Campingplatz München

  • Moin @ all,


    wir wollen versuchen, die Einladung zu einem Geburtstag am Schliersee mit einer ausgiebigen Sight seeing Tour zu kombinieren. 4 Tage München sollen es dann sein. Ich tät einen Platz im Norden/Nord-Westen bevorzugen.


    Wir wollten am 5.10 anreisen.


    Kann jemand einen guten (und sauberen) Platz empfehlen?


    Die Aussagen zu den CP im Raum München sind so mannigfaltig.... ;)


    Danke vorab

  • Hallo,


    nachdem Du einen Platz im Nordwesten bevorzugst gibt es nur einen. Aber diesen hätte ich Dir sowieso empfohlen.


    Nicht weil er so schön ist, sondern weil er etwas günstiger ist und eine gute Anbindung zu den "Öffentlichen" hat.


    Aus eigener Erfahrung kenne ich keinen der Münchner Plätze, weiss aber dass der Platz in Thalkirchen schön liegt und der Camping "Nordwest" sowie der Platz in Langwied viele Dauergäste hat.


    Aber siehe auch hier:
    http://www.google.de/search?hl=de&ie=ISO-8859-1&q=Campingplatz+in+M%FCnchen&btnG=Google-Suche&meta=


    Vielleicht ist diese Info für Dich hilfreich?


    Gruss skorp

    "Ein Reisender ohne Wissen ist wie ein Vogel ohne Flügel" (Musharifz - Ud - Din, 13. Jahrh.)

  • Hallo,


    wir waren in den letzten Jahren öfters mal in München.
    Ich musste mich da geschäftlich etwas angagieren und Frau war dann mit dem Hund allein. Da meine Frau kein Auto fahren kann, musste die Möglichkeit von ausgedehnteren Spaziergängen vom Campingplatz aus möglich sein.
    Wir sind immer auf dem Platz in Thalkirchen gewesen. Die Umgebung ist wirklich schön. Mit Bus und U-Bahn ist man gut an die Umgebung angebunden.
    Der Platz an sich ist gut zum Schlafen, zum Urlaub machen allerdings unbrauchbar. Je nach dem welche Klientel gerade auf dem Platz ist, sind die Sanitäranlagen allerdings, vorsichtig ausgedrückt, total daneben. Einmal am Tag putzen ist halt ein bischen wenig.


    Gruss Uwe

  • Hallo Uwe!


    Quote

    Original von oceanline
    die Sanitäranlagen allerdings, vorsichtig ausgedrückt, total daneben. Einmal am Tag putzen ist halt ein bischen wenig.


    Diese Erfahrung mußten wir leider auch machen, allerdings war es der letzte Oktoberfest-Tag.


    Vor (!) der Anmeldung mußte man gleich unterschreiben, daß Ruhe und Sauberkeit nicht gewährleitet werden können.


    Die Ruhe ist ja noch einzusehen, aber für die mehr als 3 Euro Aufschlag pro Person dachte ich naiv, daß in dieser Zeit eben mehr geerinigt werden muß. Weit gefehlt! Während des Oktoberfestes gibt es in den Sanitäranlagen weder Klopapier, noch WC-Bürste! Das Resultat war dementsprechend, sowohl abends, als auch am nächsten Morgen. :( Das sauberste "Örtchen" war noch die Portapotti-Entleerung und das Portapotti wurde auch genutzt...


    Seit dieser Erfahrung fällt es mir schwer, auch abseits vom Oktoberfest dort hinzufahren.



    Roland

    You don't need to be a magican to disappear, you just need a camper!

  • Hallo Roland,
    da waren wir wohl zur selben Zeit auf dem CP München-Thalkirchen. Ich bin eigentlich seit Jahren immer während des Oktoberfestes mal für 2-3 Tage dort und kann sagen, dass es diesmal noch einigermaßen gesittet zuging. Das lag vielleicht auch an dem schlechten Wetter. Die meisten Mietzelte standen leer. Trotzdem muss man der Platzleitung ins Stammbuch schreiben, dass die San-Anlagen öfters mal gereinigt werden müssten. Wenn man kein eigenes Klo dabei hat, ist das schon eine Zumutung.
    Grüße
    Heinz

  • Quote

    Original von Roland M.
    Seit dieser Erfahrung fällt es mir schwer, auch abseits vom Oktoberfest dort hinzufahren.



    wir waren schon mehrfach dort aber nie zum O-fest. Uns gefällt die Nähe zur Isar (Landestelle der Flöße) und einigen schönen Biergärten, die leicht ohne ÖPNV erreichbar sind. Urlaub kann man wirklich nicht machen, es ist halt ein Großstadt-Standort, der seine Vor- und NAchteile hat. Sanitärs waren etwas problematisch, aber nie unzumutbar, wie gesagt, außerhalb des O-festes.

