ungebetene gäste

  • hallo zusammen,


    mich würde mal folgendes interessieren: wie haltet ihr unliebsame mitbewohner aus dem womo / wowa fern? also gerade sowas wie spinnen, ameisen und anderes getier was kriecht. mit fliegen oder mücken habe ich kaum probleme, da helfen die schutzgitter ganz gut. aber gerade in der warmen jahreszeit mogeln sich beispielsweise immer wieder diese riesigen winkelspinnen hinein, da reicht nur einmal kurz tür auf. und wenn ich dann bei anderen sehe, dass zum teil den halben tag tür oder fenster offen stehen, frage ich mich schon, stört die das nicht oder begeben sie sich dann immer auf nächtliche insektenjagd? wie ist das bei euch? lavendel lässt die viecher bislang kalt, die große chemiekeule mag ich nicht unbedingt herausholen.


    vor zwei jahren hatte ich auch mal nacktschnecken zu besuch und kann mir nicht erklären wie / wo die hereingekommen sind...

    • Official Post

    Spinnen kommen schon mal rein, das lässt sich eigentlich gar nicht vermeiden.

    Ich hatte mal ein besonders schönes Exemplar einer Wespenspinne im Heckstauraum aus Südfrankreich importiert...sie hatte es sich in einem der Faltstühle bequem gemacht.


    Wespenspinne.jpg


    Was soll man da tun ? Klar wenn jemand eine Spinnen Phobie hat, ist das schon nicht einfach.

    Ich suche ansonsten abends das Hubbett nach den ungebetenen Gästen ab und gut ist´s. Wir haben ausschließlich Uni Bettwäsche, sodass Krabbeltiere jedweder Art direkt auffallen. Bunt gemustert oder geblümt ist da natürlich kontraproduktiv... ;)

    Dach und Wände sind ohnehin unigrau. Da fällt auch jeder Stechsaurier im Streiflicht der Leselampen sofort auf.


    Dann schnell die Äuglein zu......


    Gruß

    Roman

  • Mäuse und Ameisen noch nie. Hoffe, das bleibt so. Spinnen hingegen schon oft, das lässt sich kaum vermeiden. Die werden mit dem Wind herangeblasen, fallen von Bäumen oder krabbeln einfach hoch. Das hilft nicht viel gegen, glaube ich. Die sind das einfach geschickter. ;)


    Von der krabbelnden oder surrenden Fauna mal eingeholt zu werden, gehört einfach zum Camping dazu.

    • Official Post

    hatte also keiner von euch je spinnen, ameisen und co. im wohnmobil / wohnwagen?.....

    :/ .....was hatte ich oben noch gleich geschrieben..... ?.... ;)


    Vielleicht noch als Ergänzung zu der Frage...."wie geht ihr damit um ?"


    Na ja, Spinnen lassen sich recht gut fangen und dann an die frische Luft setzen. Stechmücken müssen leider dran glauben...Da empfiehlt es sich mit einer el. "Fliegenklatsche" zu arbeiten, das gibt bei mit Velour bezogenen Wänden und Decken keine hässlichen Flecken...


    Alles was viel größer ist, muss man versuchen dazu zu überreden das Womo zu verlassen... :00008359:


    Gruß

    Roman

  • Hallo zusammen,


    das einzige Getier, was uns ab und zu davon abhält, die Schiebetür offen zu lassen, sind Mücken und Midges, vor allem abends im Norden. Die können schon mal nerven - wobei man da im Reimo ja viel besser dran ist als ohne.


    Ansonsten waren wir in Island mal ziemlich erschrocken, als wir 2 Kakerlaken in unserem Ducato entdeckten. Die hatten wir uns ziemlich sicher in der Norröna eingefangen - zum Glück blieben's nur zwei Sichtungen (+ entsprechende Handlungen).


