Frischwasserproblem bei altem PhoeniX: kleine Ursache, große Wirkung!

  • Sommer 2019


    „Das ist ja nur mehr ein Tröpferlbad!“ Papa schimpft, als er aus der Dusche unseres heute 22-jährigen WoMo kommt. Roland und ich finden den fehlenden Wasserdruck nicht so schlimm. Der Urlaub muss aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen werden, die Sache gerät ein wenig in den Hintergrund.


    Sommer 2020


    Covid lässt uns zu Hause, das WoMo wird nicht bewegt. Die Sache gerät ganz in Vergessenheit


    Sommer 2021


    „Viel Wasser rinnt da nicht mehr“, stellen Roland und ich einhellig fest (Papa ist ja inzwischen verstorben). Es ist nicht viel, aber mit Geduld kann man duschen, den Kopf waschen, das Geschirr abwaschen. So tragisch ist die Sache ja nicht.


    2022


    Die Geschichte wird schon recht mühsam, zu Ostern rinnt das Wasser nur mehr recht spärlich aus den Hähnen. Dafür verbrauchen wir auch nicht viel Frischwasser, auch nett. Nach dem Osterurlaub geht das WoMo aus anderen Gründen in die WoMo-Werkstatt. Man möge doch bitte nachsehen, was das Problem auch hier wäre.


    Alle anderen Probleme (leckender Wasserhahn) werden behoben, das oben geschilderte Problem nicht. Unser Mechaniker schafft es einfach nicht, den Frischwassertankdeckel zu öffnen. Der sitzt so fest, dass er ihn nur mit Gewalt aufmachen könnte. Das will er (noch) nicht, das wollen wir (noch) nicht. Man hat auch die Pumpe probehalber ausgetauscht, aber auch bei der anderen Pumpe taucht das Problem auf. An der Pumpe liegt es also nicht.


    Roland erinnert sich, dass vor 20 Jahren der Wassertankdeckel bei PhoeniX mit einem selbst geschweißten Werkzeug mit ordentlichem Hebel ebenso ordentlich verschlossen wurde. Da wir zu Pfingsten ohnedies in der Nähe von PhoeniX sind, fahren wir zur Werkstatt nach Schlüsselfeld. Man möge doch bitte unseren Wassertank öffnen. Klar, das oben erwähnte Werkzeug wird genommen, „Knacks“ und der Wassertankdeckel ist offen. Juhu!


    „Soll ich wieder verschließen?“, fragt uns der freundliche Herr. Roland bittet darum, aber nur so, dass er es auch zu Hause wieder öffnen kann. Gesagt, getan! Getan?


    Zu Hause geht wieder gar nichts. Ein im Campingfachhandel erhältliches Hilfsmittel aus Kunststoff, das man auf den Deckel aufsetzt, verwindet sich nur. Auch andere „Work-arounds“ führen nicht ans Ziel. Letztlich schweißt uns der Nachbar ein Werkzeug (er ist gelernter Schlosser) selbst, aber auch das bricht bei der Verwendung! Aber irgendwie gelangen dann Roland und der nette Nachbar doch mit vereinten Kräften ans Ziel, der Tankdeckel ist offen!


    Roland versucht den Schlauch, der vom Boden des Tanks zur Pumpe führt, hochzuheben – „Knack“, er ist an der Befestigung abgebrochen.


    Und mit dem Schlauch, der nun nach 22 Jahren steinhart geworden ist und eher an ein Rohr erinnert, scheint auch das Problem auf der Hand zu liegen. Dieser Schlauch ist im Laufe der letzten Jahre immer mehr mit der Ansaugöffnung satt auf dem Boden des Tanks aufgelegen, womit natürlich kaum Wasser zur Pumpe kam.


    Roland hat das kurze Schlauchstück ausgetauscht uns nun sprudelt wieder das Wasser aus allen Hähnen und wir müssen wegen mangelnder Hygiene nicht mehr stinken! ;)


    Beste Grüße,

    Uli

  • Lebensmittelechtes Armaturenfett auf die Dichtung und das ganze sollte auch ohne Werkzeug machbar sein...