    Viele Grüße und allzeit Gute Fahrt

    inpraxi . -- "Es ist wunderbar, einem Dummschwätzer beim Schweigen zuzuhören."

  • Der CP München-Thalkirchen gehört zu meinen absoluten Favoriten. Nicht nur zu Zeiten des Oktoberfestes bin ich immer mal wieder für ein paar Tage dort. Dabei reizt mich besonders die Tatsache, dass man dort Leute aus aller Welt trifft, denn München ist halt weltweit bekannt und gilt als eines der Top-Ziele in Deutschland. Die San-Anlagen sind in der Regel ganz o.k.. Leider fehlt warmes Wasser an den Waschbecken, und dass man fürs Duschen 1 Euro extra zahlen muss, finde ich auch nicht so prickelnd. Der Platz liegt sehr schön im Grünen. Die Isar ist nur ein paar Schritte entfernt. Ein Shuttlebus hält gleich am CP-Eingang und bringt die Gäste zur nächsten U-Bahn-Station. Es gibt einen Minimarkt und einen Imbiss.Grüße
    Heinz

  • Im ADAC-Campingführer 2010 stand zwar, dass der CP München-Thalkirchen sich unter "neuer Leitung" befinde, aber ich musste jetzt feststellen, dass dort immer noch die selbe Altherrenriege hantiert, die ich seit vielen Jahren kenne. Der Platz gehört der Stadt München, die wohl auch für seine Unterhaltung zuständig ist. Damit jedenfalls redet sich die Platzleitung gerne heraus, wenn man mal Kritik anzubringen versucht. Man sei ja nur Pächter.


    So gibt es immer noch kein warmes Wasser an den Waschbecken. Da freuen sich die Zahnhälse! Für eine warme Dusche braucht man einen Jeton, der für 1 Euro an der Rezeption erhältlich ist. Dann muss man sich recht zügig einseifen und abwaschen, weil das warme Wasser nicht allzu lange läuft.


    Besonders ärgerlich finde ich die Bierautomaten, an denen sich jeder, also auch jedes Kind, mit Alkohol versorgen kann. Ich sehe darin einen Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz und wundere mich sehr, dass sowas auf einem städtischen CP geduldet wird.


    Erstaunlich ist zudem, dass der Platz von November bis März geschlossen ist. Immerhin hatte München sich mal um die Ausrichtung der olympischen Winterspiele beworben. Also sollte man annehmen, dass dort auch im Winter, auch wenn das mit den Spielen nun doch nicht geklappt hat, ein gewisser Tourismus stattfindet. Aber offenbar sehen die städtischen Tourismusmanager das anders.

  • Seit meinem letzten Kommentar sind nun fast 5 Jahre vergangen, und ich möchte mal in die Runde fragen, ob es aktuelle Erfahrungen zum CP München - Thalkirchen gibt.


    Ich war zuletzt 2015 da. Der Platz hat angeblich wieder einen neuen Pächter. Der hat zuerst einmal die Preise saftig erhöht.


    Und dann kam folgendes:


    Ich musste sofort beim Einchecken für die gesamte geplante Dauer des Aufenthaltes bezahlen. Eine Quittung habe ich nicht bekommen. Als ich darauf bestand, wurde ich belehrt, dass Quittungen erst bei der Abreise ausgestellt werden. Das fand ich so merkwürdig, dass ich später einen der älteren Herren, die ich seit vielen Jahren gelegentlich an der Rezeption rumwerkeln sehe, gefragt habe, ob das denn normal sei. Er sagte ein wenig genervt:"Ja, wenn Sie die Quittung jetzt schon haben wollen, gebe ich die Ihnen. Alles klar!?"


    Eine 5-Minuten-Dusche kostet inzwischen 1,80 Euro !! Wobei ich bei der einen oder anderen Dusche den Eindruck hatte, dass die 5 Minuten hier gedehnt und da gestaucht werden.


    An den Waschbecken in den Sani-Räumen gibt es immer noch kein warmes Wasser. Zähneputzen kann da schonmal zur Folter werden :(


    Die Bierautomaten standen 2015 immer noch da. Jedes Kind kann sich da locker mit Alkohol versorgen, aber in Bayern gilt Bier ja nicht als Alkohol, sondern als Grundnahrungsmittel ;)


    Den platzeigenen Imbiss kann man getrost vergessen. Ein paar Meter weiter gibt es im Isartal einen herrlichen Biergarten mit Restaurant. Da sollte man hingehen.


  • Moin,
    wir waren letzte Woche dort und kann die Aussagen bestätigen.


