Klimakrise, Energiekriese, Auswirkungen Ukraine Krieg - wo führt das hin in Deutschland ?

  • Und zu Hause hat Scholz dann zum 2. Mal seine Richlinienkompetenz mit dem Holzhammer ausgeübt und sich über 6 seiner Ministerien bei der Entscheidung

    zum Hamburger Hafen durchgesetzt. Grüne und FDP sind richtig verärgert.

    Ich denke es war ein guter Kompromiß mit den 24,9 %

    China ist eine Weltwirtschaftsmacht, ohne China läuft nichts.

    Die Wirtschaftsbossse sind auch zufrieden.

  • Zitat :


    In dem Gremium sitzt mit Andreas Rieckhoff ein enger Vertrauter von Bundeskanzler Olaf Scholz aus gemeinsamen Hamburger Tagen. Beide vertrauen sich seit ihrer Zeit im SPD-Bezirk HamburgAltona.

    Das „Hamburger Abendblatt“ kennt ein Foto von einem miteinander verbrachten Spanienurlaub in den Neunziger Jahren. Als Scholz in Hamburg Oberbürgermeister wurde, holte er Rieckhoff als Staatsrat in die Wirtschaftsbehörde. Seit 2020 sitzt der Kanzler-Freund als Vertreter der Hansestadt im Aufsichtsrat des HHLA.

  • Zitat :


    In dem Gremium sitzt mit Andreas Rieckhoff ein enger Vertrauter von Bundeskanzler Olaf Scholz aus gemeinsamen Hamburger Tagen. Beide vertrauen sich seit ihrer Zeit im SPD-Bezirk HamburgAltona.

    Das „Hamburger Abendblatt“ kennt ein Foto von einem miteinander verbrachten Spanienurlaub in den Neunziger Jahren. Als Scholz in Hamburg Oberbürgermeister wurde, holte er Rieckhoff als Staatsrat in die Wirtschaftsbehörde. Seit 2020 sitzt der Kanzler-Freund als Vertreter der Hansestadt im Aufsichtsrat des HHLA.

    Nennt man sowas nicht " Vetternwirtschaft " ?

  • Hallo,

    Fehler können passieren, ..... keine Fehler macht nur derjenige der nichts tut, ..... jedoch einen Fehler mehrfach zu begehen ist einfach nur dumm.


    Normalerweise lernt man aus seinen Fehlern, ..... verantwortungsvoll verhält sich jemand der auch aus Fehlern anderer seine Schlüsse ziehen kann.

    In der Politik wiederholen sich gravierende Fehler permanent, ..... jüngstes Beispiel sind nun wieder die neuen Abhängigkeiten.


    Ich denke, das speziell beim Hamburger Hafen, nicht die prozentuale Beteiligung das Wichtigste ist, ...... man muss klare Linie fahren und generell KEINE weiteren ausl. Beteiligungen zulassen. Es wird im Endergebnis nicht der Einzelfall von Bedeutung sein sondern die Vielzahl der kleinen Einzelfälle. Jedoch fehlt so einigen dafür der erforderliche Weitblick.


    mfG

    Harald

    • Official Post

    Nennt man sowas nicht " Vetternwirtschaft " ?

    Vor allem misst man mit zweierlei Maß. Ich erinnere mich noch, als es um den Verkauf der 5G Rechte ging, dass man alles daran setzte, dass HUAWAI keinen Fuß

    in die Tür bekommt.

    Man hat sogar extra ein IT-Sicherheitsgesetzt verabschiedet, um es den Chinesen schwerer zu machen.


    Gruß

    Roman

  • Immerhin wurde Scholz, durch Mehrheit und Koalition mit den Grünen, Kanzler. Also dürfen sich nur die beschweren, die ihn nicht gewählt haben.


    Ich habe aber schon das Gefühl, dass auch sehr viele Beschwerden aus der rot-/grünen Wählerschaft mittlerweile kommen, weil es einfach nicht angeht nur mit Phrasendrescherei (Bazooka, Wumms, Doppelwumms und ähnlich infantilem Geschwätz) Politik zu betreiben. Und das erkennen leider unsere Nachbarländer auch.


    VG

    Rupert

  • Tja, so langsam realisiert man in der EU, dass nicht mehr ein naives Dummchen im Kanzleramt rumpupst. Gut so !


    Und die Naivität, mit der man den Russen die deutsche Energieinfrastruktur überlassen hat, darf jetzt nicht dazu führen, dass man gegenüber China ins totale Gegenteil verfällt. Da ist Augenmaß gefragt.

