Teltonika RUTX11 einrichten

  • Hallo Dieter, vielen Dank. Die zwei Stecker (für WLAN) habe ich gerade bestellt!


    Warum ich meine Datenkarte von Vodafone nicht aktiviert bekomme, erschließt sich mir noch nicht. Kann es sein, dass die SIM Karte (durch meine ständige Neukonfiguration) mittlerweile gesperrt ist? Aber warum wird das nicht beim Teltonika angezeigt?!

    Probier es mal im Handy. Wenn es da klappt, dann liegt es an der Routereinstellung.

    UNd ich würde mal auf der Vodafone-Webseit nach dem Status der SIM schauen. (Sollte von jedem Browser gehen.

  • Wenn die PIN der Simkarte die man im Router eingeben muß stimmt steht ein Ready

    in der Spalte wo Simkarte steht.


    Ich würde die Simkarte ins Handy stecken und mit der PUK wieder freischalten.

    Eventuel eine neue PIN eingeben.

  • Mir ist der Sinn der Teile immer noch nicht klar.

    Es ist halt wie immer - es kommt darauf an.


    Empfangseinheiten von Smartphones nutzen mehrere Frequenzen und Kanäle parallel um die Bandbreite zu erhöhen, die müssen aber auch da sein, ist also in der Regel in dichter besiedelten Gebieten der Fall. Der Router mit der Mobilfunkantenne ist in der Lage auch bei dünnem Mobilfunknetz und über weit größere Distanzen einen Empfang sicherzustellen.


    Ich hatte in Gebieten, wo ich mit einem aktuellen Samsung-Smartphone gerade mal Edge (2G) bekam perfekten LTE-Empfang über die Antenne und damit dann natürlich auch im autoeigenen WLAN.


    Ich erzwinge LTE, habe also ´Force LTE´ im Router eingestellt. Das führt zwar zu häufigeren Reconnects bei schwierigen Empfangsbedingungen, baut aber dennoch eine durchgehend stabile LTE-Verbindung auf (bislang Deutschland, Tschechei, Polen).


    Gruß, Stefan

  • Nochwas zu den WLAN-Antennen. Wir haben einen WLAN-Eingang am Router mit der Außenantenne verbunden und den anderen mit einer der Routereigenen innen (die befindet sich nicht festverbaut im Schrank). Diese Aufteilung der Eingänge ist auch Standard bei CS, allerdings verbauen sie die WLAN-Antenne irgendwo hinter der Verkleidung. Das wollte ich nicht, daher lose im Schrank.


    Gruß, Stefan

  • wir sind mit einer karte von freenet funk in 🇩🇪happy =0.99€/dia für flat

    Hallo,


    die Datenkarte von Freenet Funk ist zur Zeit auch mein Favorit, auch weil man damit 30 Tage im Jahr im Ausland nutzen kann, halt auf 1GB/Tag beschränkt, aber das ist voll ok.


    "Jetzt startet der Discounter mit Inter­na­tional Roaming. Neu- und Bestands­kunden haben ab sofort die Möglich­keit, im euro­päi­schen Ausland 30 Tage pro Jahr den mobilen Internet-Zugang zu nutzen. Dabei steht an jedem Nutzungstag im Ausland 1 GB Daten­vo­lumen zur Verfü­gung. Wie die Pres­se­stelle von freenet gegen­über teltarif.de erklärte, steht das Daten-Roaming für die Kunden des Flat­rate-Discoun­ters in allen EU-Ländern sowie in Island, Liech­ten­stein, Norwegen und im Verei­nigten König­reich zur Verfü­gung. Ist das Tages­vo­lumen verbraucht, so wird der Internet-Zugang auto­ma­tisch unter­bro­chen und es ist keine weitere Nutzung möglich."


    Gruß

    Sepp

  • Mir ist der Sinn der Teile immer noch nicht klar. Mein simples iPhone 13 hat einen so gigantischen Empfang u ist hervorragender WLAN Router für das iPhone der Frau, MacBook und iPad. Hat mich eigentlich noch nie enttäuscht und 100GB in der AldiKarte incl/J. Wozu weitere Karten und noch Geräte programmieren? Hat das schon ein stolzer Besitzer verglichen?? Wirklich besserer Empfang? Blöd nur in der Schweiz 🇨🇭 und GB 🇬🇧 aber das gilt ja für alle Karten. Vom Strahlensalat zu schweigen, der wird eh dramatisiert….. Grüsslis Peter 😎

    Hallo!
    Empfang von Mobilfunk oder WLAN ist außerhalb der Blechkiste immer besser als innerhalb der Blechkiste. Daher wollte ich eine Außenantenne. Am liebsten eine MIMO 4x4 Antenne, die die "Empfangskraft" von 4 Antennen quasi bündelt, auch beim WLAN Empfang.