    Auch eine Maus ist mal bei uns mitgefahren. Wie sie ins Fahrzeug gekommen ist haben wir nie ganz verstanden. Es war im Winter - deshalb können wir die Schiebetür fast ausschließen. Faszinieren war, wie frei sich das Tier zwischen Karosserie und Innenverkleidung bewegen konnte - dieser Lebensraum war mir vorher nicht bewusst gewesen. Wir haben Spuren des Tiers fast überall gefunden - nach nur einer Woche Standzeit (wäre bei CS-Möbeln möglicherweise etwas anders). Und leider war auch ein angenagtes Polster dabei. Weil das gar nicht ging haben wir dann Fallen aufgestellt. Angeboten hatten wir unter anderem (entsprechenden Tipps in Foren folgend): Köstlichen Südtiroler Speck, leicht angeflammt, Südtiroler Käse, Bounty. Und was hat sie genommen? Ausgerechnet das Bounty...


    Viele Besucher sind aber auch hochwillkommen. Auf Ardnamurchan (Schottland) kam uns z.B. am Morgen nach einer traumhaften Nacht am Leuchtturm der ortsansässige Border Collie besuchen um nach dem Rechten zu schauen.


    Viele Grüße,

    Rüdiger

    • Official Post

    Angeboten hatten wir unter anderem (entsprechenden Tipps in Foren folgend): Köstlichen Südtiroler Speck, leicht angeflammt, Südtiroler Käse, Bounty. Und was hat sie genommen? Ausgerechnet das Bounty...

    Hätte ich drauf wetten können....wer Ratten mit Lebendfallen bekämpfen möchte sollte es mal mit Nutella versuchen...es könnte passieren dass drei auf einmal in einer Falle sitzen.... :00008359:


    Gruß

    Roman

  • Was soll man da tun ? Klar wenn jemand eine Spinnen Phobie hat, ist das schon nicht einfach.

    Ich suche ansonsten abends das Hubbett nach den ungebetenen Gästen ab und gut ist´s.

    naja, es ist ja meistens so, dass die im laufe des abends auftauchen, wenn man noch beim lesen oder radio hören ist. sind ja dämmerungs- bzw. nachtaktiv. ich habe so ein teil womit man sie fangen kann. aber wenn ich dann eine heraus trage, kommen dafür wieder drei weitere mit rein. das ist schon manchmal massiv hier im sommer.



    neulich kamen jede menge ameisen durch das dachfenster, dessen rahmen anscheinend nicht ganz dicht ist. fast schon eine kleine invasion. derartiges war vorher noch nie vorgekommen, es verirren sich sonst immer nur einzelne. habe keinerlei lebensmittel offen herumstehen lassen.


    eine maus oder ähnliches muss hier auch mal gewesen sein, als ich länger nicht da war. allerdings habe ich nur kotkrümel gefunden, es war nichts angenagt oder so.


    bis auf die spinnen kann eigentlich nichts so ohne weiteres mit durch die tür schlüpfen. also muss irgendwo eine undichte stelle sein, durch die entsprechend größeres passt...

  • wir mögen diese 🤬kleingetier gar nicht!

    unsere camping-glumps-moskitorolos wurden von uns mit in handarbeit angefertigten klettbandbestückten moskitonetzen in montevideo ergänzt.

    wir sind auch wegen dieser tierchen die innenraum-camper. dh auch moskitotür in der schiebetür.

    da ich meine wolle shirts erhalten wollte fahren mottenkugeln mit - nun naphthalin stinkt schon, aber mein anatomie-beeinträchtigter geruchssinn hat sich daran gewöhnt. ameisen hatten wir tatsächlich noch nie innen- aber ameisen gift immer dabei und bei standzeiten wird das um die reifen rum verteilt. selbst spinnen mögen uns „spinner“ nicht- wir sind wohl zu dominant 😜.

    klar haben wir elektrische und mechanische fliegenklatschen und wenden notfalls diese auch - teils mit schadenfrohen grinsen beim „pssst“- an.

    läuse, flöhe, ratten, mäuse usw lieben unsere wohnmobilchen, ebenso wenig wie wir sie, auch nicht 😇.

    so, ich hoffe nun nicht morgen überraschungen von diesen ungebetenen gästen zu erleben 😜.

  • Ameisen hatten wir im Ebrodelta massenhaft und überall. Auch im Essen. Ameisengift hatten wir nicht dabei. Mechanisch entfernen war nicht möglich. Wir setzten dann Deet ein. Dies hat sie dann vertrieben. Aber an einigen Stellen blieben sie hartnäckig. Zum Beispiel am verschluss von Marmeladegläserm

    Aber das Problem war beherrschbar.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!