/75x16.


    Bin am überlegen, ob ich besser Stahlfelgen nehme oder irgendwas in Alu. Stahl hätte ich noch, aber Alu würde mir schon deutlich besser gefallen. Nur möchte ich mir durch die Felgenwahl keine Nachteile einhandeln, Stahl dürfte deutlich stabiler sein.


    Was meint ihr?


    Grüße

    Ralf

  • mein Geschmack wären Stahlfelgen schwarz.

    Wegen der ATs: das ist die Größe die ich auch auf dem Ducato habe. Kümmere dich rechtzeitig um die Beschaffung, die BF und auch die Grabber sind nicht immer mit ausreichendem Lastindex verfügbar oder oft auch sauteuer. Ersatzrad dann auch mit AT? Wenn Du einen Reifen hast für den Ersatz a.A.d.W. schwierig zu bekommen ist, ist ein passendes Ersatzrad schon net schlecht.

    Gruß aus dem Schwarzwald

    Ronald

  • Hallo.


    Also nach Afrika mag ich nicht fahren, wenn mal eine Felge was hat!


    Und Function und Form, das wäre Alu? Weil da die Bremsen bessere Kühlung haben?!


    Das Felgenthema ist bekannt, gibt wohl auch noch normale und verstärkte. Muß mal schaun, was ich noch habe, die dürften passen, sind vom selben Auto.


    Wegen ERad muß ich mal schaun, ob 225/75x16 in die Halterung unter dem Heck paßt. Weiß das jemand?


    Grüße

    Ralf

  • Nein - ´Alu folgt Stahl´, also Stahl führt - keine Ahnung, wann die Bremsen besser gekühlt werden, ist doch auch egal - das halten die schon aus.
    Wenn Alu kaputt ist, ist es kaputt, das kann nicht jeder richten oder schweißen. Daß Du als ´alter´ Allradler überhaupt so eine Frage stellst.


    Ich kann sowieso nicht verstehen, wie man überhaupt auf Alufelgen kommt, noch dazu beim Sprinter - am Ende noch Tieferlegen - wir sind doch keine achtzehn mehr...


    Nebenbei bemerkt: Man kann auch in Europa mit unzureichendem Material liegenbleiben. In den Neunzigern hat der Fußbremshebel der XT 600 Tenere einer damaligen Freundin bei einem Sturz in Südspanien den Kupplungsdeckel beschädigt, so daß Öl in nicht geringer Menge austrat. An eine Weiterfahrt war nicht zu denken. Ich wusste, es wird schwierig und hab´ dann mit dem Deckel verschiedene Werkstätten abgeklappert, bis sich eine auf den Versuch eingelassen hat. Das Material ist weggebrannt - war eine Magnesiumlegierung. Hab´ mir dann von einem Kumpel einen Deckel schicken lassen.


    Gruß, Stefan

  • Nein - ..........Daß Du als ´alter´ Allradler überhaupt so eine Frage stellst.


    Ich kann sowieso nicht verstehen, wie man überhaupt auf Alufelgen kommt, noch dazu beim Sprinter - am Ende noch Tieferlegen - wir sind doch keine achtzehn mehr...

    Gruß, Stefan

    Kein Sorge, Tieferlegung......., das Wort kenne ich garnicht.

    Wobei, ich hatte mal einen T3 Syncro WBX6 mit tiefem Oettingerfahrwerk und Alufelgen. War nicht übel. Und auch meine derzeitige Caravelle hatte ab Werk Alus drauf.


    Optisch finde ich Alufelgen eher schöner als Stahl. Und mein Amigo in diesem grauseligen Weiß könnte etwas frischen Wind vertragen.

    https://www.sprinter-forum.de/app.php/marktplatz/eintrag/anzeigen/2866


    Daß Stahl stabiler ist, ist mir klar.

    Ich denke, ich bleibe bei Stahl und frische den Weißlack auf.

  • Alufelgen und AT - Reifen habe ich (noch) nicht. Bisher ging es immer noch so..

    Im Sand hätten wir uns sicher mit AT wohler gefühlt und hätten vermutlich nicht buddeln und die Sandbleche benutzen müssen.

    Eine Stahlfelge wurde uns in Peru nach einem Reifenschaden mal wieder zurecht geklopft. Sie hält noch heute prima die Luft als 2. Ersatzrad für den Fall, dass wir mal wieder weiter weg können.