    Platz hat sich "grob" seit 1972 ( da war ich das letzte Mal als Kind dort) kaum verändert....
    ...doch, die Stromkästen sind jetzt ohne 50 Pfennig-Einwurf-Schlitze und man bekommt pauschal den Strom :(


    Der Platz ist als "Stadtcamping" anzusehen, auf dem ich keine 5 Tage Urlaub mache, sondern nur zu Übernachtung nutze.
    Allerdings habe ich weit schlimmere Plätze in Europa kennengelernt.


    Dusche - Kritikpunkt: umständlich/aufwenig mit der Marke - ausreichend Zeit gehabt, eher zuviel = aber gerecht
    Spüle - Warmwasser : Kritikpunkt, umständlich/aufwenig mit der Geld - aber gerecht ( wir Spülen im Fahrzeug bzw. dort kann man besser Essen gehen )
    Anmeldung/ Reception ist wie ein Eingang zur JVA aufgebaut
    Personal ist aber nett und zuvorkommend
    Das die Rechnung erst bei Abreise ausgehändigt wird, stört mich nicht.
    Platzaufkleber zum Reklame-Fahren: 0,50 CENT
    Platzeigenes Restaurant ist eher eine Pommesbude....aber mit viel Biersorten. Allerdings kommt das Schnitzel nicht aus der Friteuse :thumbup:
    Restaurant hatte beim Rudelgucken EM einen Grill aufgebaut und ein "Schmankerl" vorbereitet.
    5 SANI-Gebäude, wovon 3 geschlossen und eins nur teilweise geöffnet war. Eines davon ist akzeptabel, alle waren immer sauber
    Rasen sehr lange nicht gemäht
    Grösstes Manko: die Plätze sind noch für Gespanngrössen von 1970 eingestellt. Ich kam mit dem FENDT der wirklich nicht zu den grossen gehört, nicht auf einige Plätze
    und bei den anderen etwas grösseren passt der PKW nur noch unter die Markise. Dieganz grossen PLätze waren alle belegt bzw. direkt neben dem SANI-Gebäude ;(
    Im Umkreis von 3 KM gibt es eine Menge an Biergärten / Restaurant's....von der Innenstadt ganz zu schweigern ( Klöse mit Kraut und Schweinbraten !!!! )


    Klar,
    die Anlage ist steinalt, trotzdem gibt es keine bessere Alternative für einen citynahen Standpunkt.
    Alles ist sehr gut mit dem Rad zu erreichen ( 7 KM Viktualien Markt / Dt. Museeum )und eine abendliche Rund entlang der Isar gen' Süden ist absolut cool.


    Wir werden den Platz wieder anfahren.


    Ach noch ein Tipp:
    wie in allen Grossstädten die rush hour meiden.....wir haben um 16/17 Uhr vom Ende der A995 bis zum Platz 45 Minuten gebraucht ( 7 KM ) :wacko:<X

  • Thomas, hat man von Euch denn auch Vorauszahlung für den gesamten (geplanten) Aufenthalt verlangt?


    Ich campe seit fast 50 Jahren, aber Vorauszahlung wurde nur sehr selten verlangt. Manchmal biete ich das selbst an, weil ich morgens früh weg will, aber dass das schon bei der Anmeldung zur Bedingung gemacht wird, kommt wirklich nur seeeehr selten vor. Und dann wollte man mir noch nichtmal eine Quittung aushändigen. Das geht doch gar nicht.


    Was Lage und Verkehrsanbindung angeht ist der Platz erste Sahne. Darum wundert es mich sehr, dass die Stadt München da nicht mehr für eine modernere Ausstattung tut.

  • Thomas, hat man von Euch denn auch Vorauszahlung für den gesamten (geplanten) Aufenthalt verlangt?


    Ich campe seit fast 50 Jahren, aber Vorauszahlung wurde nur sehr selten verlangt. Manchmal biete ich das selbst an, weil ich morgens früh weg will, aber dass das schon bei der Anmeldung zur Bedingung gemacht wird, kommt wirklich nur seeeehr selten vor. Und dann wollte man mir noch nichtmal eine Quittung aushändigen. Das geht doch gar nicht.


    Was Lage und Verkehrsanbindung angeht ist der Platz erste Sahne. Darum wundert es mich sehr, dass die Stadt München da nicht mehr für eine modernere Ausstattung tut.

    Mist,
    Ups vergessen:
    Genau das war es, was mich bei der Anmeldung schon störte...... :cursing:


    Auf die Frage, was passiert, wenn der Platz bei Hochwasser absäuft und ich eher abreisen muss, bekam ich die Antwort:
    "Wir hatten in 30 Jahren noch kein Hochwasser"
    Geschickt ausgewichen.......