    In der Blechkiste möchte ich am PC arbeiten und mit LAN (schneller als WLAN) mit dem Router verbunden sein. Warum mir das wichtig ist? Wegen des permanent laufenden Backups, welches meine Arbeit quasi zeitgleich auf einem Server in Deutschland sichert. Gleichzeitig können mehrere Handies, Laptops oder Tablets auf mein eigenes WLAN im Wagen zugreifen, ohne das mein iPhone leergesaugt wird oder heißläuft.

    Im iPhone habe ich eine Karte, die macht wegen der Fair Use Politic beim Roaming im Ausland nach Verbrauch von 1 GB am Tag dicht. Wer eine deutsche Karte kennt, die das nicht tut, bitte schnell her damit! Wenn ich über Streaming ein Bundesliga Fußballspiel sehen will, verbraucht das aber schon mindestens 2 GB. Im Router habe ich 2 Kartenslots. Dann wird eben auf eine im Vergleich zu Deutschland fast immer viel billiger Datenkarte des jeweiligen Ferienlandes zugegriffen (die unterliegt dann ja keinen Roaming Einschränkungen) und ich verpasse so nicht die zweite Halbzeit.


    Wenn ich noch länger nachdenke, fallen mit sicher noch viele Gründe mehr ein, warum mir ein Hotspot übers Handy nicht ausreicht. Aber natürlich ist das alles sehr individuell. Man muss sich immer nur das anschaffen, was man für seine Bedürfnisse benötigt.


    Gruß

    VanDell

  • „Funk“ nutze ich schon eine ganze Weile. Wenn es funktioniert, ist’s schön.


    Nur leider ist die Netzabdeckung nicht die Beste. Gerade über Pfingsten im unteren Lahntal bei Dausenau wieder nur 2G gehabt. Das ist indiskutabel. 


    Der Vorteil ist wirklich die Flexibilität beim Einsatz. Wenn’s nicht läuft, wird’s gleich wieder pausiert. Wobei das nach 28 freien Tagen ja auch mit 0,29€/Tag berechnet wird.


    Und wenn’s läuft, gibt’s in Deutschland unbegrenztes Datenvolumen für nur 0,99€/Tag. So haben wir im Winter in Oberstdorf an 5 Tagen über 30GB vernudelt. War während der Olympischen Spiele viel Livestream.

  • Ich gehe davon aus, dass der Router das verfügbare Wifi (z.B. vom Camping) über die Antenne außen einfängt und im Router selbst ein eigenes WLAN (ohne eigene sichtbare Antenne) abstrahlt. Ist das so?

    Ich glaube nicht. Ich gehe davon aus, das auch die Abstrahlung über die Dachantenne läuft. Das macht aber nix, man sitzt doch so nahe an der Antenne, dass der Empfang auch mit ein bisschen Blech dazwischen immer gut ist.


    Zu Deinem Problem: versuch mal (direkt über der PIN Eingabe) "Enable DHCP" auf on zu stellen.

    Ansonsten: immer daran denken, dass man nach Änderungen auch immer "save & apply" klicken muss. Der Button verschwindet bei mir gerne mal unten aus dem Bild und wird erst wieder nach scrollen sichtbar. Dadurch vergesse ich den häufiger.

    Ansonsten hilft bei mir bei Problemen manchmal ein bisschen abwarten ... oder ein Neustart des Routers. Keine Ahnung warum, aber ich muss nach dem Übergang in ein neues Land fast immer einen Neustart machen, damit ich wieder Empfang habe.

    Viel Erfolg!
    VanDell

  • Ich gehe davon aus, dass der Router das verfügbare Wifi (z.B. vom Camping) über die Antenne außen einfängt und im Router selbst ein eigenes WLAN (ohne eigene sichtbare Antenne) abstrahlt. Ist das so?

    Ich glaube nicht. Ich gehe davon aus, das auch die Abstrahlung über die Dachantenne läuft. Das macht aber nix, man sitzt doch so nahe an der Antenne, dass der Empfang auch mit ein bisschen Blech dazwischen immer gut ist.