    Plemont 25g Silikonfett inkl. Milchschlauchbürsten. Schmierfett für Kaffeevollautomat, Dichtungen, Sanitäranlagen. Lebensmittelechtes Armaturenfett, Silicone grease
    Plemont 25g Silikonfett inkl. Milchschlauchbürsten. Schmierfett für Kaffeevollautomat, Dichtungen, Sanitäranlagen. Lebensmittelechtes Armaturenfett, Silicone…
    www.amazon.de


    Gruß

    Sepp

  • Hallo,

    Super - aber das hätte Phönix ja gleich wissen können….. Viel Spaß so gut riechend!! 🤪Grüsslis Peter 😎


    PhoeniX haben wir ja nur gebeten, den Tank zu öffnen. An die Schadensbehebung wollte sich Roland selbst heranmachen, da hätten wir wohl zu große Wartezeiten in der Werkstatt gehabt.


    @fuzzi-baer: Danke für den Tipp, dem werden wir nachgehen.


    Beste Grüße,

    Uli

  • Hallo Uli

    Wir haben uns auch lange überlegt, wie können wir diesen Deckel ohne großen aufwand öffnen, bei uns im Luxor ist der Tank unter dem Bett, das heißt: Lattenrost abschrauben, um mit großem Gerät an den Deckel zu kommen. Die suche in meiner kleinen Werkstatt hatte Erfolg. Eine Ölfilterkralle oder Ölfilterspinne 3 armig, brachte den Erfolg. Ich kann mit der >Spinne durch den Lattenrost,eine Verlängerung drauf und oberhalb einen Knebel oder eine Ratsche unr schon ist der Deckel auf. Die Spinne kann auch zum Zudrehen verwendet werden.Dieses Werkzeug hat wenig Gewicht und kann mitgenommen werden, die Spinne kostet im Internet ca. 10,- Euro. Hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte.


    Gruß Ernst und Rosi :)

  • Die Leute, die ihr Trinkwasser aus dem Tank trinken, werden hoffentlich schon regelmäßig in den Tank schauen...alle anderen müssen da eigentlich nicht ran, oder?

    Der Tank von meinem Cali war ehrlich gesagt die letzten 10 Jahre immer verschlossen...


    Gruß Sepp

  • Die Leute, die ihr Trinkwasser aus dem Tank trinken, werden hoffentlich schon regelmäßig in den Tank schauen...alle anderen müssen da eigentlich nicht ran, oder?

    Der Tank von meinem Cali war ehrlich gesagt die letzten 10 Jahre immer verschlossen...


    Gruß Sepp

    Außer die Leitungen sind „zu“ wie bei Uli —- Wir Haben unseren Tank auch neun Jahre wohl verschlossen gehalten mit Froli viel zu kompliziert😎

  • Die Leute, die ihr Trinkwasser aus dem Tank trinken, werden hoffentlich schon regelmäßig in den Tank schauen...alle anderen müssen da eigentlich nicht ran, oder?

    Der Tank von meinem Cali war ehrlich gesagt die letzten 10 Jahre immer verschlossen...


    Gruß Sepp

    Das heißt für mich, du hast deinen Tank die letzten 10 Jahre nicht gereinigt ???? ; der Tankboden ist nie zu 100% gerade, beim Entlehren bleibt je nach größe immer 1-2 liter Wasser im Tank, nach dem Urlaub, den Tank auf, austrocknen und Deckel zur Belüftung offen lassen bis zum nächsten Urlaub. Du trinkst kein Wasser aus deinem Tank, was machst du beim Duschen ???, kommt da kein Wasser in deinen Mund oder gehst du mit Vollmaske zum Duschen, wir trinken seit 40 Jahre bei Campen das Wasser aus dem Tank und nach jeder Befüllung kommen noch Siberionen dazu und gut ist es. Ich kann mir auch einen Tresor für 1000.- Euro kaufen, um 2 Gramm Gold zu sichern, übertrieben gesagt 8)

    ich wünsche noch ein scönes Wochenende

    Gruß aus Bayern

    Ernst und Rosi

  • Das heißt für mich, du hast deinen Tank die letzten 10 Jahre nicht gereinigt ???? ;

    Nun, das muss es ja nicht heißen. Allerdings muss ich die Wasseranlage ja nicht zwangsläufig öffnen um sie zu reinigen oder zu entkeimen. Ich hatte mir auf Grund des Einbauortes im Rondo das Öffnen des Frischwassertanks auch erspart. Dafür wurde die gesamte Anlage 1- 2 Mal im Jahr (je nach Zielen) mit Wasserstoffperoxid gereinigt/entkeimt. Wir nutzen das Tankwasser, außer in Ländern wie Frankreich, für Tee- und Kaffeewasser und zum Duschen und hatten noch nie Probleme.


