Dachluke im Junior DK

  • Liebe Bresler-Fans,

    Im Sommer bekommen wir unseren Junior DK. Meine Frage: hat jemand Erfahrungen mit so einem Fahrzeug ohne Dachluke? (Lichtverhältnisse, Luftzirkulation).In Frankreich wird man ja arm, wenn man die Autobahnen mit einem Fahrzeug über 3 Meter Höhe benutzt.

    Beste Grüße von Zorrolino

  • Zorrolino

    Changed the title of the thread from “Dachlukd beim Junior DK” to “Dachluke im Junior DK”.
  • Hallo Zorrolino :)

    Das ist jammern auf sehr hohen Niveau, denn wenn ich mir ein Womo für 100000.- plus leiste, aber über Mautgebüren ärgere, dann machst du etwas falsch. Jeden Tag im Womo kochen, nicht zum Essen gehen, dann bleibt dir das Taschengeld für die Strassensteuer und du hast mehr Licht im Kasten. :thumbup:


    Gruß rübe ;)

    • New
    • Official Post

    Hallo Zorrolino,


    zunächst ein herzliches Willkommen im Camperboard.


    Ja ja, die liebe Höhe in Fronkreisch....ICH weiß, was du meinst. Natürlich kann man an jeder Mautstation die Ruftaste drücken und darauf hinweisen, dass man ja nur ein "petit Camping Car" fährt,

    aber zugegeben nervt das auch auf Dauer, zumal nicht jeder am anderen Ende der Leitung mitspielt.


    Es ist natürlich schon relativ dunkel vor dem Bad, auch wenn durch die beiden Fenster im Hochdach Licht rein fällt. Aber so ein Dachfenster flutet das Womo natürlich regelrecht mit Licht.

    Ich habe ja den Vergleich, wenn ich das Sonnenschutzrolle schließe. Mir wäre es glaube ich auf Dauer zu dunkel.

    Und der Unterschied bei hohen Temperaruten beim Lüften ist schon beachtlich. Wenn man versucht das nur über die beiden Dachfenster zu machen, dann weht mit Glück ein laues

    Lüftchen im Oberstübchen. Öffnet man dann jeoch zusätzlich das Dachfenster, kommt richtig Bewegung rein.


    Ich weiß nicht, ob ich nur wegen der Maut in Frankreich auf das Dachfenster verzichten würde. Kommt natürlich drauf an, wie oft ihr dort unterwegs seid. Bei uns kommt es leider sehr oft

    vor. Aber dummerweise ist der "Exclusiv" ja auch ohne Dachfenster zu hoch, sodass wir die Kröte schlucken müssen, also schön immer wieder die Taste drücken.... ;) .


    Gruß

    Roman

  • Hallo,


    ich würde auch darüber nachdenken, anstelle der Luke evtl einen Lüfter verbauen zu lassen.

    Den Maxxfan kann man auch bei Regen betreiben.


    Gruß Sepp

  • Einen Lüfter ohne adäquate Öffnung in der Nähe finde ich suboptimal. Wenn ich meinen Lüfter nutze bläst oder saugt er unmittelbar in der Nähe einer Luke.


    Grüße

    Rolf

  • Einen Lüfter ohne adäquate Öffnung in der Nähe finde ich suboptimal.

    Kommt glaub ich darauf an, ob man rein bläst oder raus saugt.

    Wenn alles zu ist und der Ventilator saugt wird's blöd.

    Andererseits hat ja jedes Auto eine Zwangsentlüftung... meist hinten irgendwo unterm Stoßfänger , weil sonst keine Lüftung im Auto funktionieren würde.


    Also wenn der Ventilator ins Auto drückt könnte es gehen.

    Das ist vielleicht nicht optimal könnte aber ausreichen.


    Gruß Sepp

  • Zwangsbelüftung.......gutes Thema.

    Merken wir jedes Mal im Winter im Süden der Republik. Der Sprinter, 906, "belüftet verdammt guten Zwang", hauptsächlich über die Front. Es zieht wie sau von vorne lks. & re. durch den Fußraum. Lässt sich minimieren mit Hindermann Frontschürze, ansonsten kommt wieder der Keramikheizlüfter additiv ins Spiel.

    Die Zwangsbelüftung im COSMO (im Sommer bei starkem Regen) hält sich in Grenzen. Wir haben gerne Frischluft on demand und somit steuer- und regelbar und nicht durch irgendwelche vergessene Mercedesöffnungen. Laut MB öffnet die Steuerung bei Abstellen des FZs wieder alle vorher bewußt verschlossenen Öffnungen der Lüftung um der Zwangsbelüftung gerecht zu werden. Ob man das raus programmieren kann weis ich nicht.


    Grüße

    Rolf

  • Natürlich kann man an jeder Mautstation die Ruftaste drücken und darauf hinweisen, dass man ja nur ein "petit Camping Car" fährt,

    Ähh, wie bitte? Geht das, obwohl das Mobil über 3 m hoch ist? Habe ich noch nie gehört ... Kannst du mir das bitte näher erklären?


    Würde ich mich mit meinem 3,25 hohen und 6 m langen Cosmo nie trauen ... obwohl er doch wirklich nur ein schnuckeliges "petit Camping Car" ist, wenn er neben einem fetten Phoenix steht ... ;)

    Lohnt sich das reklamieren nur, wenn man wegen einer Dachluke oder Solarpanels knapp über den 3 m liegt?