    :/ - WLAN Abstrahlung über Dachantenne? Dann wäre ja die gesteckte Konfiguration von Stefan (1. WLAN an Dachantenne, 2. WLAN an Stabantenne) am Sinnvollsten:

    Nochwas zu den WLAN-Antennen. Wir haben einen WLAN-Eingang am Router mit der Außenantenne verbunden und den anderen mit einer der Routereigenen innen (die befindet sich nicht festverbaut im Schrank). Diese Aufteilung der Eingänge ist auch Standard bei CS, allerdings verbauen sie die WLAN-Antenne irgendwo hinter der Verkleidung. Das wollte ich nicht, daher lose im Schrank.

    :/ - WLAN-Antenne irgendwo hinter der Verkleidung? Also besser so wie in meinem Beitrag #1 (siehe Foto) - aber nur mit einer Stabantenne (dann hätte ich bald einen "koaxial-adapter-fme-stecker-auf-sma-stecker" abzugeben ^^).


    Vielen Dank für all die Hinweise. Denke das wird noch richtig gut!


    Gruß Uwe

  • WLAN Abstrahlung über Dachantenne?


    Also besser so wie in meinem Beitrag #1 (siehe Foto) - aber nur mit einer Stabantenne

    Genau - jegliches Senden und Empfangen geht ausschließlich über die externen Anschlüsse.

    Ich finde die Aufteilung der WLAN-Antennen einen guten Kompromiss und die Stabantenne direkt am Router stört ja dort auch nicht.


    In der Regel wird ja doch alles über Mobilfunk laufen, weil die WLAN´s auf CP/SP und auch alle anderen offenen WLAN´s mit vielen anderen geteilt werden müssen und damit die Qualität eingeschränkt wird. Das zur Verfügung stellen der Hardware, der Übertragungsraten und der Verbindungsqualität ist ja eine Kostenfrage für den Betreiber.


    Man kann auch je nach Priorität im Router einen WAN-Failover einrichten, so daß bspw. grundsätzlich Mobilfunk genutzt wird, aber bei Nichtverfügbarkeit auf WLAN geswitcht wird. Die gesamte Dokumentation, sowie die Weboberfläche die Teltonika zur Verfügung stellt finde ich vorbildlich. Ansonsten einfach etwas damit herumspielen - am besten vor der eigenen Tür, mit dem eigenen WLAN.


    Natürlich muß man ehrlicherweise auch sagen, daß diese Industrierouter, aufgrund ihrer umfangreichen Funktionalität und Konfigurierbarkeit, für den Gebrauch im Reise- oder Wohnmobil vermutlich ´überdimensioniert´ sind.


    Wir nutzten im Übrigen als SIM ganz normale Multisim´s unserer Telefone (Telekommnetz), damit haben wir im Moment 2 x 20 GB Datenvolumen pro Monat glaub´ ich - reicht uns völlig. Und ein zweiter SIM-Kartenslot steht ja bei Bedarf auch noch zur Verfügung.


    Gruß, Stefan

  • zu den Einstellungen zu Vodafone

    wie schon Dieter2 schrieb ... "Ent - PIN-Nummern"


    oder ... es gibt zumindest bei dem RUT955 

    Setup Wizards / Mobil Konfiguration / .... da die PIN für den richtige SIM-Karte / Slot eintragen ...


    und für Vodafone unter Netzwerk/Mobile ...

    Hacken raus bei automatischen APN und APN Manuel siehe unten anpassen....

    die gleiche Sim Karte anwählen.


    camperboard.de/Forum/index.php?attachment/7793/



    Viel Erfolg

  • Viele Camper verzichten auf eine Satschüssel und setzen voll auf LTE zum Fernsehen.

    Ist zwar modern, aber es gibt noch gegenden wo das nicht klappt.

    Letztens in Frankreich auf einen CP noch nicht mal Handyempfang, da läuft dann auch nichts mit TV.


    Ich habe beides, unsere altbewährte aut.Satantenne und LTE Router.

  • Viele Camper verzichten auf eine Satschüssel und setzen voll auf LTE zum Fernsehen.

    Und haben dann das nachsehen bei Sportübertragungen im Ausland (aus rechtlichen Gründen kann die Sendung nicht übertragen werden).

    Naja, mit der Einrichtung einer deutschen IP Adresse geht es dann wohl doch. Ups, schon beim nächsten Thema.