    Das Angebot aus dem Sprinterforum ist hinsichtlich des Preises doch gut, leider passt der Lastindex der Reifen nicht für unseren Independent.

    Da gibt es ohne TÜV Gutachten keine andere Dimension.E9C4E41B-D5BE-45B9-8E97-0321C634FD2A.jpg

    Also, nur für die Optik würde ich auch keine 1500€ ausgeben.

  • Alufelgen und AT - Reifen habe ich (noch) nicht. Bisher ging es immer noch so.........Das Angebot aus dem Sprinterforum ist hinsichtlich des Preises doch gut, leider passt der Lastindex der Reifen nicht für unseren Independent.


    Also, nur für die Optik würde ich auch keine 1500€ ausgeben.

    Ganz 1500€ ist es nicht, Reifen brauch ich ehwieso.


    Aber die Tragfähigkeit geht natürlich nicht, deswegen kriegt der die Dinger auch nicht los.

    Ich hatte an die gedacht:https://www.bridgestone.de/pkw…mmerreifen-dueler/a-t-001

  • Im Sand hätten wir uns sicher mit AT wohler gefühlt und hätten vermutlich nicht buddeln und die Sandbleche benutzen müssen.

    Im Sand bringen die AT nichts, da geht auch mit gar kein Profil. Entscheidend ist die Größe der Aufstandsfläche - also Luft ablassen und zügig fahren. Aber selbst dann muß man hin und wieder buddeln und braucht die Sandbleche, wenn dar Sand wie Wasser fließt.


    Damals schon, zu Zeiten des Afrikachors, waren die Kübel teilweise mit ´Ballonreifen´ ohne jegliches Profil ausgerüstet - sahen aus wie aufgepumpte Schläuche, wie die, mit denen man im Winter den Berg herunterrutscht oder sich im Sommer auf dem Wasser treiben lässt.


    Gruß, Stefan

  • Hallo,

    bei einem Reisemobil würde ich mich immer, selbst bei Aufpreis, für Stahlfelgen entscheiden. Sie sind einfach robuster und müssen nur bei größeren Schäden ersetzt werden. Mit einem Womo streift man halt eher mal einen Randstein oder einen Stein auf unbefestigtem Untergrund. Und mit kleineren Beschädigungen schauen Alufelgen deutlich schlechter als Stahlfelgen aus.

    Gruß Hans

    • Official Post

    Mit einem Womo streift man halt eher mal einen Randstein oder einen Stein auf unbefestigtem Untergrund. Und mit kleineren Beschädigungen schauen Alufelgen deutlich schlechter als Stahlfelgen aus.

    Ist eher unwahrscheinlich. Solange man nicht auch noch schmalbrüstige Niederquerschittsreifen aufzieht, sollte es schwer fallen bei den dicken, i.d.R. deutlich über die Felge stehenden Reifen, Kontakt mit dem Bordstein zu bekommen. Da ist immer vorher Gummi im Weg.


    Nach dem Motto, das Auge fährt mit, finde ich meine ORC Felgen fürs gesamte Erscheinungsbild, als absoluten Gewinn. Und dort wo wir unterwegs sind, haben die Alu´s auch keinerlei Nachteile.


    Gruß

    Roman

  • Ist ..............Nach dem Motto, das Auge fährt mit, finde ich meine ORC Felgen fürs gesamte Erscheinungsbild, als absoluten Gewinn. Und dort wo wir unterwegs sind, haben die Alu´s auch keinerlei Nachteile.


    Gruß

    Roman

    Hallo Roman,


    das mit dem Erscheinungsbild war auch mein Ansatz. Wenn ich schon einen weißen Sprinter fahren muß, soll der wenigstens an den Rädern nicht ausschauen wie DPD oder Hermes. Du hast nicht zufällig irgendwo ein Bild deines Campers gepostet?


    Und Nachteile der Alus mag es geben, aber wohl bei Einsatz in Europa nur bedingt relevant. Nach Afrika würde ich nicht mit Alus fahren.


    Andererseits sind Alus leichter als Stahlfelgen. Bei Transport am Heckträger oder bei Reifenwechsel durchaus auch ein Argument.


    Grüße

    Ralf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!