Klimakrise, Energiekriese, Auswirkungen Ukraine Krieg - wo führt das hin in Deutschland ?

  • Da sind die Franzosen schmerzfreier, die ziehen einmal am Arm und der Kleber ist los.

    Die Strasse ist ruckzuck wieder frei.


    Unsere Polizei doktert da eine Stunde rum.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Da sind die Franzosen schmerzfreier, die ziehen einmal am Arm und der Kleber ist los.

    Die Strasse ist ruckzuck wieder frei.


    Unsere Polizei doktert da eine Stunde rum.

    Das ist bei uns nicht so einfach - weil dann wird die Körperverletzung möglicherweise zur Anzeige gebracht und es kommt auf den Richter an.


    Es gab letzthin erst den Fall, daß ein Autofahrer einen ´Aktivisten´ mit der Stoßstange lediglich berührt hat - ging nicht gut für ihn aus, den Autofahrer. Lag glaub´ ich bei 3000 Euro, das muß einem der Spaß dann wert sein.

  • Wir haben doch selber Schuld, wir wählen doch diese Parteien die das unterstützen.


    Heute wird die Autobahn blockiert und morgen werfen wir auf diese bösen Autofahrer Gullydeckel von den Brücken.

    Natürlich überspitzt gesagt, aber wir gehen in grossen Schritten in diese Richtung.

    Siehe autofreie Städte, der Autofahrer ist böse etc. etc.


    .Ob diese " sogenannten Aktivisten " später alle mal nur mit dem Fahrrad fahren wenn sie Familie und Kinder haben ?

    D.h. bedeutet natürlich auch im Winter und bei schlechtem Wetter ?

  • Hallo,

    genau das ist das korrekte Vorgehen gegen diese radikalen Extremisten. Extremismus darf in einer freien Gesellschaft gar nicht erst Einzug halten, .... es gefährdet unser aller Freiheit.

    In dem Video habe ich nicht das Gefühl das der "Vogel" wirklich schwer verletzt wurde, ..... ist sicherlich ähnlich wie eine Tesa-Haarentfernung ;) , ..... jedenfalls ist kein Blut gespritzt und/oder Teile auf dem Asphalt kleben geblieben ;) .

    Also viel Geschrei um nichts bei diesem Simulanten :evil: .

    Auch haben sich diesen "Vögel" bewusst und selbsttätig in diese Lage gebracht, ..... wir hatten ja bereits den Fall das Rettungskräfte aufgrund dieser "Spinner" nicht rechtzeitig einem Unfallopfer helfen konnten.

    Werden Verkehrswege mutwillig blockiert dann ist "Gefahr im Verzug", ..... somit also sofortiger Handlungsbedarf nötig und richtig.


    Ja, die Franzosen gehen da pragmatischer vor, .... deshalb ein dickes :thumbup: für dieses Vorgehen.


    mfG

    Harald

    • Official Post

    ..... wir hatten ja bereits den Fall das Rettungskräfte aufgrund dieser "Spinner" nicht rechtzeitig einem Unfallopfer helfen konnten.

    Werden Verkehrswege mutwillig blockiert dann ist "Gefahr im Verzug", ..... somit also sofortiger Handlungsbedarf nötig und richtig.

    Das ist richtig. Solche Aktionen können nicht geduldet werden. Das hat mit Recht auf Demonstration nichts mehr zu tun. Bei jeder Baumaßnahme

    im Straßenbau ist immer sicher zu stellen, dass Rettungskräfte nicht behindert werden, oder entsprechende Umleitungen ausgeschildert und den

    Rettungskräften bekannt sind.

    Ich möchte nicht in der Haut der "Kleber" stecken, wenn durch ihre Aktion jemand zu Schaden kommt, dem nicht rechtzeitig geholfen werden konnte.


    U.a. aus diesen Gründen müssen Demonstrationen angemeldet werden.


    Gruß

    Roman

  • Wie schnell aus eher harmlosen Aktionen blutiger Ernst werden kann, hat man damals bei der RAF gesehen.


    Die jungen Leute werden alle ihre Strafbefehle kriegen. Vielleicht ringt sich der eine oder andere Richter auch zu erzieherischen Maßnahmen durch wie z.B. Sozialarbeit in Flüchtlingsunterkünften oder Pflegeheimen.


    Wie machen die das eigentlich, wenn die festgeklebten Damen mal Pippi müssen? Bringt man denen ein Porta Potti und baut einen Sichtschutz auf?