    Geht also auch. Groben Schmutz filtere ich allerdings bereits beim Befüllen raus, damit sich dieser nicht auf dem Tankboden absetzen kann.


    Gruß

    Roman

  • wir trinken seit 40 Jahre bei Campen das Wasser aus dem Tank und nach jeder Befüllung kommen noch Siberionen dazu und gut ist es.

    Oopsss... eine Vorgehensweise, die durchaus kritisch gesehen wird, mit Silberionen "konserviertes" Wasser zu trinken. Aber das darf ja jeder selber entscheiden.


    Beim Cosmo ist der Zugang zum Frischwassertank zum Glück gut zu erreichen. Ich habe ihn seit September jetzt schon 2x komplett entleert (also wirklich trocken gelegt!) und 1x mit Tankreiniger gereinigt. Ihr glaubt nicht, was man sich beim Befüllen alles mit reinkippt an Schwebstoffen und auch kleinen Steinchen etc. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die bei einer rein chemischen Tankreinigung entfernt werden. Die chemischen Tankreiniger entfernen ja eher den entstehenden Schleim und Belag im Tank und evtl. den Leitungen.
    Ja, eigentlich müsste man schon beim Befüllen vorfiltern, wie es manche machen.


    Es ist interessant, sich mal ein bisschen zu belesen oder ein paar Videos auf Youtube anzuschauen, z. B. von womo.blog, der schon mehrere Beiträge dazu veröffentlicht hat.

  • Hallo

    Die Silberionen gibt es so lang ich denken kann, wenn deswegen jemand zu Schaden gekommen wäre, dürften sie nicht mehr ohne Nachweis verkauft werden, deswegen ist es für uns, immer noch der beste >Schutz, so lange wir keine Probleme damit bekommen


    Gruß Ernst :)

  • Die Reinigung beim Cali habe ich in der Tat zwei mal im Jahr gemacht so wie es Roman beschrieben hat.

    Ich gebe zu, dass der Cali mit seinen 20 Liter Trinkwasser nicht unbedingt vergleichbar mit einem CS mit 150 Liter Trinkwasser...der Cali bekommt zwangsläufig jeden zweiten Tag frisches Trinkwasser...


    Den Tank in der ungenutzten Zeit trocken zu legen halte ich für einen interessanten Ansatz, jedoch hätte ich ein wenig Schiss, dass beim geöffnetem Deckel unbemerkt eine Fliege oder Spinne in den Tank kommt und dann Gegenteil wirkt.


    Gruß Sepp

  • jedoch hätte ich ein wenig Schiss, dass beim geöffnetem Deckel unbemerkt eine Fliege oder Spinne in den Tank kommt und dann Gegenteil wirkt.

    … irgendwas ist immer. ;)


    Das bleibt ja nicht wochenlang so stehen. Und wird natürlich auch kontrolliert. Wie gesagt, beim Cosmo ist das gut Platz.

  • Hallo CK

    Wenn du dich Provoziert fühlst, ist das dein persönliches Problem, um deine Frage genau zu beantworten, die Ratsche und die Kralle sind in meinem kleine Werkzeugkasten,weil für meinen Pkw brauch ich sie nicht, da laß ich Ölwechsel machen. Der kleine Werzeugkasten ist im Urlaub immer dabei inkl. Akku-Lötkolben und Akku- Schrauber, ich hoffe ich habe deine Frage beantwortet, wenn nicht dann melde dich bitte noch einmal

    schönes Wochenende

    Gruß rübe :)

  • „Die Silberionen gibt es so lang ich denken kann, wenn deswegen jemand zu Schaden gekommen wäre, dürften sie nicht mehr ohne Nachweis verkauft werden


    Warum gibt man Silberionen in den Tank ? Um Bakterien, etc - d.h. lebende Zellen - zu töten. Werden die Silberionen zwischen meinen lebenden Körperzellen und den Bakterien unterscheiden ?

    Muss aber jeder selber wissen.


    Beste Grüße aus Wales

    Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!