    Ich habe in den letzten jahrzehnten, so weit ich mich erinnenr kann, auch keine Vorabzahlungen geleistet.
    Einmalübernachtungen ausgeschlossen.....


    Aber anscheinend, ist ja städtisch und die arbeiten ja immer etwas anders ;( ,
    haben die auch schlechte Erfahrugnen gemacht.
    Das Klientel ist sehr weitschichtig und nicht immer "Camper" stehen dort.


    Ach ja:
    die Öffnungszeiten sind sehr weitgreifend.
    Bei uns angeblich von 7:30 Uhr bis 23 Uhr und zur Not kann man vor dem Platz übernachten ( Parklplatz ) mit
    vielen Pfützen


    EDEKA um die Ecke


    .

  • Ich habe in den letzten jahrzehnten, so weit ich mich erinnenr kann, auch keine Vorabzahlungen geleistet.
    Einmalübernachtungen ausgeschlossen.....

    Vorauszahlung kennen wir auch nicht .... allerdings behalten viele CP-Betreiber die Campingcard - egal welche - oft als "Absicherung" für sich selbst bis zur Abreise ein!
    Bei Einmal-Übernachtungen ist Vorauszahlung fast selbstverständlich, und dann bekommt man seine Campingcard auch sofort zurück.


    Ich kann mir allerdings vorstellen, dass ein Betreiber, so er schon ein paar mal von "überraschend" abgereisten Campern um sein Geld geprellt wurde, da lieber auf Vorauszahlung besteht, auch wenn´s so manchem Gast vielleicht "sauer aufstösst"!


    LG
    Anette


  • Der CP München Thalkirchen gehört zwar der Stadt München, die verpachtet ihn aber seit Jahrzehnten an private Betreiber. Dabei hatte sie nicht unbedingt eine glückliche Hand.


    Vorauszahlungen sind nicht sinnvoll. Wenn Du früher abreisen willst als geplant, kannst Du Deinem Geld hinterher laufen. Sowas macht doch kein seriöser Betreiber. Der behält zu seiner Sicherheit Deinen Perso oder die Camping-Card, und das wars dann aber auch.....

  • Vorauszahlungen sind nicht sinnvoll. Wenn Du früher abreisen willst als geplant, kannst Du Deinem Geld hinterher laufen. Sowas macht doch kein seriöser Betreiber. Der behält zu seiner Sicherheit Deinen Perso oder die Camping-Card, und das wars dann aber auch.....


    "Vorauszahlungen werden im Falle einer früheren Abreise nicht zurückerstattet"
    haben wir auch schon gelesen an einer Rezeption ............... X(


    Na, von uns haben sie keinen Cent bekommen.............


    Liebe Grüsse
    Anette

  • "Vorauszahlungen werden im Falle einer früheren Abreise nicht zurückerstattet"
    haben wir auch schon gelesen an einer Rezeption ............... X(

    Ja, was lernen wir daraus?
    Sag nie, wie lange Du vielleicht bleiben willst. Zahle für einen Tag und warte ab, was danach passiert.


    Wenn Du dann nach drei Wochen abfährst, erfreue Dich an dem verblüfften Gesichtsausdruck des Rezeptionisten, und zahle mit Würde ;)

  • zumal immer noch die uralte Regel gilt: wenn Zahlung dann Quittung, und nicht vorher zahlen und am Ende nach einer Woche Quittung, das ist doch auch buchhalterisch nicht sauber...

    Mein Wunschmobil: von aussen Smart, von innen Sattelschlepper!
    dazu passt mein Motto auch gut: "Einen Tod muss man ja sterben..."

  • Ja, was lernen wir daraus?
    Sag nie, wie lange Du vielleicht bleiben willst. Zahle für einen Tag und warte ab, was danach passiert.


    Wenn Du dann nach drei Wochen abfährst, erfreue Dich an dem verblüfften Gesichtsausdruck des Rezeptionisten, und zahle mit Würde ;)

    Tja,
    es könnte passieren, so wie mir in Süd-Frankreich, das eine Verlängerung nicht möglich ist.....
    ......ärgerlich einen neuen Platz zu suchen, gerade in München.


    zumal immer noch die uralte Regel gilt: wenn Zahlung dann Quittung, und nicht vorher zahlen und am Ende nach einer Woche Quittung, das ist doch auch buchhalterisch nicht sauber...

    Das war bei uns nicht so das Probelm, da ich eine Quittung für die Kartenzahlung hatte.
    Trotzdem irgendwie ein komisches Gefühl, so "gebunden" zu sein. :thumbdown:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!