    Mich würde das bei unserer Polizei nicht wundern. Wegen Menschenwürde uns so..... :)

  • Wenn ein Krankenwagen oder die Feuerwehr wegen diesen Pappnasen nicht weiterkommt muß es der Polizei

    gestattet sein die Hände durch einen Ruck zu lösen, es ist meiner Meinung nach Notwehr.

    Ein paar Blessuren an der Hand gegen ein Menschenleben.

  • Übrigens kam gerade die Meldung, dass die unter den Betonmischer geratene Radfahrerin nun im Krankenhaus an ihren Verletzungen verstorben ist. Die eingetretene Verspätung für den Rüstwagen durch die Klimakleber betrug 19 Minuten.

    Ich hoffe, dass die an der Aktion beteiligten nun eine Untersuchung wegen Totschlags bekommen. Wie das dann ausgeht, kann nur ein Richter entscheiden. Aber unkommentiert stehen lassen kann man das nicht länger.

    Gruesse,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

  • Auch wenn die juristischen Begriffe hier ein wenig durcheinander geraten, müssen die Kleber lernen, dass ihr Tun Folgen haben kann, und zwar schwerwiegende, und nicht die, die sie beabsichtigt haben.


    Aber, wie man hört, wollen sie ihre Aktionen fortsetzen. Sie tun der Sache damit einen Bärendienst.

  • Bei allem Verständnis für das Unverständnis sollte man versuchen ein wenig sachlich zu bleiben, was einigen wenigen hier immer schwerer fällt hat man den Eindruck.


    Gegen die Aktivisten laufen Ermittlungen, mehr kann das Rechtssytem nun mal nicht machen. Warten wir doch einfach mal ab. Viele Fragen sind ja noch offen, auch wenn die Boulevardpresse die schon beantwortet hat.


    Nicht vergessen sollte man dabei aber, dass 1. nicht die Aktivisten sondern der LKW-Fahrer die Frau überfahren hat und 2., dass die Feuerwehr auch deshalb nicht durch kam, weil (mal wieder) keine Rettungsgasse gebildet wurde.


    Aber diese Schuldigen, sofern sie sich als schuldig herausstellen sollten, interessieren in der Diskussion eigentlich niemanden. Ich möchte nicht wissen wie viele Menschen schon sterben mussten wegen Vollpfosten die keine Rettungsgasse bilden oder Gaffern. Und wer von denen die hier am lautesten schreiben auch dazu gehört.


    Gruss

    Johannes

  • Mir ging es darum, dass wir uns gar nicht mehr die Mühe machen uns um Fakten zu bemühen. Wir reden von Totschlag bevor jemand gestorben ist, von Schuld bevor diese eindeutig bewiesen ist und von 20 Minuten, obwohl noch nicht mal die Einsatzkräfte diese Zahl so bestätigen. Interessiert aber nicht, weil das Feindbild ja klar ist.


    Ich finde schon, dass solche Details einen Unterschied machen in einer Diskussion. Diese Weigerung sich an Fakten zu halten zieht sich doch auch hier durch so viele Fäden.


    Für das Opfer wird das freilich alles nicht mehr ändern, leider. Da hast du sicher recht.


    LG

    Johannes

  • Hallo,


    Hirntot ist schlimmer als gestorben !

    Für den Betroffenen und für die Angehörigen !

    Ich hatte solch ein Fall in meinem direkten Familenkreis !


    Nicht vergessen sollte man dabei aber, dass 1. nicht die Aktivisten sondern der LKW-Fahrer die Frau überfahren hat und 2., dass die Feuerwehr auch deshalb nicht durch kam, weil (mal wieder) keine Rettungsgasse gebildet wurde.

    Ja und ? hätte ja auch jemand sein können der einen Herzinfakt erlitten hat (ich oder Du vielleicht ?) wo dann die Rettungskräfe nicht hinkommen. Ohne die Straßenkleber wäre der Rettungswagen problemlos durchgekommen, ... eine Rettungsgasse hätte es erst gar nicht benötigt.

    Der LKW-Fahrer wollte der Radfahrerin helfen und wurde dann von einem Passanten mit dem Messer angegriffen, ..... er wurde schwer verletzt !


    nur noch Irre unterwegs ..... ich hoffe auf härteste Strafen für diese radikalen menschenverachtenden Extremisten.


    mfG

    Harald

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!