Mit einem neuen Sprinter zu MB oder freie Werkstatt ?

  • Moin zusammen,

    ich habe für meinen jetzigen Fiat Ducato (Bresler) eine Werkstatt "meines Vertrauens" bei uns im Dorf. Nächstes Jahr kommt ja unser neuer Sprinter :00008040: und ich überlege ob es besser ist, einen Neuwagen Sprinter direkt bei MB warten zu lassen oder direkt wieder bei meiner freien Werkstatt ? Hat das zb Einfluss auf die Garantie oder gibt es Dinge bei den ersten Wartungen die "nur" eine MB Werkstatt ausführen kann?

    Wie habt Ihr das mit Euren Neuwagen gemacht? Freue mich auf Feedback.

    Gruss Michael

  • Hallo,

    mit einem Neuwagen in der Garantie bzw. Gewährleistung des Herstellers würde ich immer zur Vertragswerkstatt gehen. Schon um Diskussionen aus dem Weg zu gehen, ob eine Reparatur einer Nicht-Vertragswerkstatt nun eventl. negative Auswirkungen haben könnten auf diese Garantie bzw. Gewährleistung (Stichwort: nicht sachgerechte Reparatur/Wartung/Mängelbehebung).

    Grüsse, Thomas.

  • Was ist denn fällig während der Gewährleistung?

    Bei den heute üblichen Wartungsintervallen kann es sich doch höchstens um einen oder zwei Termine handeln. Die würde ich in der MB - Vertragswerkstatt wahrnehmen und danach zum Freundlichen - Feld - Wald und Wiesen - Freien wechseln.

  • Die erste Wartung ist nach 2 J - 400€ . Die habe ich natürlich bei MB machen lassen 1 Monat vorab - wegen der Garantie. Dann muss der Sprinter erst mit 4 J wieder zur Werkstatt….. Leihwagen gibts sowieso…. Und diverse kleine Rückrufe werden mit erledigt, die kennt Dein Fiathändler gar nicht. Grüsslis Peter 😎

  • Die erste Wartung ist nach 2 J - 400€ . Die habe ich natürlich bei MB machen lassen 1 Monat vorab - wegen der Garantie. Dann muss der Sprinter erst mit 4 J wieder zur Werkstatt…..

    ???? Ist das neu beim 907?, denn beim 906 sagt der Rechner Dir doch wenn du das Fahrzeug bringen musst, und nicht automatisch nach x-kilomtern oder x Jahren.

    Der rechnet doch schön runter, beginnt mit ca 60'000 km, und mit jedem Anlassen, mit jedem Kilometer, mit jedem hochtourigen Fahren ändern sich die Berechnungs-parameter und lädt dich ein den Service zu machen wenn er sagt es ist Zeit dafür.

    Natürlich kannst Du das ignorieren, wohl besser nicht während der Garantiezeit.

  • Es ist halt ein Unterschied ob Du jeden Tag 100 km fährts und dann noch

    30 x ( oder mehr ) das Auto ausmachst und wieder startest d.h. jeden Tag 30 x anfahren.

    Und dann gibt es jemand der fährt 500 km, startet 1 x und bleibt 8 Tage stehen und bewegt

    das Fahrzeug nicht.

    Dann gab es noch die "Berlinfahrer" - jeden Tag 1 x Hannover - Berlin und zurück d.h. jeden Tag über 600 km.


    Da ist es schon gut das der Wartungstermin aus einem gewissen Mix an Kilometer, Start, Geschwindigkeit

    und noch anderen Dinge berechnet wird.

    Früher gab es beim Diesel PKW bei Mercedes alle 5000 km einen Ölwechsel.

    Ich kannte Vielfahrer die sind fast 10 x im Jahr zu Mercedes zur Wartung gefahren.

  • Hallo,

    hier mal die konkreten Zahlen von unserem Dream.

    Erstzulassung Juli 2018.

    Erster Wartung am 27.01.20 bei 19050 km.

    Kosten bei MB am teuren Bodensee: 675 €

    Zweite Wartung am 30.11.21 bei 48250 km. Kosten: 775 €

    In den 4 Jahren ein "Rückruf", der bei der 2. Wartung miterledigt wurde.

    Ansonsten trat bisher kein Mangel auf.

    Wir sind außerhalb der Garantie, lassen aber mal vorläufig die Wartungen noch bei MB machen, wenn es natürlich auch billiger ginge. Dafür gibts eine Mobilitätsgarantie, die wir allerdings noch nicht beanspruchen mussten.

    Grüße

    Wolfgang

  • Was ist denn da los bei der "Premiummarke" ?? Massenweise Rückrufe ??


    Mein Bulli hat in seinen 15 Jahren und 302.000 km keinen einzigen Rückruf erlebt. Nur eine sog. "Feldaktion", die bei 34.600 km im Rahmen einer Wartung unauffällig durchgeführt wurde.


    Übrigens habe ich alle Wartungen und ein paar Reparaturen bei VW machen lassen, Bremsbeläge bei VW-GR, Stoßdämpfer hinten bei ATU.

    • Official Post

    Danke für die zahlreichen Rückmeldungen :thumbup: . Dann werde ich wohl auch die ersten beiden Jahre bzw. innerhalb der Garantiezeit zu MB fahren und später dann zu meiner freien Werkstatt "um die Ecke".

    BG Michael

    Hallo Michael,


    man kann Deine Frage sicher nicht allgemeingültig beantworten. Wenn man eine wirklich gute MB-Werkstatt vor der Haustür hat, kann diese deutlich preiwerter sein, als der Freie um die Ecke. Ich habe diese Fälle schon erlebt (auch Pkw), wo mir der Freie alles neu einbauen wollte und die MB Werkstatt entweder den Boschdienst für eine Reparatur empfohlen hat, oder eine ABS Regelungseinheit aus einem Unfallauto aus der Zentrale in Stuttgart besorgt und für ein drittel des Neupreises eingebaut hat. In der Summe habe ich bei diesen Beispielen 2800 Euro durch gute Tipps und Beratung bei MB gespart.


    Gruß

    Roman

  • ja sowas gibt es noch, aber extrem selten...

  • ......gibt es. War mit unserer MB-Niederlassung nach mehreren Versuchen total unzufrieden. Habe ich auch kund getan.....

    Mein Sinneswandel kam über das Sprinterforum nachdem ich meine, während der Rückfahrt von GR, gemachten Auffälligkeiten dort schilderte. Ein Forumteilnehmer brachte regelmässig, meistens als Letzter, einen offenbar brauchbaren Lösungssatz und somit war der Fread gestorben. Neugierig kontaktiert und siehe da.......er "behandelt" seit Jahrzehnten Sprinter und zwar so wie ich es aus der Vergangenheit kannte. Reparatur vor Ort mit Sichtung der Altteile verständlich erklärt, gemeinsame Probefahrt gemacht ......Zufriedenheit pur.

    Werde wieder bei MB unter diesen Gegebenheiten arbeiten lassen.......

    Grüße. bei z. Z. 7°C

    Rolf

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!