ARVED FUCHS Campingkocher

  • Der aktuelle Campingboom treibt seltsame Blüten. Ab 16.8.22 bietet ALDI Süd für 19,99€ den ARVED FUCHS Campingkocher an. Beheizbar ist der mit "einfachen Brennmaterialien aus der Natur (z.B. trockenem Moos, Holz, Zweigen)".

    Wetten, dass von 100 Käufern 95 den nach der ersten Benutzung in den Müll werfen, und bei 5 verschwindet er im Keller, und die Ururenkel werden sich mal fragen: "Was hat der Alte sich dabei wohl gedacht ?"

    8)

  • ...oder 95% der Käufer probieren den auf einer knochentrockenen Wiese mitten in einem städtischen Park aus :rolleyes: . Oder in der sächsischen Schweiz unter der Bastei....

    Grüße,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

  • Na ja wie Heinz schon richtig schrieb, für den geneigten Normalverbraucher ohne wirkliche Ambitionen reicht der Plunder.

    Wir haben jedenfalls immer nur Gaskocher bei, funktionieren immer ohne Stöcken zu suchen, und

    Lagerfeuer machen wir eh nicht.

    Mirko

  • Kennt überhaupt noch jemand Arved Fuchs? Unglaublich. Das Discounter, Supermärkte und Kaffeeröster Trekking -und Wanderausrüstung verkaufen ist ein Witz. Null Ahnung, kein Service und Schrott-Verkauf ab Werk. Ist aber ein altes Problem. Wer darauf reinfällt ist selber schuld...


    Grüsse

    • Official Post

    Hier hat ihn schon mal jemand auf "You Tube" ausgepackt.....scheint zumindest nicht wie vermutet der letzte Schrott zu sein, zumal für den Preis.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ob das Teil für den geneigten ALDI Käufer jedoch Sinn macht, wage ich zu bezweifeln. Da wäre ein Gas Modell sicher eher für die Masse geeignet gewesen.


    Gruß

    Roman

  • Ich bleib mal dabei, zum spielen und ausprobieren ganz nett, für dem bisschen Ambitionierten - Müll.

    Den meisten die solche Kocher benutzen viel zu schwer, wobei eh wenige damit unterwegs sind.


    Mal als Vergleich den Kocher den wir meist mitnehmen: klein, sehr leicht, effizient, Windunempfindlich


    Für 1 Liter Wasser zum Kochen bringen braucht der keine 5min. und man kann ihn auch bei schlechten Wetter in Zelt benutzen .


    Mirko


    https://sotooutdoors.eu/produkt/new-river-amicus-mit-stealth-igniter-combo/

  • Das hat uns gerade noch gefehlt: irgendwelche Schmalspur-Abenteurer und Greenhorn‘s, beim Discounter ausgerüstet, die mit den Dingern die schönen deutschen Nadelholz-Plantagen, -genannt Wald, in Brand setzen. Hoffentlich kommt bald so eine Meta-Dingens-Brille. Damit kann der Möchtegern-Outdoorer dann im Wohnzimmer virtuell und gefahrlos für die Allgemeinheit abdriften…


    Grüsse

  • Ich hatte jahrelang den kleinen zusammenfaltbaren Wisperlite-Benzinkocher und eine 0,5l - Flasche für den Brennstoff dabei. Gewichts- und platzmäßig spielten die kaum eine Rolle. Den Brennstoff gabs überall auf der Welt an jeder Tankstelle und zur Not ließ der sich auch mit Kerosin und Reinigungsbenzin betreiben. Das Ding ist nicht billig aber genial einfach in der Bedienung.

    Naja, man riecht halt immer ein wenig nach Benzin, aber wen stört das ;)

  • ...und wie hier auf Island wir es auch schwierig Stöckchen zu finden

    Man könnte nach Torf graben, trocknen,...

    Oder die nepalesische Variante mit getrockneten Kuhfladen anwenden. Bis dann der Tee allerdings gekocht ist...? ;)

    Grüße,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

  • Ja Benzinkocher sind auch Klasse, funktionieren bei allen Temperaturen, Brennstoff ist auch überall zu bekommen. Problem kann heutzutage aber die Mitnahme im Flugzeug sein, da reicht schon machmal geringer Geruch von Benzin und dann hat man den Ärger. Im Zelt ist der Gebrauch auch nicht so ohne da man ihn erstmal "Vorheizen" muss, kann auch mal ne Stichflamme geben.

    Gas ist halt am unkompliziertesten, und wir haben immer noch Adapter für andere Kartuschen bei.

    Selbst in eine kleinen Städten Omans haben wir die herkömmlichen Schraubkartuschen bekommen.


    Mirko

  • Kuhfladen mit Stroh gemischt kleben auch in jedem indischen Dorf an den Hauswänden zum Trocknen.

    Und weil die Kuh heilig ist, darf sie ungehindert überall herumstreifen und ihre Fladen absetzen.


    Aber ob der ARVED FUCHS - Kocher dafür geeignet ist, wage ich zu bezweifeln.

    Und welcher Tourist würde ernsthaft in Indien anfangen, sich im Freien eine Mahlzeit zuzubereiten? Bei dem riesigen Angebot an Straßenständen, wo man sich für gaaanz kleines Geld verpflegen kann. Aber BITTE erst nach einer gewissen Zeit der Eingewöhnung !!

  • . Im Zelt ist der Gebrauch auch nicht so ohne da man ihn erstmal "Vorheizen" muss, kann auch mal ne Stichflamme geben.

    IM Zelt verbietet sich der Gebrauch sowieso, bestenfalls im Vorzelt, wenn man wegen des Wetters nicht ganz raus kann.

    Ich habe inzwischen eine ganze Sammlung von Benzin- und Gaskochern mit Stech- und Schraubkartuschen und sogar noch einen uralten Spirituskocher, auf dem meine Eltern und ich auf unserem Weg zum Gardasee (wo wir nie angekommen sind) die Dose Linsensuppe erhitzt haben.

    :D

  • Ich habe immer noch Sympathie für den guten alten Trangia. Benutze allerdings schon seit Jahren einen Mini-Gaskocher von Primus auf Schraubkartusche. Mehr brauche ich nicht, -schon gar nicht die enorme Leistung eines MSR Whisperlite oder gar xgk...


    Grüsse

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!