  • Hallo,

    wir haben am Freitag nun unseren neuen CS Corona mit eingebautem RUTX11 übernommen. Ich kann nur bestätigen, dass der Empfang mit Aussenantenne mit der O2 SIM-Karte (30Gb reines Datenvolumen) hervorragend funktioniert. Der Komfort des Routers ist einfach nicht zu überbieten (@DOC : und über Komfort-/Luxus-Gegenstände zu streiten ist sinnlos). Ich mache den Laptop auf und habe sofort eine Internetverbindung. Der Router ist ständig an und sein Stromverbrauch ist nicht feststellbar/messbar (mit 3x Solar auf dem Dach). Auf diese Weise und Dank dem aufgebohrten GPS-Script habe ich auch eine vollautomatische und immer aktive Aufzeichnung unseres GPS-Tracks, die ich dann nur noch zur Weiterverarbeitung aus dem Ordner des USB-Sticks herunterzuladen brauche.


    Einrichtung hat bei mir eigentlich entsprechend Doku von Teltonika problemlos funktioniert. Bei der SIM-Karte muss eigentlich nur die richtige PIN eingetragen werden. Wenn es damit Probleme gibt --> SIM-Karte erst einmal in einem Handy zum Laufen bringen. Man hat ja nur 3 Fehlversuche mit der PIN, dann braucht es die PUK zum Entsperren und das kriegt man nicht hin, solange die SIM im RUTX steckt. Wenn SIM dann zweifelsfrei funktioniert, dann kann man sie in den Router umsetzen und sollte auch die PIN nochmal richtig eingeben. Ich habe den RUTX11 erstmals in Dänemark während unserer Erprobungsfahrt in Betrieb genommen, da dauerte es auch so ca. 5 Minuten, bis die SIM reagiert hat. Durch die Vorablieferung des Routers an CS zum Einbau war die SIM 5 Monate (seit dem Jahreswechsel) inaktiv gewesen. Ich schiebe es darauf, dass das Mobilfunknetz erst wieder mitbekommen musste (Roaming), dass diese SIM-Karte immer noch in Verwendung ist. Seitdem funktioniert alles reibungslos.


    Mit den von PurPurRot empfohlenen Zwischenstücken sind bei uns beide externen WLAN-Antennen der Panorama-Antennas am Router befestigt (also alle 5 Kabel der Antenne). Die mitgelieferten Stummelantennen des Teltonika benötigt man nicht. Die WLAN-Antenne der Dachantenne ist ja dazu da, Kontakt zu einem eventl. Campingplatz-WLAN aufzunehmen (haben wir noch nicht ausprobiert, bisher nur LTE-Betrieb; WLAN-Forwarding hatte ich aber zu Hause am Schreibtisch exemplarisch ausprobiert und funktionierte auch gut - hierfür war ein Update auf aktuelle Firmware des RUTX11 notwendig, da die Firmware im Auslieferungszustand an dieser Stelle noch Probleme hatte; seit dem Firmware-Update kein Problem mehr festgestellt.). Der RUTX11 macht dann WoMo-internes WLAN über eine im Gehäuse unsichtbar verbaute Antenne.


    Beste Grüße,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

    Edited once, last by Mithrandir_63 ().

  • Hallo Thomas,


    das klingt doch alles prima.

    Zwei Fragen:

    Hast du mal darüber nachgedacht die Antenne oben im Dach innen zu verbauen? Du hast ja auch ein GFK Dach und da dürfte die Abschirmung überschaubar sein.

    Wie hat CS die Kabeldurchführung durch das GFK Dach gelöst: es sind ja 5 Antennenkabel abzudichten.


    Hast du Bilder?


    Gruß

    Sepp

  • ich habe jetzt mehrfach gelesen dass die Anschlüsse von Panoramas-Antenne und RUTX11 nicht passen.

    Das ist korrekt. Sie passen an 3 Kabeln tatsächlich für den RUTX11 nicht direkt und es sind 2 verschiedene Typen von Adaptern notwendig. Ich durfte bei der Behandlung dieses Themas lernen, dass es ungefähr 4 oder 5 verschiedene Standards für Antennenkabel-Verbindungen gibt. Jede Verbindungsart für sich genommen kann einen "male" oder "female" Stecker haben. Und selbstverständlich gibt es Adapter von jedem möglichen Verbinder auf jeden anderen möglichen Verbinder. Wenn ich mal eine ruhige Minute habe, dann rechne ich mal aus, wieviele mögliche permutatorische Kombinationen das ergibt. Aber mit den von PurPurRot genannten Steckverbindern und Bestellung bei Reichelt hat es bei mir dann sofort funktioniert.

    Gruesse,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

    Edited once, last by Mithrandir_63 ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!