  • .........durch Mehrheit Kanzler geworden


    Wenn man einmal genau rechnet ist dieser Satz eigentlich ein Witz.Da triumphiert der kleinen Scholz am Wahltag über den Sieg, aber was ist denn wirklich passiert.

    Ganze 25,7 % hat seine Partei bekommen.

    Wenn nur ein Viertel der Wähler sich für die SPD entschieden haben ist das einfach wenig.


    Aber rechnen wir einmal genau :


    Wähler waren insgesamt 61.181.072


    Gewählt haben haben aber nur 76,6 % d.h. 46.864.701


    Von diesen Wählern haben 25,7 % die SPD gewählt d.h. 12.044.228


    Rechnet man jetzt diese 12 Mill. einmal von den 61 Mill. Wahlberechtigten

    dann hat die SPD leider nur 19,6 % bekommen.


    Stimmt natürlich nicht ganz genau, aber unser Wahlsystem in Deutschland so,

    nur 19,6 % ist einfach nur ein sehr schelchtes Wahlergebnis.

    So etwas ist doch nur eine Minderheit.


    Nicht ohne Grund kann er überhaupt nur mit 3 Parteien zusammen reagieren.


    Das erinnert mich an den Reichstag, da gab es doch Zeiten mit weit über einem Dutzend Parteien.

    Hoffentlich bekommen wir nicht einmal eine Regierung wo gleich 4 Parteien zusammen regieren

    oder sogar noch mehr ????


    Also stolz kann unser heutiger Bundeskanler auf die Anzahl seine Wählerstimmen nicht sein.




    PS. Das es bei der CDU noch düsterer ausgesehen hat hilft auch nicht weiter.

  • Hat denn jemals ein Kanzler eine echte Mehrheit aller WAHLBERECHTIGTEN bekommen?

    Nein!


    Alle haben sich zur Macht durchgewurstelt.

    Aber das sieht unser System so vor, und es ist nicht verwerflich.

  • Was ist Deutschland in Sachen Export ?

    Welche Wirtschaftsbosse sind zufrieden mit einer neuen Abhängigkeit ?

    Einfach nur lesen.

    Immerhin beträgt der China Anteil vom Containerumschlag im Hamburger Hafen 30%

    Ist der wichtigste Kunde.

    Und mit 24,9% ist man nicht abhängig.

    Einfach nicht nur BILD lesen.

  • Wir hatten ja schonmal so einen smarten Vizekanzler und Wirtschaftsminister. Der hieß Möllemann. Dann ist er aber überraschend aus einem Kleinflugzeug gesprungen.

    War mal als Gastspieler auf einer Golfanlage bei RE und wurde einem Mitglied zugeteilt. Mitten auf der Runde meinte er ganz trocken: Und da, wies dabei auf ein Getreidefeld, hatte der Mölleman nen ganz harten Aufschlag. Ging mir bis zur 18 nicht mehr aus dem Kopf.


    Grüße

    Rolf

  • .....und die lautesten Schreihälse gegen die chin. Beteiligung sollten sich mal vertrauensvoll an den Hinterbänkler Schäuble wenden und fragen, was er davon hält.

    Damals hat er als Finanzminister die Griechen nämlich geradezu gezwungen, den Hafen von Piräus komplett an China zu verhökern.


    Übrigens funktioniert der seitdem besser als vorher :)

    • Official Post

    Tja, so langsam realisiert man in der EU, dass nicht mehr ein naives Dummchen im Kanzleramt rumpupst. Gut so !

    Jeder hier weiß ja inzwischen, dass du unsere EX-Kanzlerin heiß und innig lieb hast. Das sollte allerdings nicht dazu führen, die Augen vor den Realitäten zu verschließen.


    Dass du geschickte Diplomatie auf internationalem Parkett, jetzt mit Dummheit gleich setzt, zeugt nicht gerade von Durchblick.

    Man wird einfach irgendwann unglaubwürdig in seiner Argumentation, wenn jemand angeblich während 16 Jahren Regierungsverantwortung, alles falsch gemacht haben soll,

    zumal es nachweislich in diesen 16 Jahren recht gut lief, zumindest können/werden die meisten Deutschen das so bestätigen oder empfunden haben.


    Gruß

    Roman

  • Naja, die Folgen merkelscher Politik sehen wir tagtäglich.

    Aber das war schon immer so. Die Sozen durften das aufräumen, was die anderen verbockt hatten.

  • Nur dass die "Sozen" jahrelang selbst in die Entscheidungen in der großen Koalition eingebunden waren....

    ...aber leider ohne Richtlinienkompetenz und damit auch ohne Gesamtverantwortung.

    Die lag nun mal bei Merkel.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!