    Als unser Ex-VW Bus noch ein Aufstelldach hatte, war er knapp unter 2 m. Mit Surfbrett und so aber natürlich drüber. Da hat auch manchmal "Class 2" statt "Class 1" aufgeleuchtet. Da habe ich auch immer reklamiert ... so mit Händen und ... ach nee, die Füße hat man ja nicht gesehen unterm Lenkrad. 8o


    264_IMG_1499.jpg

  • Ähh, wie bitte? Geht das, obwohl das Mobil über 3 m hoch ist? Habe ich noch nie gehört ... Kannst du mir das bitte näher erklären?

    Ich schliesse mich an. Habe ich so auch nicht verstanden. Ginge das auch mit einem 3.27m hohen Corona?

    Grüsse,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

    • New
    • Official Post

    Ähh, wie bitte? Geht das, obwohl das Mobil über 3 m hoch ist? Habe ich noch nie gehört ... Kannst du mir das bitte näher erklären?

    Ich schliesse mich an. Habe ich so auch nicht verstanden. Ginge das auch mit einem 3.27m hohen Corona?

    Also. Natürlich findet man den "Trick" nirgendwo offiziell, aber dennoch kennt ihn jeder 2. Frankreichreisende dessen Fahrzeug auf Grund seiner Höhe in die Klasse 3 fällt.

    Alle Mautstationen werden ja mit Video Kameras überwacht. D.h. wenn man die Ruftaste drückt, kann die Person, die am anderen Ende sitzt sehen, wer da an der Schranke steht.

    Weißt man dann darauf hin, dass man ja nur ein "petit Camping Car" fährt, funktioniert es tatsächlich recht oft, dass man, meist kommentarlos, von Klase 3 in Klasse 2 zurück gestuft wird.

    Die sehen halt eine 6,00 m Sprinter.


    Aber wie gesagt, es ist mir in den letzten Jahren immer öfter passiert, die sie anfangen zu diskutieren oder einfach feststellen, dass man ja schließlich höher als 3,00 m sei...... Dann diskutiere ich nicht viel,

    da ich ja den Betrieb nicht zu lange aufhalten will. Auf der Strecke Metz - Südfrankreich klappt es nach meiner Erfahrung besser, als von Bordeaux hoch nach Metz. Hängt wohl auch vom Betreiber und dessen Vorgaben

    ans Personal ab.


    Es geht bei der ganzen Sache ja in erster Linie um das Gewicht, da ein schweres Fahreug, die Fahrbahn ja um das zig-fache mehr belastet, als ein Pkw. Das wäre also durchaus gerecht.

    Da man sich aber die Kosten für den Einbau von hunderten Wiegeanlagen an den Mautstationen sparen wollte, hat man einfach gesagt, dass die schweren Brocken (40 Tonner) immer höher als 3,00m

    sind. Damit hat man diese erfasst und leider auch uns Sprinterfahrer mit Hochdach, die meistens leichter unterwegs sind als manche Womos von 8,00 m Länge aber nur 2,90m Höhe.


    Die Unterschiede sind natürlich schon nicht unerheblich, sodass man durchauas nicht von Pfennigfuchserei sprechen kann. Die Strecke Metz - Avingnion kostet in Klasse 2 120 Euro

    in Klasse 3 sind es dann bereits 192 Euro...Retour kann man für das gesparte Geld schon 2-3 Mal mehr essen gehen... ;)


    Gruß

    Roman

    • New
    • Official Post

    Welchen Höhen und Längen gelten denn generell an französischen Mautstellen?

    Klasse 1:

    Mehrspuriges Kfz bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht bis zwei Meter Höhe (auch mit Anhänger)

    Klasse 2:

    Mehrspuriges Kfz bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht zwischen zwei und drei Metern Höhe (auch mit Anhänger)

    Klasse 3:

    Mehrspuriges Kfz über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht

    Mehrspuriges Kfz ab drei Metern Höhe

    Klasse 4: (Tandemachsen gelten als zwei Achsen)

    Mehrspuriges Kfz ab drei Achsen und über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht

    Mehrspuriges Kfz ab drei Achsen und ab drei Metern Höhe

    Gespanne mit Zugfahrzeug über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht

    Klasse 5:

    Motorräder (auch mit Beiwagen)

    Trikes


    Der ADAC schreibt zu Dachaufbauten folgendes:


    Bei der Höhe werden Dachgepäck, Dachboxen, Antennen, Solarpanels, Rundumlichte (Blaulicht, Gelblicht), Beleuchtungseinrichtungen, Taxischilder etc. in der Regel nicht, feste Aufbauten wie die Aggregate von Klimaanlagen o.ä. hingegen schon mit eingerechnet.


    Gruß

    Roman

  • Dankeschön Roman

  • Danke, Roman, für die ausführliche Erläuterung. Es wäre ein Segen, wenn die EU sich hier einmal eine europäische Harmonisierung der Mautsysteme auf ihre Agenda schreiben würde. Wäre sinnvoller und Nerven-sparender als die Normierung von Bananen, Gurken oder Tomaten... ;)

    Beste Grüße,

    Thomas.

    -------

    Am Ende wird alles gut. :thumbup: Wenn es noch nicht gut ist, dann war das noch nicht das Ende... :whistling:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!